(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Anzeigen des Administratorüberwachungsprotokolls

Exchange Online
 

Gilt für: Exchange Server 2013, Exchange Online Protection, Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-08-07

In Microsoft Exchange Online Protection (EOP), Microsoft Exchange Online und Microsoft Exchange 2013 können Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole Einträge im Administratorüberwachungsprotokoll suchen und anzeigen. Im Administratorüberwachungsprotokoll werden bestimmte Aktionen aufgezeichnet, die basierend auf dem jeweiligen Exchange-Verwaltungsshell-Cmdlet von Administratoren und Benutzern mit Administratorrechten ausgeführt werden. In Einträgen im Administratorüberwachungsprotokoll finden Sie Informationen dazu, welches Cmdlet ausgeführt wurde, welche Parameter verwendet wurden, wer das Cmdlet ausgeführt hat und welche Objekte betroffen sind.

HinweisAnmerkung:
  • Im Administratorüberwachungsprotokoll werden keine Aktionen aufgezeichnet, die auf einem Exchange-Verwaltungsshell-Cmdlet basieren, das mit dem Verb Get, Search oder Test beginnt.

  • Die Überwachungsprotokolleinträge werden 90 Tage lang aufbewahrt. Wenn ein Eintrag älter als 90 Tage ist, wird er gelöscht.

  • Geschätzte Zeit bis zum Abschließen des Vorgangs: 5 Minuten

  • Bevor Sie dieses Verfahren bzw. diese Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Berichte anzeigen" im Thema Featureberechtigungen in EOP.

  • Informationen zu Tastenkombinationen für die Verfahren in diesem Thema finden Sie unter Tastenkombinationen in der Exchange-Verwaltungskonsole.

TippTipp:
Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Besuchen Sie die Foren unter: Exchange Server, Exchange Online oder Exchange Online Protection

  1. Wählen Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole Verwaltung der Richtlinientreue > Überwachung aus, und klicken Sie anschließend auf Administratorüberwachungsprotokoll anzeigen.

  2. Legen Sie Startdatum und Enddatum fest, und klicken Sie dann auf Suchen. Sämtliche Konfigurationsänderungen, die im angegebenen Zeitraum erfolgt sind, werden angezeigt und können anhand der folgenden Informationen sortiert werden:

    • Datum   Datum und Uhrzeit der Konfigurationsänderung. Datum und Uhrzeit werden im UTC-Format (Coordinated Universal Time, koordinierte Weltzeit) gespeichert.

    • Cmdlet   Name des Cmdlets, mit dem die Konfigurationsänderung erfolgt ist.

    • Benutzer   Name des Benutzerkontos des Benutzers, der die Konfigurationsänderung vorgenommen hat.

    Es können bis zu 1.000 Einträge auf mehreren Seiten angezeigt werden. Geben Sie einen kürzeren Datumsbereich ein, wenn Sie Ihre Ergebnisse eingrenzen möchten. Wenn Sie ein einzelnes Suchergebnis auswählen, werden im Detailbereich die folgenden Informationen angezeigt:

    • Geändertes Objekt   Der Name des Objekts, das vom Cmdlet geändert wurde.

    • Parameter (Parameter:Wert)   Die verwendeten Cmdlet-Parameter und mit dem Parameter angegebener beliebiger Wert.

  3. Wenn Sie einen bestimmte Überwachungsprotokolleintrag drucken möchten, klicken Sie im Detailbereich auf die Schaltfläche Drucken.

Wenn Sie einen Administrator-Überwachungsprotokollbericht erfolgreich ausgeführt haben, werden im angegebenen Datumsbereich erfolgte Konfigurationsänderungen im Suchergebnisbereich angezeigt. Wenn keine Ergebnisse vorhanden sind, ändern Sie den Datumsbereich, und führen Sie den Bericht erneut aus.

HinweisAnmerkung:
Wenn eine Änderung in Ihrer Organisation erfolgt, kann es bis zu 15 Minuten dauern, bis diese in den Suchergebnissen des Überwachungsprotokolls angezeigt wird. Wenn eine Änderung nicht im Administratorüberwachungsprotokoll aufgeführt wird, warten Sie einige Minuten, und führen Sie dann die Suche erneut aus.
 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft