(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Auswirkung von Datasets auf die Leistung und Kapazität in Project Server 2013

Project Server 2013

Veröffentlicht: 16.07.2012

Zusammenfassung: Bei der Leistungs- und Kapazitätsplanung einer Project Server 2013-Bereitstellung sollten Sie die Gruppe von Variablen berücksichtigen, die sich auf Ihre Pläne auswirken.

Betrifft:

Typische Datasets in Project Server 2013

Die in diesem Artikel beschriebenen Datasets sind durch die Variablen gekennzeichnet, die in der folgenden Tabelle aufgeführt und erläutert werden. Diese Variablen decken möglicherweise nicht alle Faktoren ab, die sich auf die Leistung von Project Server auswirken (d. h. den in Ihrer Bereitstellung verwendeten Featuremix). Ein Großteil der Informationen, die für die Bestimmung der entsprechenden Kapazität eine wichtige Rolle spielen, wird jedoch erfasst.

Faktoren, die sich auf die Leistung in Project Server 2013 auswirken

Entität Beschreibung/Hinweise Klein Mittel Groß

Projekte

20

100

5000

Projektwebsites

20

100

5000

% Projekte im verwalteten Modus

0 %

10 %

80 %

Vorgänge

1250

25000

1250000

Durchschnittliche Vorgänge pro Projekt

62,5

250

250

Vorgangstransaktionsverlauf

Die Anzahl, wie oft der Status für einen bestimmten Vorgang normalerweise gesendet und genehmigt wird

10

10

100

Zuordnungen

1625

32500

1625000

Durchschnittliche Zuweisungen pro Vorgang

1,3

1,3

1,3

Durchschnittliche Vorgänge pro Benutzer der eigenen Website

50

250

5000

Genehmigungen

Ausstehende Aktualisierungen pro Manager

5

50

600

Ressourcen

50

1000

10000

Durchschnittliche Ressourcen pro Projekt

2,5

10

2

Durchschnittliche Zuweisungen pro Ressource

32,5

32,5

162,5

Benutzer

50

1000

10000

Kalender

3

26

100

Probleme

20

400

20000

Risiken

20

400

20000

Projektleistungen

20

800

40000

Enterprise-Projekttypen

5

50

Workflows

2

30

Durchschnittliche Projekte pro Workflow

50

167

Phasen

5

50

Phasen pro Enterprise-Projekttyp

20

20

Stufen

15

150

Stufen pro Workflow

20

40

Projektdetailseiten (PDPs)

10

100

Benutzerdefinierte Felder pro PDP

10

10

Anzahl von Abteilungen

100

Durchschnittliche Projekte pro Abteilung

50

Durchschnittliche Ressourcen pro Abteilung

100

Arbeitszeittabellen pro Jahr

Je stärker Sie Arbeitszeittabellen nutzen, desto höher sind die Ressourcenanforderungen für SQL Server.

2600

52000

780000

Statusberichte pro Jahr

26000

260000

noteHinweis:

In den obigen Beschreibungen der Datasetgröße beinhaltet die Anzahl der benutzerdefinierten Felder nur die benutzerdefinierten Enterprise-Felder, keine benutzerdefinierten Abteilungsfelder. Benutzerdefinierte Abteilungsfelder haben im Grunde dieselbe Auswirkung auf die Leistung von Project Server 2013 wie die benutzerdefinierten Enterprise-Felder. Wenn Sie daher eine große Anzahl von benutzerdefinierten Abteilungsfeldern haben (insbesondere auf Vorgangsebene), sind zu ihrer Unterstützung zusätzliche Ressourcen erforderlich. Die Angaben zu benutzerdefinierten Feldern in diesem Dokument beziehen sich sowohl auf benutzerdefinierte Enterprise-Felder als auch auf benutzerdefinierte Abteilungsfelder.

Weitere in Project Server 2013 zu berücksichtigende Leistungs- und Kapazitätsvariablen

Gleichzeitige Benutzer:

  • Die Arbeitsauslastung durch gleichzeitige Benutzer ist oft ein wichtiger Faktor beim Festlegen der Kapazitätsanforderungen. Es kann sein, dass zwar weniger Benutzer im System vorhanden sind, diese aber zu Zeiten mit hohem Datenverkehr gleichzeitig auf den Server zugreifen. Beispielsweise können in einem Unternehmen, in dem alle Benutzer zum gleichen Zeitpunkt während der Woche Status-/Arbeitszeittabellenaktualisierungen senden, in diesen Zeiten erhebliche Leistungseinbußen zu verzeichnen sein. Zu Zeiten mit hohem Datenverkehr sollten Sie der Topologie zusätzliche Ressourcen hinzufügen, die für Ihr Dataset empfohlen werden.

Verteilung von Benutzerrollen:

  • Die Verteilung Ihrer Benutzer zwischen Administratoren, Portfolioadministratoren, Projektmanagern und Teammitgliedern hat Auswirkungen auf die Leistung Ihrer Bereitstellung, da jeder Benutzertyp Zugriff auf eine variierende Datenmenge hat. Bei Benutzern in unterschiedlichen Sicherheitskategorien variiert die Anzahl von Projekten und Ressourcen, die für sie sichtbar sind. Beispielsweise sind für Administratoren beim Laden von Projektcenter alle Projekte auf dem Server bzw. beim Laden von Ressourcencenter alle Ressourcen sichtbar. Im Vergleich dazu sind für einen Projektmanager nur die eigenen Projekte sichtbar. Für diese Benutzer ist deshalb die wahrgenommene Leistung beeinträchtigt. Es wird daher empfohlen, die Anzahl von Projekten, Vorgängen oder Ressourcen, die in einer bestimmten Ansicht angezeigt werden, möglichst durch die Definition entsprechender Filter im Abschnitt >Ansichten verwalten der Servereinstellungen in den Ansichten zu begrenzen.

Probleme, Risiken und Projektleistungen

  • Eine große Anzahl dieser Entitäten kann eine zusätzliche Auslastung für SQL Server bedeuten. Insbesondere durch das Anzeigen von und das Interagieren mit diesen Entitäten in der Projektwebsite wird wahrscheinlich diese zusätzliche Auslastung erzeugt. Wenn Sie diese Features sehr häufig verwenden, sollten Sie Ihrer Bereitstellung von SQL Server zusätzliche Ressourcen zuordnen, um ein hohes Leistungsniveau zu gewährleisten. Da es sich bei diesen Artefakten und der Projektwebsitefunktionalität um SharePoint-Websites und -Listen handelt, sollten Sie in Bezug auf die Skalierung dieser Project Server 2013-Aspekte die Dokumentation zum Skalieren von SharePoint-Websites und -Listen heranziehen.

Benutzerdefinierte Kalender:

  • Benutzerdefinierte Kalender können für Projekte, Vorgänge und Ressourcen definiert werden. Sie haben große Auswirkungen auf das Zeitplanungsmodul und bewirken eine höhere Prozessorauslastung auf den Anwendungs- und Datenbankservern.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft