(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Grundlegendes zu "Bildschirmpräsentation übertragen"

Office 2010
 

Gilt für: PowerPoint Web App Preview

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-08-05

Bildschirmpräsentation übertragen ist eine neue Funktion in Microsoft Office 2010, mit der Referenten eine Bildschirmpräsentation in Microsoft PowerPoint 2010 an Remotezuschauer übertragen können, die einen Webbrowser verwenden. Die Funktion Bildschirmpräsentation übertragen bietet Organisationen eine Präsentationsübertragungsfunktion ohne aufwendige Infrastruktur, die über das Internet verwendet werden kann.

Der verstärkte Einsatz von Netzwerken mit hoher Bandbreite und die Allgegenwärtigkeit von Funkverbindungen haben erhebliche Veränderungen in der Kommunikation und Zusammenarbeit mit sich gebracht. Anfangs wurde PowerPoint vor allem als Tool für Präsentationen für ein vor Ort anwesendes Publikum verwendet. Mit der Zeit wurde das Programm jedoch mehr und mehr zum Vorführen von Bildschirmpräsentationen über Internet- oder Netzwerkverbindungen für Remoteteilnehmer oder ein gemischtes Publikum aus Remote- und vor Ort anwesenden Zuschauern für dieselbe Präsentation verwendet. Bildschirmpräsentation übertragen bietet Benutzern diese Funktion nun über den öffentlichen PowerPoint-Übertragungsdienst (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=182216&clcid=0x407). Geschäftskunden können eine lokale Installation von Microsoft Office Web Apps unter Microsoft SharePoint 2010-Produkte in ihren Organisationen verwenden.

Die Informationen in diesem Artikel richten sich an IT-Spezialisten, die die Verwendung von Bildschirmpräsentation übertragen in ihren Organisationen planen. Neue und aktualisierte Inhalte werden regelmäßig veröffentlicht. Weitere Informationen zum effektiven Planen von Bildschirmpräsentation übertragen in Organisationen finden Sie unter Planen von "Bildschirmpräsentation übertragen".

Soweit nichts anderes angegeben ist, bezieht sich SharePoint 2010-Produkte in diesem Artikel auf Microsoft SharePoint Server 2010 und Microsoft SharePoint Foundation 2010.

Inhalt dieses Artikels:

Bildschirmpräsentation übertragen bietet Unternehmen eine Remotefunktion für Bildschirmpräsentationen ohne aufwendige Infrastruktur, die über PowerPoint 2010 verwendet werden kann.

Folgende Übertragungsszenarien sind gängig:

  • Spontane Eins-zu-eins-Übertragung

  • Einladen mehrerer Zuschauer an Remotestandorten zum gleichzeitigen Verfolgen einer Präsentation

  • Gleichzeitige Vorführung einer Bildschirmpräsentation für vor Ort anwesende und Remoteteilnehmer bei einer Schulungssitzung, einer Besprechung oder einer Konferenz

Bildschirmpräsentation übertragen bietet Referenten eine optimierte Benutzerumgebung, die ohne zusätzliche Clientsoftware über PowerPoint 2010 verwendet werden kann.

Der Referent klickt in PowerPoint 2010 auf die Registerkarte Bildschirmpräsentation und wählt Bildschirmpräsentation übertragen aus. Eine Liste von Übertragungsdiensten wird angezeigt, in der der Referent einen Dienst auswählt. Die Liste kann interne und externe Anbieter enthalten und zentral von Administratoren verwaltet werden. Der Referent klickt dann auf Übertragung starten. Daraufhin wird eine URL angezeigt, über die Teilnehmer eine Internetverbindung mit der Bildschirmpräsentation herstellen können.

Anschließend sendet der Referent diese URL an die Teilnehmer. Dazu ist eine Reihe von Möglichkeiten verfügbar, u. a. per automatisch generierter E-Mail-Nachricht oder Sofortnachricht. Während der Übertragung kann der Referent die Bildschirmpräsentation jederzeit anhalten, die Übertragungs-URL an alle Teilnehmer erneut senden oder zu einer anderen Anwendung wechseln, ohne die Übertragung zu unterbrechen oder den Teilnehmern den Desktop seines Computers anzuzeigen.

Bildschirmpräsentation übertragen ermöglicht es den Teilnehmern, schnell eine Verbindung mit einer über das Internet übertragenen Bildschirmpräsentation herzustellen, ohne dass zusätzliche Clientsoftware installiert werden muss.

Folgende Browser werden unterstützt:

  • Microsoft Internet Explorer 7 und 8

  • Firefox 3.5

  • Safari 4 auf dem Macintosh

Teilnehmer erhalten vom Referenten die Bildschirmpräsentations-URL oder den Link per E-Mail, Sofortnachricht oder einem anderen Weg. Der Teilnehmer klickt dann auf den Link und stellt in einem Webbrowser eine Verbindung mit der Bildschirmpräsentations-URL her. Bis zum Start durch den Referenten wird den Teilnehmern die Meldung angezeigt, dass die Bildschirmpräsentation noch nicht begonnen hat.

Wenn der Referent mit der Präsentation beginnt, wird den Teilnehmern die Bildschirmpräsentation im lokalen Webbrowser in Echtzeit so angezeigt wie dem Referenten. Wenn der Vortragende die Übertragung beendet, wird allen Teilnehmern die Meldung angezeigt, dass die Übertragung beendet wurde.

Den Teilnehmern wird eine mit dem Referenten synchronisierte und nahezu identische Bildschirmpräsentation angezeigt. Auch Animationen werden ohne Verzögerung wiedergeben. Zwar bietet Bildschirmpräsentation übertragen eine nahezu identische Präsentationsanzeige, doch gelten dabei die folgenden Einschränkungen:

  • Audio: Audioinhalte von Bildschirmpräsentationen können von den Teilnehmern in PowerPoint nicht gehört werden. Bei Remotepräsentationen können Benutzer die Bildschirmpräsentationsübertragung um eine Audiokomponente per Telefonanruf oder Konferenzschaltung ergänzen.

  • Video: Bei Videoclips wird den Teilnehmern nur der statische Posterrahmen angezeigt.

  • Übergänge: Zwischen den einzelnen Folien werden den Teilnehmern nur Einblendungen angezeigt.

  • Freihandzeichnungen und Markup: Referenten können während der Übertragung keine Freihandzeichnungen und kein Markup hinzufügen.

  • ActiveX-Steuerelemente: Den Teilnehmern wird nur ein statisches Bild des Steuerelements angezeigt. Interaktionen mit dem betreffenden Steuerelement sind nicht möglich.

  • Hyperlinks zu anderen Präsentationen: Wenn der Referent auf einen Hyperlink zu einer anderen Präsentation klickt, wird den Teilnehmern weiterhin die vom Referenten zuletzt angezeigte Folie der ursprünglichen Präsentation angezeigt.

Bildschirmpräsentation übertragen ist so konzipiert, dass Administratoren eine einfache Verwaltungsumgebung ohne umfangreiche zusätzliche Infrastruktur erhalten. Bildschirmpräsentation übertragen bietet folgende Optionen:

  • Verfügbare Dienste: Administratoren können zwischen einem lokal gehosteten Übertragungsdienst, dem öffentlichen PowerPoint-Übertragungsdienst oder beidem wählen. Es können bis zu 10 Übertragungsdienste verwendet werden.

  • Dienstliste: Referenten, die eine Übertragung starten, wird eine Liste von Übertragungsdiensten angezeigt, in der sie einen Dienst auswählen können. Dieser kann über Gruppenrichtlinien verwaltet werden. Beispielsweise können Administratoren entscheiden, ob der öffentliche PowerPoint-Übertragungsdienst, ein lokaler Server oder beides in diese Liste eingefügt werden soll.

  • Berechtigungen: Administratoren können die Benutzer oder Gruppen festlegen, denen Berechtigungen zum Übertragen von Bildschirmpräsentationen oder zum Teilnehmen an Bildschirmpräsentation erteilt werden.

  • Gruppenrichtlinie: Bildschirmpräsentation übertragen kann über Gruppenrichtlinien verwaltet werden und umfasst Funktionen zum Aktivieren oder Deaktivieren des Diensts, Verwalten der Dienstliste sowie zum Anpassen der Benutzerumgebung.

Weitere Informationen zum Verwalten von Bildschirmpräsentation übertragen mit Gruppenrichtlinien finden Sie unter Konfigurieren von Gruppenrichtlinieneinstellungen ("Bildschirmpräsentation übertragen").

Die Technologien Bildschirmpräsentation übertragen und Microsoft Live Meeting ergänzen sich gegenseitig, wobei jede eine andere Funktionsebene und Endbenutzerumgebung bietet. Microsoft Live Meeting stellt eine gehostete Lösung für Kommunikation und Zusammenarbeit bereit, u. a. mit Anwendungsfreigaben, interaktiver Zusammenarbeit, Chatfunktionen und anderen Features für die Zusammenarbeit.

"Bildschirmpräsentation übertragen" und Microsoft Live Meeting

 

  Bildschirmpräsentation übertragen Microsoft Live Meeting

Clientsoftware

In Office PowerPoint 2010 enthalten

LiveMeeting-Client

Hosting

Mit oder ohne intern gehosteten Server verfügbar

Intern gehostet oder über einen extern gehosteten Dienst

Übertragung

Nur PowerPoint-Bildschirmpräsentation

Beliebige Desktopanwendung

Zweck

Freigegebene Just-in-time-Bildschirmpräsentationen

Umfassende Funktionen für Kommunikation und Zusammenarbeit

Verwendungszweck

Lösung für die spontane Übertragung von Bildschirmpräsentationen ohne aufwendige Infrastruktur

Vollständige Webkonferenzlösung mit Tools für die Zusammenarbeit

Mit Bildschirmpräsentation übertragen können Organisationen für Benutzer Dienste zur Übertragung von Bildschirmpräsentationen als intern gehosteter Dienst oder als Internetdienst bereitstellen. Durch diese Flexibilität ist es Organisationen möglich, eine Bildschirmpräsentationsoption ohne aufwendige Infrastruktur verfügbar zu machen, die sich in ihre Geschäftsszenarien und -anforderungen einfügt.

Der nächste Schritt beim Implementieren von Bildschirmpräsentation übertragen in Ihrer Organisation besteht im Planen des Zugriffs von Referenten und Teilnehmern auf Bildschirmpräsentation übertragen sowie der Konfigurationsmöglichkeiten von Administratoren für Bildschirmpräsentation übertragen. Weitere Informationen finden Sie unter Planen von "Bildschirmpräsentation übertragen".

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft