(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Neues zur Handschrifterkennung

Letzte Aktualisierung: Januar 2009

Betrifft: Windows 7

Neues zur Handschrifterkennung

Windows® 7 stellt eine Vielzahl von Tablet PC-Verbesserungen für die Handschrifterkennung bereit, u. a. folgende Neuigkeiten:

  • Unterstützung der Handschrifterkennung, Personalisierung und Textvorhersage in neuen Sprachen.

  • Unterstützung für handgeschriebene mathematische Ausdrücke.

  • Personalisierte benutzerdefinierte Wörterbücher für die Handschrifterkennung.

  • Neue Integrationsfunktionen für Softwareentwickler.

In Windows Vista wird die Handschrifterkennung für acht Sprachen mit lateinischen Buchstaben unterstützt: Englisch (USA und Großbritannien), Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch und Portugiesisch (Brasilien). Außerdem werden vier ostasiatische Sprachen unterstützt: Japanisch, Chinesisch (vereinfacht und traditionell) und Koreanisch. In Windows 7 werden 14 zusätzliche Sprachen unterstützt: Norwegisch (Bokmål und Nynorsk), Schwedisch, Finnisch, Dänisch, Polnisch, Portugiesisch (Portugal), Rumänisch, Serbisch (Kyrillisch und Lateinisch), Katalanisch, Russisch, Tschechisch und Kroatisch. Windows 7-Benutzer können den Tabletteingabebereich (Tablet Input Panel, TIP) starten, in der gewünschten Sprache schreiben, für die die Erkennung möglich ist, und den konvertierten erkannten Text in Anwendungen wie Microsoft Outlook® oder Word einfügen.

In Windows Vista wird die Personalisierung für die Handschrifterkennung bei den Sprachen mit lateinischen Buchstaben nur für Englisch (USA) und Englisch (Großbritannien) unterstützt. In Windows 7 sind für sechs weitere lateinische Sprachen, für die eine grundlegende Erkennung in Windows Vista bereitgestellt wurde, Personalisierungsfeatures verfügbar. Außerdem ist die Personalisierung für alle 14 neuen Sprachen in Windows 7 möglich. Durch die Personalisierung wird die Verwendung der Handschrifteingabe für den Benutzer deutlich verbessert, da die Handschrifterkennung erlernt, wie und was der Benutzer schreibt.

Bei Verwendung der Bildschirmtastatur in Windows 7 können Sie mit der Textvorhersage Text effizienter eingeben. Wenn der Benutzer einige Buchstaben eingibt, wird eine Liste passender Wörter angezeigt. Auf Grundlage der Wörter, die der Benutzer häufig eingibt, und der vorgenommenen Korrekturen können die Benutzereingaben mit der Zeit von Windows 7 noch besser vorhergesagt werden. Bei Verwendung der Bildschirmtastatur werden in Windows 7 bei der Textvorhersage nicht nur Englisch (USA) und Englisch (Großbritannien) wie in Windows Vista unterstützt, sondern auch folgende Sprachen: Französisch, Deutsch, Italienisch, Koreanisch, Chinesisch (Vereinfacht), Chinesisch (Traditionell) und Japanisch. Zu den neuen Sprachen, bei denen die Textvorhersage für die Stifteingabe unterstützt wird, gehören vereinfachtes Chinesisch und traditionelles Chinesisch. Bei der Textvorhersage für vereinfachtes Chinesisch und traditionelles Chinesisch werden die Wortvervollständigung und die Vorhersage des nächsten Worts bereitgestellt. Für die Benutzer stellt dieses Feature einen Vorteil dar, da die Handschrifteingabe in diesen Sprachen erheblich beschleunigt wird.

In Windows 7 können Benutzer, die mit mathematischen Ausdrücken arbeiten, diese mithilfe der Handschrifterkennung über den Mathematik-Eingabebereich eingeben. Hierbei handelt es sich um neues Zubehör. Der Mathematik-Eingabebereich erkennt handgeschriebene mathematische Ausdrücke, stellt umfassende Korrekturfunktionen bereit und fügt mathematische Ausdrücke in Zielprogrammen ein. Die Steuerung für mathematische Eingaben bietet die gleichen Erkennungs- und Korrekturfunktionen und ermöglicht Entwicklern die direkte Integration der mathematischen Handschrifterkennung in Programmen, um eine bessere Steuerung und Anpassbarkeit bereitzustellen.

In Windows Vista stehen für die Benutzer nur begrenzte Funktionen zum Einfügen von neuen Wörtern in die integrierten Wörterbücher bereit. In Windows 7 können die Benutzer benutzerdefinierte Wörterbücher erstellen und so das integrierte Vokabular mit eigenen spezialisierten Wortlisten ergänzen.

Windows 7 stellt eine Reihe von Tablet PC-Erweiterungen für Softwareentwickler bereit, mit denen diese Anwendungen nützlicher gestalten können. Mit den aktualisierten Ink Analysis-APIs in Windows 7 wird z. B. die Entwicklung von Anwendungen mit aktivierter Freihandbearbeitung erweitert und beschleunigt, und grundlegende Formerkennungsfeatures können einfacher integriert werden. Durch diese Funktionen stehen den Benutzern mehr Optionen in Programmen zu Verfügung, die die besonderen Funktionen von Tablet PCs nutzen können.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft