(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren des Standardöffnungsverhaltens für browserfähige Dokumente (Office Web Apps)

Veröffentlicht: 12. Mai 2010

Die Informationen in diesem Artikel zum Konfigurieren des Standardverhaltens beim Öffnen von Dokumenten sind für IT-Experten gedacht, die Microsoft Office Web Apps unter Microsoft SharePoint 2010-Produkte auf einem eigenständigen Server oder einer Serverfarm verwalten. SharePoint 2010-Produkte in diesem Artikel bezieht sich, soweit nichts anderes angegeben ist, auf Microsoft SharePoint Server 2010 und Microsoft SharePoint Foundation 2010.

Konfigurieren des Standardverhaltens beim Öffnen von Dokumenten

In SharePoint können Sie festlegen, ob browserfähige Dokumente in einer Clientanwendung oder im Browser geöffnet werden. Wenn Office Web Apps installiert ist, werden Office-Dokumente standardmäßig im Browser geöffnet. Mit dem OpenInClient-Feature von SharePoint können Sie diese Einstellung überschreiben. Das OpenInClient-Feature kann in der Zentraladministration oder mit dem SPFeature-Cmdlet in Windows PowerShell konfiguriert werden.

Das Verhalten beim Öffnen von Dokumenten in SharePoint ist abhängig davon, ob das OpenInClient-Feature vorhanden und ggf. aktiviert oder deaktiviert ist:

  • Wenn das OpenInClient-Feature nicht vorhanden ist und Office Web Apps nicht installiert ist, werden Dokumente in der Clientanwendung (SharePoint-Standardeinstellung) geöffnet.

  • Wenn das OpenInClient-Feature nicht vorhanden ist, Office Web Apps installiert ist und Office Web Apps-Dienstanwendungen aktiviert sind, werden Dokumente im Browser (Office Web Apps-Standardeinstellung) geöffnet.

  • Wenn das OpenInClient-Feature vorhanden und aktiviert ist und Office Web Apps-Dienstanwendungen aktiviert sind, werden Dokumente in der Clientanwendung geöffnet.

  • Wenn das OpenInClient-Feature vorhanden und deaktiviert ist und Office Web Apps-Dienstanwendungen aktiviert sind, werden Dokumente im Browser geöffnet.

Ee837425.Caution(de-de,office.14).gifVorsicht:

Wenn Sie Setup.exe ausführen, um Office Web Apps zu installieren, wird das Standardverhalten beim Öffnen von Dokumenten in SharePoint von Setup gesteuert, damit Word-, PowerPoint-, Excel- und OneNote-Dokumente registriert und in der zugehörigen Webanwendung geöffnet werden. Wenn Benutzer in SharePoint auf ein Dokument klicken, nachdem Setup.exe ausgeführt wurde, jedoch bevor die Dienste und Funktionen von Office Web Apps aktiviert wurden, erhält der Benutzer möglicherweise einen fehlerhaften Link im Browser. Wenn Sie Office Web Apps in einer Live-Produktionsumgebung installieren, wird dringend empfohlen, das OpenInClient-Feature zu aktivieren, bevor Sie das Setup von Office Web Apps ausführen.

Verfahren in dieser Aufgabe:

Einige Verfahren in dieser Aufgabe machen die Verwendung von Windows PowerShell oder der SharePoint 2010-Verwaltungsshell zum Ausführen von Cmdlets erforderlich. Zum Ausführen von SharePoint 2010-Cmdlets in Windows PowerShell müssen Sie das Snap-In Microsoft.SharePoint.PowerShell mithilfe des Add-PSSnapin-Cmdlets hinzufügen, oder Sie führen die SharePoint 2010-Cmdlets mithilfe der SharePoint 2010-Verwaltungsshell aus. Das Snap-In Microsoft.SharePoint.PowerShell ist standardmäßig bereits registriert, und das Snap-In wird der SharePoint 2010-Verwaltungsshell hinzugefügt. Zum Ausführen der SharePoint 2010-Cmdlets müssen Sie Mitglied der Rolle SharePoint_Shell_Access in der Konfigurationsdatenbank sowie Mitglied der lokalen Gruppe WSS_ADMIN_WPG auf dem Computer mit SharePoint 2010-Produkte sein. Zum Ausführen von Skripts in Windows PowerShell oder der SharePoint 2010-Verwaltungsshell müssen Sie mit dem set-executionpolicy-Cmdlet und dem unrestricted-Parameter die Ausführungsrichtlinie festlegen. Weitere Informationen zum Add-PSSnapin-Cmdlet finden Sie unter Add-PSSnapin. Weitere Informationen zur Verwendung von Windows PowerShell mit SharePoint 2010-Produkte finden Sie unter Verwalten von SharePoint 2010-Produkten mit Windows PowerShell.

So legen Sie das Standardverhalten beim Öffnen von Websitesammlungen mithilfe der Zentraladministration fest

  1. Klicken Sie in der SharePoint-Zentraladministration auf Websiteaktionen und dann auf Websiteeinstellungen.

  2. Klicken Sie auf der Seite Websiteeinstellungen im Abschnitt Websitesammlungsverwaltung auf Websitesammlungs-Features.

  3. Klicken Sie auf der Seite Features für das Feature Dokumente standardmäßig in Clientanwendungen öffnen auf Aktivieren (OpenInClient-Feature ist aktiviert), um Dokumente in der Clientanwendung zu öffnen. Klicken Sie auf Deaktivieren (OpenInClient-Feature ist deaktiviert), um Dokumente im Browser zu öffnen.

So legen Sie das Standardverhalten beim Öffnen von Websitesammlungen mithilfe von Windows PowerShell fest

  1. Erstellen Sie mithilfe von Editor eine Textdatei. Kopieren Sie anschließend das folgende Skript, und fügen Sie es in die Datei ein.

    Im folgenden Beispiel wird das Standardöffnungsverhalten für alle Dokumente in allen Websites so festgelegt, dass sie in der zugehörigen Clientanwendung geöffnet werden (sofern verfügbar).

    $defaultOpenBehaviorFeatureId = $(Get-SPFeature -limit all | where {$_.displayname -eq "OpenInClient"}).Id 
    Get-SPSite -limit ALL |foreach{ Enable-SPFeature $defaultOpenBehaviorFeatureId -url $_.URL }
    
    

    Im folgenden Beispiel wird das Standardöffnungsverhalten für alle Dokumente in allen Websites so festgelegt, dass sie im Browser geöffnet werden.

    $defaultOpenBehaviorFeatureId = $(Get-SPFeature -limit all | where {$_.displayname -eq "OpenInClient"}).Id 
    Get-SPSite -limit ALL |foreach{ Disable-SPFeature $defaultOpenBehaviorFeatureId -url $_.URL }
    
    
  2. Geben Sie die folgenden Parameter an:

    Parameter Wert

    –limit

    Der Typ muss eine gültige nicht-negative Zahl sein. Geben Sie ALL an, um alle Websitesitesammlungen für den angegebenen Bereich zurückzugeben.

  3. Speichern Sie die Datei mit der Dateinamenerweiterung .ps1 in einem Ordner, in dem Sie Skripts ausführen können (in der Regel C:\scripts).

  4. Geben Sie in der Windows PowerShell-Konsole (PS C:\>) an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie die EINGABETASTE:

    C:\<Pfad>\<Dateiname>.ps1

So legen Sie das Standardverhalten beim Öffnen einer Dokumentbibliothek mithilfe der Seite "Dokumentbibliothekseinstellungen" fest

  1. Klicken Sie auf der Seite <Dokumentbibliothek>: Alle Dokumente unter Bibliothekstools auf Bibliothek.

  2. Klicken Sie auf der Bibliothekssymbolleiste auf Bibliothekseinstellungen.

  3. Klicken Sie auf der Seite Dokumentbibliothekseinstellungen auf Erweiterte Einstellungen.

  4. Wählen Sie auf der Seite Erweiterte Einstellungen unter Öffnen von Dokumenten im Browser eine der folgenden Optionen aus:

    In der Clientanwendung öffnen: Wenn ein Benutzer auf ein Dokument in dieser Bibliothek klickt, wird das Dokument in der entsprechenden Clientanwendung geöffnet (sofern verfügbar).

    Im Browser öffnen: Wenn ein Benutzer auf ein Dokument in dieser Bibliothek klickt, wird das Dokument in der Webbrowserwebanwendung für diesen Dokumenttyp geöffnet. Wenn das Dokument in der Webanwendung geöffnet wird, kann der Benutzer auswählen, dass das Dokument in der Clientanwendung geöffnet wird.

    Serverstandardeinstellung verwenden: Wenn ein Benutzer auf ein Dokument in dieser Bibliothek klicken, wird das Dokument gemäß dem Standardöffnungsverhalten geöffnet, das für den Server angegeben ist, auf dem die SharePoint 2010-Produkte installiert sind.

So legen Sie das Standardverhalten beim Öffnen von mit IRM geschützten Dokumentbibliotheken mithilfe von Windows PowerShell fest

  1. Erstellen Sie mithilfe von Editor eine Textdatei. Kopieren Sie anschließend das folgende Skript, und fügen Sie es in die Datei ein.

    Im folgenden Beispiel wird das Standardverhalten beim Öffnen von mit IRM geschützten Dokumentbibliotheken so festgelegt, dass sie in der zugehörigen Clientanwendung geöffnet werden (sofern verfügbar).

    Get-SPWeb -site http://contoso | % {$_.Lists} | where {$_.IrmEnabled -eq $true} | % {$_.DefaultItemOpen =[Microsoft.Sharepoint.DefaultItemOpen]::PreferClient; $_.Update()}
    
  2. Geben Sie den folgenden Parameter an:

    Parameter Wert

    –site

    URL

  3. Speichern Sie die Datei mit der Dateinamenerweiterung .ps1 in einem Ordner, in dem Sie Skripts ausführen können (in der Regel C:\scripts).

  4. Geben Sie in der Windows PowerShell-Konsole (PS C:\>) an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie die EINGABETASTE:

    C:\<Pfad>\<Dateiname>.ps1

Siehe auch

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung Grund

12. Mai 2010

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft