(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Bereitstellung benutzerdefinierter Shimdatenbanken

Es sind zwei Schritte erforderlich, um eine benutzerdefinierte Shimdatenbank für die Benutzer bereitzustellen:

  • Ablegen der benutzerdefinierten Shimdatenbank (SDB-Datei) an einem Speicherort, der den Zugriff durch die Computer der Benutzer ermöglicht (entweder lokal oder über das Netzwerk).

  • Aufrufen des Befehlszeilenprogramms sdbinst.exe, um die benutzerdefinierte Shimdatenbank lokal zu installieren.

Sie können jedes Verfahren verwenden, das diese beiden Schritte beinhaltet; die Mehrzahl der Kunden entscheidet sich jedoch für eine der beiden folgenden Vorgehensweisen:

  • Die SDB-Datei und ein Skript werden in einer MSI-Datei gebündelt. Anschließend wird die MSI-Datei bereitgestellt, wobei sichergestellt sein muss, dass die benutzerdefinierte Aktion nicht die Identität des aufrufenden Benutzers annimmt. Wenn Sie beispielsweise Microsoft Visual Basic® Scripting Edition (VBScript) verwenden, würde der Typ der benutzerdefinierten Aktion folgendermaßen definiert: msidbCustomActionTypeVBScript + msidbCustomActionTypeInScript + msidbCustomActionTypeNoImpersonate = 0x0006 + 0x0400 + 0x0800 = 0x0C06 = 3078 decimal.

  • Die SDB-Datei wird auf eine Netzwerkfreigabe kopiert. Anschließend wird ein Skript auf den Zielcomputern aufgerufen, wobei sichergestellt sein muss, dass das Skript zu einem Zeitpunkt aufgerufen wird, an dem es erhöhte Rechte erhält (z. B. über ein Skript für den Computerstart und nicht über ein Skript für die Benutzeranmeldung).

Sie müssen sicherstellen, dass die Installation der benutzerdefinierten Shimdatenbank mit Administratorrechten ausgeführt wird.

Das folgenden Beispielskript stammt aus der benutzerdefinierten Aktion einer (MSI-basierten) Windows Installer-Installation einer benutzerdefinierten Shimdatenbank:

'InstallSDB.vbs

Function Install
Dim WshShell
Set WshShell = CreateObject("WScript.Shell")
WshShell.Run "sdbinst.exe -q " & CHR(34) & "%ProgramFiles%\MyOrganizationSDB\MyOrg.sdb" & CHR(34), 0, true
WshShell.Run "cmd.exe /c " & CHR(34) & "del " & CHR(34) & "%ProgramFiles%\MyOrganizationSDB\MyOrg.sdb" & CHR(34) & CHR(34), 0
WshShell.Run "reg.exe delete HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\{guidFromMyOrgsSdb}.sdb /f", 0
End Function

Function UnInstall
Dim WshShell
Set WshShell = CreateObject("WScript.Shell")
WshShell.Run "sdbinst.exe -q -u -g {guidFromMyOrgsSdb}", 0
End Function

Erstbereitstellung und Updates

Da die Kompatibilitätstests sowie die Schritte zum Ausgleichen von Anwendungskompatibilitätsproblemen in der Regel vor der Bereitstellung von Windows 7 erfolgen, ist es gängige Praxis, die benutzerdefinierten Shimdatenbank, die alle zum Zeitpunkt der Bereitstellung bekannten Probleme berücksichtigt, in das Unternehmensabbild einzubinden. Wenn Sie die benutzerdefinierte Shimdatenbank später aktualisieren müssen, können Sie diese Updates mithilfe eines der oben beschriebenen Verfahren bereitstellen. Diese Methode wird von Microsoft für die Verwaltung der Systemshimdatenbank verwendet. Die Anfangsversion wurde mit der RTM-Version (Release to Manufacturing) von Windows 7 veröffentlicht, und Updates werden über Windows Update zur Verfügung gestellt. Wenn Sich für diesen Ansatz entscheiden, setzen Sie auf ein Verfahren, das sich bereits in großem Maßstab bewährt hat.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft