(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Leistungsindikatoren zur Virtualisierung

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3, Exchange Server 2010 SP2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

In diesem Thema finden Sie Informationen zu den Leistungsindikatoren zur Virtualisierung in Microsoft Exchange Server 2010. Zum Überwachen dieser Leistungsindikatoren können Sie den Systemmonitor (perfmon.exe) verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit der Leistungsüberwachung. Informationen zu anderen für Exchange 2010 relevanten Leistungsindikatoren finden Sie unter Leistungs- und Skalierbarkeitsindikatoren und -schwellenwerte.

Die folgende Tabelle enthält die Microsoft Hyper-V-Leistungsindikatoren.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert Problembehandlung

Hyper-V - Statuszusammenfassung für virtuelle Computer\Status OK

Gibt an, ob der Hostserver wie erwartet ausgeführt wird.

Muss stets 1 sein.

Hyper-V - Statuszusammenfassung für virtuelle Computer\Status kritisch

Die prozentuale Angabe der Zeit, die vom Prozessor für den Gastcode aufgewendet wurde. Dient zum Messen der gesamten Prozessornutzung aller virtuellen Computer (VMs), die auf dem Hostserver ausgeführt werden. Dieser Wert entspricht der Summe der Leistungsindikatoren Virtueller Prozessor des Hyper-V-Hypervisorstamms\% % Gastausführungszeit und Virtueller Prozessor von Hyper-V-Hypervisor\% Gastausführungszeit.

Muss unter 65 % bleiben.

Wenn der Wert 1 angezeigt wird, befindet sich der Server in einem kritischen Zustand, weshalb eine weitere Untersuchung zur Ermittlung der tatsächlichen Ursache erfolgen muss.

Die folgende Tabelle enthält die Hyper-V-Prozessorleistungsindikatoren.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert Problembehandlung

Logischer Prozessor für Hyper-V-Hypervisor\% Gastausführungszeit

Die prozentuale Angabe der Zeit, die vom Prozessor für den Gastcode aufgewendet wurde. Dient zum Messen der gesamten Prozessornutzung aller virtuellen Computer, die auf dem Hostserver ausgeführt werden. Dieser Wert entspricht der Summe der Leistungsindikatoren Virtueller Prozessor des Hyper-V-Hypervisorstamms\% % Gastausführungszeit und Virtueller Prozessor von Hyper-V-Hypervisor\% Gastausführungszeit.

Muss unter 65 % bleiben.

Es gibt mit "LP0" einen logischen Prozessor, der stärker als die anderen ausgelastet ist. An diesen logischen Prozessor werden alle Interrupts im System weitergeleitet. Wenn die Last zu hoch ist, kann dieser logische Prozessor 100 % erreichen, was wahrscheinlich bedeutet, dass die E/A (Eingabe/Ausgabe) einen Systemengpass darstellt. In Windows Server 2008 R2 gibt es verschiedene Technologien zum Reduzieren der Netzwerklast. Hierzu zählen Virtual Machine Queue (VMQ), VM Chimney und RSS. Von virtuellen Gastcomputern wird RSS nicht unterstützt.

Logischer Prozessor für Hyper-V-Hypervisor\% Hypervisorausführungszeit

Die prozentuale Angabe der Zeit, die vom Prozessor für den Hypervisorcode aufgewendet wurde. Dient zum Messen der gesamten Prozessornutzung des Hypervisors im gesamten System.

Muss unter 5 % bleiben.

Logischer Prozessor für Hyper-V-Hypervisor\% Leerlaufzeit

Die prozentuale Angabe der Leerlaufzeit des Prozessors. Dient zum Messen der Leerlaufzeit des gesamten Systems.

Muss unter 30 % bleiben.

Logischer Prozessor für Hyper-V-Hypervisor\% Gesamtausführungszeit

Die prozentuale Angabe der Zeit, die vom Prozessor für den Gast- und Hypervisorcode aufgewendet wurde. Dient zum Messen der gesamten Prozessornutzung für den Hypervisor und aller virtuellen Computer, die auf dem Hostserver ausgeführt werden.

Muss unter 70 % bleiben.

Virtueller Prozessor für Hyper-V-Hypervisor\% Gastausführungszeit

Die prozentuale Angabe der Zeit, die vom virtuellen Prozessor für den Gastcode für einen bestimmten virtuellen Computer aufgewendet wurde.

Muss unter 65 % bleiben.

Virtueller Prozessor für Hyper-V-Hypervisor\% Hypervisorausführungszeit

Die prozentuale Angabe der Zeit, die vom virtuellen Prozessor für den Hypervisorcode für einen bestimmten virtuellen Computer aufgewendet wurde.

Muss unter 5 % bleiben.

Virtueller Prozessor für Hyper-V-Hypervisor\% Leerlaufzeit

Die prozentuale Angabe der Prozessorleerlaufzeit für einen bestimmten virtuellen Computer.

Muss unter 30 % bleiben.

Virtueller Prozessor für Hyper-V-Hypervisor\% Gesamtausführungszeit

Die prozentuale Angabe der Zeit, die vom virtuellen Prozessor für den Gast- und Hypervisorcode für einen bestimmten virtuellen Computer aufgewendet wurde.

Muss unter 70 % bleiben.

Virtueller Prozessor des Hyper-V-Hypervisorstamms\% Gastausführungszeit

Die prozentuale Angabe der Zeit, die vom virtuellen Prozessor für den Gastcode aufgewendet wurde. Dient zum Bestimmen der gesamten Prozessornutzung durch den Virtualisierungsstapel auf dem Hostserver.

Muss unter 5 % bleiben.

Virtueller Prozessor für Hyper-V-Hypervisor\% Hypervisorausführungszeit

Die prozentuale Angabe der Zeit, die vom virtuellen Prozessor für den Hypervisorcode aufgewendet wurde. Dient zum Bestimmen der Prozessornutzung durch den Hypervisor, der vom Host verwendet wurde (und für beliebige virtuelle Computer nicht spezifisch ist).

Muss unter 5 % bleiben.

Die folgende Tabelle enthält allgemeine Hyper-V-Speicherleistungsindikatoren.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert Problembehandlung

Speicher\Verfügbare MB

Die Menge des physikalischen Arbeitsspeichers in MB an, die sofort für die Zuweisung zu einem Prozess bzw. für die Systemverwendung verfügbar ist. Gibt an, wie viel Arbeitsspeicher für Gäste verbleibt. Es gibt eine Reserve von 256 MB, 512 MB oder 2048 Bytes, die der Stamm stets außerhalb des Gastspeichers verfügbar lässt. Die exakte Größe hängt von der Hyper-V-Version ab. Wenn ein virtueller Computer nicht gestartet werden kann, stehen möglicherweise nicht genügend Bytes zum Einhalten der Reserve zur Verfügung.

Muss größer als 2 MB sein.

Speicher\Seiten/s

Die Rate, mit der Seiten vom Datenträger gelesen bzw. auf den Datenträger geschrieben werden, um Hardwareseitenfehler zu beheben. Dient zum Messen der Speichernutzung, da Hardwarefehler nachverfolgt werden. Hardwarefehler sind Seitenfehler, die einen Datenträgerzugriff erfordern. Dieser Wert schlägt in der Regel nach oben aus, wenn auf dem System zu wenig Bytes zur Verfügung stehen und Prozesse um den physikalischen Arbeitsspeicher konkurrieren.

Nicht verfügbar.

Hyper-V VM-VID-Partition\Zugeordnete physikalische Seiten

Die Gesamtanzahl der Gast- und VID-Seiten (Virtual Infrastructure Driver), die zum Verwalten des virtuellen Computers benötigt werden.

Nicht verfügbar.

Hyper-V VM-VID-Partition\Zugeordnete Remoteseiten

Zeigt bei NUMA-basierten (Non-Uniform Memory Access) Systemen, ob sich ein virtueller Computer über mehrere Knoten erstreckt.

Nicht verfügbar.

Dies sollte unbedingt vermieden werden. Sie können vorschreiben, dass ein virtueller Computer von einem bestimmten Knoten gestartet wird. Verwenden Sie dazu im Blogbeitrag Sie suchen nach dem letzten Quäntchen Leistung? Dann versuchen Sie, für den virtuellen Computer die Affinität zu einem NUMA-Knoten herzustellen (möglicherweise in englischer Sprache) beschriebene API. Eine weitere Möglichkeit ist das Beenden und Neustarten des virtuellen Computers. Hyper-V ordnet nach Möglichkeit den gesamten Arbeitsspeicher einem einzelnen NUMA-Knoten zu.

Hinweis   Der Inhalt jedes Blogs und die dazugehörige URL kann ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Der Inhalt jedes Blogs wird "WIE BESEHEN" ohne Gewährleistungen bereitgestellt und überträgt keine Rechte. Die Verwendung der enthaltenen Skriptbeispiele unterliegt den in den Nutzungsbestimmungen angegebenen Bedingungen. 

Hyper-V-Hypervisorstammpartition\GPA-Seiten (1G)

Die Anzahl der 1G-Seiten im physikalischen Adressraum für den Gast der Partition. Gibt ab, ob ein virtueller Computer große Seiten verwendet, wodurch die Gesamtleistung virtueller Computer verbessert wird.

Nicht verfügbar.

Große Seiten werden nur auf Systemen mit vTLB-Hardwareunterstütztung verwendet. Weitere Informationen zu vTLB finden Sie unter Warum wird mein Desktop nach der Installation von Hyper-V langsamer? (möglicherweise in englischer Sprache).

Hinweis   Der Inhalt jedes Blogs und die dazugehörige URL kann ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Der Inhalt jedes Blogs wird "WIE BESEHEN" ohne Gewährleistungen bereitgestellt und überträgt keine Rechte. Die Verwendung der enthaltenen Skriptbeispiele unterliegt den in den Nutzungsbestimmungen angegebenen Bedingungen. 

Hyper-V-Hypervisorstammpartition\GPA-Seiten (2M)

Die Anzahl der 2M-Seiten im physikalischen Adressraum für den Gast der Partition. Gibt ab, ob ein virtueller Computer große Seiten verwendet, wodurch die Gesamtleistung virtueller Computer verbessert wird.

Nicht verfügbar.

Große Seiten werden nur auf Systemen mit vTLB-Hardwareunterstütztung verwendet. Weitere Informationen zu vTLB finden Sie unter Warum wird mein Desktop nach der Installation von Hyper-V langsamer? (möglicherweise in englischer Sprache).

Hinweis   Der Inhalt jedes Blogs und die dazugehörige URL kann ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Der Inhalt jedes Blogs wird "WIE BESEHEN" ohne Gewährleistungen bereitgestellt und überträgt keine Rechte. Die Verwendung der enthaltenen Skriptbeispiele unterliegt den in den Nutzungsbestimmungen angegebenen Bedingungen. 

Hyper-V-Hypervisorstammpartition\Abgelegte Seiten

Die Anzahl der in der Partition abgelegten Seiten. Gibt an, wie viel Arbeitsspeicher der Hypervisor für die Verwaltung des virtuellen Computers verwendet.

Nicht verfügbar.

Die folgende Tabelle enthält allgemeine Hyper-V-Netzwerkleistungsindikatoren.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert Problembehandlung

Netzwerkschnittstelle(*)\Gesamtanzahl Bytes/s

Gibt die Rate an, mit der die Netzwerkkarte Datenbytes verarbeitet. Dieser Leistungsindikator berücksichtigt sämtliche Anwendungs- und Dateidaten sowie Protokollinformationen, z. B. Paketheader.

Für einen 100-MBit/s-Netzwerkadapter muss der Wert unter 6-7 MBit/s liegen.

Für einen 1000-MBit/s-Netzwerkadapter muss der Wert unter 60-70 MBit/s liegen.

Netzwerkschnittstelle(*)\Ausgehende Pakete, Fehler

Die Anzahl ausgehender Pakete, die aufgrund von Fehlern nicht übertragen werden konnten.

Muss stets 0 sein.

TCPv4\Verbindungsfehler

Zeigt an, wie oft TCP-Verbindungen direkt vom Zustand SYN-SENT oder SYN-RCVD in CLOSED und vom Zustand SYN-RCVD in LISTEN übergegangen sind.

Eine steigende Anzahl von Fehlern oder eine konsistent steigende Rate von Fehlern kann auf einen Bandbreitenengpass hinweisen.

TCPv6\Verbindungsfehler

Zeigt an, wie oft TCP-Verbindungen direkt vom Zustand SYN-SENT oder SYN-RCVD in CLOSED und vom Zustand SYN-RCVD in LISTEN übergegangen sind.

Eine steigende Anzahl von Fehlern oder eine konsistent steigende Rate von Fehlern kann auf einen Bandbreitenengpass hinweisen.

TCPv4\Zurückgesetzte Verbindungen

Zeigt an, wie oft TCP-Verbindungen direkt vom Zustand ESTABLISHED oder CLOSE-WAIT in CLOSED übergegangen sind.

Eine steigende Anzahl von Zurücksetzungsvorgängen oder eine konsistent steigende Rate von Zurücksetzungsvorgängen kann auf einen Bandbreitenengpass hinweisen.

Einige Browser senden TCP-Zurücksetzungspakete (RST). Gehen Sie also vorsichtig vor, wenn Sie diesen Leistungsindikator zur Bestimmung der Zurücksetzungsrate verwenden.

TCPv6\Zurückgesetzte Verbindungen

Zeigt an, wie oft TCP-Verbindungen direkt vom Zustand ESTABLISHED oder CLOSE-WAIT in CLOSED übergegangen sind.

Eine steigende Anzahl von Zurücksetzungsvorgängen oder eine konsistent steigende Rate von Zurücksetzungsvorgängen kann auf einen Bandbreitenengpass hinweisen.

Einige Browser senden TCP-Zurücksetzungspakete (RST). Gehen Sie also vorsichtig vor, wenn Sie diesen Leistungsindikator zur Bestimmung der Zurücksetzungsrate verwenden.

Virtueller Hyper-V-Switch\Bytes/s

Die Gesamtanzahl der Bytes, die über den Netzwerkadapter übertragen wurden.

Nicht verfügbar.

Virtueller Hyper-V-Switch\Pakete/s

Die Gesamtanzahl der Bytes, die vom Netzwerkadapter pro Sekunde empfangen wurden.

Nicht verfügbar.

Virtueller Hyper-V-Netzwerkadapter\Bytes/s

Die Gesamtanzahl der Bytes, die pro Sekunde über den virtuellen Switch übertragen wurden.

Für einen 100-MBit/s-Netzwerkadapter muss der Wert unter 6-7 MBit/s liegen.

Für einen 1000-MBit/s-Netzwerkadapter muss der Wert unter 60–70 MBit/s liegen.

Virtueller Hyper-V-Netzwerkadapter\Pakete/s

Die Gesamtanzahl der Pakete, die pro Sekunde über den virtuellen Switch übertragen wurden.

Nicht verfügbar.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft