(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Auswählen einer Bereitstellungsstrategie

Letzte Aktualisierung: September 2009

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2

Microsoft® empfiehlt einige zielgruppenorientierte Strategien für die Bereitstellung des Betriebssystems Windows® 7. Diese Strategien decken Methoden von der manuellen Konfiguration der Windows 7-Software auf einigen Computern bis hin zur Verwendung von Automatisierungstools und -technologien zum Bereitstellen der Software auf Tausenden Computern ab.

Im Folgenden finden Sie Einzelheiten zu vier empfohlenen Bereitstellungsstrategien. Nachdem Sie eine Strategie ausgewählt haben, können Sie die entsprechenden ausführlichen Informationen weiter hinten in diesem Dokument lesen.

  • High-Touch with Retail Media (starke Interaktion, mit Einzelhandelsmedien). Eine manuelle Bereitstellung mit vielen Eingriffen, bei der Sie das Betriebssystem Windows auf jedem Clientcomputer mit der Einzelhandels-Installations-DVD manuell installieren und jeden Computer manuell konfigurieren. Diese Strategie kann dazu beitragen, in Ihrer Organisation Zeit und Geld einzusparen, indem bestimmte Teile des Installationsvorgangs automatisiert werden. Diese Strategie wird empfohlen, wenn Ihre Organisation nicht über dedizierte IT-Mitarbeiter (Information Technology) verfügt und ein kleines, nicht verwaltetes Netzwerk mit höchstens 100 Clientcomputern unterhält.

  • High-Touch with Standard Image (starke Interaktion, mit Standardabbild). Diese Strategie ähnelt der Strategie "High-Touch with Retail Media", hierbei wird jedoch ein Betriebssystemabbild verwendet, das bereits Anpassungen und Anwendungskonfigurationen enthält. Diese Strategie wird empfohlen, wenn Ihre Organisation über mindestens einen IT-Professionals (auch ohne bisherige Erfahrung mit Bereitstellungen) verfügt und ein kleines oder verteiltes Netzwerk mit 100–200 Clientcomputern unterhält.

  • Lite-Touch, High-Volume Deployment (Bereitstellung mit geringer Interaktion, hohes Volumen). Bei dieser Strategie sind begrenzte Interaktionen während der Bereitstellung erforderlich. Die Interaktion erfolgt zu Beginn der Installation, der restliche Vorgang läuft jedoch automatisiert ab. Diese Strategie wird empfohlen, wenn Ihre Organisation über eine dedizierte IT-Abteilung verfügt und ein verwaltetes Netzwerk mit 200–500 Clientcomputern unterhält. Bei dieser Strategie ist keine vorhandene Erfahrung mit Bereitstellungen erforderlich, diese ist allerdings hilfreich.

  • Zero-Touch, High-Volume Deployment (Bereitstellung ohne Interaktion, hohes Volumen). Bei dieser Strategie sind keine Interaktionen während der Bereitstellung erforderlich. Der Vorgang wird vollständig mit Configuration Manager 2007 R2 automatisiert. Diese Strategie wird empfohlen, wenn Ihre IT-Organisation über Experten für Bereitstellung, Netzwerke und Configuration Manager 2007 R2-Produkte verfügt und ein verwaltetes Netzwerk mit mehr als 500 Clientcomputern unterhält.

noteHinweis
Eine vollständige Übersicht über Ressourcen, Artikel, Demos und Anleitungen zu Windows 7 finden Sie im Windows-Client-TechCenter auf der Website "Springboard Series für Windows 7".

Eine herunterladbare Version dieses Dokuments finden Sie im Microsoft Download Center in Auswählen einer Bereitstellungsstrategie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=153884 (möglicherweise in englischer Sprache).

Die nachstehende Strategietabelle enthält Richtlinien für die Auswahl einer Strategie anhand von zahlreichen Faktoren, darunter der Erfahrung bei den Mitarbeitern Ihrer IT-Abteilung, des Lizenzvertrags Ihrer Organisation, der Anzahl von Clientcomputern und der Infrastruktur.

Wählen Sie die Spalte aus, die dem Netzwerkszenario Ihrer Organisation am besten entspricht. Wenn mehrere Spalten auf Sie zutreffen, beginnen Sie mit der am weitesten links befindlichen. Von links nach rechts sind für die Lösungen in der Tabelle zunehmende Fähigkeiten und Investitionen erforderlich, und sie bieten zunehmen schnellere, umfassendere und stärker automatisierte Bereitstellungen.

Je mehr Computer Sie bereitstellen möchten, desto mehr empfiehlt es sich, das Szenario so zu verbessern, dass Sie eine Spalte weiter rechts in der Strategietabelle übernehmen können. Wenn beispielsweise das einzige Kriterium, das gegen die Strategie "Lite-Touch, High-Volume Deployment" spricht, in Ihrer Verwendung von Einzelhandelsmedien liegt, sollten Sie in Erwägung ziehen, eine Volumenlizenz zu erwerben. Klicken Sie auf den Link in der Überschrift der ausgewählten Spalte, um weitere Informationen zur Implementierung dieser Strategie zu erhalten.

 

  High-Touch with Retail Media High-Touch with Standard Image Lite-Touch, High-Volume Deployment Zero-Touch, High-Volume Deployment

IT-Fähigkeiten

Allgemeiner IT-Mitarbeiter

IT-Spezialist mit optionaler Erfahrung in der Bereitstellung

IT-Spezialist, vorzugsweise mit Erfahrung in der Bereitstellung

IT-Spezialist mit umfassender Erfahrung bei Bereitstellung und Configuration Manager 2007 R2

Windows-Lizenzvereinbarung

Einzelhandel

Einzelhandel oder Software Assurance

Software Assurance

Enterprise Agreement

Anzahl von Clientcomputern

<100

100–200

200–500

>500

Infrastruktur

  • Verteilte Standorte

  • Kleine, nicht verwaltete Netzwerke

  • Manuelle Konfiguration von Clientcomputern

  • Verteilte Standorte

  • Kleine Netzwerke

  • Standardisierte Konfigurationen, einschließlich Anwendungen

  • Verwaltete Netzwerke

  • Mindestens ein Standort mit über 25 Benutzern

  • Windows Server®-Produkte

  • Configuration Manager 2007 R2 (optional)

  • Verwaltetes Netzwerk

  • Mindestens ein Standort mit über 25 Benutzern

  • Windows Server-Produkte

  • Configuration Manager 2007 R2

Anwendungssupport

Manuell installierte kommerzielle Anwendungen

Manuell installierte kommerzielle oder Branchenanwendungen

Automatisch installierte kommerzielle oder Branchenanwendungen

Automatisch installierte kommerzielle oder Branchenanwendungen

Benutzerinteraktion

Manuelle Bereitstellung mit vielen Eingriffen

Manuelle Bereitstellung mit vielen Eingriffen

Begrenzte Interaktion zu Beginn der Installation

Vollständig automatisierte Bereitstellung

Einsparungen an Kosten und Aufwand:

Automatisierung der Konfiguration von Clientcomputern

Erstellen von standardisierten Abbildern

Möglichkeit von netzwerkbasierter Bereitstellung zur Unterstützung umfangreicher Bereitstellungen mit begrenzter Interaktion

Möglichkeit von netzwerkbasierter Bereitstellung zur Unterstützung umfangreicher Bereitstellungen ohne Interaktion

Hilfe:

Erstellen von reproduzierbaren und schnelleren Clientcomputerinstallationen

Verringern der Zeit für Tests und Bereitstellungen von Konfigurationen

Nutzen von standardisierten Abbildern mit Netzwerkzugriff durch Einsatz von Pull-Automatisierung

Nutzen von standardisierten Abbildern mit Netzwerkzugriff durch Einsatz von Push-Automatisierung

Beschreibung der Strategie

High-Touch with Retail Media

High-Touch with Standard Image

Lite-Touch, High-Volume Deployment

Zero-Touch, High-Volume Deployment

Windows 7-Tools

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft