(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Überlegungen zur Installation von SQL Server mit SysPrep

Die eigenständige Installation von SQL Server schließt zwei Aktionen ein: Vorbereitung und Abschluss. In SQL Server 2008 werden diese zwei Aktionen als ein einzelner integrierter Schritt während des Installationsvorgangs ausgeführt. Beginnend mit SQL Server 2008 R2 ist (zusätzlich zur integrierten einschrittigen Installation einer eigenständigen Instanz von SQL Server) eine Installation in zwei Schritten verfügbar. Die Schritte umfassen Folgendes: 

  • Vorbereiten eines Images

    Dieser Schritt installiert die Produktbinärdateien ohne den Computer, das Netzwerk oder kontospezifische Informationen für die Instanz von SQL Server zu konfigurieren, die vorbereitet wird.

  • Abschließen des Images

    In diesem Schritt können Sie die Konfiguration einer vorbereiteten Instanz von SQL Server abschließen. Während dieses Schritts können Sie Informationen zum Computer, zum Netzwerk und zum Konto bereitstellen.

Sie können die SysPrep-Funktion von SQL Server wie folgt verwenden:

  • Mit dem Schritt "Image vorbereiten" können Sie eine oder mehrere nicht konfigurierte Instanzen von SQL Server auf dem gleichen Computer vorbereiten. Sie können diese vorbereiteten Instanzen mit dem Schritt "Image abschließen" auf demselben Computer konfigurieren.

  • Sie können die SQL Server-Setupkonfigurationsdatei der vorbereiteten Instanz erfassen und sie verwenden, um zusätzliche nicht konfigurierte SQL Server-Instanzen auf mehreren Computern für eine spätere Konfiguration vorzubereiten.

  • In Verbindung mit dem Windows-Systemvorbereitungstool (auch als Windows SysPrep bezeichnet) können Sie ein Image des Betriebssystems einschließlich der nicht konfigurierten vorbereiteten Instanzen von SQL Server auf dem Quellcomputer erstellen. Dann können Sie das Betriebssystemimage auf mehreren Computern bereitstellen. Nachdem Sie die Konfiguration des Betriebssystems abgeschlossen haben, können Sie die vorbereiteten Instanzen mit dem Schritt "Image abschließen" von SQL Server Setup konfigurieren.

    Das Windows SysPrep-Tool wird verwendet, um Windows-Betriebssystemimages vorzubereiten. Es wird verwendet, um ein benutzerdefiniertes Image des Betriebssystems aufzuzeichnen, das überall in einer Organisation bereitgestellt werden kann. Weitere Informationen zu SysPrep und zu den Verwendungsmöglichkeiten finden Sie im Artikel mit Erläuterungen zu SysPrep (möglicherweise in englischer Sprache) in Microsoft TechNet.

Der Schritt "Image vorbereiten" installiert das SQL Server-Produkt und die zugehörigen Funktionen, aber konfiguriert die Installation nicht. Die einzigen Funktionen, die Sie während der SysPrep-Installationen auswählen können, sind Database Engine (Datenbankmodul) und Reporting Services. Der SQL Server-Browser und SQL Server Writer werden automatisch vorbereitet, wenn Sie eine Instanz von SQL Server vorbereiten. Sie werden abgeschlossen, wenn Sie mithilfe des Schritts "Image abschließen" die SQL Server-Instanz abschließen. Der SQL Server Native Client wird am Ende des Schritts "Image vorbereiten" automatisch installiert und abgeschlossen.

Die zu installierenden SQL Server-Funktionen und der Installationsort für die Installationsdateien des SQL Server-Produkts können während dieses Schritts angegeben werden. Wenn Sie keinen Installationspfad angeben, wird der Standardspeicherort verwendet. Die Binärdateien werden in den Installationsordner kopiert. Die lokale Administratorgruppe und das lokale Systemkonto haben Zugriff auf den Ordner.

Wichtiger HinweisWichtig

Das Konto, in dem das SQL Server-Setup auf dem Computer ausgeführt wird, muss über Administratorrechte auf dem Computer verfügen.

Sie können eine Instanz von SQL Server mit der Option Vorbereiten eines Images von einer eigenständigen Instanz für die SysPrep-Bereitstellung auf der Seite Erweitert des Installationscenters oder von der Eingabeaufforderung vorbereiten.

Nach der Vorbereitung der Instanz wird eine Verknüpfung im Startmenü verfügbar, mit der Sie die Konfiguration der vorbereiteten Instanz von SQL Server abschließen können.

Sie können die vorbereiteten Instanzen von SQL Server mit beiden der folgenden Methoden abschließen:

  • Verwenden Sie die Verknüpfung im Startmenü.

  • Greifen Sie auf den Schritt Abschließen eines Images von einer vorbereiteten eigenständigen Instanz auf der Seite Erweitert des Installationscenters zu.

Überlegungen zu Installationsmedien

Wenn Sie eine Vollversion von SQL Server verwenden, berücksichtigen Sie Folgendes:

  • SQL Server-Editionen außer Express Edition:

    • Der Schritt "Image vorbereiten" verwendet die Evaluierungsedition von SQL Server, um die Produktbinärdateien zu installieren. Nach dem Abschließen der Instanz hängt die Edition von SQL Server von der Produkt-ID ab, die während des Schritts "Image abschließen" bereitgestellt wurde.

    • Wenn Sie eine Produkt-ID für die Evaluierungsedition bereitstellen, wird der Evaluierungszeitraum so festgelegt, dass er 180 Tage nach dem Abschließen der vorbereiteten Instanz abläuft.

  • Express-Editionen von SQL Server:

    • Um eine Instanz einer SQL Server Express-Edition vorzubereiten, verwenden Sie die Express-Installationsmedien.

    • Sie können keine Produkt-IDs für eine vorbereitete Instanz von SQL Server Express-Editionen angeben.

Unterstützte SQL Server-Installationen

Nur bestimmte Funktionen unterstützen das Installieren von SQL Server mithilfe von SysPrep. Die unterstützten Szenarien sind hier aufgeführt:

  • Sie können eine Instanz von SQL Server, dem Datenbankmodul und Reporting Services vorbereiten. Der SQL Server-Browser, SQL Server Writer und der SQL Server Native Client werden automatisch installiert, wenn Sie eine Instanz von SQL Server vorbereiten.

  • Sie können für SysPrep-Installationen den vorhandenen vorbereiteten Instanzen von SQL Server unterstützte Funktionen hinzufügen oder sie aus ihnen entfernen.

  • Sie können mehrere Instanzen für parallele Installationen von SQL Server 2008 R2 oder höheren Versionen vorbereiten.

  • Informationen zu unterstützten Editionen von SQL Server finden Sie unter Von den SQL Server 2008 R2-Editionen unterstützte Funktionen.

    HinweisHinweis

    SQL Server SysPrep unterstützt nicht die Vorbereitung von SQL Server-Failoverclusterinstanzen.

  • Beim Konfigurieren einer vorbereiteten Instanz von SQL Server können Sie ein Editionsupgrade ausführen. Diese Option wird nicht für SQL Server Express-Editionen unterstützt.

Überlegungen zur Aktualisierung

SQL Server-Updates können sowohl auf vorbereitete Instanzen, als auch für abgeschlossene Instanzen von SQL Server angewendet werden.

Einschränkungen von SQL Server SysPrep

Als Sie SQL Server mithilfe von SysPrep installieren, beachten Sie die folgenden Einschränkungen:

  • SQL Server SysPrep wird nicht für SQL Server-Failoverclusterinstallationen unterstützt.

  • SQL Server SysPrep wird nur für Database Engine (Datenbankmodul) und Reporting Services-Installationen von SQL Server unterstützt.

  • SQL Server-Tools werden nicht für SQL Server SysPrep-Installationen unterstützt.

  • IA-64-Installationen werden nicht für SQL Server SysPrep-Installationen unterstützt.

  • Das Reparieren einer vorbereiteten Instanz wird nicht unterstützt. Wenn Setup während des Schritts "Image vorbereiten" oder "Image abschließen" fehlschlägt, müssen Sie die Deinstallation ausführen.

  • Sie können keine Instanz von SQL Server 2008 R2 auf einem Computer vorbereiten, auf dem eine Version von SQL Server ausgeführt wird, die älter als SQL Server 2008 R2 ist.

  • Sie können eine unterstützte Version von SQL Server installieren, wenn bereits eine vorbereitete Instanz von SQL Server vorhanden ist. Eine Ausnahme bildet SQL Server 2005. Die SQL Server 2005-Installation unterstützt keinen vorhandenen, nicht konfigurierten vorbereiteten SQL Server-Browser auf dem Computer. Die Installation von SQL Server 2005 Database Engine (Datenbankmodul) oder Analysis Services auf einem Computer mit einer vorhandenen vorbereiteten Instanz von SQL Server 2008 R2 Database Engine (Datenbankmodul) bewirkt, dass die Installation von SQL Server 2005 fehlschlägt, da das vorbereitete Image den SQL Server-Browser einschließt. Sie müssen zuerst die vorbereitete Instanz von SQL Server 2008 R2 abschließen, bevor Sie SQL Server 2005 Database Engine (Datenbankmodul) oder Analysis Services installieren.

  • Wenn eine Instanz von SQL Server 2000 auf einem Computer installiert wird, der bereits eine vorbereitete Installation von SQL Server 2008 R2 enthält, wird durch das Vorhandensein des vorbereiteten SQL Server 2008 R2 Browser-Dienstes die SQL Server 2000 Instanznamensauflösung deaktiviert. Dies verhindert Verbindungen mit einer beliebigen Instanz von SQL Server 2000, die nicht auf dem Standard-TCP-Port (1433) oder Named Pipe lauscht. Dies schließt alle benannten Instanzen von SQL Server 2000 und SQL Server Express ein. Remoteverbindungen zu SQL Server 2000 sind möglicherweise nur möglich, wenn die Portnummer oder die Named Pipe als Teil der Verbindungszeichenfolge angegeben wird.

Weitere Informationen zum Installieren von SQL Server mit SysPrep finden Sie unter Vorgehensweise: Installieren von SQL Server 2008 R2 mit SysPrep.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft