(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Übersicht über PowerShell-Cmdlets für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen (SQL Server)

Themenstatus: Einige Informationen in diesem Thema sind vorläufig und können in zukünftigen Versionen geändert werden. In den Vorabinformationen werden neue Funktionen oder Änderungen an vorhandenen Funktionen in Microsoft SQL Server 2014 beschrieben.

Microsoft PowerShell ist eine speziell für die Systemverwaltung entwickelte taskbasierte Befehlszeilenshell- und Skriptsprache. AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen stellt in SQL Server 2014 einen Satz von PowerShell-Cmdlets bereit, mit denen Sie Verfügbarkeitsgruppen, Verfügbarkeitsreplikate und Verfügbarkeitsdatenbanken bereitstellen, verwalten und überwachen können.

Hinweis Hinweis

Ein PowerShell-Cmdlet kann ausgeführt werden, indem eine Aktion erfolgreich initiiert wird. Dies zeigt nicht an, dass die vorgesehene Arbeit, z. B. das Failover einer Verfügbarkeitsgruppe, ausgeführt wurde. Wenn Sie Skripts für eine Aktionsfolge erstellen, müssen Sie möglicherweise den Status von Aktionen überprüfen und auf deren Ausführung warten.

Dieses Thema bietet eine Einführung in die Cmdlets für die folgenden Aufgaben:

Hinweis Hinweis

Eine Liste von Themen in der SQL Server 2014-Onlinedokumentation, die beschreibt, wie Cmdlets verwendet werden, um AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen-Aufgaben auszuführen, finden Sie im Abschnitt "Verwandte Aufgaben" von Übersicht über AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen (SQL Server).

Cmdlets

Beschreibung

Unterstützt auf

Disable-SqlAlwaysOn

Deaktiviert die AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen-Funktion auf einer Serverinstanz.

Die Serverinstanz, die vom Parameter Path, InputObject oder Name angegeben wird. (Muss eine Edition von SQL Server sein, die AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen unterstützt.)

Enable-SqlAlwaysOn

Aktiviert AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen auf einer Instanz von SQL Server 2014, die die AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen-Funktion unterstützt. Informationen zur Unterstützung für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen finden Sie unter Voraussetzungen, Einschränkungen und Empfehlungen für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen (SQL Server).

Eine beliebige Edition von SQL Server, die AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen unterstützt.

New-SqlHadrEndPoint

Erstellt einen neuen Datenbankspiegelungs-Endpunkt auf einer Serverinstanz. Dieser Endpunkt ist zur Datenverschiebung zwischen primären und sekundären Datenbanken erforderlich.

Eine beliebige Instanz von SQL Server

Set-SqlHadrEndpoint

Ändert die Eigenschaften eines vorhandenen Datenbankspiegelungs-Endpunkts, z. B. Namens-, Status- oder Authentifizierungseigenschaften.

Eine Serverinstanz, die AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen unterstützt und keinen Datenbankspiegelungs-Endpunkt aufweist

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Cmdlets

Beschreibung

Unterstützt auf

Backup-SqlDatabase

Erstellt eine Daten- oder Protokollsicherung.

Eine beliebige Onlinedatenbank (für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen eine Datenbank auf der Serverinstanz, die das primäre Replikat hostet)

Restore-SqlDatabase

Stellt eine Sicherung wieder her.

Eine beliebige Instanz von SQL Server (für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen eine Serverinstanz, die ein sekundäres Replikat hostet)

Wichtiger Hinweis Wichtig

Beim Vorbereiten einer sekundären Datenbank müssen Sie den -NoRecovery-Parameter in jedem Restore-SqlDatabase-Befehl verwenden.

Informationen zum Verwenden dieser Cmdlets zum Vorbereiten einer sekundären Datenbank finden Sie unter Manuelles Vorbereiten einer sekundären Datenbank auf eine Verfügbarkeitsgruppe (SQL Server).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Cmdlets

Beschreibung

Unterstützt auf

New-SqlAvailabilityGroup

Erstellt eine neue Verfügbarkeitsgruppe.

Serverinstanz zum Hosten des primären Replikats

Remove-SqlAvailabilityGroup

Löscht eine Verfügbarkeitsgruppe.

HADR-fähige Serverinstanz

Set-SqlAvailabilityGroup

Legt die Eigenschaften einer Verfügbarkeitsgruppe fest; schaltet eine Verfügbarkeitsgruppe online/offline

Serverinstanz, die das primäre Replikat hostet

Switch-SqlAvailabilityGroup

Initiiert einen der folgenden Failovertypen:

  • Ein erzwungenes Failover einer Verfügbarkeitsgruppe (mit möglichem Datenverlust).

  • Ein manuelles Failover einer Verfügbarkeitsgruppe.

Serverinstanz, die das sekundäre Zielreplikat hostet

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Cmdlet

Beschreibung

Unterstützt auf

New-SqlAvailabilityGroupListener

Erstellt einen neuen Verfügbarkeitsgruppenlistener und fügt ihn einer vorhandenen Verfügbarkeitsgruppe hinzu.

Serverinstanz, die das primäre Replikat hostet

Set-SqlAvailabilityGroupListener

Ändert die Porteinstellung eines vorhandenen Verfügbarkeitsgruppenlisteners.

Serverinstanz, die das primäre Replikat hostet

Add-SqlAvailabilityGroupListenerStaticIp

Fügt der vorhandenen Konfiguration eines Verfügbarkeitsgruppenlisteners eine statische IP-Adresse hinzu. Die IP-Adresse kann eine IPv4-Adresse mit Subnetz oder eine IPv6-Adresse sein.

Serverinstanz, die das primäre Replikat hostet

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Cmdlets

Beschreibung

Unterstützt auf

New-SqlAvailabilityReplica

Erstellt eine neue Verfügbarkeitsgruppe. Sie können mithilfe des -AsTemplate-Parameters ein Verfügbarkeitsreplikatobjekt im Arbeitsspeicher für jedes neue Verfügbarkeitsreplikat erstellen.

Serverinstanz, die das primäre Replikat hostet

Join-SqlAvailabilityGroup

Verknüpft ein sekundäres Replikat mit der Verfügbarkeitsgruppe.

Serverinstanz, die ein sekundäres Replikat hostet

Remove-SqlAvailabilityReplica

Lösch Sie ein Verfügbarkeitsreplikat.

Serverinstanz, die das primäre Replikat hostet

Set-SqlAvailabilityReplica

Legt die Eigenschaften eines Verfügbarkeitsreplikats fest.

Serverinstanz, die das primäre Replikat hostet

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Cmdlets

Beschreibung

Unterstützt auf

Add-SqlAvailabilityDatabase

  • Fügt auf dem primären Replikat einer Verfügbarkeitsgruppe eine Datenbank hinzu.

  • Verknüpft auf einem sekundären Replikat eine sekundäre Datenbank mit einer Verfügbarkeitsgruppe.

Eine beliebige Serverinstanz, die ein Verfügbarkeitsreplikat hostet (Verhalten unterscheidet sich für primäre und sekundäre Replikate)

Remove-SqlAvailabilityDatabase

  • Entfernt auf dem primären Replikat die Datenbank aus der Verfügbarkeitsgruppe.

  • Entfernt auf einem sekundären Replikat die lokale sekundäre Datenbank aus dem lokalen sekundären Replikat.

Eine beliebige Serverinstanz, die ein Verfügbarkeitsreplikat hostet (Verhalten unterscheidet sich für primäre und sekundäre Replikate)

Resume-SqlAvailabilityDatabase

Setzt die Datenverschiebung für eine angehaltene Verfügbarkeitsdatenbank fort.

Die Serverinstanz, auf der die Datenbank angehalten wurde.

Suspend-SqlAvailabilityDatabase

Hält die Datenverschiebung für eine Verfügbarkeitsdatenbank an.

Eine beliebige Serverinstanz, die ein Verfügbarkeitsreplikat hostet.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Mit den folgenden SQL Server-Cmdlets können Sie die Integrität einer Verfügbarkeitsgruppe und ihrer Replikate und Datenbanken überwachen.

Sicherheitshinweis Sicherheitshinweis

Sie müssen über CONNECT-, VIEW SERVER STATE- und VIEW ANY DEFINITION-Berechtigungen verfügen, um diese Cmdlets auszuführen.

Cmdlet

Beschreibung

Unterstützt auf

Test-SqlAvailabilityGroup

Bewertet die Integrität einer Verfügbarkeitsgruppe durch die Auswertung der Richtlinien der richtlinienbasierten SQL Server-Verwaltung.

Eine beliebige Serverinstanz, die ein Verfügbarkeitsreplikat hostet.*

Test-SqlAvailabilityReplica

Bewertet die Integrität von Verfügbarkeitsreplikaten durch die Auswertung der Richtlinien der richtlinienbasierten SQL Server-Verwaltung.

Eine beliebige Serverinstanz, die ein Verfügbarkeitsreplikat hostet.*

Test-SqlDatabaseReplicaState

Bewertet die Integrität einer Verfügbarkeitsdatenbank für alle hinzugefügten Verfügbarkeitsreplikate durch die Auswertung der Richtlinien der richtlinienbasierten SQL Server-Verwaltung.

Eine beliebige Serverinstanz, die ein Verfügbarkeitsreplikat hostet.*

* Verwenden Sie zum Anzeigen von Informationen zu allen Verfügbarkeitsreplikaten in einer Verfügbarkeitsgruppe die Serverinstanz, die das primäre Replikat hostet.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von AlwaysOn-Richtlinien zum Anzeigen des Zustands einer Verfügbarkeitsgruppe (SQL Server).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft