(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Anmerkungen zu dieser Version: Wichtige Punkte für Windows Server 2012 R2 Preview

Veröffentlicht: Juni 2013

Letzte Aktualisierung: Juni 2013

Betrifft: Windows Server 2012 R2 Preview

[Content in this topic that applies specifically to Windows Server 2012 R2 Preview is preliminary and subject to change in future releases.]

In den Anmerkungen zu dieser Version werden die wichtigsten Probleme und Informationen zum Betriebssystem Windows Server® 2012 R2 Preview behandelt. Informationen zu standardmäßigen Änderungen, neuen Features und Fixes in dieser Version finden Sie in der Dokumentation und den Ankündigungen der zuständigen Featureteams. Informationen zu wichtigen Schritten, die Sie vor der Installation dieser Version ausführen müssen, einschließlich Informationen zu Problemen, die Sie möglicherweise beheben müssen, finden Sie unter „Systemanforderungen und Installationsoptionen für Windows Server 2012 R2 Preview“, einem Dokument, das am selben Ort wie dieses Dokument verfügbar ist. Sofern es nicht anders angegeben ist, gelten diese Anmerkungen für alle Editionen und Installationsoptionen von Windows Server 2012 R2 Preview.

Dieses Dokument wird ständig aktualisiert. Sobald kritische Probleme gemeldet werden, die behoben werden müssen, werden sie mit aufgenommen.

  • Bei dem Versuch, einen vorhandenen Windows Server 2008 R2 oder einen früheren Server zu migrieren, auf dem alle der folgenden Serverrollen oder Funktionen für diese Version ausgeführt werden, schlägt die Migration mit der Ausnahmemeldung „DLL wurde nicht gefunden“ fehl:

    • DHCP-Server

    • Datei- und Speicherdienste (einschließlich Ressourcen-Manager für Dateiserver und zugehörige Tools, DFS-Namespaces, iSCSI und Server Message Block-Freigaben)

    • BranchCache für Netzwerkdateien

    • Remotezugriff

    • Wow64

  • Bei dem Versuch, einen vorhandenen Windows Server 2012 Server zu migrieren, auf dem die DHCP-Serverrolle für diese Version ausgeführt wird, schlägt die Migration fehl.

Für keines dieser Probleme gibt es derzeit eine Problemumgehung. Setzen Sie die betroffenen älteren Server erst dann außer Betrieb, wenn die Migration ausgeführt wurde.

Wenn Sie versuchen, Sysprep.exe auszuführen, um eine Stunde, nachdem sich der erste Benutzer am neu installierten Betriebssystem angemeldet hat, ein WIM-Abbild zu erstellen, schlägt Sysprep.exe fehl. Ursache dafür ist eine geplante Wartungsaufgabe, durch die Speicherplatz freigegeben werden soll, indem nicht genutzte Funktionen entfernt werden.

Damit dieser Vorgang vermieden werden kann, muss die Wartungsaufgabe sofort nach Abschluss der Installation deaktiviert werden. Die Aufgabe kann mit folgendem Befehl deaktiviert werden:

Schtasks.exe /change /disable /tn "\Microsoft\Windows\AppxDeploymentClient\Pre-staged app cleanup"

Dieses Problem hat nur Auswirkungen auf Windows Server 2012 R2 Essentials Preview.

In der russischsprachigen Version ist das Aktivieren von Kontingenten für Serverordner mithilfe des Essentials-Dashboard nicht funktionsfähig. Verwenden Sie stattdessen den Server-Manager, installieren Sie den Rollendienst für den Dateiserverressourcen-Manager und das Tools-Feature für den Dateiserverressourcen-Manager, und legen Sie dann das Ordnerkontingent mit dem Dateiserverressourcen-Manager fest.

  • Bei Diensten, die Transport Layer Security (TLS) zum Herstellen einer Verbindung zu Domänencontrollern (wie Internet Explorer) verwenden, schlägt die Verbindung fehl.

    Damit dieser Vorgang vermieden werden kann, müssen Sie den Support für TLS-Sitzungstickets deaktivieren, indem Sie Regedit32.exe (oder ein Skript bzw. einen Befehl) verwenden, um den Wert des HKLM\System\CurrentControlSet\Control\SecurityProviders\SCHANNEL\EnableSessionTicket Registrierungsschlüssels auf 0x0002 festzulegen.

    Alternativ können Sie den Dienst so konfigurieren, dass er als Domänenbenutzerkonto oder als gruppenverwaltetes Dienstkonto ausgeführt wird.

  • RC4 ist für TLS nicht mehr standardmäßig aktiviert. Anwendungen (wie Internet Explorer) können möglicherweise keine Verbindung herstellen, wenn Sie von RC4 abhängig sind. Damit das vermieden werden kann, müssen Sie den RC4-Support aktivieren, indem Sie diese Registrierungsschlüssel folgendermaßen konfigurieren:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SecurityProviders\SCHANNEL\Ciphers\RC4 128/128 "Enabled"=dword:ffffffff

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SecurityProviders\SCHANNEL\Ciphers\RC4 40/128 "Enabled"=dword:ffffffff

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SecurityProviders\SCHANNEL\Ciphers\RC4 56/128 "Enabled"=dword:ffffffff

Falls Sie Server-Manager zum Formatieren eines vorhandenen Datenträgervolume auf einem Server verwenden, der nicht Teil eines Failoverclusters ist, wird Server-Manager unerwartet beendet oder reagiert möglicherweise nicht mehr. Damit das vermieden werden kann, müssen Sie das Volume löschen, und dann mithilfe des Assistenten zum Erstellen neuer Volumes wieder neu erstellen. Alternativ können Sie das Volume mithilfe der Datenträgerverwaltung formatieren.

Dieses Problem betrifft Windows Server 2012 R2 Essentials Preview und die Essentials Experience-Serverrolle.

Das Integrationsmodul für Windows Azure Backup ist in dieser Version nicht funktionsfähig. Dieses Problem kann derzeit nicht vermieden werden.

Dieses Problem betrifft Windows Server 2012 R2 Essentials Preview und die Essentials Experience-Serverrolle.

Die Installation des Windows Server Essentials Connector auf einem Clientcomputer schlägt fehl, wenn der Clientcomputer keine Verbindung zum Internet hat. Stellen Sie sicher, dass der Clientcomputer über eine Interverbindung verfügt, oder laden Sie den Windows Server Essentials Connector von MS Connect herunter.

Dieses Dokument wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt. Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen und Ansichten, einschließlich URLs und anderer Verweise auf Internetwebsites, können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Dieses Dokument verleiht Ihnen keinerlei Recht auf intellektuelles Eigentum an einem beliebigen Microsoft-Produkt. Sie dürfen dieses Dokument zu internen Referenzzwecken kopieren und verwenden.

©2013 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Microsoft, Active Directory, Hyper-V, MS-DOS, Windows, Windows NT, Windows Server und Windows Vista sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.

Dieses Produkt enthält Grafikfiltersoftware; diese Software basiert zum Teil auf der Arbeit der Independent JPEG Group.

Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

2.0

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft