(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

RRAS-Migration: Vorbereiten der Migration

Veröffentlicht: Januar 2010

Letzte Aktualisierung: Februar 2010

Betrifft: Windows Server 2003, Windows Server 2003 R2, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2

Führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie mit dem Migrieren des Routing- und RAS-Diensts vom x86- oder x64-basierten Quellserver zu einem x64-basierten Zielserver unter Windows Server 2008 R2 beginnen.

Sie müssen mindestens Mitglied der lokalen Gruppe Administratoren oder einer entsprechenden Gruppe sein, um diese Verfahren ausführen zu können. Wenn die Benutzerkontensteuerung (UAC) aktiviert ist, müssen Sie die folgenden Schritte möglicherweise mit der Option Als Administrator ausführen ausführen. Weitere Informationen finden Sie im Thema zum Ausführen eines Programms mit Administratorrechten im Windows Server TechCenter ("http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=131210", möglicherweise in englischer Sprache).

Vorbereiten des Zielservers

Führen Sie die folgenden Verfahren aus, um den Zielserver für die Migration des Routing- und RAS-Diensts vorzubereiten.

Hardwareanforderungen für den Zielserver

Die Anzahl von Netzwerkadaptern auf dem Zielserver muss der auf dem Quellserver entsprechen oder höher sein. Sie können auf dem Zielserver mehr Netzwerkadapter verwenden als auf dem Quellserver, bei einer niedrigeren Anzahl schlägt die Migration jedoch fehl.

ImportantWichtig
Die Namen der Netzwerkadapter auf dem Zielserver müssen mit denen auf dem Quellserver identisch sein und den gleichen Verwendungszweck haben (z. B. Internetverbindung oder Intranetverbindung). Die meisten RRAS-Serverkomponenten verfügen über schnittstellenspezifische Einstellungen und Konfigurationen. Indem Sie die gleiche Anzahl von Schnittstellen mit den gleichen Namen und dem gleichen Verwendungszweck verwenden, können Sie sicherstellen, dass die Einstellungen zur richtigen Schnittstelle migriert werden. Dies ist für eine erfolgreiche Migration entscheidend. Wenn auf dem Zielserver mehr Adapter vorhanden sind als auf dem Quellserver, müssen Sie dennoch eine 1:1-Übereinstimmung zwischen den Namen und dem Verwendungszweck der Netzwerkadapter auf dem Quellserver und denen auf dem Zielserver herstellen.

Vorbereiten des Zielservers für die Migration

So bereiten Sie den Zielserver vor

  1. Installieren Sie Windows Server 2008 R2 auf dem Zielserver.

  2. Weisen Sie dem Zielserver einen temporären Computernamen zu (dies ist unabhängig davon, ob Sie den Quellservernamen zum Zielserver migrieren oder nicht).

  3. Wenn Sie die Benutzerkonten für Remotezugriffsbenutzer nicht in Active Directory, sondern lokal auf dem RRAS-Server speichern, und das Challenge Handshake Authentication-Protokoll (CHAP) zur Authentifizierung verwenden, müssen Sie vor dem Migrieren von RRAS die folgenden zusätzlichen Schritte ausführen:

    1. Um die Verwendung der CHAP-Authentifizierung zu aktivieren, müssen Sie manuell eine lokale Sicherheitsrichtlinieneinstellung konfigurieren, die das Speichern von Kennwörtern mit einem umkehrbaren Verschlüsselungsalgorithmus zulässt.

      securitySicherheit Hinweis
      Es wird empfohlen, die CHAP-Authentifizierung nicht zu verwenden und die Einstellung zum Speichern von Kennwörtern mit einem umkehrbaren Verschlüsselungsalgorithmus nicht zu aktivieren. Diese Optionen gelten als nicht sicher und werden nur aus Gründen der Abwärtskompatibilität bereitgestellt. Verwenden Sie sie nur, wenn die Umgebung die Verwendung von CHAP erfordert.

      1. Klicken Sie auf dem Zielserver auf Start, Verwaltung und dann auf Lokale Sicherheitsrichtlinie.

      2. Erweitern Sie in der Navigationsstruktur Kontorichtlinien, und wählen Sie dann Kennwortrichtlinie aus.

      3. Doppelklicken Sie im Detailbereich auf Kennwörter mit umkehrbarer Verschlüsselung speichern, klicken Sie auf Aktiviert und dann auf OK.

    2. Migrieren Sie die lokalen Benutzer und Gruppen vom Quellserver zum Zielserver. Dieser Schritt muss vor der Migration von RRAS separat ausgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch für die Migration lokaler Benutzer und Gruppen ("http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=160572", möglicherweise in englischer Sprache).

  4. Wenn der ersetzte Quellserver einer Domäne angehört, fügen Sie den Zielserver der gleichen Domäne hinzu.

  5. Öffnen Sie eine Windows PowerShell-Sitzung mit erhöhten Benutzerrechten.

  6. Importieren Sie das Server-Manager-Modul, indem Sie den folgenden Befehl an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ausführen:

    Import-Module ServerManager
    
  7. Stellen Sie fest, ob der Routing- und RAS-Dienst installiert ist, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

    Get-WindowsFeature npas-rras-services
    
  8. Wenn der Routing- und RAS-Dienst nicht installiert ist, installieren Sie ihn mit dem folgenden Befehl:

    Add-WindowsFeature npas-rras-services
    

    Mit diesem Befehl werden sowohl der Routingdienst als auch der RAS-Dienst installiert. RRAS kann auch manuell mit den Server-Manager installiert und mit dem RRAS-MMC-Snap-In konfiguriert werden.

    Serverrollen wurden in Windows Server 2008 eingeführt und werden auch in Windows Server 2008 R2 verwendet. Der Routing- und RAS-Dienst ist ein Rollendienst, der aus dem Routingdienst und dem RAS-Dienst besteht. In Windows Server 2003 waren diese beiden Dienste nicht getrennt. Wenn auf dem Quellserver Windows Server 2003 ausgeführt wird, müssen Sie sicherstellen, dass sowohl der Routingdienst als auch der RAS-Dienst auf dem Zielserver installiert sind. Wenn auf dem Quellserver Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird, müssen Sie sicherstellen, dass auf dem Zielserver die gleichen RRAS-Dienste installiert sind wie auf dem Quellserver. Wenn auf dem Quellserver sowohl der Routingdienst als auch der RAS-Dienst installiert ist, müssen beide Dienste auf dem Zielserver installiert werden.

    noteHinweis
    Verwenden Sie beim Installieren und Konfigurieren von RRAS auf dem Zielserver die Standardeinstellungen.

  9. Überprüfen Sie, ob RRAS erfolgreich installiert wurde, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

    get-windowsFeature npas-rras-services
    
  10. Der Routing- und RAS-Dienst sollte nicht auf dem Zielserver ausgeführt werden. Verwenden Sie den folgenden Windows PowerShell-Befehl, um den Dienst ggf. zu beenden:

    stop-service remoteaccess -force
    
    noteHinweis
    Der -force-Parameter muss verwendet werden, weil RRAS über abhängige Dienste verfügt.

    Führen Sie den folgenden Befehl aus, um zu überprüfen, ob der Dienst beendet wurde:

    get-service remoteaccess
    

Der Zielserver ist jetzt für die Migration vorbereitet.

Vorbereiten des Quellservers

ImportantWichtig
Bevor Sie mit der Migration beginnen, sollte eine Sicherung des Quellservers ausgeführt werden. Wenn die Migration fehlschlägt und der Quellserver nicht mit den Wiederherstellungsschritten wiederhergestellt werden kann, kann diese Sicherung für die schnelle Wiederherstellung des Diensts entscheidend sein.

Sichern des Quellservers

  • Informationen zum Sichern von Windows Server 2003 finden Sie im Thema zum Sichern und Wiederherstellen von Daten in der technischen Bibliothek zu Windows Server ("http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=163718", möglicherweise in englischer Sprache).

  • Informationen zum Sichern von Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 finden Sie im Thema zur Sicherung und Wiederherstellung in der technischen Bibliothek zu Windows Server ("http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=163719", möglicherweise in englischer Sprache).

Installieren der Migrationstools

Mit den Windows Server-Migrationstools in Windows Server 2008 R2 kann ein Administrator einige Serverrollen, Features, Betriebssystemeinstellungen, Freigaben und andere Daten von Computern, auf denen bestimmte Editionen von Windows Server 2003, Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 ausgeführt werden, zu Computern unter Windows Server 2008 R2 migrieren.

Installieren Sie die Windows Server-Migrationstools auf den Quell- und Zielservern. Folgen Sie den Installations-, Konfigurations- und Deinstallationsanweisungen für die Windows Server-Migrationstools in der schrittweisen Anleitung zum Installieren und Deinstallieren der Windows Server-Migrationstools und Zugriff auf die Tools in der technischen Bibliothek zu Windows Server ("http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=155112", möglicherweise in englischer Sprache).

Bei den Windows Server-Migrationstools handelt es sich um einen Satz von Windows PowerShell-Cmdlets. Weitere Informationen zu Windows PowerShell und zur Verwendung von Cmdlets finden Sie im Abschnitt zu Windows PowerShell-Cmdlets in den Informationen und allgemeinen Aufgaben für die Windows Server-Migration ("http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=181826", möglicherweise in englischer Sprache).

ImportantWichtig
Überprüfen Sie vor dem Ausführen der Cmdlets Import-SmigServerSetting, Export-SmigServerSetting oder Get-SmigServerFeature, ob die Quell- und Zielserver während der Migration eine Verbindung mit dem Domänencontroller herstellen können, der in lokalen Gruppen auf dem Quellserver enthaltenen Domänenbenutzern oder -gruppen zugeordnet ist.

Überprüfen Sie vor dem Ausführen der Cmdlets Send-SmigServerData oder Receive-SmigServerData, ob die Quell- und Zielserver während der Migration eine Verbindung mit dem Domänencontroller herstellen können, der Domänenbenutzern mit Rechten für migrierte Dateien oder Freigaben zugeordnet ist.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.