(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Anwendungseinstellungen für die PerformancePoint-Dienste in SharePoint Server 2013

 

Gilt für: SharePoint Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-12-18

Zusammenfassung:  Erfahren Sie, wie Sie PerformancePoint Services-Anwendungseinstellungen an Ihre Unternehmensanforderungen anpassen.

Die PerformancePoint-Dienste enthalten Einstellungen für Cachedauer, Filterverhalten und Abfragetimeouts, die sich auf die Leistung, die Sicherheit und die Verbindungen mit externen Daten auswirken. Diese Einstellungen wirken sich auf alle Benutzer aus, die die gleiche Dienstanwendung verwenden. Die Einstellungen können über die Website für die SharePoint-Zentraladministration verwaltet werden. Sie können weitere Einstellungen mit Windows PowerShell 3.0 ändern, um PerformancePoint-Dienste bereitzustellen, eine Dienstanwendung zu verwalten und zu konfigurieren, vertrauenswürdige Speicherorte zu konfigurieren und zu verwalten, Proxys für die Dienstanwendung zu verwalten und zu konfigurieren und die globalen Einstellungen des Diensts zu konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter PerformancePoint-Dienst-Cmdlets in SharePoint Server 2013.

HinweisHinweis:
Da SharePoint 2013 in Form von Websites in Internetinformationsdienste (Internet Information Services, IIS) ausgeführt wird, sind Administratoren und Benutzer auf die Barrierefreiheitsfeatures der Browser angewiesen. SharePoint 2013 unterstützt die Barrierefreiheitsfeatures der unterstützten Browser. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Ressourcen:

 

Einstellung Beschreibung

Secure Store und unbeaufsichtigtes Dienstkonto

Für den Zugriff auf alle Datenquellen wird ein einziges freigegebenes Benutzerkonto verwendet. Dabei handelt es sich um ein Domänenkonto mit niedrigen Berechtigungen, das in Secure Store Service gespeichert ist. In Secure Store Service wird automatisch eine Anwendungs-ID zugeordnet, mit der die standardmäßige Zielanwendung für Secure Store (PerformancePoint-Dienste) angegeben wird. Beim Herstellen von Verbindungen mit externen Datenquellen wird die Zuordnung der Anmeldeinformationen nachgeschlagen.

WichtigWichtig:
Bestimmen Sie beim Einrichten eines unbeaufsichtigten Dienstkontos zuerst, ob das Konto über Zugriff auf die im Dashboard-Designer abgerufenen Datenquellen verfügen soll.

Anmerkungen

Benutzer mit den entsprechenden Berechtigungen können Scorecardzellen im Dashboard-Designer und auf einer bereitgestellten SharePoint-Website mit Anmerkungen versehen.

HinweisHinweis:
Ein Dashboard-Designer-Autor, der versucht, deaktivierte Zellkommentare hinzuzufügen, erhält eine Fehlermeldung, dass ein unerwarteter Systemfehler aufgetreten ist und dass zusätzliche Details für den Administrator protokolliert wurden. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Kommentare aktivieren, wenn der Autor in der Lage sein soll, Kommentare in eine Zelle einzufügen.

Durch Klicken auf Kommentare löschen nach Datum können Sie auch Kommentare entfernen. Mit diesem Befehl wird ein Dialogfeld geöffnet. Wählen Sie das Datum aus, bis zu dem Kommentare aus der PerformancePoint-Dienste-Datenbank entfernt werden sollen, und klicken Sie dann auf Löschen.

EffectiveUserName-Funktion von Analysis Services

Die EffectiveUserName-Funktion von Analysis Services stellt eine Alternative zur Windows-Delegierung dar, um einzelnen Benutzern den sicheren Zugriff auf Analysis Services-Daten zu ermöglichen. Ist diese Einstellung aktiviert, werden alle Verbindungen mit Analysis Services-Daten für einzelne Benutzer mit der EffectiveUserName-Eigenschaft der Verbindungszeichenfolge statt mit der Windows-Delegierung hergestellt.

Cache

Durch temporäres Speichern (oder Zwischenspeichern) von Elementen, auf die häufig zugegriffen wird, werden die Ladezeiten für zukünftige Anforderungen verringert. Geben Sie an, wie lange die Elemente im Cache bleiben sollen.

Datenquellen

Legen Sie fest, wie lange keine Antwort erfolgen kann, bevor eine Datenquellenabfrage abgebrochen wird.

Filter

Geben Sie an, wie lange die vom Benutzer ausgewählten Filterwerte gespeichert werden sollen und wie oft abgelaufene Werte gelöscht werden sollen. Legen Sie die maximale Anzahl der Mitglieder fest, die abgerufen und in einen Filter vom Typ "Struktur" eingefügt werden sollen.

Steuerelement zum Auswählen von Measures

Legen Sie die maximale Anzahl der Measures fest, die abgerufen und in ein Dashboard-Steuerelement zum Auswählen von Measures eingefügt werden sollen.

Details anzeigen

Legen Sie die maximale Anzahl der Zeilen fest, die zurückgegeben werden sollen, wenn ein Benutzer auf Details anzeigen klickt.

Analysebaum

Legen Sie die maximale Anzahl der einzelnen Elemente fest, die (ebenenbezogen) an die Visualisierung des Analysebaums zurückgegeben werden. Der Mindestwert ist 0. Der Höchstwert ist 1.000.000.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft