(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Erste Schritte: Verwalten von Windows Server 2008 R2 mit der Windows PowerShell

Letzte Aktualisierung: Juli 2009

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Windows PowerShell™ ist eine Befehlszeilenshell und Skriptsprache, die speziell für die Systemverwaltung entwickelt wurde. Windows PowerShell basiert auf Microsoft .NET Framework und hilft IT-Professionals, die Verwaltung von Windows-Betriebssystemen und Anwendungen, die unter Windows® ausgeführt werden, zu steuern und zu automatisieren.

Integrierte Windows PowerShell-Befehle, die Cmdlets genannt werden, ermöglichen es Ihnen, die Computer in Ihrem Unternehmen über die Befehlszeile zu verwalten. Mithilfe von Windows PowerShell-Anbietern können Sie auf Datenspeicher, wie z. B. die Registrierung und den Zertifikatspeicher, genauso einfach wie auf das Dateisystem zugreifen. Weitere Informationen zu Windows PowerShell finden Sie unter Erste Schritte mit der Windows PowerShell (möglicherweise in englischer Sprache).

Dieses Dokument ist für IT-Professionals vorgesehen, die Windows PowerShell für die Verwaltung oder Automatisierung von Verwaltungsaufgaben für Windows Server® 2008 R2 verwenden möchten. Unter Windows Server 2008 R2 werden Cmdlets und Anbieter, die für die Verwaltung einer Rolle oder eines Features verwendet werden, in einem Modul zusammengefasst oder, wenn Parität mit Windows PowerShell 1.0 erforderlich ist, in einem Windows PowerShell-Snap-In. Im Gegensatz zu Verwaltungstools mit grafischer Benutzeroberfläche können Sie auch mehrere Module und Snap-Ins in einer Windows PowerShell-Sitzung kombinieren, um die Verwaltung mehrerer Rollen und Features zu vereinfachen. Weitere Informationen zu Cmdlets und Anbietern für Rollen und Features finden Sie unter Neues in Windows PowerShell-Cmdlets für Rollen und Features

Dieses Dokument enthält Informationen über häufig durchgeführte Aufgaben und die Schritte, die erforderlich sind, um mit Windows PowerShell Windows Server 2008 R2 zu verwalten. In der folgenden Tabelle erfahren Sie, in welchen Schritten dieses Dokuments Sie Informationen zu den einzelnen Aufgaben finden.

Aufgaben und die erforderlichen Schritte für die Veraltung von Windows Server 2008 R2 mit der Windows PowerShell

Aufgabe Schritt

1. Installieren bestimmte Cmdlets für die Verwaltung spezieller Rollen oder Features

2. Starten einer Windows PowerShell-Sitzung mit allen verfügbaren Windows PowerShell-Modulen und -Snap-Ins

3. Auflisten von Informationen über die verfügbaren Module und Snap-ins sowie die zugehörigen Cmdlets

4. Anzeigen der Hilfe zu den verfügbaren Module und Snap-ins sowie den zugehörigen Cmdlets

5. Importieren zusätzlicher Module ohne Schließen und erneutes Öffnen der Windows PowerShell-Sitzung

Windows PowerShell-Sitzungen werden nicht automatisch aktualisiert, um diese nach dem Start mit neu installierten Module zu aktualisieren. Führen Sie folgende Schritte aus, wenn Sie ein neues Modul oder Snap-In installiert haben, aber die Windows PowerShell-Sitzung nicht schließen und erneut öffnen möchten.

  1. Suchen Sie das neu installierte Modul oder Snap-In, das Sie in die vorhandene Windows PowerShell-Sitzung importieren möchten.

  2. Importieren Sie das gewünschte Modul oder Snap-In in die vorhandene Windows PowerShell-Sitzung.

6. Anzeigen aller in Windows Server 2008 R2 enthaltenen Module und Snap-Ins

Anhang: Windows Server 2008 R2-Rollen und -Features mit Windows PowerShell-Cmdlets

Installieren von rollen- oder featurebasierten Modulen und Snap-Ins mit dem Server-Manager

Die Cmdlets und Anbieter, die Windows PowerShell 2.0 zugeordnet sind, stehen nach der Installation von Windows Server 2008 R2 zur Verfügung. Cmdlets und Anbieter, die einer unter Windows Server 2008 R2 verfügbaren Serverrolle oder einem Feature zugeordnet sind, werden als Teil eines Moduls oder Snap-Ins installiert, wenn die zugehörige Rolle oder das Feature mit dem Server-Manager installiert werden. Weitere Informationen zum Server-Manager finden Sie unter Hinzufügen von Serverrollen und Features.

Eine Liste der für Windows Server 2008 R2 verfügbaren Module und Snap-Ins finden Sie im Anhang: Windows Server 2008 R2-Rollen und -Features mit Windows PowerShell-Cmdlets.

Starten einer Windows PowerShell-Sitzung mit allen verfügbaren Windows PowerShell-Modulen und -Snap-Ins

Nachdem Sie eine Rolle oder ein Feature installiert haben, die bzw. das mit Windows PowerShell verwaltet werden kann, müssen Sie das Modul importieren oder das registrierte Snap-In hinzufügen, bevor Sie die Cmdlets für diese Rolle oder dieses Feature verwenden können. Sie können erst dann Cmdlets eines bestimmten Moduls oder Snap-Ins für eine Rolle oder ein Feature verwenden oder die zugehörige Hilfe anzeigen, wenn Sie das Modul in einer Windows PowerShell-Sitzung importiert oder das Snap-In hinzugefügt haben.

Sie können in einer Windows PowerShell-Sitzung mehrere Module und Snap-Ins importieren. Zur Vereinfachung der Verwaltung mehrerer Rollen und Features in einer Windows PowerShell-Sitzung können Sie schon beim Starten der Sitzung automatisch alle Module importieren und alle registrierten Snap-Ins hinzufügen.

So starten Sie eine Windows PowerShell-Sitzung mit allen verfügbaren Windows PowerShell-Modulen und -Snap-Ins

  1. Klicken Sie auf Start, auf Alle Programme, auf Verwaltung und dann auf Windows PowerShell-Module.

  2. Falls das Dialogfeld Benutzerkontensteuerung angezeigt wird, bestätigen Sie, dass die angezeigte Aktion der gewünschten Aktion entspricht, und klicken Sie anschließend auf Ja.

Auflisten aller bereits in einer Windows PowerShell-Sitzung importierten Module

Nach dem Starten einer Windows PowerShell-Sitzung können Sie alle Module auflisten, die in dieser Sitzung importiert wurden. Sie können so z. B. überprüfen, ob ein Modul bereits in der Sitzung importiert wurde, oder nach einem Modulnamen suchen, den Sie als Parameter für ein Cmdlet verwenden möchten.

Geben Sie zum Auflisten aller importierten Module Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie dann die Enter.

Get-Module

Auflisten aller bereits einer Windows PowerShell-Sitzung hinzugefügten Snap-Ins

Nachdem Sie eine Windows PowerShell-Sitzung gestartet haben, können Sie alle Snap-Ins auflisten, die dieser Sitzung bereits hinzugefügt wurden. Sie können so z. B. überprüfen, ob ein Snap-In bereits der Sitzung hinzugefügt wurde, oder nach einem Snap-In-Namen suchen, den Sie als Parameter für ein Cmdlet verwenden möchten.

Geben Sie zum Auflisten aller hinzugefügten Snap-Ins Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie dann die Enter.

Get-PSSnapin

Auflisten aller Cmdlets in einem Modul oder Snap-In

Nachdem Sie in der aktuellen Windows PowerShell-Sitzung Module importiert oder Snap-Ins hinzugefügt haben, können Sie die für Sie verfügbaren Verwaltungsaufgaben ermitteln, indem Sie die von den Modulen oder Snap-Ins unterstützten Cmdlets auflisten. Verwenden Sie das Cmdlet Get-Command zum Auflisten der in der aktuellen Sitzung durch importierte Module oder registrierte Snap-Ins hinzugefügten Cmdlets.

Geben Sie zum Auflisten aller Cmdlets in einem importierten Modul Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie dann die Enter.

Get-Command –module Modulname

Dabei ist Modulname der Name eines importierten Moduls.

Wenn Sie z. B. alle Cmdlets für AD DS (Active Directory® Domain Services, Actice Directory-Domänendienste) auflisten möchten, nachdem Sie die AD DS-Rolle installiert und das ActiveDirectory-Modul importiert haben, geben Sie Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein und drücken dann die Enter.

Get-Command –module ActiveDirectory

Zum Auflisten aller Cmdlets in einem registrierten Snap-In, das der aktuellen Windows PowerShell-Sitzung hinzugefügt wurde, geben Sie Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein und drücken dann die Enter.

Get-Command –module Snap-In-Name

Dabei ist Snap-in-Name der Name eines registrierten Snap-Ins, das der aktuellen Sitzung hinzugefügt wurde.

Wenn Sie z. B. die Windows Server-Sicherungsfeatures Windows Server-Sicherung und Befehlszeilentools mit dem Server-Manager installiert und das Windows.ServerBackup-Snap-In einer Windows PowerShell-Sitzung hinzugefügt haben, geben Sie zum Auflisten aller Cmdlets im Windows.ServerBackup-Snap-In Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein und drücken dann die Enter.

Get-Command –module Windows.ServerBackup

Auflisten der Hilfethemen zu Cmdlets für eine Rolle oder ein Feature in einem importierten Modul

Die für eine bestimmte Rolle oder ein bestimmtes Feature von Windows Server 2008 R2 implementierten Cmdlets haben ein eindeutiges Präfix. Sie können die Hilfethemen von Cmdlets auflisten, die eine Rolle oder ein Feature unterstützen, indem Sie das Platzhalterzeichen * und das Präfix angeben. In der Tabelle im Anhang: Windows Server 2008 R2-Rollen und -Features mit Windows PowerShell-Cmdlets werden die Befehle zum Anzeigen der Hilfe zu allem Cmdlets aufgeführt, die für eine bestimmte Rolle oder ein Feature für Windows Server 2008 R2 implementiert wurden.

Die AD DS-Cmdlets haben z. B. das Präfix "AD" im Cmdlet-Namen.

Geben Sie zum Auflisten aller Hilfethemen für AD DS nach dem Importieren des ActiveDirectory-Moduls Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie dann die Enter.

Get-Help *AD*

Auflisten aller installierten Module, die in eine Windows PowerShell-Sitzung importiert werden können

Bevor Sie ein Modul in eine Windows PowerShell-Sitzung importieren können, müssen Sie den Namen des Moduls kennen.

Geben Sie zum Auflisten aller installierten Module Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie dann die Enter.

Get-Module -ListAvailable

Auflisten aller registrierten Snap-Ins, die einer Windows PowerShell-Sitzung hinzugefügt werden können

Bevor Sie einer Windows PowerShell-Sitzung ein registriertes Snap-In hinzufügen können, müssen Sie den Namen des Snap-Ins kennen.

Geben Sie zum Auflisten aller registrierten Snap-Ins Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie dann die Enter.

Get-PSSnapin -registered

Wenn Sie z. B. die Windows Server-Sicherungsfeatures Windows Server-Sicherung und Befehlszeilentools mit dem Server-Manager installiert haben, können Sie überprüfen, ob das Windows.ServerBackup-Snap-In installiert und registriert wurde. Geben Sie dazu Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie die Enter.

Get-PSSnapin -registered

Die Informationen zum Windows.ServerBackup-Snap-In werden nur angezeigt, wenn das Snap-In installiert und registriert wurde.

Importieren eines einzelnen Moduls in eine Windows PowerShell-Sitzung

Es ist möglich, dass Sie nur ein einzelnen Modul in eine vorhandene Windows PowerShell-Sitzung importieren möchten. Wenn Sie z. B. eine Rolle oder ein Feature nach dem Starten einer Windows PowerShell-Sitzung installieren, ist das der neuen Rolle oder dem neuen Feature zugeordnete Modul erst dann verfügbar, wenn Sie das Modul in die bereits gestartete Sitzung importieren.

Geben Sie zum Importieren eines einzelnen Moduls Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie dann die Enter.

Import-Module Modulname

Dabei ist Modulname der Name eines verfügbaren Moduls.

Wenn Sie z. B. die AD DS-Rolle installiert haben geben Sie zum Importieren des ActiveDirectory-Moduls in eine Windows PowerShell-Sitzung Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein und drücken dann die Enter.

Import-Module ActiveDirectory

Hinzufügen eines registrierten Snap-Ins zu einer Windows PowerShell-Sitzung

Für eine Rolle oder ein Feature kann anstelle eines Moduls auch ein Windows PowerShell-Snap-In installiert und registriert werden, um die Kompatibilität mit Cmdlets, die für eine früheren Version von Windows PowerShell implementiert wurden, sicherzustellen. Wenn die Cmdlets, die Sie verwenden möchten, in einem Snap-In implementiert wurden, müssen Sie das Snap-In hinzufügen, damit die Cmdlets in der aktuellen Sitzung verwendet werden können.

Zum Hinzufügen eines registrierten Snap-Ins zur aktuellen Windows PowerShell-Sitzung geben Sie Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein und drücken dann die Enter.

Add-PSSnapin Snap-In-Name

Dabei ist Snap-In-Name der Name eines installierten und registrierten Snap-Ins.

Wenn Sie z. B. die Windows Server-Sicherungsfeatures Windows Server-Sicherung und Befehlszeilentools mit dem Server-Manager installiert haben, können Sie einer Windows PowerShell-Sitzung das Windows.ServerBackup-Snap-In hinzufügen, indem Sie Folgendes an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung eingeben und dann die Enter drücken.

Add-PSSnapin Windows.ServerBackup

Anhang: Windows Server 2008 R2-Rollen und -Features mit Windows PowerShell-Cmdlets

In der folgenden Tabelle werden Module und Snap-Ins aufgeführt, die unterschiedliche Rollen und Features von Windows Server 2008 R2 unterstützen. Außerdem finden Sie hier die Syntax für das Anzeigen der Hilfe zu allen Cmdlets in einem bestimmten Modul oder Snap-In.

 

Name Erforderliche Rollen oder Features Befehl für das Importieren des Moduls oder Snap-Ins Befehl zum Anzeigen der Hilfe für die Cmdlets der Rolle oder des Features

Active Directory-Modul für Windows PowerShell

Erfordert die Installation der AD DS-Rolle (Active Directory Domain Services, Active Directory-Domänendienste)

Import-Module ActiveDirectory

Get-Help *AD*

Active Directory Rights Management Services-Modul für Windows PowerShell

Keine Rollen oder Features erforderlich

Import-Module ADRMS

Get-Help *ADRMS

Windows PowerShell-Verwaltungsmodul für die Active Directory-Rechteverwaltungsdienste

Erfordert die Installation der AD RMS-Rolle

Import-Module ADRMSAdmin

Get-Help *-rms*

Modul „Anwendungs-ID-Richtlinienverwaltung“ für Windows PowerShell

Keine Rollen oder Features erforderlich

Import-Module AppLocker

Get-Help *AppLocker*

Modul „Best Practice Analyzer“ für Windows PowerShell

Keine Rollen oder Features erforderlich

Import-Module BestPractices

Get-Help *BPA*

Windows PowerShell-Modul für den intelligenten Hintergrundübertragungsdienst (Background Intelligent Transfer Service, BITS)

Keine Rollen oder Features erforderlich

Import-Module BITSTransfer

Get-Help *BITS*

Zähler- und Ereignis-Cmdlets

Keine Rollen oder Features erforderlich

Kein eigenes Modul oder Snap-In. Diese Cmdlets sind stattdessen Teil der Windows PowerShell-Kernanweisungen.

Get-Help *counter*

Get-Help *event*

Modul „Failovercluster“ für Windows PowerShell

Erfordert die Installation des Failoverclusterfeatures

Import-Module FailoverClusters

Get-Help *Cluster*

Modul „Gruppenrichtlinie“ für Windows PowerShell

Erfordert die Installation des Gruppenrichtlinienverwaltungs-Tools

Import-Module GroupPolicy

Get-Help *GP*

Modul „Netzwerklastenausgleich-Cluster“ für Windows PowerShell

Erfordert die Installation des Netzwerklastenausgleichs

Import-Module NetworkLoadBalancingClusters

Get-Help *NLB*

Modul „Remotedesktopdienste“ für Windows PowerShell

Erfordert die Installation der Rolle Remotedesktopdienste

Import-Module RemoteDesktopServices

Get-Help *Desktop*

Modul „Server-Manager“ für Windows PowerShell

Keine Rollen oder Features erforderlich

Import-module ServerManager

Get-Help *Feature*

Modul „Server-Migration“ für Windows PowerShell

Erfordert die Installation des Windows Server-Migrationstools

Add-PSSnapin Microsoft.Windows.ServerManager.Migration

Get-Help *Smig*

Unterstützung für das Problembehandlungspaket. Weitere Informationen finden Sie unter Windows-Problembehandlungsplattform (möglicherweise in englischer Sprache).

Keine Rollen oder Features erforderlich

Import-Module TroubleshootingPack

Get-Help *Troubleshoot*

Snap-In „Windows-Sicherung“ für Windows PowerShell

Erfordert die Installation der Windows Server-Sicherungsfeatures: Windows Server-Sicherung und Befehlszeilentools.

Add-PSSnapin Windows.ServerBackup

Get-Help *-WB*

IIS-Modul (Internet Information Services, Internetinformationsdienste) für Windows PowerShell

Erfordert die Installation der Rolle Webserver (IIS)

Import-Module WebAdministration

Get-Help *Web*

WS-Verwaltungsdienst

Erfordert die Installation der Rolle WS-Verwaltungsdienst

Add-PSSnapin Microsoft.WSMan.Management

Get-Help *WSMan*

Weitere Verweise

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Ressourcen:

  • about_Modules: Onlineversion des Themas über Windows PowerShell-Module (möglicherweise in englischer Sprache)

  • about_Providers: Onlineversion des Themas über Windows PowerShell-Anbieter (möglicherweise in englischer Sprache)

  • about_PSSnapins: Onlineversion des Themas über Windows PowerShell-Snap-Ins (möglicherweise in englischer Sprache)

  • Erste Schritte mit der Windows PowerShell: Bietet eine Einführung in Windows PowerShell: Sprache, Cmdlets, Anbieter und Verwendung von Objekten (möglicherweise in englischer Sprache).

  • Windows PowerShell Blog: Die beste Ressource, um sich mit anderen Windows PowerShell-Benutzern auszutauschen und um mit diesen zusammenzuarbeiten (möglicherweise in englischer Sprache).

  • Windows PowerShell-Hilfe im TechNet: Eine aktualisierte Version der Windows PowerShell-Hilfethemen im Microsoft TechNet (möglicherweise in englischer Sprache).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft