(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Anpassen der Barrierefreiheitsprüfung für Office 2013

 

Gilt für: Word 2013, PowerPoint 2013, Office 365 ProPlus, Office 2013, Excel 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-12-18

Zusammenfassung: Steuern Sie mithilfe von Gruppenrichtlinieneinstellungen, welche Punkte die Barrierefreiheitsprüfung überprüft, wenn sie von einem Benutzer für die Office 2013-Dateien ausgeführt wird.

Mit der Barrierefreiheitsprüfung in Office 2013 können Benutzer besser zugängliche Dokumente für Menschen mit Behinderungen erstellen. Die Barrierefreiheitsprüfung (ähnlich wie eine Rechtschreibprüfung, nur unter Gesichtspunkten der Barrierefreiheit) ist ein zentrales Feature von Excel 2013, PowerPoint 2013 und Word 2013.

Zielgruppe: IT-Spezialisten

WichtigWichtig:
Benötigen Sie Hilfe bei der Verwendung der Barrierefreiheitsprüfung? Unter Überprüfen auf Barrierefreiheitsprobleme oder Regeln, nach denen die Barrierefreiheitsprüfung vorgeht finden Sie Informationen zur Verwendung der Barrierefreiheitsprüfung und der dazugehörigen Regeln.

Inhalt dieses Artikels:

Die Barrierefreiheitsprüfung wird mithilfe der Einstellungen gesteuert, die weiter unten unter Steuern der gemeldeten Merkmale beschrieben werden. Bei den meisten Einstellungen geht es darum, die Ausführung einer bestimmten Prüfung durch die Barrierefreiheitsprüfung zu unterbinden.

Mit der Richtlinieneinstellung Sichtbarkeit von Verletzungen der Barrierefreiheitsprüfung erhöhen wird gesteuert, wie deutlich ein Barrierefreiheitsfehler auf der Benutzeroberfläche hervorgehoben wird. Ist diese Einstellung aktiviert, können Sie wie im Folgenden gezeigt angeben, was geschieht, wenn ein Dokument, eine Arbeitsmappe oder ein Arbeitsblatt Barrierefreiheitsfehler aufweist:

  • Barrierefreiheitsverletzungen führen zu keiner Änderung des Bereichs Für die Freigabe vorbereiten in der Office Backstage-Ansicht (Standardeinstellung).

  • Barrierefreiheitsfehler führen dazu, dass der Bereich Für die Freigabe vorbereiten in der Backstage-Ansicht deutlich hervorgehoben wird.

  • Barrierefreiheitsfehler oder -warnungen führen dazu, dass der Bereich Für die Freigabe vorbereiten in der Backstage-Ansicht weniger deutlich hervorgehoben wird.

Wird diese Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, wird die Benutzeroberfläche der Barrierefreiheitsprüfung im Normalzustand angezeigt.

WichtigWichtig:
Die Barrierefreiheitsprüfung kann mithilfe von Gruppenrichtlinieneinstellungen gesteuert werden. Für Excel 2013, PowerPoint 2013 und Word 2013 befinden sich die entsprechenden Gruppenrichtlinieneinstellungen unter dem gpedit-Knoten <AnwName>\Registerkarte "Datei"\Barrierefreiheit überprüfen.

In den folgenden Tabellen sind sämtliche Gruppenrichtlinieneinstellungen aufgeführt, mit deren Hilfe die Barrierefreiheitsprüfung für Excel 2013, PowerPoint 2013 und Word 2013 gesteuert werden kann:

 

Einstellung für Excel 2013 Zugeordneter Registrierungsschlüssel Beschreibung

Überprüfung auf Alternativtext-Barrierefreiheitsinformationen beenden

AltText

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Objekte wie Bilder und Formen alternativen Text enthalten.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Objekte auf alternativen Text geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf Tabellenüberschriften-Barrierefreiheitsinformationen beenden

TableHeaders

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob für Tabellen eine Überschriftenzeile angegeben ist.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Tabellen auf Überschriftenzeilen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung der Sicherstellung beenden, dass Arbeitsmappen programmgesteuerten Zugriff erlauben

ProgrammaticAccess

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Arbeitsmappen den programmgesteuerten Zugriff über die Verwaltung digitaler Rechte (Digital Rights Management, DRM) blockiert haben.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Arbeitsmappen auf programmgesteuerten Zugriff geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf zusammengeführte Zellen beenden

MergedCells

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Tabellen zusammengeführte Zellen enthalten.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Arbeitsblätter auf zusammengeführte Zellen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung von sinnvollem Hyperlinktext beenden

MeaningfulHyperlinks

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Links aussagekräftigen Text enthalten.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, wird der Linktext geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung der Sicherstellung nicht standardmäßiger Blattnamen beenden

SheetNames

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheit nicht, ob Arbeitsblätter mit Inhalten nicht standardmäßige Namen aufweisen.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden die Arbeitsblattnamen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf leere Tabellenzellen beenden, die als Formatierung verwendet werden

BlankTableRows

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob leere Tabellenzeilen als Formatierung verwendet werden.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Tabellen auf Leerzeilen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

 

Einstellung für PowerPoint 2013 Zugeordneter Registrierungsschlüssel Beschreibung

Überprüfung auf Alternativtext-Barrierefreiheitsinformationen beenden

AltText

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Objekte wie Bilder und Formen alternativen Text enthalten.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Objekte auf alternativen Text geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung von sinnvollem Hyperlinktext beenden

HyperlinkText

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Links aussagekräftigen Text enthalten.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, wird der Linktext geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf Mediendateien, die möglicherweise Beschriftungen benötigen, beenden

ClosedCaptions

Ist diese Einstellung aktiviert, werden Mediendateien, die möglicherweise Beschriftungsinformationen benötigen, von der Barrierefreiheitsprüfung nicht gekennzeichnet.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Präsentationen auf Mediendateien geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf Tabellenüberschriften-Barrierefreiheitsinformationen beenden

HeaderRow

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob für Tabellen eine Überschriftenzeile angegeben ist.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Tabellen auf Überschriftenzeilen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf leere Tabellenzeilen und -spalten beenden

BlankRowCol

Wird diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob leere Zeilen und leere Spalten in Tabellen eingefügt wurden.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Tabellen auf leere Zeilen und leere Spalten geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf verbundene und geteilte Zellen beenden

SimpleStructure

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Tabellen verbundene oder geteilte Zellen enthalten.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Tabellen auf verbundene und geteilte Zellen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf Vorhandensein von Folientiteln beenden

HasTitle

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob jede Folie über einen Titelplatzhalter verfügt.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Folien auf Titel geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung der Eindeutigkeit von Folientiteln beenden

UniqueTitle

Wird diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob jede Folie einen eindeutigen Titel besitzt.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Folientitel auf Eindeutigkeit geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung einer sinnvollen Reihenfolge von Objekten und Folien beenden

NonPlaceholderShapes

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob eine Folie platzhalterfremde Objekte besitzt, die nicht der Reihe nach wiedergegeben werden.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Folien auf Objekte geprüft, die nicht der Reihe nach wiedergegeben werden. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung, dass programmgesteuerter Zugriff in Präsentationen zulässig ist, beenden

IRM

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Präsentationen den programmgesteuerten Zugriff über DRM blockiert haben.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Präsentationen auf programmgesteuerten Zugriff geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

 

Einstellung für Word 2013 Zugeordneter Registrierungsschlüssel Beschreibung

Überprüfung auf Alternativtext-Barrierefreiheitsinformationen beenden

AltText

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Objekte wie Bilder und Formen alternativen Text enthalten.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Objekte auf alternativen Text geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung von sinnvollem Hyperlinktext beenden

MeaningfulHyperlinks

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Links aussagekräftigen Text enthalten.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, wird der Linktext geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf Tabellenüberschriften-Barrierefreiheitsinformationen beenden

TableHeaders

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob für Tabellen eine Überschriftenzeile angegeben ist.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Tabellen auf Überschriftenzeilen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf leere Tabellenzeilen und -spalten beenden

BlankTableCells

Wird diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob leere Zeilen und leere Spalten in Tabellen eingefügt wurden.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Tabellen auf leere Zeilen und leere Spalten geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf verbundene und geteilte Zellen beenden

2DTableStructure

Ist diese Einstellung aktiviert, ermittelt die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Tabellen verbundene oder geteilte Zellen enthalten.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Tabellen auf verbundene und geteilte Zellen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung, dass programmgesteuerter Zugriff in Dokumenten zulässig ist, beenden

ProgrammaticAccess

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Dokumente den programmgesteuerten Zugriff über DRM blockiert haben.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Dokumente auf programmgesteuerten Zugriff geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung, dass lange Dokumente Formatvorlagen zur Strukturierung verwenden, beenden

StylesAsStructure

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob lange Dokumente Formatvorlagen zum Definieren der Inhaltsstruktur verwenden.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Dokumente auf die Verwendung von Formatvorlagen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung, dass Formatvorlagen häufig verwendet wurden, beenden

HeadingSpacing

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Dokumente mit Formatvorlagen diese Formatvorlagen häufig genug verwendet haben, um die Inhaltsstruktur des Dokuments genau darzustellen.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, wird die Häufigkeit der Verwendung von Formatvorlagen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung der Prägnanz von Überschriften beenden

SuccinctHeadings

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Überschriften in einem Dokument kurz und prägnant sind.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, wird die Länge von Dokumentüberschriften geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf unverankerte Objekte beenden

FloatingObjects

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob ein Dokument Objekte enthält, die unverankert und nicht in den Text eingebettet sind.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Objekte auf unverankerte Textumbrucheigenschaften geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf zur Formatierung verwendete Leerzeichen beenden

BlankCharacters

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob mehrere aufeinander folgende Leerzeichen für die Formatierung verwendet werden.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Dokumente auf die Verwendung aufeinander folgender Leerzeichen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf grafische Wasserzeichen beenden

ImageWatermarks

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob ein Dokument grafische Wasserzeichen enthält.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Dokumente auf Wasserzeichen geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung zur Sicherstellung, dass Überschriftenformatvorlagen keine Überschriftenebene auslassen, beenden

HeadingOrder

Ist diese Einstellung aktiviert, prüft die Barrierefreiheitsprüfung nicht, ob Überschriften in einem Dokument der Reihe nach verwendet werden.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, wird die Reihenfolge der Überschriften in einem Dokument geprüft. Gefundene Probleme werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Überprüfung auf Verwendung von Tabellen als Layout beenden

LayoutTablesReadingOrder

Ist diese Einstellung aktiviert, werden Layouttabellen (Tabellen, auf die keine Formatvorlage angewendet wurde) von der Barrierefreiheit nicht gekennzeichnet.

Wird die Einstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Tabellen ohne Formatvorlagen gekennzeichnet. Verletzungen werden in der Barrierefreiheitsprüfung angezeigt.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft