(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

BitLocker-Befehlszeilentools

Letzte Aktualisierung: November 2009

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2

Windows 7 beinhaltet drei Befehlszeilentools, die Sie bei der Arbeit mit BitLocker verwenden können. Diese Tools befinden sich im Ordner %systemdrive%\Windows\System32.

  • BdeHdCfg

    Dieses Tool wird dazu verwendet, eine Festplatte mit den notwendigen Partitionen für BitLocker-Laufwerkverschlüsselung vorzubereiten. Bei den meisten Installationen von Windows 7 wird dieses Tool nicht benötigt, da BitLocker-Setup in der Lage ist, Laufwerke nach Bedarf vorzubereiten und neu zu partitionieren. Weitere Informationen finden Sie unter BdeHdCfg.exe-Parameterreferenz.

  • Manage-bde

    Dieses Tool kann dazu verwendet werden, BitLocker an- oder auszuschalten, Mechanismen zum Entsperren anzugeben, Wiederherstellungsmethoden zu aktualisieren, und es kann dazu verwendet werden, durch BitLocker geschützte Laufwerke zu entsperren. Dieses Tool kann anstelle des Systemsteuerungselements BitLocker-Laufwerkverschlüsselung verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Manage-bde.exe Parameter Reference.

  • Repair-bde

    Dieses Tool wird verwendet, um den Zugriff auf beschädigte Laufwerke wiederherzustellen, die durch BitLocker geschützt werden, oder auf solche, bei denen der Zugriff nicht mit der Wiederherstellungskonsole hergestellt werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Repair-bde.exe-Parameterreferenz.

noteHinweis
Die BitLocker-Befehlszeilentools verweisen auf Volumes statt auf Laufwerke. In Windows 7 verwenden die meisten BitLocker-Laufwerkverschlüsselungsfunktionen den Begriff "Laufwerk" anstelle von "Volumes". Im Kontext von BitLocker können diese Begriffe synonym verwendet werden.

noteHinweis
"Fveupdate.exe" ist kein Befehlszeilentool, sondern eine Anwendung, die von BitLocker dazu verwendet wird, die BitLocker-Metadaten zu aktualisieren, wenn das Betriebssystem aktualisiert wird.

Verwenden der Verweise

Die Befehlszeilentoolverweise verwenden die gleichen Formatierungskonventionen für die Befehle und die Parameter. In der folgenden Tabelle wird die Formatierungslegende für die Befehlssyntax angezeigt.

 

Format Beschreibung

Kursiv

Informationen, die der Benutzer angeben muss

Fett

Elemente, die der Benutzer genau so eingeben muss, wie sie angezeigt werden

Auslassungspunkte (…)

Parameter, die in einer Befehlszeile mehrmals wiederholt werden können

Text innerhalb der Klammern ([])

Optionale Elemente

Text innerhalb der geschweiften Klammern ({}); Optionen, die durch einen senkrechten Strich (|) voneinander getrennt sind

Beispiel: {even|odd}

Ein Satz von Optionen, aus denen der Benutzer nur eine auswählen muss

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft