(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Öffentliche Anlagenverarbeitung in Exchange Online

Exchange Online
 

Gilt für: Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-10-29

Als Administrator können Sie eine private oder eine öffentliche Anlagenverarbeitung in Outlook Web App einrichten, abhängig davon, wie Sie Ihre Outlook Web App-Postfachrichtlinien konfigurieren. Die Einstellungen für private (interne) und öffentliche (externe) Netzwerke definieren, wie Benutzer Anlagen öffnen, anzeigen, senden oder empfangen können, je nachdem, ob der Benutzer bei Outlook Web App auf einem Computer in einem privaten oder öffentlichen Netzwerk angemeldet ist.

Auch wenn es private (internes Netzwerk) und öffentliche (externes Netzwerk) Einstellungen zur Steuerung von Anlagen mithilfe von Outlook Web App-Postfachrichtlinien gibt, benötigen Administratoren eine zuverlässigere, konsistente Anlagenverarbeitung, wenn sich ein Benutzer von einem Computer in einem öffentlichen Netzwerk wie einem Café oder einer Bibliothek bei Outlook Web App anmeldet. Um die Anlagenverarbeitung in externen Netzwerken für eine gesamte Organisation in Exchange Online einzurichten, verwenden Sie zuerst das Cmdlet Set-OrganizationConfig, setzen Sie den Parameter PublicComputersDetectionEnabled auf $true, konfigurieren Sie die entsprechende Outlook Web App-Postfachrichtlinie entweder im Exchange Admin Center (EAC) oder über das Cmdlet Set-OwaMailboxPolicy, und erstellen Sie dann Anspruchsregeln in AD FS. Wenn Sie diese Einstellung im Cmdlet Set-OrganizationConfig aktivieren und Anspruchsregeln erstellen, kann Exchange Online bestimmen, ob sich ein Benutzer von einem privaten oder öffentlichen Netzwerk oder Computer bei Outlook Web App anmeldet.

Die Outlook Web App-Postfachrichtlinienparameter in der folgenden Tabelle sollten auf $true festgelegt werden, damit der Administrator die Anlagenverarbeitung für öffentliche Computer und Netzwerke steuern kann.

 

Shell-Parameter Beschreibung

DirectFileAccessOnPublicComputersEnabled

Gibt Optionen für das Klicken auf Anlagen mit der linken Maustaste an, wenn der Benutzer sich von einem Computer außerhalb des privaten bzw. Unternehmensnetzwerks bei Outlook Web App angemeldet hat. Wenn dieser Parameter auf $true festgelegt ist, steht Öffnen sowie weitere Optionen zur Verfügung. Wenn dieser Parameter auf $false festgelegt ist, ist die Option Öffnen deaktiviert.

ForceWacViewingFirstOnPublicComputers

Gibt an, ob ein Benutzer, der sich von einem Computer außerhalb des privaten bzw. Unternehmensnetzwerks bei Outlook Web App angemeldet hat, eine Office-Datei direkt öffnen kann, ohne sie zuerst als Webseite anzuzeigen.

ForceWebReadyDocumentViewingFirstOnPublicComputers

Gibt an, ob ein Benutzer, der sich bei Outlook Web App angemeldet hat, ein Dokument direkt öffnen kann, ohne es zuerst als Webseite anzuzeigen.

WacViewingOnPublicComputersEnabled

Gibt an, ob ein Benutzer, der sich von einem Computer außerhalb des privaten bzw. Unternehmensnetzwerks bei Outlook Web App angemeldet hat, unterstützte Office-Dateien mit Outlook Web App anzeigen kann.

WebReadyDocumentViewingOnPublicComputersEnabled

Gibt an, ob WebReady Document Viewing aktiviert ist, wenn der Benutzer sich von einem Computer außerhalb des Unternehmensnetzwerks angemeldet hat.

TippTipp:
Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Besuchen Sie die Foren unter: Exchange Server, Exchange Online oder Exchange Online Protection.

Führen Sie den folgenden Befehl aus: Set-OrganizationConfig -PublicComputersDetectionEnabled $true

HinweisAnmerkung:
Wenn Sie diesen Parameter auf $true einstellen, hat dies keinen Einfluss auf die Einstellungen der folgenden Parameter:
  • ForceWacViewingFirstOnPublicComputers

  • WSSAccessOnPublicComputersEnabled

  • UNCAccessOnPublicComputersEnabled

Sie müssen eine benutzerdefinierte Anspruchsregel erstellen, da der AD FS-Server das Vorhandensein eines x-ms-proxy-Anspruchs erfordert, um zu erkennen, ob der Benutzer aus einem internen oder externen Netzwerk kommt. Falls ein AD FS-Proxy für externen oder öffentlichen Zugriff bereitgestellt wurde und der Benutzer von außerhalb eines privaten Netzwerks kommt, wird ein x-ms-proxy-Anspruch vom AD FS-Proxy an den AD FS-Server gesendet. Weitere Informationen zu Anspruchsregeln in AD FS finden Sie im Thema zum Erstellen von Regeln zum Senden von Ansprüchen mithilfe von benutzerdefinierten Regeln unter http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=329966

  1. Geben Sie auf dem Startbildschirm den Befehl AD FS Management ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

  2. Klicken Sie in der AD FS Konsolenstruktur unter AD FS\Trust Relationships auf Relying Party Trusts und wählen Sie Windows Azure Active Directory aus.

  3. Klicken Sie in Windows Azure Active Directory auf Edit Claim Rules > Add Rule > Issuance Transform Rules.

  4. Wählen Sie auf der Seite Select Rule Template unter Claim rule template den Eintrag Send Claims Using a Custom Rule aus der Liste aus, und klicken Sie auf Next.

  5. Geben Sie auf der Seite Configure Rule unter Claim rule name den Anzeigenamen für diese Regel ein.

  6. Geben Sie unter Custom rule Folgendes ein:exists ([Type == "http://schemas.microsoft.com/2012/01/requestcontext/claims/x-ms-proxy"]) => issue(Type = "http://schemas.microsoft.com/ws/2012/01/insidecorporatenetwork", Value = "false");NOT exists ([Type == "http://schemas.microsoft.com/2012/01/requestcontext/claims/x-ms-proxy"]) => issue(Type = "http://schemas.microsoft.com/ws/2012/01/insidecorporatenetwork", Value = "true");

  7. Klicken Sie auf Finish.

  8. Klicken Sie im Dialogfeld Edit Claim Rules auf OK, um die Regel zu speichern.

  1. Klicken Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole auf Berechtigungen > Outlook Web App-Richtlinien.

  2. Wählen Sie im Ergebnisbereich die Postfachrichtlinie aus, die Sie anzeigen oder konfigurieren möchten, und klicken Sie dann auf Bearbeiten.

  3. Verwenden Sie die Kontrollkästchen für Dateizugriff, um die Optionen für den Zugriff und die Anzeige von Dateien für die Benutzer zu konfigurieren. Mit der Dateizugriffsoption kann ein Benutzer alle an eine E-Mail-Nachricht angehängten Dateien öffnen oder anzeigen.

    Der Dateizugriff kann basierend darauf gesteuert werden, ob sich ein Benutzer bei einem öffentlichen oder privaten Computer angemeldet hat. Die Benutzeroption zur Auswahl des privaten oder öffentlichen Computerzugriffs steht nur zur Verfügung, wenn Sie mit der formularbasierten Authentifizierung arbeiten. Bei allen weiteren Formen der Authentifizierung wird von einem Zugriff auf einen privaten Computer ausgegangen.

    • Direkter Dateizugriff   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um den direkten Dateizugriff zu aktivieren. Über den direkten Dateizugriff können Benutzer Dateien öffnen, die an eine E-Mail-Nachricht angehängt wurden.

    • WebReady Document Viewing   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Konvertierung unterstützter Dokumente in HTML und deren Anzeige in einem Webbrowser zu aktivieren.

    • Bei vorhandenem Konverter WebReady Document Viewing erzwingen   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Konvertierung von Dokumenten in HTML und ihre Anzeige in einem Webbrowser erzwungen werden soll, bevor Benutzer sie in der anzeigenden Anwendung öffnen können. Dokumente können in der anzeigenden Anwendung nur geöffnet werden, wenn der direkte Dateizugriff aktiviert wurde.

  4. Klicken Sie auf Speichern, um die Richtlinie zu aktualisieren.

Führen Sie den folgenden Befehl aus: Set-OwaMailboxPolicy -id MyOWAPublicPolicy -DirectFileAccessOnPublicComputersEnabled $true -ForceWacViewingFirstOnPublicComputers $true -WacViewingOnPublicComputersEnabled $true -WebReadyDocumentViewingOnPublicComputersEnabled $true

Eine Anlage kann eine Datei sein, die in einem beliebigen Programm erstellt wurde, z. B. ein Word-Dokument, eine Excel-Kalkulationstabelle, eine WAV-Datei oder eine Bitmapdatei. Benutzer können eine oder mehrere Dateien an/in jedes Objekt, das sie in ihrem Postfach erstellen, anhängen oder einfügen, beispielsweise E-Mail-Nachrichten, Kalendereinträge oder Kontakte. Outlook Web App ermöglicht das Senden und Empfangen vieler allgemeiner Dateitypen. Fortlaufend

Manche Anlagen werden möglicherweise durch eine in Ihrer Organisation oder der Organisation des E-Mail-Empfängers verwendete Antivirussoftware entfernt oder geblockt, oder Sie müssen sie auf Ihrem Computer speichern, bevor Sie sie öffnen können. Mit Outlook Web App können angefügte Word-, Excel-, PowerPoint- und Textdateien sowie viele Mediendateien standardmäßig direkt geöffnet werden. Welche Dateien in Outlook Web App geöffnet werden können, hängt von den Kontoeinstellungen ab. In der folgenden Tabelle sind die standardmäßigen Dateinamenerweiterungen aufgeführt, die Sie in Outlook Web App öffnen können.

 

Standardmäßig zugelassene Dateinamenerweiterungen

.rpmsg, xls, .xlsx, .xlsm, .xlsb, .pptx, .pptm, .ppsx, .ppsm, .doc, .docx, .docm, .xls, .wmv, .wma, .wav, vsd, .txt, .tif, .rtf, .pub, .ppt, .png, .pdf, .one, .mp3, .jpeg, .gif, .doc, .bmp, .avi

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft