(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Neues in der Energieverwaltung für Netzwerkgeräte

Letzte Aktualisierung: Oktober 2009

Betrifft: Windows 7

In Windows® 7 wurden in den Bereichen von Wake-on-LAN, Wake-on-W-LAN und des niedrigen Energiestatus durch Medientrennung (auch als "D3 durch Trennung" bezeichnet) Erweiterungen vorgenommen.

Weitere Informationen zum Konfigurieren der in diesem Thema aufgeführten Features finden Sie unter Energieverwaltung für Netzwerkgeräte in Windows 7.

Für wen ist die Energieverwaltung für Netzwerkgeräte von Interesse?

Diese Features können von Benutzern, IT-Professionals und Originalgeräteherstellern (OEMs) verwendet werden, die an der Funktion und Konfiguration der Energieverwaltung für Netzwerkgeräte in Windows 7 interessiert sind.

Welche neuen und geänderten Features bietet Windows 7?

Wake-on-LAN und Wake-on-W-LAN

Unter Aktivierungsmustern sind die Netzwerkpaketfilter zu verstehen, mit denen bestimmt wird, ob der Computer durch eingehenden Netzwerkverkehr aktiviert werden soll. Wake-on-LAN ist in Windows 7 standardmäßig aktiviert. Die Wake-on-LAN-Muster wurden so konzipiert, dass die Computeraktivierung beim Zugriff über das Netzwerk sichergestellt ist und gleichzeitig falsche Aktivierungen minimiert werden. Windows 7 wird nicht bei adressierten Paketen (z. B. Ping) aktiviert, da diese bekanntermaßen häufige und unnötige Aktivierungen verursachen.

Neben gezielteren Aktivierungsmustern ist in Windows 7 Unterstützung für Abladungen des Address Resolution-Protokolls (ARP) und von Nachbaranfragen (Neighbor Solicitation, NS) verfügbar. ARP- und NS-Protokolle ordnen IP-Adressen (Internetprotokoll) einer MAC-Adresse zu. ARP- und NS-Protokolle werden häufig verwendet, um zu überprüfen, ob ein Computer noch im Netzwerk vorhanden ist, wobei oft kein tatsächlicher Zugriff auf den Computer erforderlich ist. Durch das Abladen von ARP- und NS-Antworten auf den Netzwerkadapter wird der Computer nicht mehr nur zum Aufrechterhalten des Vorhandenseins im Netzwerk aktiviert. Die Unterstützung für diese Abladevorgänge hängt vom Netzwerkadapter und Treiber (NDIS 6.20) ab und ist auf älterer Hardware möglicherweise nicht verfügbar.

Niedriger Energiestatus durch Medientrennung

Der niedrige Energiestatus durch Medientrennung ist ein neues Windows 7-Feature, das es dem Netzwerkadapter ermöglicht, in den Energiesparmodus zu wechseln, wenn er nicht verwendet wird. Wenn der Stecker des LAN-Kabels bei eingeschaltetem Computer abgezogen wird, wechselt der Netzwerkadapter in den niedrigen Energiestatus, sodass Energie gespart werden kann. Dieses Feature ist nur verfügbar, wenn es vom Netzwerkadapter unterstützt wird.

Diese Erweiterungen in Windows 7 verbessern die Fähigkeit des Betriebssystems, im Energiesparmodus zu laufen und gleichzeitig das Vorhandsein im Netzwerk aufrechtzuerhalten. So kann auf Computern in Unternehmen und Heimcomputern Energie gespart werden, indem bei Nichtgebrauch der Energiesparmodus aktiviert wird.

Welche Auswirkungen haben diese Änderungen auf die Energieverwaltung für Netzwerkgeräte?

Aufgrund der in Windows 7 eingeführten Änderungen für Wake-on-LAN werden Sie feststellen, dass der Computer im Vergleich zu Windows Vista länger im Energiesparmodus läuft und somit mehr Energie gespart wird.

Wie kann die Energieverwaltung für Netzwerkgeräte verwendet werden?

Die folgenden Szenarien veranschaulichen die neuen Funktionen der Energieverwaltung für Netzwerkgeräte:

  • Freigeben von Medieninhalten. Im privaten Bereich kann ein Windows 7-basierter Computer, auf dem über Media Center Medien freigegeben werden, in den Energiesparmodus wechseln und remote aktiviert werden, wenn auf den Inhalt zugegriffen wird. Mediengeräte (z. B. andere Windows 7-Computer, ein Xbox®-Videospielsystem oder ein Media Extender) aktivieren den Computer aus dem Energiesparmodus, indem sie ein Magic Packet senden. Dieses Szenario funktioniert bei jedem Netzwerkadapter, da alle modernen Netzwerkadapter Wake-on-LAN und Magic Packet unterstützen.

  • noteHinweis
    Die folgenden Szenarien sind nur möglich, wenn ARP- und NS-Abladungen vom Netzwerkadapter unterstützt werden.

    Freigeben von Dateien und Druckern. Benutzer geben oft Dateien und Drucker über das Netzwerk frei. In Windows 7 kann der Computer in den Energiesparmodus wechseln, wenn er im Leerlauf ist, um Energie zu sparen. Wenn ein anderer Computer im Netzwerk versucht, eine Datei zu drucken oder auf eine Datei zuzugreifen, wird eine Anforderung gesendet, um den Computer zu aktivieren. Der Computer wird aktiviert und akzeptiert die Verbindung.

  • Verbindung mit einem Remotecomputer. In Unternehmen tätige Benutzer stellen oft von zu Hause eine Remoteverbindung mit ihrem Arbeitscomputer her, um ihren E-Mail-Eingang zu überprüfen, Dateien abzurufen usw. Dazu initiieren sie auf dem Heimcomputer eine Remotedesktopverbindung mit dem Arbeitscomputer im Unternehmensnetzwerk. Der Arbeitscomputer ist im Leerlauf und läuft daher im Energiesparmodus, wird aber aktiviert, wenn der Benutzer eine Remotedesktopverbindung initiiert. Der Benutzer hat dann Zugriff auf Arbeitsressourcen.

  • Aktualisieren von Computern in einem Unternehmen. Computer in einem Unternehmen werden aktiviert, wenn ein IT-Administrator zur Updateverwaltung auf den Computer zugreift. Nachdem das Update abgeschlossen wurde, wechselt der Computer wieder in den Energiesparmodus.

  • Energiesparen ohne das Energiesparmodus-Feature. In Windows 7 kann der Energieverbrauch des Adapters auch bei aktiviertem System reduziert werden. Dies wird realisiert, indem der Ethernet-Netzwerkadapter in einen niedrigeren Energiestatus geschaltet wird, wenn das Medienkabel abgezogen wird.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft