(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Remotedesktop-Virtualisierungshost

Letzte Aktualisierung: Juni 2009

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Worin bestehen die wichtigsten Änderungen?

Der Remotedesktop-Virtualisierungshost ist ein neuer Remotedesktopdienste-Rollendienst, der in Windows Server 2008 R2 enthalten ist. Der Remotedesktop-Virtualisierungshost kann in die Hyper-V™-Rolle integriert werden, um virtuelle Computer bereitzustellen, die mithilfe von RemoteApp- und Desktopverbindung als Persönliche virtuelle Desktops oder Virtuelle Desktoppools verwendet werden können. Benutzerkonten kann ein eindeutiger Persönlicher virtueller Desktop zugewiesen werden, oder sie können an einen Virtueller Desktoppool umgeleitet werden, in dem dynamisch ein virtueller Desktop zugewiesen wird. Der Remotedesktop-Virtualisierungshost ist eine wichtige Komponente der von Microsoft angebotenen Virtual Desktop Infrastructure (VDI)-Lösung.

Wozu dient der Remotedesktop-Virtualisierungshost?

Ein Administrator kann Persönliche virtuelle Desktops oder Virtuelle Desktoppools für Benutzer verfügbar machen, indem er RemoteApp- und Desktopverbindung oder Web Access für Remotedesktop verwendet. Bei diesen virtuellen Desktops handelt es sich um virtuelle Computer, die auf einem Computer unter Windows Server 2008 R2 gehostet werden, auf dem außerdem Hyper-V und der Remotedesktop-Virtualisierungshost installiert sind.

Bei einem Persönlicher virtueller Desktop wird einem Benutzer ein Persönlicher virtueller Desktop in den Active Directory-Domänendiensten (Active Directory Domain Services, AD DS) zugewiesen. Ein Persönlicher virtueller Desktop kann nur einem Benutzerkonto zugewiesen werden. Alle Anpassungen, die der Benutzer am Persönlicher virtueller Desktop vornimmt, werden gespeichert und sind verfügbar, wenn sich der Benutzer wieder beim Persönlicher virtueller Desktop anmeldet.

Ein Virtueller Desktoppool erfordert, dass virtuelle Computer identisch konfiguriert sind und nicht bereits einem Benutzer als Persönlicher virtueller Desktop zugewiesen sind. Da die virtuellen Computer identisch konfiguriert sind, wird dem Benutzer immer der gleiche virtuelle Desktop angezeigt, unabhängig davon, mit welchem Computer im Virtueller Desktoppool der Benutzer mithilfe von RemoteApp- und Desktopverbindung eine Verbindung herstellt. Außerdem können Sie Virtuelle Desktoppools so konfigurieren, dass ein Rollback zu einem vorherigen Zustand ausgeführt wird, wenn sich ein Benutzer vom Computer abmeldet.

ImportantWichtig
Für den Remotedesktop-Virtualisierungshost muss Hyper-V auf dem Computer installiert sein, auf dem der Remotedesktop-Virtualisierungshost installiert ist.

Weitere Informationen zu RemoteApp- und Desktopverbindung finden Sie unter RemoteApp- und Desktopverbindung.

Weitere Informationen zu den neuen Features im RD-Verbindungsbroker in Windows Server 2008 R2 finden Sie unter Remotedesktop-Verbindungsbroker.

Für wen ist dieses Feature von Interesse?

Der Remotedesktop-Virtualisierungshost ist von Interesse für Organisationen, die VDI implementieren und Persönliche virtuelle Desktops oder Virtuelle Desktoppools für Benutzer in der Organisation bereitstellen möchten.

In welchen Editionen ist dieses Feature enthalten?

Der Remotedesktop-Virtualisierungshost ist in den folgenden Editionen von Windows Server 2008 R2 verfügbar:

  • Windows Server 2008 R2 Standard

  • Windows Server 2008 R2 Enterprise

  • Windows Server 2008 R2 Datacenter

Der Remotedesktop-Virtualisierungshost ist in den folgenden Editionen von Windows Server 2008 R2 nicht verfügbar:

  • Windows Web Server 2008 R2

  • Windows Server 2008 R2 für Itanium-basierte Systeme

Weitere Verweise

Weitere Informationen zu anderen neuen Features in den Remotedesktopdiensten finden Sie unter Neues zu den Remotedesktopdiensten.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft