(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Info zu virtuellen Festplatten

Letzte Aktualisierung: Juli 2009

Betrifft: Windows 7

Virtuelle Festplatten stellen den Speicherplatz für einen virtuellen Computer zur Verfügung. Ein virtueller Computer erfordert mindestens eine virtuelle Festplatte, damit ein Betriebssystem installiert werden kann. Beim Erstellen eines virtuellen Computers besteht die Option, eine virtuelle Festplatte zu erstellen. Wenn Sie einem virtuellen Computer weiteren Speicherplatz zur Verfügung stellen möchten, können Sie dem virtuellen Computer virtuelle Festplatten hinzufügen, sofern der virtuelle Computer heruntergefahren oder ausgeschaltet ist. Jeder virtuelle Computer kann über maximal 3 virtuelle Festplatten verfügen.

Für virtuelle Festplatten kann eine Reihe von Verwaltungsaufgaben ausgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern einer virtuellen Festplatte.

ImportantWichtig
Virtuelle Festplatten werden in Form von VHD-Dateien gespeichert. Dadurch sind sie portierbar, unterliegen aber auch bestimmten Sicherheitsrisiken. Beispielsweise kann ein nicht autorisierter Benutzer Zugang zur Datei erhalten und auf die Daten zugreifen. Es wird empfohlen, dieses Risiko durch geeignete Maßnahmen abzuschwächen, etwa durch das Speichern der VHD-Dateien an einem sicheren Speicherort.

Erstellen virtueller Festplatten

Vor dem Erstellen einer virtuellen Festplatte müssen Sie genau wissen, wie viel physischer Speicherplatz für die VHD-Datei erforderlich ist. Die Speicherplatzanforderungen für die verschiedenen Arten virtueller Festplatten unterscheiden sich. Dies sind die verschiedenen Festplattentypen und die entsprechenden Speicherplatzanforderungen:

  • Dynamisch erweiterbare virtuelle Festplatte. Dieser Typ erfordert mindestens 8 MB verfügbaren Speicherplatz auf dem physischen Speichermedium. Die Größe der Festplatte (und der VHD-Datei) wächst während der Verwendung der Festplatte bis zu der beim Erstellen der Festplatte festgelegten Maximalgröße an.

  • Virtuelle Festplatte mit fester Größe. Dieser Typ Festplatte erfordert soviel physischen Speicherplatz wie Sie beim Erstellen der Festplatte angegeben haben. Die Größe der VHD-Datei entspricht der Größe der virtuellen Festplatte und ändert sich nicht.

  • Differenzierende virtuelle Festplatte. Dieser Typ erfordert eine geringe Menge physischen Speicherplatz, wenn die Festplatte erstellt wird, und mehr Speicherplatz, wenn die Größe der Festplatte wächst. Die maximale Größe einer differenzierenden Festplatte wird durch die maximale Größe ihrer übergeordneten Festplatte eingeschränkt.

    ImportantWichtig
    Es wird empfohlen, die übergeordnete Festplatte zu sperren oder mit einem Schreibschutz zu versehen, bevor Sie die differenzierende Festplatte verwenden. Andernfalls werden alle differenzierenden Festplatten, die sich auf die übergeordnete Festplatte beziehen, ungültig, und alle auf ihnen gespeicherten Daten gehen verloren, wenn die übergeordnete Platte durch einen anderen Prozess verändert wird.

So erstellen Sie eine virtuelle Festplatte

  1. Öffnen Sie den Ordner Virtuelle Computer. (Klicken Sie im Startmenü auf Windows Virtual PC).

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen des virtuellen Computers, dem Sie die neue virtuelle Festplatte zuordnen möchten, und klicken Sie dann auf Einstellungen.

  3. Klicken Sie im linken Bereich auf eine der Festplatteneinstellungen.

  4. Klicken Sie im rechten Bereich auf Erstellen. Der Assistent zum Erstellen von virtuellen Festplatten wird geöffnet.

  5. Arbeiten Sie die Seiten des Assistenten schrittweise durch. Nachdem die virtuelle Festplatte erstellt wurde, wird sie dem virtuellen Computer zugeordnet und steht dem Gastbetriebssystem zur Verfügung. Wenn Sie ein Betriebssystem auf dieser virtuellen Festplatte erstellen, bereitet der Installationsprozess die Festplatte für die Verwendung vor, und Sie brauchen die verbleibenden Schritte nicht mehr auszuführen. Führen Sie andernfalls die weiteren Schritte aus, um die Festplatte für die Verwendung innerhalb des Gastbetriebssystems vorzubereiten.

  6. noteHinweis
    Die folgenden Schritte können nur ausgeführt werden, wenn der virtuelle Computer bereits mit einem Gastbetriebssystem konfiguriert ist (das auf einer virtuellen Festplatte installiert ist, die dem virtuellen Computer zugeordnet ist).

    Starten Sie den virtuellen Computer, und melden Sie sich beim Gastbetriebssystem an.

  7. Öffnen Sie den Datenträger-Manager.

  8. Die neue virtuelle Festplatte wird als separate Festplatte angezeigt. Weisen Sie einen Laufwerksbuchstaben zu, und erstellen Sie ein Volume, genau wie für eine physische Festplatte. Die virtuelle Festplatte ist jetzt zur Verwendung bereit.

Verwenden einer vorhandenen virtuellen Festplatte

Sie können eine vorhandene virtuelle Festplatte verwenden, indem Sie sie einem virtuellen Computer zuordnen. Die auszuführenden Schritte unterscheiden sich, je nachdem, ob Sie die virtuelle Festplatte beim Erstellen des virtuellen Computers oder nach dem Erstellen des virtuellen Computers zuordnen.

So verwenden Sie eine vorhandene virtuelle Festplatte beim Erstellen eines virtuellen Computers

  1. Starten Sie den Assistenten zum Erstellen eines virtuellen Computers. (Anweisungen finden Sie unter Erstellen eines virtuellen Computers und Installieren eines Gastbetriebssystems.)

  2. Wählen Sie auf der Seite Eine virtuelle Festplatte hinzufügen den Eintrag Eine vorhandene virtuelle Festplatte verwenden aus.

  3. Geben Sie neben Speicherort den vollständigen Pfad zur VHD-Datei (einschließlich des VHD-Dateinamens) ein – oder klicken Sie auf Durchsuchen, navigieren Sie zur VHD-Datei, und klicken Sie dann auf Öffnen.

  4. Klicken Sie auf Erstellen, um das Erstellen des virtuellen Computers abzuschließen.

So verwenden Sie eine vorhandene virtuelle Festplatte mit einem vorhandenen virtuellen Computer

  1. Öffnen Sie den Ordner Virtuelle Computer. (Klicken Sie im Startmenü auf Windows Virtual PC).

  2. Öffnen Sie die Einstellungen für den virtuellen Computer. Klicken Sie im Ordner Virtuelle Computer mit der rechten Maustaste auf den Namen des virtuellen Computers, und klicken Sie dann auf Einstellungen.

  3. Klicken Sie im linken Bereich der Seite Windows Virtual PC-Einstellungen auf Festplatte 1, Festplatte 2 oder Festplatte 3.

  4. Klicken Sie auf Datei für die virtuelle Festplatte. Geben Sie den vollständigen Pfad zur VHD-Datei (einschließlich des VHD-Dateinamens) ein – oder klicken Sie auf Durchsuchen, navigieren Sie zur VHD-Datei, und klicken Sie dann auf Öffnen.

  5. Klicken Sie auf OK, um die Änderung zu speichern.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft