(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Upgradeoptionen für Windows Server 2012 R2

Veröffentlicht: Juni 2013

Letzte Aktualisierung: November 2013

Betrifft: Windows Server 2012 R2



Dieses Thema enthält Informationen zum Aktualisieren auf Windows Server® 2012 R2 von verschiedenen vorherigen Betriebssystemen mit verschiedenen Methoden.

Abhängig vom Ausgangsbetriebssystem und der gewählten Methode kann die Vorgehensweise bei der Migration zu Windows Server 2012 R2 stark variieren. Mithilfe der folgenden Begriffe unterscheiden wir zwischen verschiedenen Aktionen, die alle eine Rolle in einer neuen Windows Server 2012 R2-Bereitstellung spielen können.

  • Durch die Installation gelangt das neue Betriebssystem auf Ihre Hardware. Bei einer Neuinstallation muss das vorherige Betriebssystem gelöscht werden. Weitere Informationen zum Installieren von Windows Server 2012 R2 finden Sie unter Systemanforderungen und Installationsinformationen für Windows Server 2012 R2. Weitere Informationen zum Installieren anderer Versionen von Windows Server finden Sie unter Installation und Upgrade von Windows Server.

  • Bei einem Upgrade wechseln Sie vom vorhandenen Betriebssystem zu einer neueren Version und verwenden dabei die gleiche Hardware. Wenn auf einem Server beispielsweise Windows Server 2012 ausgeführt wird, können Sie auf Windows Server 2012 R2 aktualisieren. Sie können von einer Evaluierungsversion des Betriebssystems auf eine Verkaufsversion, von einer älteren Verkaufsversion auf eine neuere Version oder in manchen Fällen von einer Volumenlizenzedition des Betriebssystems auf eine normale Verkaufsedition aktualisieren.

  • Konvertierung der Lizenz: Bei manchen Betriebssystemversionen können Sie eine bestimmte Edition der Version in einem einzigen Schritt mit einem einfachen Befehl und dem entsprechenden Lizenzschlüssel in eine andere Edition der gleichen Version konvertieren. Dies wird als "Konvertierung der Lizenz" bezeichnet. Wenn Sie beispielsweise Windows Server 2012 R2 Standard ausführen, können Sie die Lizenz in Windows Server 2012 R2 Datacenter konvertieren.

  • Migration bezeichnet den Wechsel vom vorhandenen Betriebssystem zu Windows Server 2012 R2 durch die Übertragung auf andere Hardwarekomponenten. Ausführliche Informationen zur Migration, die abhängig von den installierten Serverrollen stark variieren kann, finden Sie unter http://technet.microsoft.com/en-us/windowsserver/dn458795.

Je nach Szenario sind verschiedene Upgradepfade möglich.

Die folgende Tabelle enthält eine kurze Zusammenfassung der bereits lizenzierten (also nicht als Evaluierungsversion vorliegenden) Windows-Betriebssysteme und der Editionen von Windows Server 2012 R2, auf die jeweils ein Upgrade durchgeführt werden kann.

Beachten Sie die folgenden allgemeinen Richtlinien in Bezug auf unterstützte Pfade:

  • Direkte Upgrades von 32-Bit-Architekturen auf 64-Bit-Architekturen werden nicht unterstützt. Bei allen Editionen von Windows Server 2012 R2 handelt es sich um 64-Bit-Systeme.

  • Direkte Upgrades von einer Sprache auf eine andere werden nicht unterstützt.

  • Direkte Upgrades von einem Buildtyp auf einen anderen (beispielsweise "fre" zu "chk") werden nicht unterstützt.

  • Handelt es sich bei dem Server um einen Domänencontroller, finden Sie wichtige Informationen unter http://technet.microsoft.com/library/hh994618.aspx.

  • Upgrades älterer Versionen von Windows Server 2012 R2 werden nicht unterstützt. Nehmen Sie eine Neuinstallation von Windows Server 2012 R2 vor.

  • Upgrades, bei denen für Windows Server 2012 R2 in einem einzelnen Schritt von einer Server Core-Installation zu einem Server mit grafischer Benutzeroberfläche (oder umgekehrt) gewechselt wird, werden nicht unterstützt. Nach Abschluss des Upgrades ermöglicht Windows Server 2012 R2 dagegen den freien Wechsel zwischen Server Core und Server mit grafischer Benutzeroberfläche. Weitere Informationen zu diesen Installationsoptionen, zum Wechsel zwischen den Optionen sowie zur Verwendung der neuen minimalen Serverschnittstelle sowie der Features bei Bedarf finden Sie unter http://technet.microsoft.com/de-de/library/hh831786.

Wenn Ihre aktuelle Version nicht in der linken Spalte aufgeführt ist, wird ein Upgrade auf diese Version von Windows Server 2012 R2 nicht unterstützt.

Werden in der rechten Spalte mehrere Editionen angezeigt, wird die Aktualisierung auf alle Editionen von derselben Startversion unterstützt.

 

Ausgeführtes Betriebssystem:

Zieleditionen:

Windows Server 2008 R2 Datacenter mit SP1

Windows Server 2012 R2 Datacenter

Windows Server 2008 R2 Enterprise mit SP1

Windows Server 2012 R2 Standard oder Windows Server 2012 R2 Datacenter

Windows Server 2008 R2 Standard mit SP1

Windows Server 2012 R2 Standard oder Windows Server 2012 R2 Datacenter

Windows Web Server 2008 R2 mit SP1

Windows Server 2012 R2 Standard

Windows Server 2012 Datacenter

Windows Server 2012 R2 Datacenter

Windows Server 2012 Standard

Windows Server 2012 R2 Standard oder Windows Server 2012 R2 Datacenter

Hyper-V Server 2012

Hyper-V Server 2012 R2

Windows Storage Server 2012 Standard

Windows Storage Server 2012 R2 Standard

Windows Storage Server 2012 Workgroup

Arbeitsgruppe unter Windows Storage Server 2012 R2

Auch bei unterstützten Upgradepfaden von älteren Verkaufsversionen auf Windows Server 2012 R2 sind für bestimmte bereits installierte Serverrollen unter Umständen zusätzliche Vorbereitungen oder Aktionen erforderlich, damit die Rolle auch nach dem Upgrade noch funktioniert. Informieren Sie sich in den spezifischen Themen in der TechNet-Bibliothek für jede Serverrolle, die Sie installieren möchten, über Details zu den möglicherweise erforderlichen zusätzlichen Schritten.

Sie können die Evaluierungsversion von Windows Server 2012 R2 Standard in Windows Server 2012 R2 Standard (Verkaufsversion) oder Datacenter (Verkaufsversion) konvertieren. Entsprechend können Sie die Evaluierungsversion von Windows Server 2012 R2 Datacenter in die Verkaufsversion konvertieren.

Vergewissern Sie sich vor dem Konvertieren der Evaluierungsversion in eine Verkaufsversion, dass auf dem Server wirklich eine Evaluierungsversion ausgeführt wird. Führen Sie hierzu eine der folgenden Aktionen aus:

  • Führen Sie an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten den Befehl slmgr.vbs /dlv aus. Für Evaluierungsversionen ist in der Ausgabe "EVAL" angegeben.

  • Öffnen Sie auf der Startseite die Systemsteuerung. Öffnen Sie System und Sicherheit und anschließend System. Sehen Sie sich auf der Seite "System" im Windows-Aktivierungsbereich den Windows-Aktivierungsstatus an. Klicken Sie auf Details in der Windows-Aktivierung anzeigen, um weitere Informationen zum Status Ihrer Windows-Aktivierung anzuzeigen.

Wurde Windows bereits aktiviert, wird auf dem Desktop die verbleibende Evaluierungszeit angezeigt.

Wenn auf dem Server eine Verkaufsversion anstelle einer Evaluierungsversion ausgeführt wird, finden Sie in diesem Thema im Abschnitt "Aktualisieren älterer Verkaufsversionen von Windows Server auf Windows Server 2012 R2" Anweisungen zum Aktualisieren auf Windows Server 2012.

Für Windows Server 2012 Essentials: Sie können eine Konvertierung in die Verkaufsvollversion vornehmen, indem Sie im Befehl "slmgr.vbs" einen Verkaufsschlüssel, einen Volumenlizenzschlüssel oder einen OEM-Schlüssel eingeben.

Wird auf dem Server eine Evaluierungsversion von Windows Server 2012 Standard oder Windows Server 2012 Datacenter ausgeführt, können Sie diese wie folgt in eine Verkaufsversion konvertieren:

  1. Falls es sich bei dem Server um einen Domänencontroller handelt, ist keine Umwandlung in eine Verkaufsversion möglich. Installieren Sie in diesem Fall einen zusätzlichen Domänencontroller auf einem Server mit einer Verkaufsversion, und entfernen Sie AD DS von dem Domänencontroller mit der Evaluierungsversion. Weitere Informationen finden Sie unter http://technet.microsoft.com/de-de/library/hh994618.aspx.

  2. Lesen Sie die Lizenzbedingungen.

  3. Ermitteln Sie an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten durch Ausführen des Befehls DISM /online /Get-CurrentEdition den Namen der aktuellen Edition. Notieren Sie sich die Editions-ID (eine abgekürzte Version des Editionsnamens). Führen Sie anschließend DISM /online /Set-Edition:<edition ID> /ProductKey:XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX /AcceptEula aus, und geben Sie dabei die Editions-ID und den Product Key einer Verkaufsversion an. Der Server wird zweimal neu gestartet.

Für die Evaluierungsversion von Windows Server 2012 Standard kann ebenfalls in einem einzelnen Schritt eine Umwandlung in die Verkaufsversion von Windows Server 2012 Datacenter ausgeführt werden. Verwenden Sie hierzu den gleichen Befehl und den passenden Product Key.

TipTipp
Weitere Informationen zu "Dism.exe" finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=192466.

Nach der Installation von Windows Server 2012 können Sie jederzeit das Setup ausführen, um die Installation zu reparieren (Überschreiben der vorhandenen Version) oder – in bestimmten Fällen – zu einer anderen Edition zu wechseln.

Das Überschreiben der vorhandenen Version durch Ausführen des Setups ist für jede Edition von Windows Server 2012 möglich. Als Ergebnis erhalten Sie wieder die Ausgangsedition.

Unter Windows Server 2012 Standard, können Sie das System wie folgt in Windows Server 2012 Datacenter konvertieren: Geben Sie von einem Eingabeaufforderungsfenster mit erhöhten Rechten aus den aktuellen Editionsnamen mit folgendem Befehl ein: DISM /online /Get-CurrentEdition. Notieren Sie sich die Editions-ID (eine abgekürzte Version des Editionsnamens). Führen Sie anschließend DISM /online /Set-Edition:<edition ID> /ProductKey:XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX /AcceptEula aus, und geben Sie dabei die Editions-ID und den Product Key einer Verkaufsversion an. Der Server wird zweimal neu gestartet.

Nach der Installation von Windows Server 2012 können Sie beliebig zwischen einer Volumenlizenzversion, einer Verkaufsversion oder einer OEM-Version konvertieren. Die Edition bleibt bei der Konvertierung gleich.

Führen Sie dazu an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten den folgenden Befehl aus:

slmgr /ipk <key>

Dabei entspricht "<key>" dem entsprechenden Volumenlizenz-Product Key, Product Key einer Verkaufsversion oder Product Key einer OEM-Version.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft