(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Schrittweise Anleitung zum Bereitstellen der Remotedesktoplizenzierung

Letzte Aktualisierung: Februar 2011

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2008 R2 with SP1

Informationen zur Anleitung

Diese schrittweise Anleitung führt Sie durch den Einrichtungsprozess eines Remotedesktop-Lizenzservers für eine Remotedesktopdienste-Infrastruktur in einer Testumgebung. Während dieses Vorgangs erstellen Sie eine Testbereitstellung, die die folgenden Komponenten umfasst:

  • Einen Remotedesktop-Lizenzserver

  • Einen RD-Sitzungshostserver

  • Einen Clientcomputer für Remotedesktopverbindungen

Bei dieser Anleitung wird davon ausgegangen, dass Sie zuvor die unter Schrittweise Anleitung zum Installieren von Remotedesktop-Sitzungshosts (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=147292) aufgeführten Schritte (möglicherweise in englischer Sprache) ausgeführt und die folgenden Komponenten bereits bereitgestellt haben:

  • Einen RD-Sitzungshostserver

  • Einen Clientcomputer für Remotedesktopverbindungen

  • Einen Domänencontroller für die Active Directory-Domänendienste (Active Directory Domain Services, AD DS)

Beim Ausführen der Schritte in dieser Anleitung sollten Sie wie folgt vorgehen:

  • Richten Sie die erforderlichen Server in der CONTOSO-Domäne ein.

  • Aktivieren Sie den Remotedesktop-Lizenzserver.

  • Installieren Sie die Clientzugriffslizenzen für Remotedesktopdienste (RDS-CALs) auf dem Remotedesktop-Lizenzserver.

  • Konfigurieren Sie den RD-Sitzungshostserver für die Unterstützung der RD-Lizenzierung.

  • Überprüfen Sie die Funktionalität der RD-Lizenzierung.

Der Zweck der RD-Lizenzierung besteht in der Verwaltung der Clientzugriffslizenzen für Remotedesktopdienste (RDS-CALs), die für jedes Gerät bzw. jeden Benutzer zum Herstellen einer Verbindung mit einem RD-Sitzungshostserver erforderlich sind. Die Remotedesktoplizenzierung wird verwendet, um Remotedesktopdienste-Clientzugriffslizenzen auf einem Remotedesktop-Lizenzserver zu installieren, auszustellen und um ihre Verfügbarkeit auf einem Remotedesktop-Lizenzserver nachzuverfolgen.

Nicht in dieser Anleitung enthaltene Informationen

Folgendes ist in dieser Anleitung nicht enthalten:

  • Ein Überblick über Remotedesktopdienste

  • Eine Anleitung zum Einrichten der Active Directory-Domänendienste oder eines RD-Sitzungshostservers Diese Informationen (möglicherweise in englischer Sprache) finden Sie unter Schrittweise Anleitung zum Installieren von Remotedesktop-Sitzungshosts (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=147292). Eine zum Download verfügbare Version dieses Dokuments finden Sie im Microsoft Download Center (möglicherweise in englischer Sprache) unter Schrittweise Anleitung zum Installieren von Remotedesktop-Sitzungshosts (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=147293).

    ImportantWichtig
    Wenn Sie die Computer zuvor wie in der schrittweisen Anleitung zum Installieren von Remotedesktop-Sitzungshosts beschrieben konfiguriert haben, wiederholen Sie die Schritte in dieser Anleitung für neue Installationen.

  • Vollständige technische Referenz für Remotedesktopdienste.

Informationen zur Technologie

Wenn von einem Client – entweder ein Benutzer oder ein Gerät – eine Verbindung mit einem RD-Sitzungshostserver hergestellt wird, wird vom RD-Sitzungshostserver bestimmt, ob eine RDS-CAL erforderlich ist. Vom RD-Sitzungshostserver wird anschließend von einem Remotedesktop-Lizenzserver im Auftrag des Clients, von dem eine Verbindung mit dem RD-Sitzungshostserver hergestellt wird, eine RDS-CAL angefordert. Ist auf einem Lizenzserver eine entsprechende RDS-CAL verfügbar, wird die RDS-CAL für den Client ausgestellt, sodass von diesem eine Verbindung mit dem RD-Sitzungshostserver hergestellt werden kann.

Obwohl während des Lizenzaktivierungszeitraums kein Lizenzserver erforderlich ist, benötigen Clients nach Ablauf des Aktivierungszeitraums eine gültige, von einem Lizenzserver ausgestellte RDS-CAL, bevor eine Anmeldung bei einem RD-Sitzungshostserver möglich ist.

ImportantWichtig
Vom Remotedesktop werden zwei gleichzeitige Verbindungen für die Remoteverwaltung eines Computers unterstützt. Für diese Verbindungen ist kein Lizenzserver erforderlich.

Für die Verwendung der Remotedesktopdienste muss in der Umgebung zudem mindestens ein Lizenzserver bereitgestellt werden. Bei kleinen Bereitstellungen können Sie den Rollendienst RD-Sitzungshost und den RD-Lizenzierungs-Rollendienst auf demselben Computer installieren. Bei größeren Bereitstellungen empfiehlt es sich, den RD-Lizenzierungs-Rollendienst und den Rollendienst RD-Sitzungshost auf verschiedenen Computern zu installieren.

Der Remotedesktop-Lizenzserver muss ordnungsgemäß konfiguriert werden, damit vom RD-Sitzungshostserver Verbindungen von Clients akzeptiert werden. Damit Ihnen ausreichend Zeit für die Bereitstellung eines Lizenzservers zur Verfügung steht, wird von Remotedesktopdienste ein Lizenzaktivierungszeitraum für den Server für den RD-Sitzungshost vorgegeben, in dem kein Lizenzserver erforderlich ist. Während des Aktivierungszeitraums können von einem Server für den RD-Sitzungshost Verbindungen von nicht lizenzierten Clients ohne Kontaktaufnahme mit einem Lizenzserver akzeptiert werden. Der Aktivierungszeitraum beginnt, wenn vom Server für den RD-Sitzungshost erstmals eine Clientverbindung akzeptiert wird. Der Aktivierungszeitraum endet, wenn eines der folgenden Ereignisse erstmals auftritt:

  • Eine ständige RDS-CAL wird von einem Lizenzserver für einen Client ausgestellt, von dem eine Verbindung mit dem Server für den RD-Sitzungshost hergestellt wird.

  • Der Aktivierungszeitraum von 120 Tagen wird überschritten.

Szenario: Bereitstellen der Remotedesktoplizenzierung

Es wird empfohlen, zunächst die Schritte aus dieser Anleitung in einer Testumgebung auszuführen. Die schrittweisen Anleitungen sollten nicht für die Bereitstellung von Windows Server®-Features verwendet werden, ohne auch in zusätzlichen Dokumentationen zur Bereitstellung nachzuschlagen. Zudem sollten Sie nicht blind darauf vertrauen und sie als eigenständiges Dokument betrachten.

Nach dem Ausführen der Aktionen in dieser schrittweisen Anleitung verfügen Sie über einen Remotedesktop-Lizenzserver zum Verwalten der Remotedesktopdienste-Clientzugriffslizenzen (Remote Desktop Services Client Access Licences, RDS-CALs), die zum Herstellen einer Verbindung mit dem RD-Sitzungshostserver für alle Geräte oder Benutzer erforderlich sind. Sie können diese Funktionalität testen und überprüfen, indem Sie vom Remotedesktopclient als autorisierter Remotebenutzer eine Verbindung mit dem RD-Sitzungshostserver herstellen und indem Sie die Lizenzverwendung überprüfen.

Die in dieser Anleitung beschriebene Testumgebung umfasst vier Computer, die unter Verwendung der folgenden Betriebssysteme, Anwendungen und Dienste mit einem privaten Netzwerk verbunden sind:

 

Computername Betriebssystem Anwendungen und Dienste

CONTOSO-DC

Windows Server 2008 R2

Active Directory-Domänendienste (AD DS), DNS

RDSH-SRV

Windows Server 2008 R2

RD-Sitzungshost

CONTOSO-CLNT

Windows® 7

Remotedesktopverbindung

RDL-SRV

Windows Server 2008 R2

RD-Lizenzierung

 

ImportantWichtig
Für die in diesem Szenario verwendete automatische Aktivierungsmethode ist eine Internetverbindung für den Lizenzserver (RLD-SRV) erforderlich.

Die Computer bilden ein privates Netzwerk, und sie sind über einen gewöhnlichen Hub oder Schicht 2-Switch miteinander verbunden. In dieser schrittweisen Übung werden für die gesamte Testumgebung private Adressen verwendet. Für das Netzwerk wird die private Netzwerk-ID 10.0.0.0/24 verwendet. Der Domänencontroller für die Domäne "contoso.com" lautet CONTOSO-DC. In der folgenden Abbildung wird die Konfiguration der Testumgebung dargestellt.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft