(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Entwerfen der Topologie

Communications Server 2007 R2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2009-01-15

Ihr Topologieentwurf sollte auf Folgendem basieren:

  • Globale Topologie. Wenn Ihre Organisation über mehrere Standorte verfügt, die Sofortnachrichten-, Anwesenheits- und Konferenzfunktionen sowie zusätzliche Features und Funktionen wie Chatrooms und Telefonie benötigen, sollte Ihre globale Topologie alle Standorte Ihrer Organisation umfassen, für die Office Communications Server 2007 R2-Features und -Funktionen erforderlich sind. Sie können Office Communications Server an mehreren Standorten bereitstellen. Ermitteln Sie jeden Standort, an dem Sie Office Communications Server 2007 R2 bereitstellen möchten. Jeder Standort, an dem Office Communications Server lokal bereitgestellt wird, wird für die Planung als zentraler Standort betrachtet. Benutzer an Standorten, an denen keine Bereitstellung von Office Communications Server 2007 R2 erfolgt, können als Remotebenutzer über einen Standort, an dem ein Enterprise-Pool oder Standard Edition-Server bereitgestellt ist, auf Office Communications Server 2007 R2 zugreifen.
    Die Bereitstellung von Office Communications Server 2007 R2 an Remotestandorten empfiehlt sich an allen Remotestandorten, die über mehr als 100 Benutzer verfügen und über ein WAN (Wide Area Network) mit Ihrem zentralen Standort oder Rechenzentrum verbunden sind.
  • Standorttopologie. An jedem lokalen Standort können Sie zwischen folgenden Möglichkeiten wählen:
    • Office Communications Server Enterprise Edition-Server in einer konsolidierten Konfiguration. Diese Topologie wird für die meisten Organisationen jeglicher Größe empfohlen. Sie bietet Leistung, hohe Verfügbarkeit und Skalierbarkeit. Ausführliche Informationen finden Sie unter Konsolidierte Enterprise Edition-Topologie.
    • Office Communications Server Standard Edition. Diese Topologie ist für kleine oder mittelgroße Bereitstellungen ohne Anforderungen im Hinblick auf hohe Verfügbarkeit und Leistung geeignet, z. B. Bereitstellungen in Zweigstellen oder Pilotbereitstellungen. Ausführliche Informationen finden Sie unter Standard Edition-Topologie.
    Ausführliche Informationen zu Enterprise Edition- und Standard Edition-Topologien sowie ein Diagramm der Referenztopologie für Office Communications Server 2007 R2 finden Sie unter Unterstützte Topologien.
    Ausführliche Informationen über die Anzahl der Benutzer, die von den Enterprise Edition- und Standard Edition-Topologien unterstützt werden, finden Sie unter Kapazitätsplanung.
    Ausführliche Informationen zu den Komponentenanforderungen erhalten Sie unter Features und Komponenten.
    Abhängig von Ihren Anforderungen an die Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Fehlertoleranz müssen möglicherweise zusätzliche Komponenten an einem Standort bereitgestellt werden. Ausführliche Informationen zu den Komponenten, die zur Unterstützung von Leistung, Verfügbarkeit und Fehlertoleranz für Ihre Unternehmensanforderungen erforderlich sind, einschließlich Informationen zu der von Enterprise Edition und Standard Edition bereitgestellten Unterstützung finden Sie unter Anforderungen an Leistung, Verfügbarkeit und Fehlertoleranz.
    An allen Standorten, an denen Office Communications Server 2007 R2 bereitgestellt wird, können Sie ebenfalls externe Benutzer unterstützen, indem Sie Edgeserver an diesen Standorten bereitstellen oder die Edgeserver eines anderen Standorts verwenden. Wenn Sie planen, einen externen Zugriff auf Webkonferenzen, Audio-/Videokonferenzen sowie eine Anwendungsfreigabe an einem Standort zu unterstützen und Sie erwarten, dass diese Funktionen an diesem Standort stark genutzt werden, empfiehlt sich die Bereitstellung eines lokalen konsolidierten Edgeservers, da diese Art von Datenverkehr eine höhere Bandbreite erfordert. Ausführliche Informationen finden Sie unter Planen des Zugriffs externer Benutzer.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft