(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Installieren des SharePoint-Modus von Reporting Services für SharePoint 2010

Die Prozeduren in diesem Thema führen Sie durch eine einzelne Serverinstallation eines Reporting Services-Bericht-Servers im SharePoint-Modus. Die Schritte schließen das Ausführen des SQL Server-Installations-Assistenten sowie zusätzlicher Konfigurationsaufgaben mit SharePoint 2010-Zentraladministration ein. Das Thema dient auch der Informationsfindung hinsichtlich einzelner Prozeduren, die für eine vorhandene Installation erforderlich sind, beispielsweise dem Erstellen einer neuen Reporting Services-Dienstanwendung. Informationen über das Hinzufügen zusätzlicher Reporting Services-Server auf eine vorhandene Farm finden Sie unter Hinzufügen eines zusätzlichen Berichtsservers zu einer Farm (Horizontales Skalieren für SSRS) und Hinzufügen eines zusätzlichen Reporting Services-Web-Front-Ends zu einer Farm.

Betrifft: SharePoint 2010

Eine einzelne Serverinstallation ist zur Entwicklung und dem Testen von Szenarien nützlich, aber wird nicht für Produktionsumgebungen empfohlen.

Hinweis Hinweis

Informationen zum Upgrade einer vorhandenen Reporting Services SharePoint-Modus-Installation auf SQL Server 2014 finden Sie unter Aktualisieren und Migrieren von Reporting Services.

In diesem Thema:

SSRS-Komponenten in einer Installation mit 1 Server

Überlegungen zu Datenbanken für eine Konfiguration mit einem einzelnen Server

  • Sowohl Reporting Services als auch SharePoint-Produkte und -Technologien verwenden relationale SQL Server-Datenbanken zum Speichern von Anwendungsdaten.

  • SQL Server 2014 Reporting Services (SSRS) erfordert eine kompatible SQL Engine-Instanz einer SQL Server Evaluation-Edition. Weitere Informationen zu Hardware- und Softwareanforderungen finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von SQL Server 2014.

  • SharePoint-Produkte können eine vorhandene Datenbankinstanz verwenden. Falls keine Instanz des Datenbankmoduls installiert ist, installiert das Setupprogramm für SharePoint-Produkte die SQL Server Express-Edition für die SharePoint-Anwendungsdatenbanken.

  • Die SQL Server Express-Edition kann nicht für die Datenbank der Berichtsserverinstanz verwendet werden. Die mit dem SharePoint-Produkt installierte Instanz der SQL Server Express Edition kann jedoch gleichzeitig mit anderen Datenbankmodul-Editionen ausgeführt werden.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

  1. Führen Sie den SQL Server-Installations-Assistenten aus.

  2. Klicken Sie links im Assistenten auf Installation, und klicken Sie anschließend auf Neue eigenständige SQL Server-Installation oder Hinzufügen von Funktionen zu einer vorhandenen Installation.

  3. Klicken Sie auf OK auf der Seite Setupunterstützungsregeln, in der Annahme, dass alle Regeln den Status Bestanden aufweisen.

  4. Klicken Sie auf der Seite Setupunterstützungsdateien auf Installieren.

  5. Klicken Sie auf Weiter, nachdem die Unterstützungsdateien installiert wurden und die Unterstützungsregeln den Status Bestanden aufweisen. Überprüfen Sie alle Warnungen oder Probleme, die eine Blockierung verursachen.

  6. Geben Sie auf der Seite Product Key Ihren Schlüssel ein, oder übernehmen Sie die Vorgabe der 'Enterprise Evaluation'-Edition.

    Klicken Sie auf Weiter.

  7. Lesen und akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen. Microsoft ist Ihnen dankbar, wenn Sie durch Klicken bestätigen, dass Sie damit einverstanden sind, Daten zur Funktionsverwendung zu senden, damit wir Produktfunktionen und -support verbessern können.

    Klicken Sie auf Weiter.

  8. Wählen Sie auf der Seite Setuprolle die Option SQL Server-Funktionsinstallation aus.

    Klicken Sie auf Weiter.

     

    SQL Server-Funktionsinstallation für Setuprolle
  9. Wählen Sie Folgendes auf der Seite Funktionsauswahl aus:

    • Reporting Services – SharePoint

    • Reporting Services-Add-In für SharePoint 2010-Produkte. Die Installations-Assistenten-Option zum Installieren des Add-Ins ist neu bei der SQL Server 2014-Version.

    • Wenn Sie noch keine Instanz von SQL Server Database Engine (Datenbankmodul) haben, können Sie auch Datenbankmoduldienste und Verwaltungstools - Vollständig für eine vollständige Umgebung auswählen.

    Klicken Sie auf Weiter.

     

    SSRS-Funktionsauswahl für SharePoint-Modus

     

  10. Klicken Sie auf der Seite Installationsregeln auf Weiter. Überprüfen Sie alle Warnungen oder Probleme, die eine Blockierung verursachen.

  11. Wenn Sie Datenbankmoduldienste ausgewählt haben, akzeptieren Sie die Standardinstanz von MSSQLSERVER auf der Seite Instanzkonfiguration, und klicken Sie auf Weiter. Die Architektur des gemeinsamen Diensts von Reporting Services basiert nicht auf einer SQL Server-Instanz wie bei der vorherigen Reporting Services-Architektur.

  12. Prüfen Sie die Seite Erforderlicher Speicherplatz, und klicken Sie auf Weiter.

  13. Geben Sie auf der Seite Serverkonfiguration die entsprechenden Anmeldeinformationen ein. Wenn Sie die Reporting Services-Datenwarn- oder Abonnementfunktionen verwenden möchten, müssen Sie den Starttyp für den SQL Server-Agent auf Automatisch ändern.

    Klicken Sie auf Weiter.

  14. Wenn Sie Datenbankmoduldienste auswählten, wird die Seite Datenbankmodulkonfiguration angezeigt, auf der Sie entsprechende Konten der Liste der SQL-Administratoren hinzufügen können. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

  15. Auf der Seite Reporting Services-Konfiguration sollten Sie sehen, dass die Option Nur Installieren aktiviert ist. Diese Option installiert die Berichtsserverdateien; sie konfiguriert jedoch nicht die SharePoint-Umgebung für Reporting Services. Nach Abschluss der SQL Server-Installation müssen Sie den anderen Abschnitten dieses Themas folgen, um die SharePoint-Umgebung zu konfigurieren. Dies schließt die Installation des gemeinsamen Diensts von Reporting Services und das Erstellen der Reporting Services-Dienstanwendungen ein.

     

    rs_SQL11_SETUP_SSRS_configpage_withcircles
  16. Helfen Sie Microsoft bei der Verbesserung der SQL Server-Funktionen und -Dienste, indem Sie das Kontrollkästchen aktivieren und somit Fehlerberichte auf der Seite Fehlerberichterstellung weiterleiten.

    Klicken Sie auf Weiter.

  17. Überprüfen Sie alle Warnungen, und klicken Sie anschließend auf der Seite Installationskonfigurationsregeln auf Weiter.

  18. Lesen Sie auf der Seite Installationsbereit die Installationszusammenfassung, und klicken Sie anschließend auf Weiter. Die Zusammenfassung schließt einen Reporting Services-Knoten ein, der den Installationsmoduswert von SharePointFilesOnlyMode sowie die Kontoinformationen einschließt.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

PowerShell-Inhalt

Hinweis Hinweis

Wenn Sie in eine vorhandene SharePoint-Farm installieren, müssen Sie die Schritte in diesem Abschnitt nicht ausführen. Der SharePoint-Dienst für Reporting Services wurde installiert und gestartet, als Sie im vorherigen Abschnitt den SQL Server-Installations-Assistenten ausgeführt haben.

Die notwendigen Dateien wurden als Teil des SQL Server-Installations-Assistenten installiert, die Dienste müssen jedoch in der SharePoint-Farm registriert werden. Die SQL Server 2014-Version führt PowerShell-Unterstützung für Reporting Services im SharePoint-Modus ein. Die unten stehenden Schritte zeigen Ihnen, wie die SharePoint-Verwaltungsshell geöffnet und Cmdlets ausgeführt werden:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Starten.

  2. Klicken Sie auf die Gruppe Microsoft SharePoint 2010-Produkte.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf SharePoint 2010-Verwaltungsshell, und klicken Sie anschließend auf Als Administrator ausführen.

  4. Führen Sie den folgenden PowerShell-Befehl aus, um den SharePoint Service zu installieren. Ein erfolgreicher Abschluss des Befehls zeigt eine neue Zeile in der Verwaltungsshell an. Wurde der Befehl erfolgreich ausgeführt, wird keine Meldung an die Verwaltungsshell zurückgegeben:

    Install-SPRSService
    
  5. Führen Sie den folgenden PowerShell-Befehl aus, um den Dienstproxy zu installieren.

    Install-SPRSServiceProxy
    
  6. Führen Sie den folgenden PowerShell-Befehl aus, um den Dienst zu starten, oder starten Sie den Dienst von der SharePoint-Zentraladministration anhand der unten stehenden Anweisungen:

    get-spserviceinstance -all |where {$_.TypeName -like "SQL Server Reporting*"} | Start-SPServiceInstance
    

Sie können den Dienst auch von der SharePoint-Zentraladministration starten anstatt den dritten PowerShell-Befehl auszuführen. Die folgenden Schritte sind auch nützlich, um sicherzustellen, dass der Dienst gestartet wurde.

  1. Klicken Sie in der SharePoint-Zentraladministration in der Gruppe Systemeinstellungen auf Dienste auf dem Server verwalten.

  2. Suchen Sie den SQL Server Reporting Services-Dienst, und klicken Sie in der Spalte Aktion auf Starten.

  3. Der Status des Reporting Services-Diensts ändert sich von Beendet auf Gestartet. Installieren Sie den Reporting Services-Dienst mit PowerShell, wenn sich dieser nicht in der Liste befindet.

    Hinweis Hinweis

    Wenn der Reporting Services-Dienst im Status Wird gestartet bleibt und sich nicht in Gestartet ändert, stellen Sie sicher, dass der Dienst SharePoint 2010-Administration im Windows Server-Manager gestartet wurde.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Dieser Abschnitt enthält die Schritte zum Erstellen einer Dienstanwendung und eine Beschreibung der Eigenschaften, wenn Sie eine vorhandene Dienstanwendung überprüfen.

  1. Klicken Sie in der SharePoint-Zentraladministration in der Gruppe Anwendungsverwaltung auf Dienstanwendungen verwalten.

  2. Klicken Sie im SharePoint-Menüband auf die Schaltfläche Neu.

  3. Klicken Sie im Menü Neu auf SQL Server Reporting Services-Dienstanwendung.

    Vorsichtshinweis Vorsicht

    Wenn die Option Reporting Services nicht in der Liste angezeigt wird, bedeutet dies, dass der gemeinsame Reporting Services-Dienst nicht installiert ist. Lesen Sie den vorherigen Abschnitt, in dem das Installieren des Reporting Services-Diensts mithilfe von PowerShell-Cmdlets beschrieben wird.

  4. Geben Sie auf der Seite SQL Server Reporting Services-Dienstanwendung erstellen einen Namen für die Anwendung ein. Wenn Sie mehrere Reporting Services-Dienstanwendungen erstellen, hilft ein aussagekräftiger Name oder eine Benennungskonvention bei der Organisation von Administrations- und Verwaltungsvorgängen.

  5. Erstellen Sie im Abschnitt Anwendungspool einen neuen Anwendungspool für die Anwendung (empfohlen). Die Verwendung des gleichen Namens für den neuen Anwendungspool und die Dienstanwendung kann Ihre laufenden Verwaltungsaufgaben vereinfachen.

    Wählen Sie ein verwaltetes Konto für den Anwendungspool aus, oder erstellen Sie es. Sie müssen ein Domänenbenutzerkonto angeben. Ein Domänenbenutzerkonto ermöglicht die Verwendung der in SharePoint verfügbaren Funktion "Verwaltetes Konto", mit der Sie Kennwörter und Kontoinformationen zentral aktualisieren können. Domänenkonten sind auch erforderlich, wenn Sie beabsichtigen, die Bereitstellung auf zusätzlichen Dienstinstanzen, die unter der gleichen Identität ausgeführt werden, zu skalieren.

  6. Im Datenbankserver können Sie den aktuellen Server verwenden oder einen anderen SQL Server auswählen.

  7. Der Standardwert von Datenbankname ist ReportingService_<guid>. Dies ist ein eindeutiger Datenbankname. Wenn Sie einen neuen Wert eingeben, geben Sie einen eindeutigen Wert ein.

  8. Der Standardwert unter Datenbankauthentifizierung lautet Windows-Authentifizierung. Wenn Sie SQL-Authentifizierung auswählen, finden Sie im SharePoint-Administratorhandbuch bewährte Methoden zur Verwendung dieses Authentifizierungstyps in einer SharePoint-Bereitstellung.

  9. Wählen Sie im Abschnitt Webanwendungszuordnungen die Webanwendung aus, die für Zugriff von der aktuellen Reporting Services-Dienstanwendung bereitgestellt werden soll. Sie können einer Webanwendung eine Reporting Services-Dienstanwendung zuordnen. Wenn alle aktuellen Webanwendungen bereits einer Reporting Services-Dienstanwendung zugeordnet sind, wird eine Warnmeldung angezeigt.

  10. Klicken Sie auf OK.

  11. Der Dienstanwendungserstellungsprozess dauert möglicherweise mehrere Minuten. Wenn es vollständig ist, sehen Sie eine Bestätigungsmeldung und einen Link zu einer Seite Abonnements und Warnungen bereitstellen. Sie müssen den Bereitstellungsschritt ausführen, wenn Sie die Abonnement- und Warnungsfunktionen von Reporting Services verwenden möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Abonnements und Warnungen für SSRS-Dienstanwendungen.

PowerShell-Inhalt Informationen zum Erstellen einer Reporting Services-Dienstanwendung mit PowerShell finden Sie unter So erstellen Sie eine Reporting Services-Dienstanwendung mit PowerShell-Cmdlets.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Power View, eine Funktion des SQL Server 2014 Reporting Services-Add-Ins für Microsoft SharePoint Server 2010 Enterprise Edition, ist eine Funktion auf Websitesammlungsebene. Die Funktion wird für Stammwebsitesammlungen und Websitesammlungen automatisch aktiviert, die nach der Installation des Reporting Services-Add-Ins erstellt wurden. Wenn Sie die Verwendung von Power View planen, sollten Sie sicherstellen, dass die Funktion aktiviert ist.

Wenn Sie nach der Installation des SharePoint 2010-Produkts das Reporting Services-Add-In für SharePoint 2010-Produkte installieren, werden die Berichtsserverintegrationsfunktion und die Power View-Integrationsfunktion nur für Stammwebsitesammlungen aktiviert. Für andere Websitesammlungen müssen Sie die Funktionen manuell aktivieren.

So aktivieren Sie die Power View-Funktion

  1. Öffnen Sie die gewünschte SharePoint-Website in Ihrem Browser.

  2. Klicken Sie auf Websiteaktionen.

  3. Klicken Sie auf Siteeinstellungen.

  4. Klicken in der Gruppe Websitesammlungsverwaltung auf Websitesammlungs-Funktionen.

  5. Suchen Sie Power View-Integrationsfunktion in der Liste.

  6. Klicken Sie auf Aktivieren.

Diese Prozedur wird pro Websitesammlung abgeschlossen. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der Berichtsserver- und Power View-Integrationsfunktionen in SharePoint.

In diesem Abschnitt werden zusätzliche Konfigurationsschritte beschrieben, die in den meisten SharePoint-Bereitstellungen wichtig sind.

Abonnements und Warnungen bereitstellen

Reporting Services-Abonnements und -Datenwarnungen erfordern möglicherweise die Konfiguration von SQL Server-Agent-Berechtigungen. Wenn eine Fehlermeldung darauf hinweist, dass SQL Server-Agent erforderlich ist, Sie jedoch sichergestellt haben, dass SQL Server-Agent gestartet wurde, müssen Sie die Berechtigungen aktualisieren. Sie können auf der Seite mit der Erfolgsmeldung nach der Dienstanwendungserstellung auf den Link Abonnements und Warnmeldungen bereitstellen klicken, um eine andere Seite für die SQL Server-Agent-Bereitstellung aufzurufen. Der Bereitstellungsschritt ist erforderlich, wenn die Bereitstellung über mehrere Computer erfolgt (wenn sich z. B. die SQL Server-Datenbankinstanz auf einem anderen Computer befindet). Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Abonnements und Warnungen für SSRS-Dienstanwendungen.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Konfigurieren von E-Mail-Einstellungen für eine Dienstanwendung

Die Reporting Services-Datenwarnungsfunktion sendet Warnungen in E-Mail-Nachrichten. Um E-Mails übermitteln zu können, kann es notwendig sein, dass Sie Ihre Reporting Services-Dienstanwendung konfigurieren und die E-Mail-Übermittlungserweiterung für die Dienstanwendung ändern müssen. Die E-Mail-Einstellungen sind erforderlich, wenn Sie beabsichtigen, die E-Mail-Übermittlungserweiterung für die Reporting Services-Abonnementfunktion zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von E-Mail für eine Reporting Services-Dienstanwendung (SharePoint 2010 und SharePoint 2013).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Hinzufügen von Reporting Services-Inhaltstypen

Für Reporting Services werden vordefinierte Inhaltstypen bereitgestellt, die zum Verwalten freigegebener Datenquellendateien (RSDS), Berichtsmodelldateien (SMDL) und Berichts-Generator-Berichtsdefinitionsdateien (RDL) verwendet werden können. Wenn einer Bibliothek ein Inhaltstyp (Berichts-Generator-Bericht, Berichtsmodell und Berichtsdatenquelle) hinzugefügt wird, wird der Befehl Neu aktiviert, sodass Sie neue Dokumente des betreffenden Typs erstellen können. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Berichtsserver-Inhaltstypen zu einer Bibliothek (Reporting Services im integrierten SharePoint-Modus).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Aktivieren der Dateisynchronisierungsfunktion

Wenn die Benutzer häufig veröffentlichte Berichtselemente direkt in SharePoint-Dokumentbibliotheken hochladen, ist die Berichtsserverdateisynchronisierungsfunktion nützlich. Die Dateisynchronisierungsfunktion synchronisiert den Berichtsserverkatalog regelmäßiger mit Elementen in Dokumentbibliotheken. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der Funktion zur Synchronisierung der Berichtsserverdateien in der SharePoint-Zentraladministration.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft