(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Web Access für Remotedesktop

Letzte Aktualisierung: Juli 2009

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Worin bestehen die wichtigsten Änderungen?

Web Access für Remotedesktop (früher Terminaldienste-Webzugriff (TS-Webzugriff)) ermöglicht Benutzern den Zugriff auf die RemoteApp- und Desktopverbindung über einen Webbrowser. Der Web Access für Remotedesktop-Rollendienst wurde in Windows Server 2008 R2 erweitert. Folgende Verbesserungen bei Web Access für Remotedesktop sind in Windows Server 2008 R2 verfügbar:

  • Formularbasierte Authentifizierung

  • Benutzerbezogene RemoteApp-Programm-Filterung

  • Einmaliges Anmelden zwischen dem Remotedesktop-Sitzungshost (RD-Sitzungshost) und Web Access für Remotedesktop

  • Option für öffentliche und private Computer

Für wen sind diese Features von besonderem Interesse?

Die Verbesserungen beim Web Access für Remotedesktop-Rollendienst sind von Interesse für Organisationen, die zurzeit Remotedesktopdienste verwenden oder verwenden möchten.

Welche neuen Funktionen werden durch diese Features bereitgestellt?

Die durch diese Features im Web Access für Remotedesktop-Rollendienst bereitgestellten neuen Funktionen werden in den folgenden Abschnitten beschrieben.

Formularbasierte Authentifizierung

Formularbasierte Authentifizierung ist ein ASP.NET-Authentifizierungsdienst, durch den Anwendungen das Bereitstellen einer eigenen Anmeldeseite und das Ausführen einer eigenen Überprüfung der Anmeldeinformationen ermöglicht wird. Durch ASP.NET werden Benutzer authentifiziert, nicht authentifizierte Benutzer auf die Anmeldeseite umgeleitet und die gesamte notwendige Cookieverwaltung ausgeführt.

Welche Relevanz hat diese Änderung?

Die formularbasierte Authentifizierung in Web Access für Remotedesktop bietet Benutzern in der Organisation eine bessere Anmeldeumgebung. Außerdem kann der Administrator die Anmeldeseite für Web Access für Remotedesktop so anpassen, dass Brandinginformationen oder andere wichtige Informationen angezeigt werden.

Benutzerbezogene RemoteApp-Programmfilterung

In Web Access für Remotedesktop kann die Ansicht benutzerkontobezogen gefiltert werden, sodass einem Benutzer, der sich bei Web Access für Remotedesktop anmeldet, nur die Programme angezeigt werden, deren Anzeige der Administrator konfiguriert hat.

Welche Relevanz hat diese Änderung?

Vor Windows Server 2008 R2 wurden jedem Benutzer, der sich bei Web Access für Remotedesktop anmeldete, alle RemoteApp-Programme angezeigt.

Einmaliges Anmelden zwischen dem Remotedesktop-Sitzungshost und Web Access für Remotedesktop

Bei einmaligem Anmelden muss der Benutzer seinen Benutzernamen und sein Kennwort nur einmal eingeben, wenn er über Web Access für Remotedesktop eine Verbindung mit einem RemoteApp-Programm herstellt.

Welche Relevanz hat diese Änderung?

Vor Windows Server 2008 R2 wurde ein Benutzer beim Herstellen einer Verbindung mit einem RemoteApp-Programm über Web Access für Remotedesktop zweimal zum Eingeben der Anmeldeinformationen aufgefordert. Ein Satz Anmeldeinformationen wurde zum Authentifizieren des Benutzers gegenüber dem Web Access für Remotedesktopserver verwendet und der andere Satz zum Authentifizieren des Benutzers gegenüber dem RD-Sitzungshostserver, auf dem das RemoteApp-Programm gehostet wurde. Die zweimalige Aufforderung zum Eingeben der Benutzeranmeldeinformationen ist nicht benutzerfreundlich. In Windows Server 2008 R2 werden Sie nur einmal aufgefordert.

ImportantWichtig
Für einmaliges Anmelden müssen die RDP-Dateien von einem vertrauenswürdigen Herausgeber digital signiert sein. Das zum Signieren der RemoteApp-Programme verwendete Zertifikat muss auf dem Clientcomputer im Speicher vertrauenswürdiger Stammzertifizierungsstellen vorhanden sein.

Gibt es Abhängigkeiten?

Wenn die neuen Features für einmaliges Anmelden genutzt werden sollen, muss Remotedesktopverbindung (RDC) 7.0 auf dem Client ausgeführt werden.

Option für öffentliche und private Computer

Der Zugriff auf die Web Access für Remotedesktop-Webseite ist im öffentlichen oder im privaten Modus möglich. Wenn Sie den öffentlichen Modus auswählen, wird der Benutzername nicht im Webbrowser gespeichert, und bei Web Access für Remotedesktop-Cookies, in denen der Benutzername gespeichert ist, tritt nach 20 Minuten eine Zeitüberschreitung auf. Wenn Sie den privaten Modus auswählen, sind Cookies, in denen der Benutzername gespeichert ist, vier Stunden lang verfügbar. Kennwörter werden weder im öffentlichen noch im privaten Modus gespeichert.

Welche Relevanz hat diese Änderung?

Der öffentliche Modus wird empfohlen, wenn Sie einen Computer verwenden, der sich an einem öffentlichen Ort befindet. Der private Modus wird für Computer empfohlen, die Sie häufig verwenden, beispielsweise einen Heim- oder Bürocomputer.

In welchen Editionen sind diese Features enthalten?

Web Access für Remotedesktop ist in den folgenden Editionen von Windows Server 2008 R2 verfügbar:

  • Windows Server 2008 R2 Standard

  • Windows Server 2008 R2 Enterprise

  • Windows Server 2008 R2 Datacenter

Web Access für Remotedesktop ist in den folgenden Editionen von Windows Server 2008 R2 nicht verfügbar:

  • Windows Web Server 2008 R2

  • Windows Server 2008 R2 für Itanium-basierte Systeme

Weitere Verweise

Weitere Informationen zu anderen neuen Features in den Remotedesktopdiensten finden Sie unter Neues zu den Remotedesktopdiensten.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft