(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Freigeben von Hostlaufwerken für einen virtuellen Computer

Letzte Aktualisierung: Juli 2009

Betrifft: Windows 7

Laufwerke, die im Hostbetriebssystem verfügbar sind, können für virtuelle Computer freigegeben werden, um den Datenaustausch zwischen den zwei Umgebungen zu erleichtern. Beispielsweise können Sie Dateien nach dem Veröffentlichen von virtuellen Anwendungen an Speicherorten auf dem Host (wie etwa dem Ordner Dokumente) speichern, wenn sich diese Speicherorte auf Laufwerken befinden, die für den virtuellen Computer freigegeben sind. Das Freigeben von Hostressourcen stellt jedoch ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar, da das Gastbetriebssystem möglicherweise nicht so sicher ist wie das Windows 7-Hostbetriebssystem. Sie sollten sowohl das Erfordernis des Zugriffs auf Hostlaufwerke als auch das potenzielle Sicherheitsrisiko abwägen, damit Sie bestimmen können, welche Laufwerke freigegeben werden sollen, und wann sie freigegeben werden sollen.

Einige Szenarien setzen die Laufwerksfreigabe voraus. Beispielsweise erfordert die Fähigkeit, Dateien und Ordner zwischen Host und Gast zu kopieren, die folgenden Mindestvoraussetzungen, wenn Windows XP das Gastsystem darstellt:

  • Zum Kopieren der Dateien vom Host zum Gast müssen das Systemlaufwerk des Hosts und das Laufwerk, auf dem die bestimmte Datei oder der bestimmte Ordner auf dem Host gespeichert ist, für den Gast freigegeben sein.

  • Zum Kopieren von Dateien und Ordnern vom Gast auf den Host muss das Systemlaufwerk des Hosts für den Gast freigegeben sein.

Für jedes Gastbetriebssystem werden beim Veröffentlichen einer virtuellen Anwendung gegenüber dem Windows 7-Hostbetriebssystem Dateien auf dem Host mit der virtuellen Anwendung verknüpft, wenn diese Dateien noch nicht mit einer Anwendung auf dem Hostbetriebssystem verknüpft sind. Damit diese Verknüpfung funktioniert, muss das Laufwerk, auf dem die betreffenden Dateien gespeichert ist, für den virtuellen Computer freigegeben sein. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, können Sie auf eine verknüpfte Datei doppelklicken, und daraufhin wird sie von der virtuellen Anwendung geöffnet.

Weitere Informationen zum Verwalten von freigegebenen Laufwerken finden Sie unter Windows Virtual PC-Inhalte in der technischen Bibliothek zu Windows 7 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=155831).

So geben Sie Hostlaufwerke frei

  1. Öffnen Sie den Ordner Virtuelle Computer. Klicken Sie im Startmenü auf Windows Virtual PC. Wenn das Menüelement nicht sichtbar ist, klicken Sie auf Alle Programme, klicken Sie auf den Ordner Windows Virtual PC, und klicken Sie dann auf Windows Virtual PC.

  2. Klicken Sie im Ordner Virtuelle Computer mit der rechten Maustaste auf den Namen des virtuellen Computers, und klicken Sie dann auf Einstellungen. Die Seite Windows Virtual PC-Einstellungen wird geöffnet.

  3. Klicken Sie im linken Bereich auf Integrationsfeatures. Klicken Sie im rechten Bereich auf Laufwerke.

  4. Überprüfen Sie die Liste der Laufwerke, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen jedes Laufwerks, das Sie nicht freigeben möchten, und klicken Sie dann auf OK.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft