(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Starten des MRSProxy-Diensts auf einem Remote-Clientzugriffsserver

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3, Exchange Server 2010 SP2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-01-22

Der Proxydienst für die Postfachreplikation (Mailbox Replication Proxy Service, MRSProxy Service) wird auf jedem Microsoft Exchange Server 2010-Clientzugriffsserver installiert. MRSProxy vereinfacht gesamtstrukturübergreifende Verschiebungsanforderungen und wird auf dem Exchange 2010-Clientzugriffsserver der Remotegesamtstruktur ausgeführt. Allerdings ist MRSProxy in der Standardeinstellung deaktiviert.

HinweisAnmerkung:
Auf allen Clientzugriffsservern auf dem NLB-Array (Network Load Balancing, Netzwerklastenausgleich) muss MRSProxy gestartet sein. Wenn Sie eine Remoteverschiebungsanforderung erstellen und den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) für den Parameter RemoteHostName angeben, können die Lastenausgleichsmodule, die denselben Namespace wie der von Ihnen angegebene FQDN nutzen, die Verschiebungsanforderung direkt an einen beliebigen Clientzugriffsserver auf diesem Array weiterleiten. Wenn MRSProxy auf einem der Clientzugriffsserver nicht gestartet wurde und eine Verschiebungsanforderung an diesen Server weitergeleitet wird, tritt bei der Verschiebungsanforderung ein Fehler auf. Weitere Informationen zum NLB-Array finden Sie im Abschnitt "Verfügbarkeitsdienst und Netzwerklastenausgleich" unter Grundlegendes zum Verfügbarkeitsdienst.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Verschiebungsanforderungen gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Verschiebungsanforderungen.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Einstellungen für das virtuelle Verzeichnis der Exchange-Webdienste" im Thema Clientzugriffsberechtigungen.

In diesem Beispiel wird MRSProxy auf der Standardwebsite der Exchange-Webdienste aktiviert. Außerdem wird die maximale Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen, die eine MRSProxy-Instanz akzeptiert, geändert, indem der Wert auf 50 festgelegt wird. Der Standardwert lautet 100.

Set-WebServicesVirtualDirectory -Identity "EWS (Default Web Site)" -MRSProxyEnabled $true -MRSProxyMaxConnections 50
 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft