(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

PowerPivot für Excel

PowerPivot für Excel ist ein Add-In für Excel 2010, das Tools zum Hinzufügen und Integrieren großer Datenmengen in Excel-Arbeitsmappen bereitstellt. Das Add-In umfasst die folgenden Komponenten:

  • Ein PowerPivot-Menü im Excel-Menüband.

  • Ein PowerPivot-Fenster, das über Excel geöffnet wird. Es stellt eine Entwurfsoberfläche und Tools zum Hinzufügen, Verknüpfen und Erweitern von Daten bereit.

  • Ein lokales Analysis Services VertiPaq-Modul, das Daten komprimiert und lädt und sie für Datenvisualisierungsobjekte, z. B. PivotTables, in einem Arbeitsblatt verfügbar macht.

  • Aktualisierte Versionen von AMO, ADOMD.NET und dem Analysis Services-OLE DB-Anbieter, um Verbindungen zu PowerPivot-Daten zu unterstützen.

  • Ein ATOM-Datenfeedanbieter zum Importieren und Aktualisieren von Daten im ATOM-Format.

Zum Erstellen einer Excel-Arbeitsmappe, die PowerPivot-Daten enthält, sind sowohl Excel 2010 als auch das PowerPivot-Add-In für Excel erforderlich. Nachdem Sie die Arbeitsmappe erstellt haben, können Sie sie in einer SharePoint Server 2010-Farm veröffentlichen, die über Excel Services und eine Bereitstellung von SQL Server PowerPivot für SharePoint verfügt. PowerPivot-Arbeitsmappen können in Excel 2007 geöffnet werden. Excel 2007 kann jedoch nicht zum Erstellen oder Ändern von PowerPivot-Daten verwendet werden oder für die Interaktion mit PivotTables oder PivotCharts, die PowerPivot-Daten verwenden. Sie müssen Excel 2010 verwenden, um die gesamte Palette von PowerPivot-Funktionen nutzen zu können.

Zur Installation der Clientanwendung können Sie ein Setupprogramm (PowerPivot_for_Excel.msi) herunterladen und ausführen, das die Programmdateien auf den Computer kopiert.

Um das PowerPivot-Fenster zu öffnen, klicken Sie im Excel-Menüband auf die Registerkarte PowerPivot. Klicken Sie auf der Registerkarte PowerPivot auf das Fenster PowerPivot.

Momentaufnahme der Clientanwendung

Um alle PowerPivot für Excel-Funktionen nutzen zu können, benötigen Sie die 64-Bit-Edition von Excel 2010. Ein 64-Bit-Betriebssystem und eine 64-Bit-Clientanwendung bieten auf der Windows-Plattform mehr adressierbaren Speicher, sodass Sie Arbeitsmappen mit Millionen von Datenzeilen erstellen können. Weitere Informationen zu Anforderungen an Arbeitsstationen finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen (PowerPivot für SharePoint).

PowerPivot für Excel schließt das Analysis Services VertiPaq-Modul ein, das in Excel prozessintern ausgeführt wird. Die Clientanwendung verwendet AMO und ADOMD.NET, die dann den Analysis Services-OLE DB-Anbieter verwenden, um dazu eine Verbindung herzustellen und PowerPivot-Daten innerhalb der Arbeitsmappe abzufragen.

Auf der Arbeitsstation gibt das Analysis Services VertiPaq-Modul Abfragen aus und empfängt Daten aus einer Vielzahl von Datenquellen, einschließlich relationaler oder mehrdimensionaler Datenbanken, Dokumenten, öffentlichen Datenspeichern oder Webdiensten. Während der Datenimports und der clientseitigen Datenaktualisierung erfolgt der gesamte Datenzugriff auf externe Quellen über das Analysis Services VertiPaq-Modul, das im Excel-Prozess ausgeführt wird.

Das folgende Diagramm veranschaulicht den PowerPivot-Datenzugriff innerhalb von Excel. Es zeigt die Komponenten an, die die Datenverarbeitung unterstützen. Weitere Informationen zu unterstützten Datenquellen und zum Erstellen von PowerPivot-Daten finden Sie in der Hilfe, die mit dem PowerPivot für Excel-Add-In installiert wurde.

Clientprotokollstapel für Datenimport oder -aktualisierung
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft