(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Verwenden der URL-Umleitungsfeatures der alternativen Zugriffszuordnung im Rahmen des Upgradeverfahrens (SharePoint Foundation 2010) (Whitepaper)

SharePoint 2010

Veröffentlicht: 12. Mai 2010

Dieses Whitepaper beschreibt die Planungsaktivitäten, die für eine erfolgreiche Bereitstellung und Verwendung des URL-Umleitungsfeatures der alternativen Zugriffszuordnung (Alternate Access Mapping, AAM) in Microsoft SharePoint Foundation 2010 notwendig sind, um Downtime während eines Servercomputer- oder Serverfarmupgrades zu verringern. Außerdem werden die Verfahren beschrieben, die notwendig sind, um die Konfiguration dieses Features erfolgreich abzuschließen, indem vorhandene Servercomputer mit Windows SharePoint Services 3.0 geändert werden.

Ee720447.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Das in diesem Whitepaper beschriebene Verfahren ist eine fortgeschrittene Technik zur Vermeidung von Downtime während eines Upgrades. Es sollte nur verwendet werden, wenn andere Verfahren, z. B. schreibgeschützte Datenbanken und direkte Upgrades mit getrennten Datenbanken, zu unannehmbar langer Downtime für die Benutzer führen würden. Ziehen Sie dieses Verfahren nur dann in Betracht, wenn Sie wissen, dass ein Upgrade mehr Zeit beansprucht, als an einem langen Wochenende verfügbar ist. Kann ein Upgrade höchstwahrscheinlich schneller abgeschlossen werden, würden Sie mit den hier beschriebenen Verfahren keine Zeit sparen. Weitere Informationen zu anderen Upgradeansätzen finden Sie unter Bestimmen der Upgrademethode (SharePoint Foundation 2010).

Dieses Whitepaper als Microsoft Word-Dokument (.docx) herunterladen (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=168857&clcid=0x407)

Dieses Whitepaper als PDF-Datei herunterladen (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=168858&clcid=0x407)

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

2010/05/12

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft