(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Allgemeine Architektur

Letzte Aktualisierung: November 2013

Betrifft: Microsoft Enterprise Desktop Virtualization 2.0

In diesem Abschnitt wird das allgemeine Design der Systemarchitektur und Komponenten von Microsoft Enterprise Desktop Virtualization (MED-V) 2.0 beschrieben.

Systemarchitektur

MED-V ermöglicht es Windows Virtual PC, zwei Betriebssysteme auf einem Gerät auszuführen, wobei Windows Virtual PC um eine virtuelle Abbildbereitstellung, eine gruppenrichtlinienbasierte Bereitstellung und eine zentralisierte Verwaltung ergänzt wird. Mithilfe von MED-V können Sie problemlos ein unternehmensspezifisches Windows Virtual PC-Abbild auf allen Windows-basierten Desktops mit Windows 7 Professional, Enterprise oder Windows 7 Ultimate konfigurieren, bereitstellen und verwalten. Die MED-V-Lösung umfasst die folgenden Komponenten:

MED-V Host
Eine Windows 7-Umgebung, zu der ein MED-V-Host-Agent, ein elektronisches Softwareverteilungssystem (ESD), ein Registrierungsverwaltungssystem und ein MED-V-Gast gehören. Der MED-V-Host interagiert mit dem MED-V-Gast, sodass bestimmte Einrichtungsfunktionen und Systeminformationen verarbeitet werden können.

MED-V Host-Agent
Die zum MED-V-Host gehörende MED-V-Software, die einen Kanal zur Kommunikation mit dem MED-V-Gast bereitstellt. Sie verfügt außerdem über Funktionen wie die erstmalige Einrichtung und die Anwendungsveröffentlichung.

noteHinweis
Nachdem MED-V und die erforderlichen Komponenten installiert wurden, muss MED-V konfiguriert werden. Die Konfiguration von MED-V wird als erstmalige Einrichtung bezeichnet.

ESD-System
Die vorhandene Softwareverteilungsmethode, mit der Sie die von MED-V erstellten MED-V-Arbeitsbereichs-Paketdateien bereitstellen und installieren können.

Registrierungsverwaltungssystem
Die vorhandene Methode zur Verwaltung von Gruppenrichtlinieneinstellungen und -präferenzen.

Windows Virtual PC-Abbild
Eine vom Administrator definierte virtuelle Maschine mit den folgenden Komponenten:

Betriebssystem
Das Standardbetriebssystem im Unternehmen.

Verwaltungs- und Sicherheitstools
Die standardmäßig eingesetzten Verwaltungs- und Sicherheitstools, z. B. zum Virenschutz.

MED-V Gast
Eine Windows XP SP3-Umgebung, die Bestandteil eines Windows Virtual PC unter Windows 7 ist, mit den folgenden Komponenten:

MED-V Gast-Agent
Die zum MED-V-Gast gehörende MED-V-Software, die einen Kanal zur Kommunikation mit dem MED-V-Host bereitstellt. Darüber hinaus unterstützt sie den MED-V-Host-Agent mit Funktionen wie der erstmaligen Einrichtung.

noteHinweis
Der MED-V-Gast-Agent wird automatisch bei der erstmaligen Einrichtung installiert.

ESD-Client
Eine optionaler Bestandteil des ESD-Systems, durch den Softwarepakete installiert und Status an das ESD-System gemeldet werden.

Siehe auch

Fanden Sie diese Informationen hilfreich? Senden Sie Ihre Vorschläge und Kommentare zur MED-V-Dokumentation an medvdocs@microsoft.com.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft