(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Neues bei Netzwerken unter Windows Server 2012 R2

Veröffentlicht: Juni 2013

Letzte Aktualisierung: September 2013

Betrifft: Windows Server 2012 R2



Die folgenden Netzwerktechnologien sind in Windows Server® 2012 R2 neu oder wurden verbessert.

Der kabelgebundene Zugriff mit 802.1X-Authentifizierung unter Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 bietet gegenüber vorherigen Versionen neue Features und Funktionen.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues beim kabelgebundenen Zugriff mit 802.1X-Authentifizierung unter Windows Server 2012 R2.

Der Funkzugriff mit 802.1X-Authentifizierung unter Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 bietet gegenüber vorherigen Versionen neue Features und Funktionen.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues beim Funkzugriff mit 802.1X-Authentifizierung unter Windows Server 2012 R2.

Domain Name System (DNS) in Windows Server 2012 R2 bietet gegenüber vorherigen Versionen neue Features und Funktionen.

Weitere Informationen finden Sie unter What's New in DNS Server in Windows Server 2012 R2.

Das Dynamic Host Configuration-Protokoll (DHCP) in Windows Server 2012 R2 bietet gegenüber vorherigen Versionen neue Features und Funktionen.

Weitere Informationen finden Sie unter What's New in DHCP in Windows Server 2012 R2.

Die Hyper-V-Netzwerkvirtualisierung (Hyper-V Network Virtualization, HNV) enthält viele wichtige Updates, die Lösungen mit Hybridclouds und privaten Clouds ermöglichen.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues bei der Hyper-V-Netzwerkvirtualisierung unter Windows Server 2012 R2.

Der virtuelle Hyper-V-Switch bietet gegenüber vorherigen Versionen neue Features und Funktionen.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues beim virtuellen Hyper-V-Switch unter Windows Server 2012 R2.

Die IP-Adressverwaltung (IP Address Management, IPAM) wurde erstmals in Windows Server 2012 vorgestellt. Dieses Feature stellt umfassend anpassbare Verwaltungs- und Überwachungsfunktionen für die IP-Adressinfrastruktur in einem Unternehmensnetzwerk bereit. IPAM in Windows Server 2012 R2 enthält zahlreiche Verbesserungen.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues in IPAM unter Windows Server 2012 R2.

Der Remotezugriff bietet gegenüber vorherigen Versionen neue Features und Funktionen.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues beim Remotezugriff unter Windows Server 2012 R2.

Mit der neuen Funktion zum virtuellen empfangsseitigen Skalieren (Virtual Receive-Side Scaling, vRSS) in Windows Server 2012 R2 kann die Netzwerkverarbeitungslast vom Netzwerkadapter auf mehrere virtuelle Prozessoren in virtuellen Computern (Virtual Machines, VMs) mit mehreren Kernen verteilen.

Weitere Informationen finden Sie unter Virtual Receive-side Scaling in Windows Server 2012 R2.

Das Windows Server-Gateway ist neu unter Windows Server 2012 R2. Dabei handelt es sich um einen auf einem virtuellen Computer basierenden Softwarerouter, mit dem Clouddienstanbieter (Cloud Service Providers, CSPs) und Unternehmen das Routing von Datencenter- und Cloudnetzwerkdatenverkehr zwischen virtuellen und physischen Netzwerken, einschließlich Internet, ermöglichen können.

Das Windows Server-Gateway leitet Netzwerkdatenverkehr zwischen dem physischen Netzwerk und VM-Netzwerkressourcen weiter, unabhängig davon, wo sich die Ressourcen befinden. Mit dem Windows Server-Gateway können Sie Netzwerkdatenverkehr zwischen physischen und virtuellen Netzwerken am selben physischen Standort oder an vielen verschiedenen physischen Standorten weiterleiten und damit den Netzwerkdatenverkehrsfluss in Szenarien mit privaten Clouds und Hybridclouds ermöglichen.

Weitere Informationen finden Sie unter Windows Server Gateway.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft