(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Planen von Office Web Apps (installiert in SharePoint 2010-Produkten)

Aktualisiert: 27. Januar 2011

In diesem Artikel werden Planungsüberlegungen für Microsoft Office Web Apps erläutert. Office Web Apps ist das Onlinebegleitprodukt zu Word-, Excel-, PowerPoint- und OneNote-Anwendungen, mit denen Benutzer von überall aus auf Dokumente zugreifen und diese bearbeiten können. Benutzer können Dokumente mit anderen Benutzern online auf PCs, Mobiltelefonen und im Internet anzeigen, freigeben und gemeinsam bearbeiten. Office Web Apps steht Benutzern über Windows Live bzw. Unternehmenskunden mit Microsoft Office 2010-Volumenlizenzierung und Dokumentverwaltungslösungen basierend auf Microsoft SharePoint 2010-Produkte zur Verfügung.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen richten sich an IT-Fachleute, die Office Web Apps unter SharePoint 2010-Produkte verwenden möchten. Es wird empfohlen, Grundlegendes zu Office Web Apps (installiert in SharePoint 2010-Produkten) zu lesen, bevor Sie Ihre Office Web Apps-Lösung planen.

SharePoint 2010-Produkte bezieht sich in diesem Artikel, soweit nichts anderes angegeben ist, auf Microsoft SharePoint Server 2010 und Microsoft SharePoint Foundation 2010. Neue und aktualisierte Inhalte werden in regelmäßigen Abständen veröffentlicht.

Inhalt dieses Artikels:

Softwarevoraussetzungen

Für die Bereitstellung von Office Web Apps in Ihrer Organisation ist eine der folgenden SharePoint-Versionen erforderlich:

  • SharePoint Server 2010 Standard Edition

  • SharePoint Server 2010 Enterprise Edition

  • SharePoint Foundation 2010

Office Web Apps können nicht unter Testversionen von SharePoint oder SharePoint Server 2010 for Internet Sites installiert werden.

Ff431682.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Installieren Sie Office Web Apps nicht auf einem Server, der als Domänencontroller konfiguriert ist. Führen Sie stattdessen und den Domänencontroller auf separaten Servern aus. Falls Sie nur über einen einzigen Computer verfügen, sollten Sie Office Web Apps und die Domänencontrollerkonfiguration eventuell mithilfe von Hyper-V als separate virtuelle Serverinstanzen auf einem einzelnen Computer ausführen.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Versionen von SharePoint und zum Implementieren von SharePoint in Ihrer Organisation finden Sie unter Microsoft SharePoint 2010-Produkte im Internet unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=189311&clcid=0x407.

Browserunterstützung

Unterstützte Browser

Bei der Planung Ihrer Office Web Apps-Lösung müssen Sie bedenken, dass für Benutzer, die über das Intranet oder Extranet arbeiten, alle Webbrowser auf Clientcomputern Mindestversionsanforderungen erfüllen müssen. Office Web Apps wird von folgenden Browsern unterstützt:

  • Internet Explorer 7.0

  • Internet Explorer 8.0

  • Firefox 3.x

  • Safari 4.x für Macintosh

  • Google Chrome

Bekannte Probleme

Wenn ein Benutzer während der Verwendung einer Office Web App auf der Symbolleiste auf die Schaltfläche In Word öffnen, In PowerPoint öffnen, In Excel öffnen oder In OneNote öffnen klickt, wird möglicherweise in einer Meldung angezeigt, dass die Datei nicht in der Clientanwendung geöffnet werden kann. Dieser Fehler kann eine oder mehrere der folgenden Ursachen haben:

  • Der Benutzer verwendet eine 64-Bit-Version von Internet Explorer.

  • Das ActiveX-Steuerelement, das zum Öffnen der Datei in der Office-Clientanwendung erforderlich ist, ist nicht installiert oder wird im Browser nicht ausgeführt.

  • Microsoft Office ist auf dem Clientcomputer nicht installiert.

  • Es ist eine frühere Version von Office als Office 2003 installiert.

  • Die Sicherheitseinstellungen in Internet Explorer verhindern das Ausführen von ActiveX-Steuerelementen.

  • Der Browser unterstützt ActiveX nicht.

  • Der Clientbrowser ist Firefox, aber das Plug-In, das Firefox das Öffnen von Office-Dokumenten ermöglicht, ist nicht installiert.

Unterstützung mobiler Geräte

Die Benutzer in Ihrer Organisation können browserfähige Mobiltelefone und mobile Geräte verwenden, um Excel-, PowerPoint- und Word-Dokumente zu lesen, die auf einem SharePoint-Server mit Office Web Apps gespeichert sind, sofern der mobile Zugriff von außerhalb einer Firewall für Ansichten und Inhalte aktiviert ist.

Die folgenden Geräte bieten mobile Unterstützung für Office Web Apps in SharePoint:

  • Windows Mobile

  • BlackBerry

  • iPhone, iPod Touch

  • Nokia S60

  • Japanische Mobiltelefone, darunter solche von NTT DOCOMO, SoftBank und au by KDDI

Beim Zugriff auf Seiten mit mobilen Geräten ist die URL mit der URL identisch, die Browser auf Clientcomputern verwenden. Dies kann jedoch abhängig von der Konfiguration und dem Vorhandensein von Webproxys variieren. Die Benutzer können im SharePoint-Menüband auf der Registerkarte Freigeben und verfolgen auf Link per E-Mail versenden klicken, um die Adresse per E-Mail auf einem für den SMTP-Dienst aktivierten SharePoint-Server zu erhalten.

Planen der Servertopologie

Wie Sie Office Web Apps in Ihrer Organisation bereitstellen, hängt zum großen Teil von der Konfiguration Ihrer SharePoint-Installation ab. Wenn Sie Office Web Apps in einer vorhandenen SharePoint-Serverfarm installieren, ist es wichtig, zu planen, zu testen und zu überwachen, wie sich Office Web Apps auf andere Aspekte der SharePoint-Serverleistung auswirkt. Bei der Installation von Office Web Apps in einer Serverfarm muss die Installation auf jedem Server der Farm erfolgen. Die Office Web Apps-Dienste müssen jedoch nicht auf jedem Server der Farm aktiviert werden.

Einige der Informationen in diesem Abschnitt stammen aus dem Whitepaper Einschätzen der Leistungs- und Kapazitätsanforderungen für Office Web Apps (OfficeWebAppsCapacityPlanningDoc.docx), das im Microsoft Download Center verfügbar ist. Dieses Whitepaper enthält neben Informationen zur Leistungs- und Kapazitätsplanung detaillierte Testinformationen von Microsoft sowie zusätzliche Empfehlungen und Informationen zur Problembehandlung.

Zum Planen einer Office Web Apps-Serverkonfiguration können die Komponenten in folgende Ebenen aufgeteilt werden:

  • Web-Front-End: Die Front-End-Komponenten von Office Web Apps werden innerhalb des SharePoint-Web-Front-Ends ausgeführt. Office Web Apps-Front-End-Komponenten beinhalten eine Reihe von ASP.NET-Webanwendungen, die Markup für den Browser rendern und auf Clientereignisse (Zustand), die auf dem Server ausgeführt werden, reagieren und diese verwalten.

  • Mittlere Ebene: Die Office Web Apps-Komponenten der mittleren Ebene schließen die Web Apps-Dienste ein. Diese Dienste werden in demselben Kontext wie andere SharePoint-Dienste ausgeführt.

  • Back-End: Office Web Apps erstellt und verwendet einen Cache zum Rendern von Dokumenten, die der Benutzer anzeigen kann. Der Cache ist als Teil des SharePoint-Back-Ends als Websitesammlung in SPContentDatabase enthalten. Die Effizienz der Cacheleistung hat eine direkte Auswirkung auf die Ladezeiten für das Rendern von Seiten.

Wie eine optimale Bereitstellung aussehen sollte, ist weitgehend abhängig von der erwarteten Benutzeranzahl, der erwarteten Arbeitslast sowie der Nutzungsart. Beachten Sie als Ausgangspunkt für Ihre eigenen Bereitstellungen die folgenden Richtlinien:

Anwendungsserver- und Front-End-Webserverhardware

Prozessor(en)

2 Quad-Core mit 2,33 GHz

RAM

16 GB

Betriebssystem

Windows Server 2008, 64-Bit

Größe des SharePoint-Laufwerks

3 x 146 GB 15K SAS (3 RAID 1-Datenträger) Datenträger 1: Betriebssystem Datenträger 2: Auslagerungsdatei und BLOB-Cache Datenträger 3: Protokolle und Temp-Verzeichnis

Anzahl der Netzwerkschnittstellenkarten (NICs)

2

NIC-Geschwindigkeit

1 GBt

Authentifizierung

NTLM

Lastenausgleichstyp

Hardwarelastenausgleich

Weitere Informationen zu den minimalen und empfohlenen Systemanforderungen für Front-End-Webserver und Anwendungsserver finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint Server 2010).

Office Web Apps-Servertopologie

Durchschnittliche Anzahl eindeutiger Besucher pro Tag Durchschnittliche Anzahl gleichzeitiger Benutzer Empfohlene Topologie

100

10

1 Front-End-Webserver, 1 Anwendungsserver

1000

30

2 Front-End-Webserver, 2 Anwendungsserver

10000

300

4 Front-End-Webserver, 3 Anwendungsserver

Für eine starke Nutzung des PowerPoint-Übertragungsfeatures wird eine separate Serverfarm empfohlen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Leistung von "Bildschirmpräsentation übertragen" (Office Web Apps).

Arbeitsblattaktion

Das Office Web Apps-Arbeitsblatt (Office Web Apps-Arbeitsblatt) wird bereitgestellt, damit Sie Ihre Planungsentscheidungen für Office Web Apps notieren können. Dokumentieren Sie mithilfe dieses Arbeitsblatts die Anzahl der erforderlichen Web-Front-End-Server und Server der mittleren Ebene.

Planen des Standardöffnungsverhaltens für Dokumente

SharePoint 2010-Produkte verwenden eine Einstellung für das Standardöffnungsverhalten, um zu bestimmen, wie ein Dokument geöffnet wird, wenn ein Benutzer in SharePoint auf ein Dokument klickt. Wenn Office Web Apps installiert ist, wird die SharePoint-Registrierung beim Setup standardmäßig so konfiguriert, dass Office-Dokumente im Browser mit der zugeordneten Webanwendung geöffnet werden. Sie können das Standardöffnungsverhalten auf Websitesammlungs- und Dokumentbibliotheksebene vor oder nach der Installation von Office Web Apps außer Kraft setzen, indem Sie die Zentraladministration oder Windows PowerShell verwenden.

Weitere Informationen zum Konfigurieren der Einstellung für das Standardöffnungsverhalten in SharePoint finden Sie unter Konfigurieren des Standardöffnungsverhaltens für browserfähige Dokumente (Office Web Apps).

Arbeitsblattaktion

Das Office Web Apps-Arbeitsblatt (Office Web Apps-Arbeitsblatt) wird bereitgestellt, damit Sie Ihre Planungsentscheidungen für Office Web Apps notieren können. Dokumentieren Sie mithilfe dieses Arbeitsblatts das Standardöffnungsverhalten für Websitesammlungen und Bibliotheken.

Planen der Aktivierung des Office Web Apps-Features

Das Office Web Apps-Feature kann auf SharePoint-Websitesammlungsebene aktiviert werden. Das Feature sollte für jede Websitesammlung aktiviert werden, für die eine Webanwendung verfügbar sein wird. Für nach der Installation von Office Web Apps erstellte Websitesammlungen wird das Feature automatisch aktiviert. In der Regel aktivieren Sie das Feature für vorhandene Websitesammlungen während der Bereitstellungsphase, nachdem Sie Setup ausgeführt und die Dienste aktiviert haben. In manchen Fällen können Sie das Feature jedoch auch später für bestimmte Websitesammlungen aktivieren bzw. deaktivieren. Für eine konsistente Benutzerumgebung wird dringend empfohlen, das Feature für alle Websitesammlungen zu aktivieren.

Wenn das Feature für eine Websitesammlung aktiviert wird, das Standardöffnungsverhalten für browserfähige Dokumente in SharePoint auf das Öffnen im Browser festgelegt ist (das SharePoint-Feature OpenInClient ist für die Websitesammlung deaktiviert) und ein Benutzer in der Dokumentbibliothek auf ein Dokument klickt, wird das Dokument im Anzeigemodus im Browser geöffnet. Der Benutzer kann das Dokument im Browser bearbeiten, indem er auf der Symbolleiste auf die Schaltfläche Im Browser bearbeiten klickt. Wenn der Benutzer für ein Dokument auf den Bearbeitungskontrollblock (Edit Control Block, ECB) klickt, werden die Menüelemente Im Browser anzeigen und Im Browser bearbeiten zusammen mit den Menüelementen In Microsoft Word bearbeiten, In Microsoft PowerPoint bearbeiten, In Microsoft Excel bearbeiten oder In Microsoft OneNote bearbeiten angezeigt.

Wenn das Feature nicht für eine Websitesammlung aktiviert wird, das Standardöffnungsverhalten für browserfähige Dokumente in SharePoint auf das Öffnen im Browser festgelegt ist und ein Benutzer in der Dokumentbibliothek auf ein Dokument klickt, wird das Dokument im Anzeigemodus im Browser geöffnet. Der Benutzer kann das Dokument im Browser bearbeiten, indem er auf der Symbolleiste auf die Schaltfläche Im Browser bearbeiten klickt. Wenn der Benutzer jedoch auf den ECB für ein Word-, PowerPoint- oder OneNote-Dokument klickt, werden die Menüelemente Im Browser anzeigen und Im Browser bearbeiten nicht angezeigt.

Weitere Informationen zum Aktivieren des Office Web Apps-Features für eine Websitesammlung finden Sie unter Bereitstellen von Office Web Apps (installiert in SharePoint 2010-Produkten) und Aktivieren des Office Web Apps-Features für Websitesammlungen.

Arbeitsblattaktion

Das Office Web Apps-Arbeitsblatt (Office Web Apps-Arbeitsblatt) wird bereitgestellt, damit Sie Ihre Planungsentscheidungen für Office Web Apps notieren können. Dokumentieren Sie mithilfe dieses Arbeitsblatts, für welche Websitesammlungen das Office Web Apps-Feature aktiviert wird.

Optimieren der Leistung

Die Servertopologie wirkt sich am stärksten auf die Leistung aus. Wenn die Verwendungsanforderungen innerhalb der Richtlinien für die Servertopologie liegen, gibt es zusätzliche Einstellungen, die sich auf die Leistung auswirken und die Sie entsprechend Ihrer ganz individuellen Anforderungen konfigurieren können:

  • Sie können die maximal zulässige Anzahl von Arbeitsprozessen für Dienstanforderungen für Word-Anzeigedienstanwendung und PowerPoint-Dienstanwendung so festlegen, dass eine maximale Anzahl von Dienstanforderungen ermöglicht wird, ohne die Anzahl der Arbeitsprozesse anderer Anwendungen zu reduzieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Einstellungen für den Word-Anzeigedienst und Konfigurieren der Einstellungen für die PowerPoint-Dienstanwendung.

  • Standardmäßig beträgt die maximale Uploadgröße für ein einzelnes Dokument in SharePoint 50 MB. Administratoren können die Einstellung für Maximale Uploadgröße für die Webanwendung (Allgemeine Webanwendungseinstellungen in SharePoint) nach oben korrigieren, um extrem große Dokumente zuzulassen. Für die Unterstützung des Renderns extrem großer Dokumente durch Word-Webanwendung können Sie die Einstellung für die maximale Dateirenderingzeit (MaxRenderingLifetimeInSeconds) für die Word-Anzeigedienstanwendung mithilfe von Windows PowerShell nach oben korrigieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Einstellungen für den Word-Anzeigedienst.

  • Sie können den Ressourcenbedarf von Datenbanken für die Word-Anzeigedienstanwendung und die PowerPoint-Dienstanwendung verringern, indem Sie die Cachegröße, den Ablaufzeitraum und den Cachespeicherort konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten des Caches von Office Web Apps.

Zusätzliche Informationen zur Leistungsüberwachung finden Sie im Whitepaper Einschätzen der Leistungs- und Kapazitätsanforderungen für Office Web Apps (OfficeWebAppsCapacityPlanningDoc.docx), das im Microsoft Download Center verfügbar ist.

Weitere Informationen zur Planung für Leistung und Kapazität für SharePoint 2010-Produkte finden Sie unter Planen von Serverfarmen und Umgebungen (SharePoint Server 2010) und Planen von Serverfarmen und -umgebungen (SharePoint Foundation 2010).

Szenarien, die die Office-Clientanwendungen erfordern

Office Web Apps sind Onlinebegleitprodukte zu Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Es folgt eine Liste von Szenarien, die nicht in Office Web Apps alleine ausgeführt werden können. Wenn Sie in diesen Szenarien beschriebene Features verwenden möchten, können Sie den Office Web Apps-Befehl zum Öffnen des Dokuments in der zugehörigen Office-Clientanwendung verwenden (In Word öffnen, In Excel öffnen, In PowerPoint öffnen oder In OneNote öffnen). Das Dokument wird beim Speichern in der SharePoint-Bibliothek, in der es geöffnet wurde, aktualisiert.

Beachten Sie, dass die meisten Elemente, die nicht in Office Web Apps erstellt werden können, in Office Web Apps angezeigt werden können. Beispielsweise werden Kommentare und Überarbeitungen in Word Web App angezeigt, müssen aber in der Word-Clientanwendung erstellt oder bearbeitet werden.

  • Bearbeiten von Dokumenten

    • Schützen von Dokumenten mithilfe der Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM).

      IRM ist in Office Web Apps nicht verfügbar. Verwenden Sie die vollständigen Office-Clientanwendungen, falls Sie vertrauliche oder sensible Informationen schützen müssen.

    • Kopieren von Formatierungen in einem Dokument.

      Die Option "Format übertragen" ist in Office Web Apps nicht verfügbar. Wenden Sie Formatierungen manuell neu an, oder verwenden Sie die Office-Clientanwendungen.

    • Einfügen komplexer Shapes oder Symbole in Dokumenten (Textfelder und Shapes, Formeln, Datums- und Zeitwerte).

      Komplexe Shapes und Symbole sind in den Bearbeitungsbenutzeroberflächen in Office Web Apps nicht verfügbar. Verwenden Sie die Office-Clientanwendungen, falls Sie diese Shapes oder Symbole einfügen müssen. Beachten Sie, dass diese Shapes und Symbole in Office Web Apps angezeigt werden können.

    • Nachschlagen von Synonymen mithilfe eines Thesaurus oder Übersetzen von Wörtern.

      Die Thesaurus- und Übersetzungsfeatures sind in Office Web Apps nicht verfügbar. Verwenden Sie die Office-Clientanwendungen, falls Sie diese Features verwenden möchten.

    • Zeichnen von Grafiken mithilfe des Freihandtools in einem OneNote-Notizbuch.

      Die Freihandeingabe ist in OneNote Web App nicht verfügbar. Verwenden Sie die Office-Clientversion von OneNote, falls Sie die Freihandeingabe verwenden möchten. Beachten Sie, dass Sie mit OneNote Web App auch andere Inhaltstypen im Notizbuch bearbeiten können.

    • Einbetten von Mediendateien oder anderen Dateien in ein OneNote-Notizbuch.

      Wenn Sie OneNote-Notizbücher als Repositorys für Mediendateien oder andere eingebettete Dateien verwenden, müssen Sie mit dem OneNote-Client auf die eingebetteten Dateien zugreifen. Beachten Sie, dass Sie mit OneNote Web App auch andere Inhaltstypen im Notizbuch bearbeiten können.

    • Bearbeiten von Dokumenten und Markieren von Überarbeitungen mit dem Feature zum Nachverfolgen von Änderungen.

      In Word Web App können keine Änderungen in einem Dokument nachverfolgt werden. Verwenden Sie die Word-Clientanwendung, falls Sie bestimmte Überarbeitungen in einem Dokument nachverfolgen möchten. Beachten Sie, dass Überarbeitungen in Word Web App angezeigt werden können.

    • Szenarien für die gemeinsame Dokumenterstellung in Echtzeit sind für Office Web Apps unterschiedlich:

      • Verwenden Sie für Word- und PowerPoint-Dokumente die Office 2010-Clientanwendungen für die gemeinsame Dokumenterstellung, und achten Sie darauf, dass das Dokument von keinem anderen Benutzer gleichzeitig in Word Web App oder PowerPoint Web App bearbeitet wird.

      • Verwenden Sie für Excel-Arbeitsmappen die Excel Web App für die gemeinsame Dokumenterstellung, und achten Sie darauf, dass das Dokument von keinem anderen Benutzer gleichzeitig im Excel-Client bearbeitet wird.

      • Für OneNote-Notizbücher können Sie entweder OneNote 2010 oder OneNote Web App für die gemeinsame Dokumenterstellung verwenden.

    • Bearbeiten von Word-Objekten, wie z. B. SmartArt oder Dokumentkopfzeilen.

      Manche Objekte, wie z. B. SmartArt und Dokumentkopfzeilen und -fußzeilen, können in Office Web Apps nicht bearbeitet werden. Verwenden Sie die Office-Clientanwendungen zum Bearbeiten dieser Objekte. Beachten Sie, dass diese Objekte in Office Web Apps angezeigt werden können.

    • Verwenden von Makros in Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumenten.

      Makros sind in Office Web Apps nicht aktiviert. Verwenden Sie die Office-Clientanwendungen, falls Sie Makros in Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumenten verwenden möchten.

    • Aktualisieren externer Tabellen oder Abfragetabellen in Excel.

      Daten in externen Tabellen und Abfragen können in Office Web Apps nicht aktualisiert werden. Verwenden Sie die Office-Clientanwendungen oder Excel Services in SharePoint zum Aktualisieren der Daten.

    • Prüfen der Rechtschreibung in Excel- und PowerPoint-Dokumenten.

      Die Rechtschreibprüfung ist nur für Word-Dokumente oder OneNote-Notizbücher in Office Web Apps verfügbar. Verwenden Sie die Office-Clientanwendungen zum Prüfen der Rechtschreibprüfung in anderen Dokumenttypen.

  • Mobile Geräte

    • Bearbeiten von Dokumenten auf einem mobilen Gerät.

      In den meisten Smartphone-Browsern können Sie Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumente in Office Web Apps anzeigen. Das Bearbeiten von Dokumenten ist jedoch nicht möglich. Weitere Informationen zu unterstützten Browsern finden Sie im Abschnitt Browserunterstützung.

    • Anzeigen von OneNote-Dokumenten auf einem Gerät, bei dem es sich nicht um ein Windows Phone 7-Gerät oder ein iPhone handelt.

      Mit OneNote Mobile für Windows Phone 7 und für iPhones können Sie OneNote-Notizbücher anzeigen und bearbeiten. OneNote Mobile ist auf anderen Geräten derzeit nicht verfügbar.

Erstellen von Dokumenten auf einer SharePoint-Website

Beim Erstellen von Dateien auf einer SharePoint-Website mithilfe des Browsers werden von Microsoft SharePoint Server die Office-Clientanwendungen verwendet (soweit installiert). Weitere Informationen finden Sie im MSDN-Blogbeitrag: Erstellen neuer Dateien mithilfe von Office Web Apps.

Zusammenfassung

Die Informationen in diesem Artikel können Ihnen bei der Planung einer Office Web Apps-Lösung für Ihre Organisation helfen. Der nächste Schritt für Ihre lokale Office Web Apps-Lösung besteht in der Bereitstellung von Office Web Apps auf einem eigenständigen SharePoint-Server oder in einer SharePoint-Serverfarm. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Office Web Apps (installiert in SharePoint 2010-Produkten).

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung Grund

27. Januar 2011

2011/01/24

Inhaltliches Update

13. Januar 2011

2011/01/10

Inhaltliches Update

10. Juni 2010

2010/06/07

Inhaltliches Update

4. Juni 2010

2010/05May/Week5

Inhaltliches Update

20. Mai 2010

2010/05May/Week3

Inhaltliches Update

12. Mai 2010

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft