(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Übersicht über die Office-Benutzeroberfläche in Office 2010

Office 2010

Veröffentlicht: 2012/05/16

Microsoft Office 2010 baut auf der Grundlage von 2007 Microsoft Office System auf: Das Menüband ist Bestandteil aller Office-Anwendungen, und es gibt eine neue Komponente, die Microsoft Office Backstage-Ansicht.

Dieser Artikel bietet eine Einführung in die Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche. Die Office Fluent-Benutzeroberfläche erleichtert mit dem Menüband, der Symbolleiste für den Schnellzugriff und der neuen Backstage-Ansicht die Suche nach und Verwendung von Befehlen und Funktionen.

Inhalt dieses Artikels:

Backstage-Ansicht

Der Zugriff auf die Backstage-Ansicht erfolgt durch Klicken auf die Registerkarte Datei, die an Stelle der Microsoft Office-Schaltfläche und des Menüs Datei tritt, die aus früheren Versionen von Office bekannt sind. Die Backstage-Ansicht ist in jedem Office 2010-Produkt verfügbar, das die Office Fluent-Benutzeroberfläche unterstützt. Sie hilft den Benutzern, die Funktionen zu finden und zu verwenden, die nicht auf dem Menüband enthalten sind, z. B. Tools für Freigabe, Drucken und Veröffentlichen. In der Backstage-Ansicht sehen Sie alle Informationen über ein Dokument zentral zusammengefasst.

Außerdem liefert die Backstage-Ansicht auch Kontextinformation. Ein Beispiel: Eine Arbeitsmappe enthält ein deaktiviertes Makro, das aber notwendig ist, damit die Datei ordnungsgemäß funktioniert. Das Makro wurde zum Schutz des Computers blockiert. Mithilfe der Registerkarte Info können Sie Kontextinformationen über das Makro anzeigen und das Makro aktivieren. Ein weiteres Beispiel: Ein Dokument, das in einer früheren Version von Office erstellt wurde, wird im Kompatibilitätsmodus geöffnet, und einige der umfangreichen neuen Funktionen sind deaktiviert. Sie können auf der Registerkarte Info den Status des Dokuments anzeigen und das Dokument in die aktuelle Version konvertieren (sofern Sie die neuen Funktionen nutzen möchten). Falls sich das Dokument auf einer Microsoft SharePoint 2010-Produkte-Website befindet und Sie Funktionen wie gemeinsame Dokumenterstellung, Workflows, Auschecken oder Richtlinien verwenden, können Sie auf der Registerkarte Info jederzeit überprüfen, was mit Ihrem Dokument passiert (z. B. eine Ihnen zugewiesene Workflowaufgabe).

Ähnlich wie das Menüband kann auch die Backstage-Ansicht mithilfe einer benutzerdefinierten Benutzeroberfläche erweitert werden. Dabei werden die Elemente wie die anforderungsspezifischen Workflow- oder Aufgabeninformationen mithilfe von XML definiert.

Weitere Informationen zum Verwenden und Anpassen der Backstage-Ansicht finden Sie unter Anpassen der Office 2010-Backstage-Ansicht für Entwickler (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=184245&clcid=0x407).

Menüband

Das Menüband befindet sich ganz oben im Arbeitsbereich der Office-Anwendungen und sorgt damit für ein einheitliches Erscheinungsbild und Verhalten. Auf Registerkarten werden Befehle logisch zusammengefasst. Neben den Hauptregisterkarten, die immer auf dem Bildschirm verfügbar sind, bietet das Menüband Kontextregisterkarten, die nur bei der Arbeit an einem bestimmten Objekt (z. B. einer Tabelle, einem Diagramm oder Bild) angezeigt werden. Die Kontextregisterkarten bieten die jeweils geeigneten Tools für ein bestimmtes Objekt zum jeweiligen Zeitpunkt an.

Das Erweiterungsmodell des Menübands wurde außerdem um zwei weitere neue Funktionen ergänzt: Registerkartenaktivierung und Autoskalierung. Die Registerkartenaktivierung ermöglicht es, eine Registerkarte bei Bedarf zu aktivieren (im Vordergrund zu platzieren). Mit der Autoskalierung können Menübandgruppen ihr Layout optimal an die horizontale Fenstergröße anpassen.

In Office 2010 können die Registerkarten des Menübands problemlos von jedem Benutzer ohne Programmierung angepasst werden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Befehle auf dem Menüband anzupassen:

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.

  2. Klicken Sie auf Optionen und dann auf Menüband anpassen.

  3. Wählen Sie die Befehle aus, die Sie dem Menüband hinzufügen bzw. davon entfernen möchten.

Benutzeranpassungen (zu denen auch Anpassungen des Menübands und der Symbolleiste für den Schnellzugriff gehören) können als einzelne Office-Benutzeroberflächendatei exportiert werden. Diese Datei kann von einem anderen Benutzer importiert oder für die unternehmensweite Bereitstellung mit dem Office-Anpassungstool (OAT) verwendet werden. Die OAT-Einstellungen sind lediglich standardisierte Ausgangswerte; mithilfe der Anwendungs-Benutzeroberfläche können die Benutzer die Einstellungen dennoch nachträglich anpassen. Um Anpassungen durch Endbenutzer zu verhindern, wird die Verwendung von Gruppenrichtlinien empfohlen.

Ff461922.Tip(de-de,office.14).gifTipp:

Informationen zum Konfigurieren von Einstellungen mithilfe des OAT finden Sie unter Konfigurieren von Benutzereinstellungen für Office 2010. Das OAT bietet eine Option zum Hinzufügen einer Datei. Weitere Informationen zum Hinzufügen einer Datei mithilfe des OAT finden Sie im Abschnitt Weitere Inhalte in Office-Anpassungstool in Office 2010.

Sie können administrative Richtlinien für die Office Fluent-Benutzeroberfläche mithilfe der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole festlegen oder aufheben.

Für Benutzer, die die Office 2010-Benutzeroberfläche noch nicht kennen, bietet das Spiel Ribbon Hero eine unterhaltsame Möglichkeit, die neuen Tools kennenzulernen und dabei die persönliche Produktivität in Office zu verbessern. Dieser Konzepttest ist ein Add-In für Word, PowerPoint und Excel, das Ihnen hilft, Ihre Kenntnisse im Umgang mit Office spielerisch zu verbessern; sammeln Sie Punkte, und ermitteln Sie über die optionale Facebook-Anwendung mit Ihren Freunden den besten Spieler. Sie können das kostenlose Spiel von den Microsoft Office Labs unter Ribbon Hero (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=184740&clcid=0x407) herunterladen.

Symbolleiste für den Schnellzugriff

Auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff können Sie häufig verwendete Befehle und Schaltflächen ablegen, sodass sie leicht zugänglich sind. Die Symbolleiste für den Schnellzugriff wird standardmäßig über dem Menüband auf der Titelleiste der Anwendung angezeigt. Die Benutzer können sie auf Wunsch aber auch unter das Menüband verschieben.

Die Symbolleiste für den Schnellzugriff kann von den Benutzern einfach an ihre individuelle Arbeitsumgebung angepasst werden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Befehle auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff anzupassen:

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.

  2. Klicken Sie auf Optionen, und wählen Sie Symbolleiste für den Schnellzugriff aus.

  3. Wählen Sie die Befehle, die Sie zur Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen oder von ihr entfernen möchten.

Benutzereinstellungen (zu denen auch Anpassungen des Menübands und der Symbolleiste für den Schnellzugriff gehören) können für die Verwendung durch andere Benutzer exportiert werden; Sie können aber auch eine andere angepasste Datei an diesem Speicherort importieren. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen eines angepassten Menübands und einer Symbolleiste für den Schnellzugriff in Office 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=184247&clcid=0x407).

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

2012/05/16

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.