(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Änderungen bei der Benutzerkontensteuerung

Letzte Aktualisierung: März 2008

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2

In diesem für IT-Professionals verfassten Artikel zur Produktbewertung sind die Änderungen bei der Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) in Windows 7 und Windows Server 2008 R2 beschrieben.

Änderungen bei der Benutzerkontensteuerung

Die Verbesserungen bei der Benutzerkontensteuerung in Windows 7 und Windows Server 2008 R2 führen zu einer höheren Benutzerfreundlichkeit bei der Konfiguration des Computers und bei der Fehlerbehandlung. Zu den Verbesserungen bei der Benutzerkontensteuerung zählen Folgende:

  • Die Anzahl der Aufgaben, die ein Standardbenutzer ausführen kann, ohne ein Administratorkennwort eingeben zu müssen, wurde erhöht.

  • Benutzer mit Administratorrechten können in der Systemsteuerung das Verhalten der Benutzerkontensteuerung konfigurieren.

  • Es stehen zusätzliche lokale Sicherheitsrichtlinien zur Verfügung, mit denen lokale Administratoren das Verhalten der Benutzerkontensteuerungs-Meldungen für lokale Administratoren im Administratorbestätigungsmodus ändern können.

  • Es stehen zusätzliche lokale Sicherheitsrichtlinien zur Verfügung, mit denen lokale Administratoren das Verhalten der Benutzerkontensteuerungs-Meldungen für Standardbenutzer ändern können.

Weitere Informationen zu diesen Verbesserungen finden Sie unter Neues in der Benutzerkontensteuerung. Informationen zum Konfigurieren der Benutzerkontensteuerung finden Sie unter Schrittweise Anleitung zur Benutzerkontensteuerung in Windows.

Weniger Bestätigungsaufforderungen der Benutzerkontensteuerung

Die Standardeinstellungen der Benutzerkontensteuerung gestatten einem Standardbenutzer die Ausführung folgender Aufgaben, ohne dass Bestätigungsaufforderungen der Benutzerkontensteuerung angezeigt werden:

  • Installieren von Updates mithilfe von Windows Update

  • Installieren von Treibern von Windows Update oder von Treibern, die Bestandteil des Betriebssystems sind

  • Anzeigen der Windows-Einstellungen (Ein Standardbenutzer wird jedoch zum Heraufstufen der Berechtigungen aufgefordert, wenn er Windows-Einstellungen ändern möchte.)

  • Ausführen von Pairing zwischen Bluetooth-Geräten und dem Computer

  • Zurücksetzen des Netzwerkadapters und Ausführen weiterer Aufgaben für die Netzwerkdiagnose und -reparatur

In der folgenden Tabelle ist die Wahrscheinlichkeit von Bestätigungsaufforderungen der Benutzerkontensteuerung für Benutzeraktionen im Vergleich zu Windows Vista SP1 aufgeführt.

 

Aktionen Nur benachrichtigen, wenn Änderungen an meinem Computer von Programmen vorgenommen werden Immer benachrichtigen

Ändern von persönlichen Einstellungen

Keine Bestätigungsaufforderungen

Weniger Bestätigungsaufforderungen

Verwalten des Desktops

Keine Bestätigungsaufforderungen

Weniger Bestätigungsaufforderungen

Einrichten des Netzwerks und Problembehandlung

Keine Bestätigungsaufforderungen

Weniger Bestätigungsaufforderungen

Verwendung von Windows-EasyTransfer

Weniger Bestätigungsaufforderungen

Gleiche Anzahl von Bestätigungsaufforderungen

Installieren von ActiveX-Steuerelementen durch Internet Explorer

Weniger Bestätigungsaufforderungen

Weniger Bestätigungsaufforderungen

Anschließen von Geräten

Keine Bestätigungsaufforderungen

Keine Bestätigungsaufforderungen, wenn die Treiber von Windows Update bezogen werden. Die gleiche Anzahl von Bestätigungsaufforderungen, wenn die Treiber nicht von Windows Update bezogen werden.

Verwenden von Windows Update

Keine Bestätigungsaufforderungen

Keine Bestätigungsaufforderungen

Einrichten von Sicherungen

Keine Bestätigungsaufforderungen

Gleiche Anzahl von Bestätigungsaufforderungen

Installieren oder Entfernen von Software

Keine Bestätigungsaufforderungen

Weniger Bestätigungsaufforderungen

Änderungen in der Verwaltung der Benutzerkontensteuerung

Die Änderungen beim Verwalten der Benutzerkontensteuerung umfassen Folgendes:

  • Das Verhalten der Benutzerkontensteuerung kann in der Systemsteuerung konfiguriert werden, und es stehen vier Benachrichtigungsebenen zur Verfügung.

  • Das Verhalten von Benutzerkontensteuerungs-Meldungen für Administratoren und Standardbenutzer können in den lokalen Sicherheitsrichtlinien geändert werden.

  • Mit dem ActiveX-Installationsdienst können Unternehmen die Bereitstellung von ActiveX-Steuerelementen über Gruppenrichtlinie verwalten.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft