(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Installieren von PowerPivot für Excel

SQL Server PowerPivot für Excel ist ein zum Download im Web verfügbares Excel 2010-Add-In, mit dem Sie PowerPivot-Arbeitsmappen erstellen und anzeigen können. Dieses Thema enthält folgende Abschnitte:

Hardware- und Softwareanforderungen

Herunterladen und Installieren von PowerPivot für Excel

Überprüfen der Installation

Zum Erstellen von PowerPivot-Arbeitsmappen verwendete Computer müssen die Mindestanforderungen an die Hardware und Software für Office 2010 erfüllen.

Hardwareanforderungen

Komponente

Mindestanforderungen

Prozessor

500-MHz-Prozessor (32-Bit oder 64-Bit)

RAM

2 bis 4 GB RAM. Das Add-In belegt ungefähr 25 MB RAM. Zusätzlich sind 33 MB beim Hinzufügen der ersten PivotTable zum Arbeitsblatt erforderlich. Für PowerPivot-Arbeitsmappen ist zusätzlicher RAM erforderlich. Die erforderliche Menge an RAM hängt von der Arbeitsmappe ab, die Sie erstellen.

Von PowerPivot werden Dateien bis zu 2 GB Größe unterstützt. Mit der 64-Bit-Version von PowerPivot können bis zu 4 GB Daten im Arbeitsspeicher verarbeitet werden. Mit der 32-Bit-Version können bis zu 2 GB Daten im Arbeitsspeicher verarbeitet werden.

Speicherplatz

Für die Programmdateien sind 100 MB Speicherplatz erforderlich. Zum Speichern der Datendateien ist zusätzlicher Speicherplatz erforderlich. Obwohl die Dateien komprimierte Daten enthalten, benötigen Sie möglicherweise viel Speicherplatz, wenn Sie zahlreiche Arbeitsmappen mit großen Datenmengen erstellen. Es ist nicht möglich, die tatsächlichen Speicherplatzanforderungen vorherzusagen. Achten Sie beim Erstellen und Speichern von Dateien auf den Speicherplatz, und stellen Sich sicher, dass ausreichend Speicherplatz vorhanden ist.

Softwareanforderungen

PowerPivot für Excel kann auf einem Computer installiert werden, der über die 32-Bit- oder 64-Bit-Version von Excel 2010 verfügt. Wenn Sie die 32-Bit-Version von Excel installiert haben, müssen Sie die 32-Bit-Version von PowerPivot für Excel installieren. Wenn Sie die 64-Bit-Version von Excel installiert haben, müssen Sie entsprechend die 64-Bit-Version von PowerPivot für Excel installieren.

Mindestanforderung

Betriebssystem

Windows XP SP3 (nur 32-Bit), Windows Vista SP2, Windows 7, Windows Server 2003 R2 mit MSXML 6.0 (nur 32-Bit), Windows Server 2008 SP2 oder Windows Server 2008 R2 (nur 64-Bit).

Wenn Sie Windows Vista oder Windows Server 2008 verwenden, müssen Sie außerdem das unter http://support.microsoft.com/default.aspx/kb/971644 verfügbare Plattformupdate installieren.

Wenn Sie ein Windows Server-Betriebssystem verwenden, wird das Hinzufügen der Funktion Desktopdarstellung empfohlen.

Windows-Funktionen

Microsoft .NET Framework 4.0 (Installation vor dem Installieren von Office erforderlich)

Excel-Versionsanforderungen

Für die Installation von PowerPivot für Excel ist Excel 2010 (32-Bit oder 64-Bit) erforderlich.

Office-Funktionen

Gemeinsame genutzte Office-Funktionen müssen zusammen mit Excel 2010 installiert werden.

Außerdem muss die .NET-Programmunterstützung in Microsoft Excel installiert sein.

Visual Studio 2010 Tools für Office-Laufzeit (Installation vor oder nach Office-Installation möglich, aber vor PowerPivot für Excel).

Hinweis Hinweis

Excel 2010 und das PowerPivot für Excel-Add-In sind zum Erstellen und Verwenden von PowerPivot-Daten in einer Arbeitsmappe erforderlich. Excel 2007 kann verwendet werden, um eine PowerPivot-Arbeitsmappe zu öffnen und Format- und Formatierungsänderungen vorzunehmen (z. B. um andere Farben oder Schriftarten anzuwenden). Sie können Excel 2007 jedoch nicht verwenden, um mit einer PivotTable oder einem PivotChart, die bzw. das auf PowerPivot-Daten basiert, zu interagieren oder die zugrunde liegenden Daten zu ändern.

Empfehlungen

SQL Server PowerPivot für Excel kann entweder mit der 32-Bit- oder 64-Bit-Version von Excel 2010 verwendet werden. Die 64-Bit-Versionen von Excel und PowerPivot für Excel unterstützen jedoch bedeutend mehr Daten als die 32-Bit-Versionen. Sie müssen insbesondere die 64-Bit-Versionen verwenden, wenn Sie mehr als eine Million Zeilen oder Spalten mit Daten importieren. Wenn die Datasets nicht besonders groß sind, sollten die 32-Bit-Versionen eine akzeptable Leistung bieten. Beachten Sie, dass die 32-Bit-Version von Excel erforderlich ist, wenn Sie Data Mining Add-Ins für Excel verwenden möchten.

Komponente

Empfohlen

Plattform und Betriebssystem

Windows 7 (64-Bit) oder Windows Vista mit SP1 (64-Bit) Business Edition oder Ultimate Edition.

Excel-Versionsanforderungen

Excel 2010 (64-Bit)

  1. Rufen Sie die Microsoft-Website (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=258219) auf.

  2. Laden Sie entweder die x86-Version (32-Bit) oder die x64-Version (64-Bit) des Installationsprogramms für PowerPivot_for_Excel.msi herunter: Die Version des Add-Ins muss der Version von Excel auf dem Computer entsprechen. Um zu bestimmen, ob Sie 32-Bit- oder 64-Bit-Software verwenden, sehen Sie den Ordner C:\Programme an.

    Laden Sie x86\PowerPivot_for_Excel_x86.msi herunter, wenn nur der Ordner "C:\Programme" vorhanden ist. Das Betriebssystem und Office 2010 sind jeweils 32-Bit-Versionen.

    Laden Sie x86\PowerPivot_for_Excel_x86.msi herunter, falls "C:\Programme" und "C:\Programme (x86)" vorhanden sind, und sich die Anwendungsdatei Excel.exe unter "C:\Programme (x86)\Microsoft Office\Office14" befindet. Beim Betriebssystem handelt es sich um eine 64-Bit-Version, bei der Office-Version jedoch um eine 32-Bit-Version.

    Laden Sie x64\PowerPivot_for_Excel_amd64.msi herunter, falls "C:\Programme" und "C:\Programme (x86)" vorhanden sind, und sich die Anwendungsdatei Excel.exe unter "C:\Programme (x86)\Microsoft Office\Office14" befindet. Das Betriebssystem und Office 2010 sind jeweils 64-Bit-Versionen.

  3. Doppelklicken Sie auf die MSI-Datei, um den Setup-Assistenten zu starten. Klicken Sie auf Ausführen.

  4. Klicken Sie zum Starten auf Weiter.

  5. Akzeptieren Sie den Lizenzvertrag, und klicken Sie auf Weiter.

  6. Geben Sie Ihren Namen ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

  7. Klicken Sie auf Installieren.

  8. Klicken Sie auf Fertig stellen.

Starten Sie Excel. Nachdem Sie das Add-In installiert haben, können Sie das PowerPivot-Fenster öffnen, indem Sie im Excel-Menüband auf die Registerkarte PowerPivot und dann auf PowerPivot-Fenster klicken. Über dem Excel-Anwendungsfenster wird ein leeres PowerPivot-Fenster geöffnet. Anschließend können Sie mithilfe des Import-Assistenten Datentabellen hinzufügen, Beziehungen zwischen den Tabellen herstellen, Daten durch Berechnungen und Ausdrücke erweitern und aus diesen Daten PivotTables und PivotCharts erstellen. Weitere Informationen über PowerPivot für Excel finden Sie unter Informationen zu PowerPivot-Funktionen und Einführung in die PowerPivot-Benutzeroberfläche.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft