(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
1 von 2 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

Neues in der Biometrie

Letzte Aktualisierung: Januar 2009

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2

Zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit ermöglicht Windows® 7 Administratoren und Benutzern die Verwendung von biometrischen Fingerabdruckgeräten zum Anmelden am Computer, das Erteilen von Rechteerweiterungen mithilfe der Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) und die Durchführung einfacher Verwaltungsaufgaben von Fingerabdruckgeräten. Administratoren können biometrische Fingerabdruckgeräte in den Gruppenrichtlinieneinstellungen durch Aktivieren, Einschränken oder Sperren der Verwendung der Einstellungen verwalten.

Neues in der Biometrie

Immer mehr Computer, vor allem tragbare Geräte, enthalten Fingerabdruckleser. Fingerabdruckleser können für die Identifikation und Authentifizierung von Benutzern unter Windows verwendet werden. Bisher existierte keine Standardunterstützung für biometrische Geräte oder biometriefähige Anwendungen unter Windows. Es war Aufgabe der Computerhersteller, Software zur Unterstützung biometrischer Geräte für ihre Produkte zu entwickeln. Dies erschwerte Benutzern die Verwendung der Geräte und Administratoren die Verwaltung der Verwendung biometrischer Geräte.

Windows 7 schließt das Windows-Biometrieframework ein, das Fingerabdruckleser sowie andere biometrische Geräte auf einheitliche Art für Anwendungen auf höherer Ebene offenlegt und Benutzern einen konsistenten Ansatz im Umgang mit Fingerabdruckanwendungen bietet. Dieser Ansatz wird wie folgt erreicht:

  • Das Systemsteuerungselement Biometrische Geräte, das Benutzern die Steuerung der Verfügbarkeit biometrischer Geräte und deren Verwendung für die Anmeldung an einem lokalen Computer oder einer Domäne ermöglicht.

  • Unterstützung von Geräte-Managern für die Verwaltung von Treibern für biometrische Geräte.

  • Unterstützung eines Anmeldeinformationsanbieters, um die Verwendung biometrischer Daten zu aktivieren und zu konfigurieren und so die Anmeldung an einem lokalen Computer und die Rechteerweiterung mithilfe der Benutzerkontensteuerung zu ermöglichen.

  • Gruppenrichtlinieneinstellungen zum Aktivieren, Deaktivieren oder Einschränken der Verwendung biometrischer Daten für einen lokalen Computer oder eine Domäne. Mithilfe von Gruppenrichtlinieneinstellungen kann auch die Installation der Treibersoftware für biometrische Geräte verhindert oder die Deinstallation dieser Software erzwungen werden.

  • Treibersoftware für biometrische Geräte ist über Windows Update verfügbar.

Für wen ist die Verwendung biometrischer Geräte von Interesse?

Biometrische Fingerabdruckgeräte bieten Benutzern eine bequeme Möglichkeit, um sich an Computern anzumelden und erhöhte Rechte mithilfe der Benutzerkontensteuerung zu erteilen.

Worin liegen die Vorteile der neuen biometrischen Features?

Die neuen biometrischen Features bieten einen einheitlichen Ansatz für die Implementierung biometriefähiger Fingerabdruckanwendungen und die Verwaltung biometrischer Fingerabdruckgeräte auf eigenständigen Computern oder in einem Netzwerk. Durch das Windows-Biometrieframework können Benutzer und Administratoren biometrische Geräte einfacher auf lokalen Computern oder in einer Domäne konfigurieren und steuern.

Wie wirken sich diese Änderungen auf die Biometrie aus?

Die Einführung des Windows-Biometrieframeworks ermöglicht die Integration von biometrischen Fingerabdruckgeräten unter Windows. Durch das Framework steht Benutzern ein einheitlicher Ansatz für die Anmeldung unter Windows und die Rechteerweiterung mithilfe der Benutzerkontensteuerung zur Verfügung. Darüber hinaus werden gemeinsame Such- und Integrationspunkte bereitgestellt, die für einen einheitlicheren Umgang mit Geräten und Anwendungen für die Benutzer sorgen. Das Windows-Biometrieframework enthält zudem Verwaltungsfunktionen, die es Administratoren ermöglichen, die Bereitstellung biometrischer Fingerabdruckgeräte in Unternehmen zu steuern.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.