(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Glossar (StreamInsight)

Die folgenden Begriffe gelten für Microsoft StreamInsight.

Begriff

Definition

Adapter

Ein Softwaretransformator, der Ereignisse in einen oder aus einem StreamInsight-Server übermittelt. Siehe andere Begriffe: Eingabeadapter, Ausgabeadapter.

Adapterhost

Der Stammadapter für abstrakte Klassen, der den Handshake zwischen dem Adapter und dem StreamInsight-Server am ENQUEUE-Interaktionspunkt definiert. Er stellt alle erforderlichen Adapterdienste bereit, z. B. die Speicherverwaltung und die Ausnahmebehandlung. Der Adapterhost ruft die vom Adapterentwickler implementierten Methoden im Namen des Server auf. Beachten Sie, dass der Adapterhost für den Benutzer transparent ist.

Gebundener Datenstrom

Ein Ereignisdatenstrom, der alle Informationen enthält, die benötigt werden, um Ereignisse zu erzeugen. Entweder sind die Informationen eine bereits instanziierte Datenquelle, oder die Informationen sind ausreichend, damit der StreamInsight-Server die Datenquelle startet. Siehe andere Begriffe: Ereignisdatenstrom, ungebundener Datenstrom.

CEP-Modul

Siehe anderen Begriff: StreamInsight-Server

StreamInsight LINQ

Eine LINQ-Implementierung, die vom StreamInsight-Server verwendet wird, um Ereignisdatenströme zu verarbeiten und zu verwenden. StreamInsight LINQ-Ausdrücke werden über Datenströme und Ertragsdatenströme definiert. Siehe andere Begriffe: LINQ, Datenströme.

Zusammensetzbar

Das Verwenden von Abfragekomponenten (Objekten oder Operatoren) als wiederverwendbare Bausteine, um komplexe Abfragen zu bilden. Dies erfolgt durch das Verknüpfen von Abfragekomponenten oder indem Abfragekomponenten ineinander gekapselt werden.

Komplexe Ereignisverarbeitung (Complex Event Processing, CEP)

Die kontinuierliche und inkrementelle Verarbeitung von Ereignisdatenströmen aus mehreren Quellen auf der Grundlage deklarativer Abfrage- und Musterspezifikationen mit einer Latenzzeit von beinahe Null. Ziel ist es, sinnvolle Muster, Beziehungen und Datenabstraktionen in scheinbar nicht verknüpften Ereignissen zu identifizieren und sofortige Antworten auszulösen.

Anzahlfenster

Anzahlfenster verfügen über eine variable Fenstergröße, die durch die Anzahl unterschiedlicher Ereignisstartzeiten entlang einer Zeitachse definiert wird. Anzahlfenster werden mit jeder unterschiedlichen Ereignisstartzeit entlang der Zeitachse verschoben. Daher verursacht jedes neue Ereignis, das eine neue Ereignisstartzeit definiert, die Erstellung eines neuen Anzahlfensters, solange die Anzahl erfüllt wird. Siehe andere Begriffe: springendes Fenster, gleitendes Fenster, Momentaufnahmefenster, Fenster.

CTI-Ereignis (Current Time Increment, aktuelles Zeitinkrement)

Die Ereignisart, die verwendet wird, um die Auswirkungen von Ereignissen außerhalb der Reihenfolge oder Ereignislatenzzeit einzuschränken. Der CTI-Ereignistyp besteht aus einem einzelnen Feld, das einen aktuellen Zeitstempel bereitstellt. Das CTI-Ereignis gibt dem StreamInsight-Server an, dass keine nachfolgenden eingehenden Einfügeereignisse über eine Startzeit verfügen, die niedriger als der Zeitstempel des CTI-Ereignisses ist. Anders ausgedrückt, fungiert die CTI als besonderes Interpunktionsereignis, das die Vollständigkeit der vorhandenen Ereignisse angibt. Der StreamInsight-Server kann die Ergebnisse der Fensterfunktionen oder anderer aggregierender Operatoren freigeben, die Status zum nächsten Downstreamoperator gesammelt haben, indem er Vollständigkeit angibt.

Siehe andere Begriffe: Ereignisart, Einfügeereignis.

DEQUEUE

Der Vorgang, der vom Ausgabeadapter verwendet wird, um einen Pull für ein einzelnes Ereignis oder einen einzelnen Batch von Ereignissen vom StreamInsight-Server zum Ausgabeadapter durchzuführen. Siehe andere Begriffe: Ausgabeadapter, ENQUEUE.

Edge-Ereignis

Ein Edge-Ereignismodell stellt ein Ereignisvorkommen dar, dessen Nutzlast für ein angegebenes Zeitintervall gültig ist; beim Eingang am StreamInsight-Server ist jedoch nur die Startzeit bekannt. Die Endzeit des Ereignisses wird später bekannt und aktualisiert. Beispiele für Edge-Ereignisse sind Windows-Prozesse, Ablaufverfolgungsereignisse aus der Ereignisablaufverfolgung für Windows (Event Tracing for Windows, ETW), eine Webbenutzersitzung oder die Quantisierung eines analogen Signals.

Siehe andere Begriffe: Ereignis, Ereignismodell, Intervallereignis, gültiges Zeitintervall und Punktereignis.

ENQUEUE

Der Vorgang, der vom Eingabeadapter verwendet wird, um einen Push für ein einzelnes Ereignis oder einen einzelnen Batch von Ereignissen vom Arbeitsspeicher zum StreamInsight-Server durchzuführen. Siehe andere Begriffe: Eingabeadapter, DEQUEUE.

Ereignis

Die grundlegende Einheit von Daten, die vom StreamInsight-Server verarbeitet wird. Jedes Ereignis enthält einen Header, der die Ereignisart und die temporären Eigenschaften des Ereignisses definiert. Ein Ereignis (außer dem CTI-Ereignis) enthält in der Regel eine Ereignisnutzlast, die eine .NET-Datenstruktur ist, die die dem Ereignis zugeordneten Daten enthält. Siehe andere Begriffe: Ereignisnutzlast, Punktereignis, Edge-Ereignis, Intervallereignis.

Ereignisheader

Der Teil eines Ereignisses, der die temporären Eigenschaften des Ereignisses und der Ereignisart definiert. Temporäre Eigenschaften schließen eine gültige Startzeit und Endzeit ein, die mit dem Ereignis verknüpft sind. Siehe andere Begriffe: Ereignis, Ereignisart und Ereignisnutzlast.

Ereignisart

Ereignismetadaten, die den Ereignistyp definieren. StreamInsight unterstützt zwei Ereignisarten: Einfügen und CTI (aktuelles Zeitinkrement). Siehe andere Begriffe: Einfügeereignis, CTI-Ereignis.

Ereignismodell

Ereignismetadaten, die die temporären Eigenschaften (Form) des Ereignisses definieren. StreamInsight unterstützt die folgenden Ereignismodelle: Punkt, Intervall und Edge. Siehe andere Begriffe: Ereignisnutzlast, Intervallereignis und Edge-Ereignis.

Ereignisnutzlast

Der Datenteil eines Ereignisses, in dem die Datenfelder als CLR-Typen definiert werden. Eine Ereignisnutzlast ist eine typisierte Struktur. Siehe andere Begriffe: Metadatenheader, Ereignis.

Ereignisform

Siehe anderen Begriff: Ereignismodell.

Ereignisdatenstrom

Siehe anderen Begriff: Datenstrom.

EventStreamGroup

Eine Auflistung von Datenströmen, die angibt, dass alle Verzweigungen in den Datenströmen durch den Vorgang "Gruppieren nach" erzeugt werden. Jeder Vorgang für eine EventStreamGroup wird für jeden Datenstrom in der Gruppe durchgeführt. Das Ergebnis eines solchen Vorgangs ist eine Gruppe von Datenströmen.

Generischer Adapter

Siehe anderen Begriff: nicht typisierter Adapter.

Springendes Fenster

Ein Fenstertyp, in dem aufeinander folgende Fenster in einem festen Zeitrahmen vorwärts "springen". Das Fenster wird durch zwei Zeitspannen definiert: die Sprunggröße H und die Fenstergröße S. Für jede H-Zeiteinheit wird ein neues Fenster der Größe S erstellt. Siehe andere Begriffe: Anzahlfenster, gleitendes Fenster, Momentaufnahmefenster, Fenster.

Eingabeadapter

Ein Softwaretransformator, der eingehende Ereignisdatenströme von externen Quellen wie Datenbanken, Dateien, Tickerfeeds, Netzwerkports, Herstellungsgeräte usw. akzeptiert. Der Eingabeadapter liest die eingehenden Ereignisse in dem Format, in dem sie bereitgestellt werden, und wandelt diese Daten in ein Format um, das durch den StreamInsight-Server nutzbar ist. Siehe andere Begriffe: Adapter, Ausgabeadapter.

Einfügeereignis

Die Ereignisart, die verwendet wurde, um den Eingang eines Ereignisses im Datenstrom anzugeben. Der Einfügeereignistyp besteht aus Metadaten, die die gültige Lebensdauer des Ereignisses und die Nutzlastfelder (Daten) des Ereignisses definieren. Siehe andere Begriffe: CTI-Ereignis, Ereignis.

Intervallereignismodell

Das Ereignismodell, das ein Ereignis darstellt, dessen Nutzlast für einen angegebenen Zeitraum gültig ist. Das Intervallereignismodell setzt voraus, dass sowohl die Start- als auch die Endzeit des Intervalls in den Ereignismetadaten bereitgestellt wird. Intervallereignisse sind nur für dieses bestimmte Intervall gültig. Beispiele sind die Breite eines elektronischen Impulses, die Dauer (Gültigkeit) eines Auktionsgebots oder eine Börsentickeraktivität, in der das Gebot für eine Aktie für ein bestimmtes Zeitintervall gültig ist. Die von den temporären Eigenschaften des Modells definierten Start- und Endzeiten bestimmen das gültige Intervall der Nutzlast.

Siehe andere Begriffe: Ereignis, Ereignismodell, Punktereignis, Edge-Ereignis und gültiges Zeitintervall.

LINQ

Language Integrated Query (sprachintegrierte Abfrage). Ein Satz von Erweiterungen für .NET Framework, das Language Integrated Query-, Set- und Transformierungsvorgänge umfasst. Siehe andere Begriffe: Abfragevorlage, stehende Abfrage.

Metadatenheader

Siehe andere Begriffe: Ereignismetadaten.

Operator

Eine unteilbare Einheit einer Abfrage, vom StreamInsight-Server für die Verarbeitung der Ereignisse geplant, auf die die Abfrage angewendet wird. Beispiele sind SELECT, PROJECT, AGGREGATE, UNION, TOP K und JOIN. Operatoren sind vollständig zusammensetzbar und verfügen über eine bestimmte Anzahl von Eingaben und Ausgaben. Siehe andere Begriffe: Abfrage, Abfragevorlage, zusammensetzbar.

Ausgabeadapter

Ein Softwaretransformator, der Ereignisse empfängt, die vom StreamInsight-Server verarbeitet wurden, der die Ereignisse in ein Format verwandelt, das vom Ausgabegerät erwartet wird, und der die Daten an dieses Gerät ausgibt. Das Ausgabegerät kann eine Datenbank, eine Textdatei, ein PDA oder ein anderes Gerät sein. Siehe andere Begriffe: Adapter und Eingabeadapter.

Nutzlast

Siehe anderen Begriff: Ereignisnutzlast.

Punktereignismodell

Das Ereignismodell, das ein Ereignisvorkommen ab einem einzelnen Zeitpunkt darstellt. Dabei handelt es sich um eine Unterklasse des Intervallereignismodells. Die Punktereignismetadaten stellen nur eine gültige Startzeit bereit. Der StreamInsight-Server leitet die gültige Endzeit ab, indem er der Startzeit (der kleinsten Zeiteinheit im zugrunde liegenden Zeitdatentyp) einen Takt hinzufügt, um das gültige Zeitintervall für das Ereignis festzulegen. Punktereignisse sind nur für diese einzelne Zeitinstanz gültig. Beispiele für Punktereignisse sind der Eingang einer E-Mail-Nachricht, eine Messgerätablesung, ein Klick im Web durch einen Benutzer, ein Börsenticker oder ein Eintrag in das Windows-Ereignisprotokoll.

Siehe andere Begriffe: Ereignis, Intervallereignis, gültiges Zeitintervall, Edge-Ereignis.

Abfrage

Eine Instanz einer Abfragevorlage, die kontinuierlich in den StreamInsight-Serververarbeitungsereignissen ausgeführt wird, die von Instanzen von Eingabeadaptern empfangen werden, an die die Abfrage gebunden ist, und die verarbeitete Ereignisse an Instanzen von Ausgabeadaptern sendet, an die sie gebunden ist.

Abfragebindung

Der Prozess der Bindung von Instanzen von Eingabeadaptern und Instanzen von Ausgabeadaptern an eine Instanz einer Abfragevorlage.

Abfragevorlage

Die grundlegende Einheit der Abfragekomposition. Eine Abfragevorlage definiert die Geschäftslogik, die erforderlich ist, um Ereignisse kontinuierlich zu analysieren und zu verarbeiten, die an den StreamInsight-Server übermittelt und von diesem ausgegeben werden. Siehe andere Begriffe: Abfrage, Abfragebindung.

RankedEventStream

Ein Datenstrom von Ereignissen, die geordnet wurden. Diese Datenstromquelle ist für den TopK-Operator erforderlich und wird nicht als Datenstromquelle für andere Operatoren akzeptiert.

Zurücknahmeereignis

Eine interne Ereignisart, die verwendet wird, um ein vorhandenes Einfügeereignis durch das Ändern der Endzeit des Ereignisses zu ändern.

Senke

Die Struktur oder das Gerät, die bzw. das Ereignisse vom StreamInsight-Server über den Ausgabeadapter nutzt. Beispiele sind Visualisierungstools, Dashboards, Dateien, Tabellen, Protokolle und Meldungswarteschlangen. Siehe anderen Begriff: Quelle.

Gleitendes Fenster

Ein Fenster mit einer festen Länge L, das sich entlang einer Zeitachse entsprechend den Ereignissen des Datenstroms bewegt. Mit jedem Ereignis auf der Zeitachse wird ein neues Fenster erstellt, beginnend mit der Startzeit des Ereignisses. Siehe andere Begriffe: springendes Fenster, Momentaufnahmefenster, Fenster.

Momentaufnahmefenster

Momentaufnahmefenster werden nach den Start- und Endzeiten der Ereignisse im Datenstrom definiert und nicht anhand eines festen Rasters entlang der Zeitachse. Die Größe und der Zeitraum des Fensters werden nur von den Ereignissen im Datenstrom definiert. Für jedes Paar nächstgelegener Ereignisendpunkte (Startzeit und Endzeit) wird ein Momentaufnahmefenster erstellt. Gemäß dieser Definition fallen alle Start- und Endzeiten für Ereignisse nie zwischen, sondern immer auf Fenstergrenzen. Das heißt, Momentaufnahmefenster teilen die Zeitachse gemäß allen auftretenden Änderungen. Siehe andere Begriffe: Anzahlfenster, springendes Fenster, gleitendes Fenster, Fenster.

Quelle

Die Struktur oder das Gerät, die bzw. das die Quelldaten für den StreamInsight-Server über den Eingabeadapter bereitstellt. Beispiele: Dateien, Webprotokolle, Systemprotokolle, Tabellen, Meldungswarteschlangen, Markt- oder Nachrichtenfeeds und Sensoren in Fertigung oder Logistik. Siehe anderen Begriff: Senke.

Stehende Abfrage

Eine Instanziierung einer Abfragevorlage, die innerhalb des StreamInsight-Servers eine kontinuierliche Berechnung über die eingehenden Ereignisse ausführt.

Bei Eingang der einzelnen Ereignisse auf dem StreamInsight-Server werden die Ereignisse von stehenden Abfragen verarbeitet, die Ausgabeereignisse als Reaktion auf den Eingang von Eingabeereignissen ausgeben. Stehende Abfragen werden im LINQ-Sprachframework geschrieben.

Datenstrom

Eine Auflistung von Daten, die sich im Zeitverlauf ändert. Alle Daten auf dem StreamInsight-Server sind in Datenströmen organisiert. 

Ein Datenstrom kann von einer externen Quelle an den StreamInsight-Server zur Verarbeitung und für die Ausgabe an eine externe Quelle gesendet werden. Ein Datenstrom kann auch eine Warteschlange von Datenereignissen innerhalb einer Abfrage sein, die während der Abfrageverarbeitung von einem Operator zum nächsten Operator in der Operatorstruktur weitergegeben werden.

Datenstromconsumer

Die Struktur oder das Gerät, die bzw. das die Ausgabe einer Abfrage nutzt. Beispiele: ein Ausgabeadapter oder eine andere ausgeführte Abfrage. Siehe andere Begriffe: Datenstromquelle, Datenstrom.

StreamInsight-Ereignisflussdebugger

Ein eigenständiges Tool der Microsoft StreamInsight-Plattform, das Ereignisflussdebugging und -analyse bereitstellt.

StreamInsight-Plattform

Eine vollständige Plattform für die Entwicklung komplexer Ereignisverarbeitungsanwendungen. Die Plattform besteht aus dem StreamInsight-Server, dem Ereignisfluss-Debugtool, der Visual Studio-IDE und anderen Komponenten.

StreamInsight-Laufzeit

Siehe anderen Begriff: StreamInsight-Server

StreamInsight-Server

Das Kernmodul und die Adapterframeworkkomponenten von Microsoft StreamInsight. Der StreamInsight-Server kann verwendet werden, um die einer komplexen Ereignisverarbeitungsanwendung zugeordneten Ereignisdatenströme zu verarbeiten und zu analysieren.

StreamInsight-Datenstrom

Siehe anderen Begriff: Ereignisdatenstrom.

Datenstromquelle

Siehe anderen Begriff: Quelle.

Takt

Die kleinste Zeiteinheit in einem datetime-Datentyp (Nanosekunden).

Zeitintervall

Ein Zeitraum, in dem ein angegebenes Ereignis gültig ist. Das gültige Zeitintervall schließt die gültige Startzeit und alle Zeitmomente bis zur, aber ausschließlich der gültigen Endzeit ein.

Typisierter Adapter

Ein Adapter, der nur einen einzelnen Ereignistyp ausgibt. Siehe anderen Begriff: typisiertes Ereignis.

Ungebundener Datenstrom

Ein Ereignisdatenstrom, der die Definition des Ereignismodells oder Nutzlasttyps enthält, die Datenquelle jedoch nicht definiert. Siehe andere Begriffe: Ereignisdatenstrom, gebundener Datenstrom.

Nicht typisierter Adapter

Ein Adapter, der mehrere Ereignistypen akzeptiert oder ausgibt, in denen die Nutzlaststruktur oder der Typ der Felder in der Nutzlast nicht im Voraus bekannt ist. Beispiele sind Ereignisse aus einer CSV- oder Textdatei, einer SQL-Tabelle oder einem Socket.

Siehe anderen Begriff: typisierter Adapter.

Fenster

Eine Teilmenge von Ereignissen innerhalb eines Datenstroms, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums liegen. Das heißt, ein Fenster enthält Ereignisdaten entlang einer Zeitachse. Fenster sind erforderlich, um fensterbasierte Operatoren wie sum, avg und count zu aktivieren, können jedoch auch mit anderen Datenverarbeitungsvorgängen kombiniert werden. Siehe andere Begriffe: Anzahlfenster, springendes Fenster, gleitendes Fenster, Momentaufnahmefenster.

WindowStream

Ein Fensterdatenstrom, in dem jedes Fenster eine Auflistung von Ereignissen enthält. Alle Ereignisse im Datenstrom teilen die allgemeine Eigenschaft, in ein oder mehrere Fenster zu fallen. Dies kann ein zeitbasiertes Fenster sein, auf dessen Start- und Endzeit zugegriffen werden kann.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft