(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Herausforderungen bei VPNs

Letzte Aktualisierung: September 2010

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Traditionell stellen Benutzer Verbindungen mit Intranetressourcen über ein VPN her. Die Verwendung eines VPNs kann jedoch aus folgenden Gründen aufwändig sein:

  • Das Herstellen einer Verbindung mit einem VPN umfasst mehrere Schritte, und der Benutzer muss auf die Authentifizierung warten. In Organisationen, in denen die Integrität eines Computers überprüft wird, bevor die Verbindung zugelassen wird, kann das Herstellen einer VPN-Verbindung mehrere Minuten dauern.

  • Immer wenn die Internetverbindung getrennt wird, müssen die Benutzer die VPN-Verbindung erneut herstellen.

  • VPN-Verbindungen können in manchen Umgebungen, in denen VPN-Datenverkehr ausgefiltert wird, problematisch sein.

  • Die Internetleistung wird verlangsamt, wenn Intranet- und Internetdatenverkehr durch die VPN-Verbindung geleitet werden.

Aufgrund dieser Unannehmlichkeiten vermeiden viele Benutzer das Herstellen einer Verbindung mit einem VPN. Stattdessen verwenden sie Anwendungsgateways wie Microsoft Outlook® Web Access (OWA), um Verbindungen mit Intranetressourcen herzustellen. Mit OWA können Benutzer interne E-Mail abrufen, ohne eine VPN-Verbindung herzustellen. Die Benutzer müssen dennoch eine Verbindung mit einem VPN herstellen, um Dokumente in Intranetdateifreigaben zu öffnen, beispielsweise Dokumente, für die Links in einer E-Mail-Nachricht enthalten sind.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft