(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen.
Übersetzung
Original

Neuigkeiten (Master Data Services)

SQL Server 2012

Microsoft SQL Server 2012 Master Data Services bietet die folgenden neuen Funktionen.

Verwalten von Masterdaten mithilfe von Excel

Sie können Masterdaten jetzt in Master Data Services Add-In für Excel verwalten. Mithilfe dieses Add-Ins können Sie einen gefilterten Datensatz aus der Master Data Services-Datenbank laden, die Daten in Excel bearbeiten und die Daten dann wieder in der Datenbank veröffentlichen. Als Administrator können Sie außerdem neue Entitäten und Attribute mithilfe des Add-Ins erstellen. Es ist einfach, Shortcutabfragedateien freizugeben, die Informationen zum Server, zum Modell, zur Version, zur Entität und allen angewendeten Filtern enthalten. Sie können die Shortcutabfragedatei über Microsoft Outlook an einen anderen Benutzer senden. Sie können Daten im Excel-Arbeitsblatt mit Daten vom Server aktualisieren, wobei entweder das gesamte Excel-Arbeitsblatt oder eine zusammenhängende Auswahl von mit MDS verwalteten Zellen im Arbeitsblatt aktualisiert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Master Data Services-Add-In für Microsoft Excel.

Zuordnen von Daten vor dem Laden

Bevor Sie MDS weitere Daten hinzufügen, können Sie jetzt sicherstellen, dass Sie keine doppelten Datensätze erstellen. Das MDS-Add-In für Excel vergleicht zwei Datenquellen mithilfe von Data Quality Services (DQS): Die Daten aus MDS und die Daten aus einem anderen System oder einem Arbeitsblatt. DQS unterbreitet Vorschläge für die Aktualisierung der Daten sowie Angaben zur Vertrauenswürdigkeit der Änderungen in Prozent. Weitere Informationen finden Sie unter Data Quality-Abgleich im MDS-Add-In für Excel.

Laden von Daten mit entitätsbasiertem Staging in MDS

Das Laden von Daten in MDS ist deutlich einfacher geworden. Sie können jetzt alle Mitglieder und Attributwerte für eine Entität gleichzeitig laden. Zuvor mussten Mitglieder und Attribute in separaten Batches geladen werden. Informationen dazu finden Sie unter Importieren von Daten (Master Data Services).

Neue Tools für die Modellbereitstellung

Zum Bereitstellen von Modellen mit Daten ist jetzt ein neues leistungsfähigeres Befehlszeilentool verfügbar. Der Modellbereitstellungs-Assistent in der Webanwendung kann jetzt verwendet werden, um nur die Modellstruktur bereitzustellen. Um Pakete mit Daten zu erstellen und bereitzustellen, müssen Sie das Befehlszeilen-MDSModelDeploy-Tool verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Modellen (Master Data Services).

Mit dem neuen Modellpaket-Editor können Sie ausgewählte Teile eines Modells anstelle des ganzen Modells bereitstellen. Sie können im Modellpaket-Editor die Teile eines Modells auswählen, die Sie bereitstellen möchten, und andere Teile weglassen. Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten eines Modellbereitstellungspakets.

Neu gestaltete und leistungsfähigere Webbenutzeroberfläche

Die Funktionsbereiche für den Explorer und das Integrationsmanagement der Master Data Manager-Webanwendung wurden mit einem neuen Silverlight®-Erscheinungsbild aktualisiert. Sie können nun Mitglieder schneller hinzufügen und entfernen, sowie Mitglieder leichter innerhalb einer Hierarchie verschieben. Jedem Auflistungselement kann ein Gewichtungswert zugewiesen werden. Wenn Sie das Abonnementsichtformat Auflistungen verwenden, wird in der Spalte Gewichtung der auf der Benutzeroberfläche festgelegte Wert angezeigt. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren von Daten (Master Data Services).

Um in der Master Data Manager-Webanwendung arbeiten zu können, muss Silverlight 5.0 auf dem Clientcomputer installiert sein. Wenn Sie nicht über die erforderliche Version von Silverlight verfügen, werden Sie aufgefordert, diese zu installieren, wenn Sie zu einem Bereich der Webanwendung navigieren, in dem sie erforderlich ist. Sie können Silverlight 5 hier herunterladen und installieren.

SharePoint-Integration eingeführt

Zwei neue Funktionen wurden eingeführt, die zur SharePoint-Integration beitragen.

  • Die Master Data Manager-Web-Benutzeroberfläche kann jetzt zur besseren Anzeige in SharePoint oder auf anderen Websites zugeschnitten werden. Durch Hinzufügen des Abfrageparameters &hosted=true zur Website-URL werden die Kopfzeile, die Menüleiste und die Auffüllung unten auf der Seite entfernt. Weitere Informationen finden Sie unter Display the Master Data Services Web Application in SharePoint.

  • Bei Verwendung von MDS Add-In für Excel können Sie eine Shortcutabfragedatei erstellen, um häufig verwendete Daten vom MDS-Repository zu verbinden und in das Add-In zu laden. Diese Abfragedateien sind XML-Dateien, die in SharePoint gespeichert werden können, um für Benutzer freigegeben zu werden, die auf dasselbe Dataset zugreifen möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Shortcutabfragedateien (MDS-Add-In für Excel).

Rekursive Hierarchieunterstützung auf mehreren Ebenen

Master Data Services unterstützt das Erstellen einer rekursiven Hierarchie mit drei oder mehr Ebenen. Dies ermöglicht Ihnen, eine abgeleitete Hierarchie mehrerer Ebenen mit einer rekursiven Beziehung und einer oder mehreren nicht rekursiven Beziehungen zu erstellen, die auf mehrere Ebenen verteilt sind. Sie können auch einen nicht rekursiven übergeordneten Knoten auf einer Ebene über einem rekursiven Knoten hinzufügen und dennoch das Verankern von NULL-Beziehungen weiter unterstützen. Weitere Informationen finden Sie unter Rekursive Hierarchien (Master Data Services).

Verbesserte m:n-Zuordnung

MDS kann jetzt effektiver für die Verwaltung von m:n-Beziehungen eingesetzt werden. Wenn Sie eine Entität als Zuordnungstabelle für andere Entitäten verwenden, können Sie jetzt in der Master Data Manager-Webanwendung durch alle Elemente klicken, um verknüpfte Entitäten anzuzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter M: N-Zuordnung in Master Data Services.

Codes wurden automatisch generiert

Code-Attributwerte für neue Mitglieder lassen sich jetzt einfacher automatisch erstellen. Zuvor mussten Sie eine Geschäftsregel erstellen, um Werte für das Code-Attribut automatisch zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Automatische Codeerstellung (Master Data Services).

Vereinfachte Sicherheit

Um das Zuweisen der Sicherheit einfacher zu machen, können Sie der abgeleiteten Hierarchie, der expliziten Hierarchie und den Attributgruppenobjekten keine Modellobjektberechtigungen mehr zuweisen.

Abgeleitete Hierarchieberechtigungen basieren jetzt auf dem Modell. Wenn ein Benutzer z. B. über die Berechtigung auf eine abgeleitete Hierarchie verfügen soll, müssen Sie dem Modellobjekt Aktualisieren zuweisen. Dann können Sie allen Entitäten die Berechtigung Verweigern zuweisen, auf die der Benutzer keinen Zugriff haben soll.

Explizite Hierarchieberechtigungen basieren jetzt auf der Entität. Wenn der Benutzer z. B. über die Berechtigungen Aktualisieren für eine Account-Entität verfügt, sind alle expliziten Hierarchien für die Entität aktualisierbar.

Attributgruppenberechtigungen können nicht mehr im Funktionsbereich Benutzer- und Gruppenberechtigungen zugewiesen werden. Stattdessen kann Benutzern und Gruppen im Funktionsbereich Systemverwaltung, in dem Attributgruppen erstellt werden, die Berechtigung Aktualisieren für Attributgruppen zugewiesen werden. Die Berechtigung Schreibgeschützt für Attributgruppen ist nicht mehr verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie unter Sicherheit (Master Data Services).

Die Installation ist Teil von SQL Server.

Sie können Master Data Services nun während der Installation von SQL Server installieren. Ein separates Installationsprogramm wie in der vorherigen Version ist nicht mehr erforderlich. Sie können Master Data Services mithilfe des SQL Server-Installations-Assistenten oder über eine Eingabeaufforderung installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von Master Data Services.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft