(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Erstellen eines Standardabbilds von Windows 7: Schrittweise Anleitung

Letzte Aktualisierung: September 2009

Betrifft: Windows 7

 

 

Das Installieren eines benutzerdefinierten Abbilds ähnelt der Installation des Betriebssystems Windows® 7 von den Microsoft®-Volumenlizenz- oder -Einzelhandelsmedien. Es wird jedoch ein Betriebssystemabbild verwendet, das Ihre Anpassungen und Anwendungen beinhaltet. Obwohl das Einrichten dieses Vorgangs etwas zeitaufwändiger ist, können Sie letztendlich Zeit sparen.

Die Anleitung in diesem Abschnitt ist speziell für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert, die möglicherweise über keinerlei Vorkenntnisse bezüglich einer Windows-Bereitstellung oder über keine Bereitstellungsinfrastruktur für Unternehmen verfügen.

Weitere Informationen finden Sie auch in den folgenden Dokumenten:

noteHinweis
Eine vollständige Übersicht über Ressourcen, Artikel, Demos und Leitfäden finden Sie in der Springboard Series für Windows 7 im Windows Client TechCenter.

Eine zum Download verfügbare Version dieses Dokuments (möglicherweise in englischer Sprache) finden Sie im Microsoft Download Center unter Erstellen eines Standardabbilds von Windows 7: Schrittweise Anleitung (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=162740).

Das Erstellen eines benutzerdefinierten Abbilds für die Standardabbildmethode umfasst sieben wichtige Schritte. Für die Erstellung des benutzerdefinierten Abbilds benötigen Sie bei dieser Methode zwei Computer: Die Tools werden auf dem Referenzcomputer konfiguriert, während Sie das Abbild auf dem Abbildcomputer anpassen. Tabelle 1 enthält für beide Computer eine Spalte. Die Schritte in der Spalte Auf dem Referenzcomputer führen Sie auf Ihrem eigenen Computer aus. Die Schritte in der Spalte Auf dem Abbildcomputer führen Sie auf dem Computer aus, mit dessen Hilfe Sie das benutzerdefinierte Abbild erstellen.

Tabelle 1. Schritte zum Erstellen eines benutzerdefinierten Abbilds

 

Schritt Auf dem Referenzcomputer Auf dem Abbildcomputer

1.

Installieren Sie das Windows Automated Installation Kit (Windows AIK).

2.

Erstellen Sie eine Windows PE-Startdiskette (Windows Preinstallation Environment).

3.

Installieren Sie Windows 7, und passen Sie die Installation an.

4.

Starten Sie den Abbildcomputer im Überwachungsmodus, um das Abbild zu bereinigen.

5.

Verallgemeinern Sie den Abbildcomputer, um das Abbild für die Duplizierung vorzubereiten.

6.

Zeichnen Sie mit ImageX eine Abbilddatei des Abbildcomputers auf.

7.

Erstellen Sie neue Windows 7-Installationsmedien für das benutzerdefinierte Abbild.

 

Die folgenden Abschnitte enthalten detaillierte Anweisungen für die einzelnen Schritte. Für die Ausführung dieser Anweisungen benötigen Sie die Windows 7-Volumenlizenzmedien, zwei USB-Flashlaufwerke (UFDs), mit deren Hilfe Sie Computer starten können (8 Gigabyte [GB] oder größer, je nach Größe des erstellten Windows 7-Abbilds) und einen Abbildcomputer, auf dem Sie das Standardabbild erstellen und anpassen können. Da Sie die Festplatte des Abbildcomputers formatieren werden, stellen Sie bei Verwendung eines vorhandenen Computers zu diesem Zweck sicher, dass Sie eine Sicherungskopie wichtiger Dateien erstellen.

Installieren des Windows AIK

Das Windows AIK enthält die zum Erstellen benutzerdefinierter Windows 7-Abbilder erforderlichen Tools. Es umfasst neben den zum Erstellen einer Windows PE-Startdiskette erforderlichen Dateien insbesondere ImageX, mit dessen Hilfe Sie ein Abbild des Abbildcomputers aufzeichnen können.

Laden Sie zunächst das Windows Automated Installation Kit (AIK) für Windows 7 (möglicherweise in englischer Sprache) vom Microsoft Download Center herunter (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=136976).

Bei der Datei KB3AIK_EN.iso handelt es sich um ein ISO-Abbild (International Organization for Standardization, Internationale Organisation für Normung), das Sie auf eine DVD brennen oder auf einem virtuellen Computer bereitstellen müssen. Unter Windows 7 können Sie ISO-Dateien auf DVD brennen. Weitere Informationen finden Sie im TechNet-Magazin unter Tipp: Brennen eines Datenträgerabbilds von einer ISO- oder IMG-Datei in Windows 7 (möglicherweise in englischer Sprache).

So installieren Sie das Windows AIK von der Windows AIK-DVD

  1. Öffnen Sie die Windows AIK-DVD in Windows-Explorer.

  2. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben basierend auf dem Computer aus, auf dem Sie das Windows AIK installieren:

    • Wenn es sich um einen 32-Bit-Computer handelt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf wAIKX86.msi, und klicken Sie dann auf Installieren.

    • Wenn es sich um einen 64-Bit-Computer handelt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf wAIKAMD64.msi, und klicken Sie dann auf Installieren.

  3. Klicken Sie auf Weiter.

  4. Klicken Sie auf der Seite Lizenzvereinbarung auf Ich stimme zu, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Klicken Sie auf der Seite Installationsordner auswählen auf Weiter, um den Standardinstallationsordner für jeden zu installieren, der den Computer verwendet.

  6. Klicken Sie auf der Seite Installation bestätigen auf Weiter, um die Installation zu beginnen.

  7. Klicken Sie auf Schließen, um die Installation fertig zu stellen.

Erstellen eines startbaren USB-Flashlaufwerks

Mithilfe des in diesem Schritt erstellten, startbaren USB-Flashlaufwerks starten Sie den Abbildcomputer, sodass Sie nach dem Installieren und Anpassen von Windows 7 ein Abbild der Festplatte aufzeichnen können. ImageX ist in Windows PE nicht enthalten, daher beinhalten diese Anweisungen einen Schritt zum Kopieren der Datei ImageX.exe aus dem Windows AIK-Installationsordner in die Windows PE-Quelldateien, bevor die Windows PE-ISO-Datei erstellt wird.

So erstellen Sie unter Windows PE ein startbares USB-Flashlaufwerk

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, und klicken Sie dann auf Microsoft Windows AIK.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

  3. Klicken Sie auf Ja, um das Fenster Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools mit erhöhten Rechten zu öffnen.

    Tipp: Sie können die Befehle aus dieser Anleitung kopieren und in das Fenster Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools einfügen. Dadurch können Sie Zeit sparen und sicherstellen, dass Sie den Befehl ordnungsgemäß ausführen.

  4. Führen Sie im Fenster Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools eine der folgenden Aufgaben aus, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:

    • Wenn es sich beim Abbildcomputer um einen 32-Bit-Computer handelt, geben Sie copype.cmd x86 C:\winpe_x86 ein.

    • Wenn es sich beim Abbildcomputer um einen 64-Bit-Computer handelt, geben Sie copype.cmd amd64 C:\winpe_amd64 ein.

  5. Führen Sie im Fenster Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools eine der folgenden Aufgaben aus, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:

    • Wenn es sich beim Abbildcomputer um einen 32-Bit-Computer handelt, geben Sie copy C:\winpe_x86\winpe.wim C:\winpe_x86\ISO\sources\boot.wim ein.

    • Wenn es sich beim Abbildcomputer um einen 64-Bit-Computer handelt, geben Sie copy C:\winpe_amd64\winpe.wim C:\winpe_amd64\ISO\sources\boot.wim ein.

  6. Führen Sie im Fenster Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools eine der folgenden Aufgaben aus, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:

    • Wenn es sich beim Abbildcomputer um einen 32-Bit-Computer handelt, geben Sie copy "C:\Programme\Windows AIK\Tools\x86\ImageX.exe" C:\winpe_x86\ISO\ ein.

    • Wenn es sich beim Abbildcomputer um einen 64-Bit-Computer handelt, geben Sie "C:\Programme\Windows AIK\Tools\amd64\ImageX.exe" C:\winpe_amd64\ISO\ ein.

  7. Schließen Sie ein USB-Flashlaufwerk an den Computer an.

  8. Geben Sie an der Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools diskpart ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

  9. Führen Sie die folgenden Aufgaben aus, um das USB-Flashlaufwerk für das Starten des Abbildcomputers vorzubereiten:

    1. Geben Sie list disk ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    2. Identifizieren Sie über die Liste der Datenträger die Nummer des USB-Flashlaufwerks. Es ist wichtig, den richtigen Datenträger zu identifizieren, da der Datenträger formatiert wird. Stellen Sie sicher, dass die Größe und der freie Speicher dem für das USB-Flashlaufwerk erwarteten Wert entsprechen.

    3. Geben Sie select disk number an, wobei die Nummer der Datenträgernummer auf dem USB-Flashlaufwerk entspricht, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    4. Geben Sie clean ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    5. Geben Sie create partition primary ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    6. Geben Sie select partition 1 ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    7. Geben Sie format fs=fat32 quick ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    8. Geben Sie active ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    9. Geben Sie exit ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

  10. Geben Sie im Fenster Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools den Befehl xcopy /s C:\winpe_x86\iso\*.* D:\ ein, wobei D dem Laufwerkbuchstaben des USB-Flashlaufwerks entspricht. Alternativ dazu können Sie mit Windows-Explorer alle Dateien unter C:\winpe_x86 auf das USB-Flashlaufwerk kopieren.

Installieren von Windows 7

Nach Abschluss der vorherigen beiden Schritte (Installieren des Windows AIK und Erstellen eines startbaren USB-Flashlaufwerks) verfügen Sie über die erforderlichen Tools zum Aufzeichnen eines benutzerdefinierten Abbilds. Diese Schritte führen Sie auf dem Abbildcomputer aus. An dieser Stelle benötigen Sie die Windows 7-Volumenlizenzmedien, die Sie auf dem Abbildcomputer installieren werden. Nach dem Installieren von Windows 7 auf dem Abbildcomputer passen Sie Windows 7 an, indem Sie die in das benutzerdefinierte Abbild einzubeziehenden Anwendungen, Gerätetreiber und Updates installieren. Beachten Sie, dass alle unter dem benutzerdefinierten Abbild installierten Komponenten auf sämtliche Computer übertragen werden, auf denen Sie das Abbild installieren. Möglicherweise möchten Sie beispielsweise folgende Anwendungen und Updates unter dem Abbild installieren:

  • Antivirensoftware

  • Das 2007 Microsoft Office-System

  • Windows Virtual PC

  • Virtual Windows XP

So installieren Sie Windows 7 auf dem Abbildcomputer

  1. Schalten Sie den Computer ein, legen Sie die Windows 7-Volumenlizenzmedien in das DVD-Laufwerk des Computers ein, und führen Sie dann eine der folgenden Aufgaben aus:

    • Wenn Sie aufgefordert werden, zum Starten der Windows 7-Volumenlizenzmedien eine Taste zu drücken, drücken Sie eine beliebige Taste. Wenn die Seite Windows installieren angezeigt wird, setzen Sie den Vorgang bei Schritt 2 fort.

    • Wenn die Seite Windows installieren nicht angezeigt wird und Sie nicht aufgefordert werden, zum Starten der Windows 7-Lizenzmedien eine Taste zu drücken, müssen Sie möglicherweise angeben, dass der Computer das DVD-Laufwerk als Startgerät verwendet.

      Weitere Informationen dazu finden Sie in der Windows-Hilfe und unter der exemplarischen Vorgehensweise unter Starten von Windows von einer CD oder DVD (möglicherweise in englischer Sprache). Nachdem Sie das DVD-Laufwerk als Startgerät ausgewählt haben, starten Sie den Computer neu, und starten Sie dann Windows 7 von den Windows 7-Volumenlizenzmedien.

  2. Führen Sie auf der in Abbildung 1 dargestellten Seite Windows installieren die folgenden Aufgaben aus, und klicken Sie dann auf Weiter:

    1. Klicken Sie in der Liste Installationssprache auf die für das Abbild zu installierende Sprache.

    2. Klicken Sie in der Liste Uhrzeit und Währungsformat auf den für das Abbild gewünschten Ort.

    3. Klicken Sie in der Liste Tastatur oder Eingabemethode auf das gewünschte Tastaturlayout für das Abbild.

     

    Abbildung 1. Seite "Windows installieren"

  3. Klicken Sie auf der Seite Windows installieren auf Jetzt installieren.

  4. Wählen Sie auf der Seite Lesen Sie bitte die Lizenzbedingungen die Option Ich stimme dem Lizenzvertrag zu aus, wenn Sie den Bedingungen des Lizenzvertrags zustimmen. Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um die Installation fortsetzen zu können. Klicken Sie auf Weiter.

  5. Klicken Sie auf der Seite Wählen Sie eine Installationsart aus: auf Benutzerdefiniert.

  6. Führen Sie auf der Seite Wo möchten Sie Windows installieren? eine der folgenden Aufgaben aus:

    • Wenn Sie keine spezielle Partition für die Installation von Windows 7 angeben oder keine Partitionen auf der Festplatte erstellen möchten, klicken Sie auf Weiter, um mit der Installation zu beginnen.

    • Wenn Sie eine Partition erstellen, erweitern, löschen oder formatieren möchten, klicken Sie auf Laufwerkoptionen (erweitert), wählen Sie dann die gewünschte Option aus, und folgen Sie dann den Anweisungen. Klicken Sie auf Weiter, um die Installation zu starten.

    Die Installation von Windows 7 auf dem Abbildcomputer wird fortgesetzt, wie in Abbildung 2 dargestellt.

     

    Abbildung 2. Seite "Windows wird installiert"

  7. Führen Sie auf der Seite Windows einrichten, die nur nach Abschluss der Installation von Windows 7 auf dem Abbildcomputer angezeigt wird, die folgenden Aufgaben aus, und klicken Sie dann auf Weiter:

    1. Geben Sie im Feld Geben Sie den Benutzernamen an einen temporären Benutzernamen ein. Dabei können Sie einen beliebigen Benutzernamen verwenden, da dieses Benutzerkonto vor dem Aufzeichnen des Abbilds entfernt wird.

    2. Geben Sie im Feld Geben Sie einen Computernamen ein einen temporären Computernamen ein. Dabei können Sie einen beliebigen Computernamen verwenden, da der Computername während der Bereitstellung geändert wird.

  8. Führen Sie auf der Seite Kennwort für das eigene Benutzerkonto festlegen die folgenden Aufgaben aus, und klicken Sie dann auf Weiter:

    1. Geben Sie im Feld Geben Sie ein Kennwort ein ein Kennwort für das temporäre Benutzerkonto ein.

    2. Geben Sie das Kennwort im Feld Geben Sie das Kennwort erneut ein erneut ein, um es zu überprüfen.

    3. Geben Sie im Feld Kennworthinweis eingeben eine Kennworterinnerung ein.

  9. Geben Sie auf der Seite Geben Sie den Product Key zur Aktivierung ein Ihren Product Key für die Windows 7-Volumenlizenzierung ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

  10. Klicken Sie auf der Seite Schützen Sie Ihren Computer, und verbessern Sie Windows automatisch auf Empfohlene Einstellungen zum Installieren wichtiger und empfohlener Updates verwenden. Nach dem Installieren des Abbilds auf den einzelnen Computern können Sie eine andere Einstellung auswählen.

  11. Legen Sie auf der Seite Überprüfen Sie die Zeit- und Datumseinstellungen die Uhrzeit und das Datum fest, und klicken Sie dann auf Weiter.

  12. Optional können Sie auf der Seite Einem Drahtlosnetzwerk beitreten auf ein Drahtlosnetzwerk klicken, den Sicherheitsschlüssel eingeben und dann auf Weiter klicken. Sie können das Herstellen einer Verbindung mit einem Drahtlosnetzwerk auch überspringen, indem Sie auf Überspringen klicken.

  13. Klicken Sie auf der in Abbildung 3 dargestellten Seite Wählen Sie den aktuellen Standort des Computers aus auf Arbeitsplatznetzwerk.

 

Abbildung 3. Wählen Sie den aktuellen Standort des Computers aus

So passen Sie Windows 7 auf dem Abbildcomputer an

  1. Verwenden Sie Windows Update zum Installieren der empfohlenen Updates und der optionalen Updates, die in das Abbild einbezogen werden sollen. Wenn Sie Windows Update starten möchten, klicken Sie auf Start, geben Sie im Suchfeld den Eintrag windows update ein, und klicken Sie dann in den Suchergebnissen unter Programme auf Windows Update.

  2. Installieren Sie die Anwendungen, die in das benutzerdefinierte Abbild einbezogen werden sollen.

  3. Installieren Sie zusätzliche Gerätetreiber (nicht in Windows 7 enthaltene Gerätetreiber), die in das benutzerdefinierte Abbild einbezogen werden sollen.

  4. Konfigurieren Sie zudem die computerspezifischen Einstellungen, die in das benutzerdefinierte Abbild einbezogen werden sollen.

noteHinweis
Sie können computerspezifische Einstellungen, beispielsweise Hardwareeinstellungen, im benutzerdefinierten Abbild konfigurieren. Das Konfigurieren benutzerspezifischer Einstellungen ist bei dieser Methode jedoch nur dann möglich, wenn Sie eine Antwortdatei verwenden oder ein Skript schreiben. Das Konfigurieren einer Startseite für Windows Internet Explorer® 8 im benutzerdefinierten Abbild und die anschließende Bereitstellung für alle Benutzer in der Organisation ist beispielsweise nicht möglich. Weitere Informationen zum Erstellen eines Standardbenutzerprofils finden Sie in der Microsoft Knowledge Base unter Artikel 959753 (möglicherweise in englischer Sprache).

Bereinigen des Abbilds

Beim Einrichten von Windows 7 haben Sie ein temporäres Benutzerkonto für die Anmeldung erstellt. In diesem Schritt starten Sie den Computer im Überwachungsmodus, um dieses temporäre Benutzerkonto und das zugehörige Benutzerprofil zu entfernen. Dies ist zudem die letzte Möglichkeit für die Installation von Anwendungen, Gerätetreibern und Updates in Ihrem Abbild.

So starten Sie den Computer mithilfe des Systemvorbereitungsprogramms (Sysprep) im Überwachungsmodus

  1. Klicken Sie auf Start, geben Sie im Suchfeld den Eintrag C:\Windows\System32\sysprep\sysprep.exe ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE, um die in Abbildung 4 dargestellte Sysprep-Anwendung zu starten.

     

    Abbildung 4. Systemvorbereitungsprogramm

  2. Wählen Sie in der Liste Systembereinigungsaktion die Option Systemüberwachungsmodus aktivieren aus.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Verallgemeinern.

  4. Wählen Sie in der Liste Optionen für Herunterfahren die Option Neustart aus.

  5. Klicken Sie auf OK, um den Computer im Überwachungsmodus neu zu starten.

  6. Nach dem Neustart des Computers erfolgt unter Windows 7 automatisch eine Anmeldung als Administrator.

So entfernen Sie das Profil des temporären Benutzerkontos

  1. Klicken Sie auf Start, geben Sie im Suchfeld den Eintrag user profile ein, und klicken Sie dann in den Suchergebnissen auf Erweiterte Benutzerprofileigenschaften konfigurieren.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Benutzerprofile auf den Namen des temporären Benutzerkontos, das Sie beim Installieren von Windows 7 auf dem Abbildcomputer erstellt haben. Klicken Sie dann auf Löschen. Klicken Sie auf Ja, um den Vorgang zu bestätigen.

  3. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Benutzerprofile zu schließen.

So entfernen Sie das temporäre Benutzerkonto

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer, und klicken Sie dann auf Verwalten.

  2. Klicken Sie in der Konsolenstruktur (im linken Bereich) auf Lokale Benutzer und Gruppen.

  3. Doppelklicken Sie im Detailbereich (im mittleren Bereich) auf Benutzer.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen des temporären Kontos, das Sie beim Installieren von Windows 7 auf dem Abbildcomputer erstellt haben, und klicken Sie dann auf Löschen.

  5. Klicken Sie auf Ja, um zu bestätigen, dass Sie das temporäre Benutzerkonto löschen möchten.

  6. Klicken Sie auf OK, um zu bestätigen, dass Sie ein Administratorkonto löschen.

  7. Schließen Sie das Fenster Computerverwaltung.

Verallgemeinern des Abbilds

In diesem Schritt verallgemeinern Sie das Abbild, und Sie bereiten es für den Start unter der Windows-Willkommensseite vor, nachdem es auf den einzelnen Computern installiert wurde. Beim Verallgemeinern des Abbilds werden die hardwareabhängigen Informationen daraus entfernt. Zudem wird der Aktivierungszähler zurückgesetzt, und Windows 7 wird bereinigt, sodass Sie das Abbild auf andere Computer duplizieren können.

So bereiten Sie den Computer auf das Starten unter der Windows-Willkommensseite mit Sysprep vor

  1. Öffnen Sie Sysprep. (Unter Windows 7 wird Sysprep beim Starten des Betriebssystems im Überwachungsmodus automatisch ausgeführt.)

  2. Wählen Sie in der Liste Systembereinigungsaktion die Option Out-of-Box-Experience (OOBE) für System aktivieren aus.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Verallgemeinern.

  4. Wählen Sie in der Liste Optionen für Herunterfahren die Option Herunterfahren aus.

  5. Klicken Sie auf OK, um Sysprep auszuführen und den Computer herunterzufahren.

Aufzeichnen des Abbilds

Bis zu diesem Punkt haben Sie Windows 7 auf dem Abbildcomputer installiert, und Sie können nun ein Abbild davon aufzeichnen. Sie starten den Computer mithilfe des zuvor erstellten, startbaren USB-Flashlaufwerks. Zudem werden Sie das Abbild auf diesem USB-Flashlaufwerk aufzeichnen. Daher sollten Sie ein USB-Flashlaufwerk mit einer Mindestkapazität von 8 GB verwenden, um sicherzustellen, dass genügend Speicherplatz für Windows PE und das aufgezeichnete Abbild vorhanden ist.

So zeichnen Sie auf dem startbaren USB-Flashlaufwerk ein Abbild von Windows 7 auf

  1. Schließen Sie das startbare USB-Flashlaufwerk an einen USB-Anschluss des Abbildcomputers an.

  2. Schalten Sie den Abbildcomputer ein, und führen Sie dann die folgenden Aufgaben aus:

    1. Öffnen Sie die Liste mit den Startgeräten, wenn Sie dazu aufgefordert werden. (In den meisten Fällen wird die Liste mit den Startgeräten des Computers durch Drücken von F12 im BIOS-Begrüßungsbildschirm [Basic Input/Output System] geöffnet.)

    2. Wählen Sie in der Liste der Startgeräte das startbare USB-Flashlaufwerk aus, das Sie in Schritt 1 angeschlossen haben, um den Computer mithilfe des startbaren USB-Flashlaufwerks zu starten.

      noteHinweis
      Wenn keine Eingabeaufforderung zum Anzeigen einer Liste der Startgeräte angezeigt wird, müssen Sie im BIOS des Computers das Starten von USB-Flashlaufwerken aktivieren. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation des Computers.

  3. Bestimmen Sie an der Eingabeaufforderung das Laufwerk, das Windows 7 enthält. In Windows PE ist dies normalerweise Laufwerk D. Wenn Sie dies überprüfen möchten, geben Sie dir d: ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    Wenn die Ordner Programme, Benutzer und Windows angezeigt werden, befindet sich Windows 7 auf Laufwerk D. Untersuchen Sie ansonsten die einzelnen Laufwerke, um das Laufwerk mit Windows 7 zu bestimmen.

  4. Bestimmen Sie an der Eingabeaufforderung, welches Laufwerk dem startbaren USB-Flashlaufwerk entspricht.

    Der Stamm dieses Laufwerks enthält das Tool Imagex.exe. Dies ist nicht Laufwerk X. Wenn Sie den Laufwerkbuchstaben bestimmen möchten, führen Sie die Befehle dir e:, dir f:, dir g: usw. aus, bis Sie das Laufwerk mit Image.exe im Stamm gefunden haben.

  5. Geben Sie an der Eingabeaufforderung einen der in Tabelle 2 enthaltenen Befehle ein (je nach verwendeter Windows 7-Edition), und drücken Sie dann die EINGABETASTE. Ersetzen Sie den Laufwerkbuchstaben D: für das Laufwerk mit Windows 7 in Tabelle 2 durch den tatsächlichen Laufwerksbuchstaben und für das Laufwerk E:, das Image.exe enthält, durch den tatsächlichen Laufwerksbuchstaben.

     

    Tabelle 2. ImageX-Befehle

     

    Edition ImageX-Befehle

    Enterprise

    E:\imagex /compress fast /check /flags “Enterprise” /capture D:

    E:\install.wim “Windows 7 Enterprise” “Windows 7 Enterprise Custom”

    Professional

    E:\imagex /compress fast /check /flags “Professional” /capture D:

    E:\install.wim “Windows 7 Professional” “Windows 7 Professional Custom”

  6. Fahren Sie den Abbildcomputer herunter, und trennen Sie das USB-Flashlaufwerk vom USB-Anschluss.

Erstellen von Windows 7-Medien

Sie haben erfolgreich ein benutzerdefiniertes Abbild von Windows 7 aufgezeichnet, das Anwendungen, Gerätetreiber und Updates umfasst. Es befindet sich im Stamm des startbaren USB-Flashlaufwerks, mit dessen Hilfe Sie den Abbildcomputer gestartet und das Abbild aufgezeichnet haben. In diesem Schritt erstellen Sie neue Windows 7-Installationsmedien, für die das benutzerdefinierte Abbild anstatt das von Microsoft auf den Medien bereitgestellte Abbild verwendet wird.

Zum Erstellen der benutzerdefinierten Windows 7-Medien erstellen Sie ein weiteres startbares USB-Flashlaufwerk. Anschließend kopieren Sie die Installationsdateien von den ursprünglichen Windows 7-Volumenlizenzmedien auf das startbare USB-Flashlaufwerk. Abschließend ersetzen Sie die Datei install.wim auf dem startbaren USB-Flashlaufwerk durch die im vorherigen Schritt aufgezeichnete benutzerdefinierte Datei install.wim.

So kopieren Sie das benutzerdefinierte Windows 7-Abbild auf den Computer

  1. Schließen Sie das USB-Flashlaufwerk, auf dem das benutzerdefinierte Windows 7-Abbild gespeichert ist, an Ihren Computer an.

  2. Kopieren Sie in Windows-Explorer die Datei install.wim vom USB-Flashlaufwerk in das Verzeichnis C:\install.wim.

  3. Trennen Sie das USB-Flashlaufwerk, auf dem das benutzerdefinierte Windows 7-Abbild gespeichert ist, von Ihrem Computer.

So erstellen Sie ein startbares USB-Flashlaufwerk, das die Windows 7-Volumenlizenzmedien enthält

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, und klicken Sie dann auf Microsoft Windows AIK.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

  3. Klicken Sie auf Ja, um das Fenster Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools mit erhöhten Rechten zu öffnen.

  4. Schließen Sie ein USB-Flashlaufwerk an den Computer an. Schließen Sie jedoch nicht das USB-Flashlaufwerk an, auf dem Sie das benutzerdefinierte Windows 7-Abbild aufgezeichnet haben, da Sie dieses USB-Flashlaufwerk formatieren werden.

  5. Geben Sie an der Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools diskpart ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

  6. Führen Sie die folgenden Aufgaben aus, um das USB-Flashlaufwerk für das Starten des Abbildcomputers vorzubereiten:

    1. Geben Sie list disk ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    2. Identifizieren Sie über die Liste der Datenträger die Nummer des USB-Flashlaufwerks. Es ist wichtig, den richtigen Datenträger zu identifizieren, da der Datenträger formatiert wird. Stellen Sie sicher, dass die Größe und der freie Speicher dem für das USB-Flashlaufwerk erwarteten Wert entsprechen.

    3. Geben Sie den Befehl select disknumber ein, wobei number der Datenträgernummer des USB-Flashlaufwerks entspricht, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    4. Geben Sie clean ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    5. Geben Sie create partition primary ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    6. Geben Sie select partition 1 ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    7. Geben Sie format fs=fat32 quick ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    8. Geben Sie active ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

    9. Geben Sie exit ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

  7. Legen Sie die Windows 7-Volumenlizenzmedien in das DVD-Laufwerk ein.

  8. Geben Sie im Fenster Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools den Eintrag xcopy /s D:\*.* E:\*.* ein, wobei D dem Laufwerkbuchstaben der Windows 7-Volumenlizenzmedien und E dem Laufwerkbuchstaben des zuvor formatierten USB-Flashlaufwerks entspricht.

    Alternativ dazu können Sie in Windows-Explorer alle Dateien der Windows 7-Volumenlizenzmedien auf das USB-Flashlaufwerk kopieren.

So kopieren Sie das benutzerdefinierte Abbild auf das USB-Flashlaufwerk, das Windows 7 enthält

  1. Geben Sie im Fenster Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools den Befehl xcopy /r C:\install.wim E:\sources\install.wim ein, wobei E dem Laufwerkbuchstaben des im vorherigen Schritt erstellten USB-Flashlaufwerks entspricht. Falls eine Eingabeaufforderung angezeigt wird, geben Sie J ein, um zu bestätigen, dass Sie die Datei überschreiben möchten.

    Alternativ dazu können Sie in Windows-Explorer die Datei unter C:\install.wim nach E:\sources\install.wim kopieren. Falls eine Eingabeaufforderung angezeigt wird, klicken Sie auf Ja, um zu bestätigen, dass Sie die Datei install.wim auf dem USB-Flashlaufwerk überschreiben möchten.

  2. Trennen Sie vorsichtig das USB-Flashlaufwerk mit dem benutzerdefinierten Windows 7-Abbild vom Computer.

Installieren des benutzerdefinierten Abbilds

Da Sie nun ein startbares USB-Flashlaufwerk erstellt haben, das das benutzerdefinierte Windows-Abbild enthält, können Sie Windows 7 mithilfe des USB-Flashlaufwerks auf anderen Computern installieren. Sie sollten eine Sicherungskopie der Inhalte des USB-Flashlaufwerks erstellen. Zudem können Sie mehrere USB-Flashlaufwerke erstellen, um die Installation auf mehreren Computern zu beschleunigen.

So installieren Sie das benutzerdefinierte Abbild von dem startbaren USB-Flashlaufwerk

  1. Schließen Sie das startbare USB-Flashlaufwerk, das das benutzerdefinierte Windows 7-Abbild enthält, an einen USB-Anschluss des Zielcomputers an.

  2. Schalten Sie den Zielcomputer ein, und führen Sie dann die folgenden Aufgaben aus:

    1. Öffnen Sie die Liste mit den Startgeräten, wenn Sie dazu aufgefordert werden. (In den meisten Fällen wird durch das Drücken von F12 während des BIOS-Begrüßungsbildschirms die Startgeräteliste des Computers angezeigt.)

    2. Wählen Sie in der Liste der Startgeräte das startbare USB-Flashlaufwerk aus, das Sie in Schritt 1 angeschlossen haben, um den Computer mithilfe des startbaren USB-Flashlaufwerks zu starten.

    noteHinweis
    Wenn keine Eingabeaufforderung zum Anzeigen einer Liste der Startgeräte angezeigt wird, müssen Sie im BIOS des Computers das Starten von USB-Flashlaufwerken aktivieren. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation des Computers.

  3. Befolgen Sie die Bildschirmanweisungen zum Abschließen der Windows 7-Installation. Der Vorgang ähnelt dem zuvor unter dem Abschnitt Installieren von Windows 7 beschriebenen Prozess.

  4. Nach dem Installieren des benutzerdefinierten Windows 7-Abbilds auf dem Zielcomputer müssen Sie das Betriebssystem aktivieren. Wenn in Ihrem Unternehmen der Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) nicht verwendet wird, können Sie Windows 7 manuell bei Microsoft aktivieren.

    Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Microsoft-Website unter Windows Volume Activation (möglicherweise in englischer Sprache).

noteHinweis
Das Installieren des benutzerdefinierten Abbilds für die Standardabbildmethode ist ein manueller Vorgang. Sie können einen Großteil dieses Vorgangs automatisieren. Weitere Informationen finden Sie unter Automatische Installation von Windows 7: Übersicht.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft