(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Schrittweise Anleitung zu BranchCache: Veranschaulichen des Modus für gehostete Caches in einer Testumgebung

Veröffentlicht: Mai 2010

Letzte Aktualisierung: November 2010

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2

BranchCache ist eine Technologie zur Optimierung der Bandbreite in einem WAN (Wide Area Network), die in einigen Editionen der Betriebssysteme Windows Server® 2008 R2 und Windows® 7 verfügbar ist.

Zur Verbesserung der WAN-Bandbreite kopiert BranchCache Inhalte von den Hauptinhaltsservern von Zweigstellen einer Organisation und erlaubt es Clientcomputern in diesen Zweigstellen, lokal und nicht über das WAN auf diese Inhalte zuzugreifen.

noteHinweis
Dieses Handbuch steht im Word-Format im Microsoft Download Center unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=193488 zur Verfügung.

BranchCache-Modi

Wenn Inhalte auf Clientcomputern in der Filiale zwischengespeichert werden, wird BranchCache im Modus für verteilte Caches bereitgestellt. Der Modus für verteilte Caches wird in dieser schrittweisen Anleitung nicht erläutert.

Wenn Inhalte auf einem Server in der Filiale zwischengespeichert werden, wird BranchCache im Modus für gehostete Caches bereitgestellt.

Dieses Handbuch enthält Anweisungen zum Bereitstellen von BranchCache im Modus für gehostete Caches in einer Testumgebung.

Inhaltsserver

Um BranchCache bereitzustellen, müssen Sie einen Inhaltsserver bereitstellen. Dieses Handbuch enthält Anweisungen zum Bereitstellen eines Datei-/Inhaltsservers, der die Serverrolle "Dateidienste" unter Windows Server® 2008 R2 in einer Testumgebung verwendet.

Übersicht über das Testumgebungsszenario

In diesem BranchCache-Szenario im gehosteten Modus sind ein BranchCache-Inhaltsdateiserver, ein gehosteter BranchCache-Cacheserver und zwei Clientcomputer vorhanden.

In einem realen Szenario wird der Inhaltsserver in der Hauptniederlassung der Organisation installiert, während die Clientcomputer und der gehostete Cacheserver in einer Filiale installiert werden. Außerdem wird die Filiale mithilfe von DirectAccess, einer virtuellen privaten Netzwerkverbindung (VPN) oder einer anderen Remotezugriffstechnologie mit der Hauptniederlassung verbunden.

In diesem Testumgebungsszenario sind alle vier Computer auf dem gleichen Segment des lokalen Netzwerks (LAN) installiert. Sie werden mithilfe von Ethernetkabeln an einen Netzwerkhub angeschlossen. Bei dieser Testumgebungskonfiguration ersetzt der Netzwerkhub die VPN- oder DirectAccess-Verbindung, die in der Praxis verwendet würde.

Inhaltsserver und Inhaltsinformationen

Wenn Sie einen BranchCache-kompatiblen Dateiserver bereitstellen, generiert der Dateiserver automatisch Bezeichner für den Inhalt, sobald der Inhalt zum ersten Mal von einem BranchCache-kompatiblen Clientcomputer angefordert wird. Diese Inhaltsbezeichner werden als Inhaltsinformationen bezeichnet.

Wenn ein Client zum ersten Mal Inhalt anfordert, berechnet der Dateiserver während der Übertragung von Inhalt zum Client Inhaltsinformationen. Der Dateiserver speichert die Inhaltsinformationen für nachfolgende Clientanforderungen.

In diesem Handbuch finden Sie jedoch Anweisungen, mit denen Sie Inhaltsinformationen manuell generieren können, bevor Clientcomputer versuchen, auf den Inhalt zuzugreifen. Aus diesem Grund sind die Inhaltsinformationen bereits vor der ersten Inhaltsanforderung durch den ersten Clientcomputer vorhanden.

Anforderungen für BranchCache

Im Folgenden finden Sie eine Liste von Betriebssystemen, die die BranchCache-Funktionalität unterstützen. Um BranchCache erfolgreich in einer Testumgebung bereitstellen zu können, müssen Sie Betriebssysteme verwenden, die BranchCache unterstützen.

Betriebssysteme für die BranchCache-Clientcomputerfunktionalität

Um die Schritte in diesem Handbuch auszuführen, müssen Sie über drei physische oder virtuelle Clientcomputer verfügen, auf denen eines der folgenden Betriebssysteme ausgeführt wird:

  • Windows® 7 Enterprise

  • Windows® 7 Ultimate

Betriebssysteme für die BranchCache-Inhaltsserverfunktionalität

Um die Schritte in diesem Handbuch auszuführen, müssen Sie über einen physischen oder virtuellen Servercomputer verfügen, der als ein BranchCache-Inhaltswebserver verwendet werden kann und auf dem ein Betriebssystem der Windows Server® 2008 R2-Reihe ausgeführt wird, mit Ausnahme der folgenden:

  • Unter der Windows Server® 2008 R2 Enterprise-Basisinstallation mit Hyper-V wird BranchCache nicht unterstützt.

  • Unter der Windows Server® 2008 R2 Datacenter-Basisinstallation mit Hyper-V wird BranchCache nicht unterstützt.

Betriebssysteme, die die gehostete Cacheserverfunktionalität von BranchCache unterstützen:

  • Windows Server® 2008 R2 Enterprise

  • Windows Server 2008 R2 Enterprise mit Hyper-V

  • Windows Server 2008 R2 Enterprise Basisinstallation

  • Windows Server 2008 R2 Enterprise Basisinstallation mit Hyper-V

  • Windows Server 2008 R2 für Itanium-basierte Systeme

  • Windows Server® 2008 R2 Datacenter

  • Windows Server® 2008 R2 Datacenter mit Hyper-V

  • Windows Server 2008 R2 Datacenter Basisinstallation mit Hyper-V

noteHinweis
Zum Ausführen der Schritte in diesem Handbuch können anstelle von physischen Computern auch virtuelle Computer verwendet werden. Allerdings muss dazu eine Windows Server 2008 R2-Version ausgeführt werden, die Hyper-V unterstützt, und das Betriebssystem der virtuellen Computer muss BranchCache unterstützen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft