(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Format der Eingabedatei für verwaltete Metadaten (SharePoint Server 2010)

SharePoint 2010

Aktualisiert: 07. Januar 2011

Verwaltete Metadaten in SharePoint Server 2010 werden aus einer Datei mit kommagetrennten Werten (CSV) importiert. Jede Datei muss einen Ausdruckssatz enthalten, wobei die Ausdrücke innerhalb des Ausdruckssatzes bis zu sieben Ebenen tief verschachtelt sein können.

Auch wenn in der Organisation keine zu importierenden Daten vorhanden sind, sollten Sie es in Betracht ziehen, die Taxonomie außerhalb des Laufzeitspeicher-Verwaltungstools zu erstellen und dann die Taxonomie zu importieren. Das Laufzeitspeicher-Verwaltungstool stellt eine praktische, einfache Möglichkeit dar, Ausdruckssätze zu erstellen und Ausdrücke zu verwalten. Wenn Sie das Tool jedoch verwenden, um viele Ausdruckssätze zu erstellen, kann der Vorgang mehr Zeit beanspruchen als für das Importieren der Ausdruckssätze. Die Verwendung des Laufzeitspeicher-Verwaltungstools empfiehlt sich für die tagtägliche Verwaltung von Ausdruckssätzen nach deren Erstellung.

Inhalt dieses Artikels:

Bevor Sie diesen Artikel lesen, sollten Sie die im Thema Verwaltete Metadaten (Übersicht) beschriebenen Konzepte verstehen.

Format der Importdatei für verwaltete Metadaten

Die Importdatei für verwaltete Metadaten ist eine Datei mit kommagetrennten Werten (CSV) mit einer Kopfzeile und zusätzlichen Zeilen, die eine Definition des Ausdruckssatzes und der Ausdrücke im Ausdruckssatz enthalten.

Die erste Zeile der Datei muss 12 kommagetrennte Elemente enthalten. Diese Elemente entsprechen den Spaltenüberschriften (wie z. B. in einer Tabelle) für die Werte, die Sie in die nächsten Zeilen einfügen. Es empfiehlt sich, jeden Wert in Anführungszeichen (“”) zu setzen.

Die folgende Zeile ist die erste Zeile aus der Beispielimportdatei für verwaltete Metadaten. Weitere Informationen zum Anzeigen der Beispielimportdatei für verwaltete Metadaten finden Sie unter Anzeigen einer Beispielimportdatei für verwaltete Metadaten.

"Term Set Name","Term Set Description","LCID","Available for Tagging","Term Description","Level 1 Term","Level 2 Term","Level 3 Term","Level 4 Term","Level 5 Term","Level 6 Term","Level 7 Term"

Die zweite Zeile in der Importdatei für verwaltete Metadaten stellt den Ausdruckssatz dar und sollte die folgenden Informationen (in der angegebenen Reihenfolge) enthalten:

  1. Der Name des Ausdruckssatzes.

    Ee424396.note(de-de,office.14).gifHinweis:

    Es wird empfohlen, dass der Name des Ausdruckssatzes, der Name eines Ausdrucks und alle Beschreibungen in Anführungszeichen (“”) gesetzt werden. Die Anführungszeichen sind optional, es sei denn, der Wert selbst enthält ein Komma. Die Verwendung von Anführungszeichen ist immer sicherer.

  2. Ein Komma (,)

  3. Eine Beschreibung des Ausdruckssatzes (optional)

  4. Zwei Kommas (,,)

  5. Das Wort TRUE oder das Wort FALSE. Sie geben an, ob Benutzer in der Lage sind, die Ausdrücke in diesem Ausdruckssatz zu Microsoft SharePoint Server-Elementen hinzuzufügen. Wenn Sie keinen Wert angeben, ist der Ausdruckssatz für Tagging verfügbar.

  6. Acht Kommas (,,,,,,,,)

Die dritte Zeile der Importdatei für verwaltete Metadaten und jede nachfolgende Zeile stellen einen Ausdruck dar. Trennen Sie die Werte in der dritten Zeile und in jeder nachfolgenden Zeile durch Kommas. Sie können einen optionalen Wert zwar auslassen, das zugehörige Komma jedoch nicht, da Kommas als Trennzeichen erforderlich sind, unabhängig davon, ob die Werte vorhanden sind oder nicht.

Die Werte in einer Zeile stellen die folgenden Informationen dar und müssen in der angegebenen Reihenfolge bereitgestellt werden:

  1. Name des Ausdruckssatzes: Lassen Sie diesen Wert leer.

  2. Beschreibung des Ausdruckssatzes: Lassen Sie diesen Wert leer.

  3. Gebietsschemabezeichner: Der Dezimalwert, der das Gebietsschema identifiziert, das der Sprache des Ausdrucks entspricht. Wenn Sie keinen Wert angeben, wird das Standardgebietsschema des Laufzeitspeichers verwendet, in das Sie diese verwalteten Metadaten importieren. .

  4. Für Tagging verfügbar: Dieser Wert bestimmt, ob Benutzer in der Lage sind, diesen Ausdruck einem SharePoint Server-Element hinzuzufügen. Wenn Sie den Begriff TRUE verwenden, können Benutzer den Ausdruck verwenden. Verwenden Sie den Begriff FALSE, ist Benutzern die Verwendung des Ausdrucks nicht erlaubt. Wenn Sie keinen Wert angeben, können Benutzer den Begriff verwenden.

  5. Ausdrucksbeschreibung: Eine Beschreibung des Ausdrucks. Dieser Wert ist optional.

  6. Ausdruck der Ebene 1 - Ausdruck der Ebene 7: Ist der Ausdruckssatz als Hierarchie strukturiert, ist ein Ausdruck der Ebene 1 ein Ausdruck an oberster Stelle der Hierarchie, ein Ausdruck der Ebene 2 ist ein Ausdruck unterhalb des Ausdrucks der Ebene 1 usw. Sie müssen einen Wert für alle Ebenen bis zu der Ebene des dargestellten Ausdrucks angeben. Dies wird am besten durch das Beispiel im Anschluss an diese Liste veranschaulicht.

In diesem Beispiel soll ein Ausdruckssatz importiert werden, der alle Bürostandorte Ihrer Organisation darstellt. Der Ausdruckssatz ist hierarchisch strukturiert. Die folgende Liste ist ein Ausschnitt aus dem Ausdruckssatz:

  • Websites (Ausdruckssatz)

    • North America

      • Washington

        • Seattle

        • Redmond

        • Tacoma

      • Massachusetts

        • Boston

        • Cambridge

"North America" ist ein Ausdruck der Ebene 1. "Washington" und "Massachusetts" sind Ausdrücke der Ebene 2. "Redmond", "Seattle", "Tacoma", "Boston" und "Cambridge" sind Ausdrücke der Ebene 3. Zum Importieren dieses Ausdruckssatzes verwenden Sie eine Datei mit den folgenden Zeilen:

"Term Set Name","Term Set Description","LCID","Available for Tagging","Term Description","Level 1 Term","Level 2 Term","Level 3 Term","Level 4 Term","Level 5 Term","Level 6 Term","Level 7 Term"
"Sites","Locations where the organization has offices",,TRUE,,,,,,,,
,,1033,TRUE,,"North America",,,,,,
,,1033,TRUE,,"North America","Washington",,,,,
,,1033,TRUE,,"North America","Washington","Redmond",,,,
,,1033,TRUE,,"North America","Washington","Seattle",,,,
,,1033,TRUE,,"North America","Washington","Tacoma",,,,
,,1033,TRUE,,"North America","Massachusetts",,,,,
,,1033,TRUE,,"North America","Massachusetts","Boston",,,,
,,1033,TRUE,,"North America","Massachusetts","Cambridge",,,,
Ee424396.note(de-de,office.14).gifHinweis:

Es ist möglich, die Zeile, die den Ausdruckssatz definiert (Zeile 2), und die erste Zeile, die einen Ausdruck definiert (Zeile 3), zu kombinieren. Dies wird in der Beispielimportdatei durchgeführt.

Sie können Synonyme oder Übersetzungen von Ausdrücken nicht mithilfe einer Importdatei für verwaltete Metadaten darstellen. Zum Erstellen von Synonymen oder Übersetzungen müssen Sie entweder das Terminologiespeicher-Verwaltungstool verwenden oder ein benutzerdefiniertes Programm zum Importieren und Hinzufügen der Synonyme oder Übersetzungen schreiben.

Informationen zu einem Tool zum Importieren von Ausdruckssätzen, das von einem Mitglied der SharePoint-Community entwickelt wurde, finden Sie unter Wictor Wilén's Blog (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=190541&clcid=0x407).

Anzeigen einer Beispielimportdatei für verwaltete Metadaten

Sie können eine Beispielimportdatei anzeigen, indem Sie auf Beispielimportdatei anzeigen im Bereich Eigenschaften eines verwalteten Metadatendiensts im Laufzeitspeicher-Verwaltungstool klicken. Die einfachste Möglichkeit, eine Importdatei für den Ausdruckssatz zu erstellen, besteht darin, die Beispielimportdatei als Vorlage zu verwenden. Speichern Sie die Beispielimportdatei. Löschen Sie den gesamten Inhalt bis auf die erste Zeile. Fügen Sie dann weitere Zeilen zur Darstellung des Ausdruckssatzes und der Ausdrücke hinzu.

Importieren verwalteter Metadaten

Anleitungen zum Importieren von Metadaten finden Sie unter Office.com (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=207785&clcid=0x407).

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

07. Januar 2011

2011/01/03

2010/05/12

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft