(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Planen von Sicherheitseinstellungen für VBA-Makros für Office 2010

Aktualisiert: 08. Juli 2010

Wenn Sie das Verhalten von Visual Basic für Anwendungen (VBA) und VBA-Makros kontrollieren möchten, können Sie die Microsoft Office 2010-Einstellungen für VBA und VBA-Makros für folgende Anwendungen ändern: Microsoft Access 2010, Microsoft Excel 2010, Microsoft PowerPoint 2010, Microsoft Publisher 2010, Microsoft Visio 2010 und Microsoft Word 2010.

Inhalt dieses Artikels:

Informationen zur Planung von Einstellungen für VBA und VBA-Makros

Office 2010 umfasst verschiedene Einstellungen, mit denen Sie das Verhalten von VBA und VBA-Makros steuern können. Diese Einstellungen bieten die folgenden Konfigurationsmöglichkeiten:

  • Ändern der Sicherheitswarnungseinstellungen für VBA-Makros. Hierzu gehören das Deaktivieren von VBA-Makros, das Aktivieren aller VBA-Makros und das Ändern der Art und Weise, wie Benutzer über VBA-Makros benachrichtigt werden

  • Deaktivieren von VBA

  • Ändern des Verhaltens von VBA-Makros in Anwendungen, die programmgesteuert mittels Automatisierung gestartet werden

  • Ändern der Virenscanfunktion für verschlüsselte VBA-Makros

Weitere Informationen zum Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen im Office-Anpassungstool (OAT) und mithilfe von administrativen Vorlagen für Office 2010 finden Sie unter Konfigurieren der Sicherheit für Office 2010.

Standardmäßig ist VBA aktiviert, und vertrauenswürdige VBA-Makros dürfen ausgeführt werden. Dies umfasst VBA-Makros in Dokumenten, die an einem vertrauenswürdigen Speicherort gespeichert sind, VBA-Makros in vertrauenswürdigen Dokumenten und VBA-Makros, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Das Makro wurde vom Entwickler mit einer digitalen Signatur signiert.

  • Die digitale Signatur ist gültig.

  • Diese digitale Signatur ist aktuell (nicht abgelaufen).

  • Das der digitalen Signatur zugeordnete Zertifikat wurde von einer anerkannten Zertifizierungsstelle (ZS) ausgestellt.

  • Der Entwickler, von dem das Makro signiert wurde, ist ein vertrauenswürdiger Herausgeber.

Ee857085.note(de-de,office.14).gifHinweis:

In Microsoft Outlook 2010 gilt eine andere Standardsicherheitseinstellung für Makros. Weitere Informationen finden Sie in der Sicherheitsdokumentation für Outlook 2010.

VBA-Makros, die nicht vertrauenswürdig sind, dürfen nur ausgeführt werden, wenn der Benutzer auf die Statusleiste klickt und das VBA-Makro aktiviert.

Ändern der Sicherheitswarnungseinstellungen für VBA-Makros

Office 2010 bietet eine Einstellung, mit der Sie die Sicherheitswarnungseinstellungen und das Verhalten von VBA-Makros ändern können. Ermitteln Sie anhand der folgenden Richtlinien die richtige Konfiguration dieser Einstellung, wenn Sie die Benachrichtigung von Benutzern bei nicht vertrauenswürdigen VBA-Makros oder das Standardverhalten von VBA-Makros verändern möchten.

Name der Einstellung: Einstellungen für VBA-Makrobenachrichtigungen

  • Beschreibung: Diese Einstellung steuert, wie Benutzer von Anwendungen über VBA-Makros (Visual Basic für Applikationen) gewarnt werden. Sie konfigurieren diese Einstellung pro Anwendung für Access 2010, Excel 2010, PowerPoint 2010, Publisher 2010, Visio 2010 und Word 2010. Sie können für diese Einstellung eine von vier möglichen Optionen auswählen:

    • Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren In der Anwendung wird die Vertrauensstellungsleiste für alle signierten oder nicht signierten Makros angezeigt. Dies ist die Standardeinstellung.

    • Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren In der Anwendung wird die Vertrauensstellungsleiste für digital signierte Makros angezeigt. Benutzer können die Makros aktivieren oder deaktiviert lassen. Nicht signierte Makros werden deaktiviert, ohne die Benutzer zu benachrichtigen oder ihnen die Möglichkeit zu geben, die nicht signierten Makros zu aktivieren.

    • Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktivieren Alle Makros werden in der Anwendung deaktiviert, unabhängig davon, ob sie signiert oder unsigniert sind, und ohne die Benutzer zu benachrichtigen.

    • Alle Makros aktivieren (nicht empfohlen) Alle Makros werden aktiviert, unabhängig davon, ob sie signiert oder unsigniert sind. Diese Option kann die Sicherheit beträchtlich mindern, da gefährlicher Code unerkannt ausgeführt werden kann.

  • Auswirkung: Wenn Sie diese Einstellung aktivieren und die Option Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren auswählen, verlieren Dokumente und Vorlagen, die nicht signierte Makros enthalten, sämtliche Funktionalität dieser Makros. Die Benutzer können Dateien mit Makros an einem vertrauenswürdigen Speicherort ablegen, um diesen Funktionsverlust zu vermeiden.

    Ee857085.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

    Wenn Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren ausgewählt ist, können Benutzer nicht signierte Access 2010-Datenbanken nicht öffnen.

    Wenn Sie Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktivieren auswählen, verlieren Dokumente und Vorlagen, die nicht signierte oder signierte Makros enthalten, sämtliche Funktionalität dieser Makros. Dies ist sogar dann der Fall, wenn es sich um ein signiertes Makro handelt, dessen Herausgeber in der Liste vertrauenswürdiger Herausgeber aufgeführt ist.

  • Richtlinien: Diese Einstellung wird in der Regel von Organisationen mit einer sehr strengen Sicherheitsumgebung aktiviert und mit der Option Alle Makros außer digital signierten Makros deaktivieren kombiniert. Organisationen, die die Makroausführung durch Benutzer nicht zulassen, aktivieren in der Regel diese Einstellung und wählen Alle Makros ohne Benachrichtigung deaktivieren aus.

Deaktivieren von VBA

Office 2010 bietet eine Einstellung zum Deaktivieren von VBA. Standardmäßig ist VBA aktiviert. Ermitteln Sie anhand der folgenden Richtlinien die richtige Konfiguration für diese Einstellung, wenn Sie VBA deaktivieren möchten.

Einstellungsname: VBA für Office-Anwendungen deaktivieren

  • Beschreibung: Mit dieser Einstellung wird VBA in Excel 2010, Microsoft Outlook 2010, PowerPoint 2010, Publisher 2010, Microsoft SharePoint Designer 2010 und Word 2010 deaktiviert und die Ausführung von VBA-Code in diesen Anwendungen verhindert. Die Konfiguration kann nicht für jede Anwendung einzeln erfolgen. Es handelt sich um eine globale Einstellung. Durch Aktivieren dieser Einstellung wird kein VBA-Code auf dem Benutzercomputer installiert oder von diesem entfernt.

  • Auswirkung: Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, wird VBA-Code nicht ausgeführt. Falls in Ihrer Organisation aus geschäftlichen Gründen Dokumente mit VBA-Code ausgeführt werden müssen, dürfen Sie diese Einstellung nicht aktivieren.

  • Richtlinien: Diese Einstellung wird in Organisationen mit einer sehr strengen Sicherheitsumgebung in der Regel aktiviert.

Ändern des Verhaltens von VBA-Makros in Anwendungen, die programmgesteuert gestartet werden

Office 2010 bietet eine Einstellung, mit der Sie das Verhalten von VBA-Makros in Anwendungen, die programmgesteuert mittels Automatisierung gestartet wurden, ändern können. Standardmäßig können, wenn Excel 2010, PowerPoint 2010 oder Word 2010 von einer separaten Anwendung programmgesteuert gestartet wurden, Makros in der Anwendung ausgeführt werden, die programmgesteuert gestartet wurde. Ermitteln Sie anhand der folgenden Richtlinien die richtige Konfiguration für diese Einstellung, wenn Sie Folgendes konfigurieren möchten:

  • Verhindern der Makroausführung in Anwendungen, die programmgesteuert mittels Automatisierung gestartet werden

  • Zulassen der Ausführung von VBA-Makros gemäß den Einstellungen für die VBA-Makrosicherheit, die für programmgesteuert mittels Automatisierung gestartete Anwendungen konfiguriert wurden

Einstellungsname: Automatisierungssicherheit

  • Beschreibung: Diese Einstellung steuert, ob Makros in einer Anwendung, die von einer anderen Anwendung programmgesteuert geöffnet wird, ausgeführt werden können. Es handelt sich um eine globale Einstellung, die für Excel 2010, PowerPoint 2010 und Word 2010 gilt. Die Konfiguration kann nicht für jede Anwendung einzeln erfolgen. Sie können für diese Einstellung eine von drei möglichen Optionen wählen:

    • Makros standardmäßig deaktivieren   In der Anwendung, die programmgesteuert geöffnet wurde, werden alle Makros deaktiviert.

    • Mit Makros (Standard)   In der Anwendung, die programmgesteuert geöffnet wurde, dürfen Makros ausgeführt werden. Diese Option entspricht der Standardkonfiguration.

    • Makrosicherheitsstufe der Anwendung verwenden   Die Makrofunktionalität wird anhand der Konfiguration der Einstellung Einstellungen für VBA-Makrowarnung für jede Anwendung individuell bestimmt.

  • Auswirkung: Wenn Sie diese Einstellung aktivieren und die Option Makros standardmäßig deaktivieren auswählen, werden in Anwendungen, die programmgesteuert gestartet werden, keine Makros ausgeführt. Dies kann problematisch sein, wenn eine programmgesteuert geöffnete Anwendung anschließend ein Dokument oder eine Vorlage mit Makros öffnet. In diesem Fall ist die Funktionalität der Makros nicht verfügbar. Dieselbe Situation kann auftreten, wenn Sie die Option Makrosicherheitsstufe der Anwendung verwenden auswählen und Makros mithilfe der Einstellung Einstellungen für VBA-Makrowarnung deaktivieren.

  • Richtlinien: Die meisten Organisationen aktivieren diese Einstellung und wählen Makrosicherheitsstufe der Anwendung verwenden aus. Organisationen mit einer sehr strengen Sicherheitsumgebung aktivieren hingegen diese Einstellung und wählen dazu die Option Makros standardmäßig deaktivieren aus.

Ändern der Virenscanfunktion für verschlüsselte VBA-Makros

Office 2010 bietet eine Einstellung zum Ändern der Art und Weise, wie verschlüsselte VBA-Makros in Excel 2010, PowerPoint 2010 und Word 2010 von Antivirensoftware gescannt werden. Standardmäßig werden bei einem Dokument, einer Präsentation oder einer Arbeitsmappe, das bzw. die verschlüsselt ist und VBA-Makros enthält, die VBA-Makros deaktiviert, sofern kein Antivirenprogramm auf dem Clientcomputer installiert ist. Zusätzlich werden verschlüsselte VBA-Makros vom Antivirenprogramm des Clientcomputers gescannt, wenn der Benutzer ein Dokument mit verschlüsselten Makros öffnet. Ermitteln Sie anhand der folgenden Richtlinien die richtige Konfiguration für diese Einstellung, wenn Sie Folgendes konfigurieren möchten:

  • Zulassen der Ausführung sämtlicher verschlüsselter VBA-Makros ohne Überprüfung durch ein Antivirenprogramm

  • Scannen verschlüsselter VBA-Makros bei installiertem Antivirenprogramm, aber Aktivieren verschlüsselter VBA-Makros, wenn kein Antivirenprogramm installiert ist

Einstellungsname: Verschlüsselte Makros in Excel Open XML-Arbeitsmappen überprüfen, Verschlüsselte Makros in PowerPoint Open XML-Präsentationen überprüfen, Verschlüsselte Makros in Word Open XML-Dokumenten überprüfen

  • Beschreibung: Mit dieser Einstellung wird die Art und Weise gesteuert, wie verschlüsselte VBA-Makros bei der Virenprüfung behandelt werden. Diese Einstellung ist anwendungsspezifisch und kann für Excel 2010, PowerPoint 2010 und Word 2010 konfiguriert werden. Sie können für diese Einstellung eine von drei möglichen Optionen wählen:

    • Verschlüsselte Makros überprüfen (Standard). Alle verschlüsselten VBA-Makros werden deaktiviert, es sei denn, sie wurden mit einem Antivirenprogramm überprüft. Diese Option entspricht der Standardkonfiguration.

    • Überprüfen, wenn Antivirussoftware verfügbar ist. Verschlüsselte VBA-Makros werden deaktiviert, es sei denn, sie wurden mit einem Antivirenprogramm überprüft. Wenn jedoch kein Antivirenprogramm auf dem Clientcomputer installiert ist, werden alle verschlüsselten VBA-Makros aktiviert.

    • Makros ohne Überprüfung laden. Verschlüsselte VBA-Makros werden ohne Überprüfung aktiviert, unabhängig davon, ob auf dem Clientcomputer ein Antivirenprogramm installiert ist.

  • Auswirkung: Wenn Sie diese Einstellung aktivieren und die Option Makros ohne Überprüfung laden auswählen, könnte die Sicherheit beträchtlich gemindert werden, da verschlüsselte Makros nicht auf Viren überprüft werden. Dasselbe gilt, wenn auf dem Clientcomputer kein Antivirenprogramm installiert ist und Sie diese Einstellung aktivieren und die Option Überprüfen, wenn Antivirussoftware verfügbar ist auswählen.

  • Richtlinien: Die meisten Organisationen übernehmen die Standardkonfiguration für diese Einstellung unverändert.

Verwandte VBA-Makroeinstellungen

Das Verhalten von VBA-Makros in Office 2010-Anwendungen wird von verschiedenen weiteren Einstellungen beeinflusst. Wenn Sie die VBA-Makroeinstellungen aufgrund einer besonderen Sicherheitsumgebung verändern, sind die folgenden Einstellungen für Sie möglicherweise relevant:

  • Zugriff auf Visual Basic-Projekt vertrauen

    Diese Einstellung bestimmt, ob Automatisierungsclients auf das VBA-Projekt zugreifen können.

  • Alle Benachrichtigungen für Vertrauensstellungsleiste aus Sicherheitsgründen deaktivieren

    Diese Einstellung verhindert die Anzeige von Warnungen auf der Statusleiste. Dies schließt Warnungen bezüglich unsicherer VBA-Makros mit ein.

Ee857085.note(de-de,office.14).gifHinweis:

Die neuesten Informationen zu Richtlinieneinstellungen finden Sie in der Microsoft Excel 2010-Arbeitsmappe Office2010GroupPolicyAndOCTSettings_Reference.xls, das im Abschnitt In diesem Download enthaltene Dateien auf der Downloadseite Administrative Vorlagendateien (ADM, ADMX/ADML) für Office 2010 und das Office-Anpassungstool (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=189316&clcid=0x407) verfügbar ist.

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

08. Juli 2010

2010/07/05

24. Juni 2010

2010/06/21

2012/05/16

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft