(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Nachverfolgen der Verwendung von Projektressourcen mithilfe eines in Excel Services, PerformancePoint Services und Project Server integrierten Dashboards

SharePoint 2010
 

Gilt für: SharePoint Server 2010 Enterprise

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-05-31

Sie können Excel Services in Microsoft SharePoint Server 2010 und PerformancePoint Services in Microsoft SharePoint Server 2010 mit Microsoft Project Server 2010-Daten verwenden, um Berichte und Dashboards zum Nachverfolgen der Leistung zu erstellen. Sie können z. B. ein Dashboard erstellen, um die Ressourcenverwendung für mehrere Projekte nachzuverfolgen.

Dieser Artikel enthält Informationen zum Erstellen eines Standarddashboards, das eine PerformancePoint-Scorecard und einen Excel Services-Bericht enthält. Sie können das Beispieldashboard aus diesem Artikel als Startpunkt verwenden, um die Verwendung von PerformancePoint Services und Excel Services zusammen mit Project Server zum Verwalten von Projekten kennen zu lernen.

Im Beispieldashboard wird die geplante Arbeit mit den tatsächlich übermittelten Stunden verglichen, sodass Sie auf einen Blick erkennen können, welche Projekte nach Ressourcenverwendung gemessen den Zielvorgaben entsprechen und welche nicht. Für das Dashboard werden Beispieldaten verwendet. Sie können jedoch auch ihre eigenen Daten zum Erstellen eines ähnlichen Dashboards verwenden.

Das in diesem Artikel beschriebene Dashboard ähnelt der folgenden Anzeige.

Projektmanagementdashboard
HinweisNote
Bevor Sie mit der Durchführung der in diesem Artikel beschriebenen Aufgaben beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass die Serverumgebung eingerichtet und ordnungsgemäß konfiguriert ist, sodass SharePoint Server 2010 einschließlich PerformancePoint Services und Excel Services sowie Project Server 2010 eingeschlossen sind. Stellen Sie auch sicher, dass Ihnen in SharePoint Server mindestens Entwurfsberechtigungen erteilt wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Project Server mit PerformancePoint Services.

Inhalt dieses Artikels

Planen des Dashboards

Erstellen und Veröffentlichen des Dashboards

Anzeigen und Verwenden des Dashboards

Bevor Sie mit dem Erstellen von Dashboards beginnen, erstellen Sie einen Dashboardplan, der die vorgesehene Benutzergruppe, die anzuzeigenden Informationen und die Art von Elementen berücksichtigt, die im Dashboard enthalten sein sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Planen eines PerformancePoint-Dashboards zur Darstellung der Leistung der Organisation.

Das Beispieldashboard richtet sich an Projektmanager, die noch keine Erfahrungen mit den Business Intelligence-Funktionen in SharePoint Server 2010 und Project Server 2010 machen konnten. Durch die Verwendung von Beispieldaten, die in Project Server 2010 enthalten sind, kann eine Scorecard erstellt werden, die die Leistung anhand der Ressourcenverwendung misst, und ein Excel Services-Bericht, der zusätzliche Informationen zu den geplanten und tatsächlichen Arbeitsstunden über einen Zeitraum hinweg bereitstellt.

Die folgenden Tools und Anwendungen werden zum Erstellen des Beispieldashboards verwendet:

  • Excel 2010

  • Excel Services

  • PerformancePoint Services

Das Beispieldashboard ist extra einfach gehalten, sodass Sie es auf einfache Art erneut erstellen können. Das Beispieldashboard besteht aus den folgenden Elementen:

  • Eine Scorecard mit einem KPI (Key Performance Indicator) und einer Liste mit Projekten.

  • Ein Excel Services-Bericht mit einem PivotChart-Bericht, der als Balkendiagramm angezeigt wird.

  • Ein Dashboardfilter, mit dem bestimmt wird, wie viele Projekte in der Scorecard angezeigt werden.

  • Eine Dashboardseite mit den Berichten und dem Dashboardfilter.

Der folgende Prozess wird zum Erstellen des Beispieldashboards verwendet:

  1. Microsoft Excel 2010 wird zum Erstellen einer Arbeitsmappe (TimesheetData.xlsx) und zum Veröffentlichen dieser Arbeitsmappe in SharePoint Server verwendet. Die Arbeitsmappe wird zum Anzeigen eines PivotChart-Berichts verwendet.

  2. PerformancePoint Dashboard-Designer wird zum Erstellen und Konfigurieren einer Scorecard, eines Berichts, eines Dashboardfilters und einer Dashboardseite verwendet.

  3. Dashboard-Designer wird zum Veröffentlichen des Dashboards auf SharePoint Server verwendet, wo es zum Anzeigen von Informationen verwendet werden kann.

Auf der Grundlage des in Beispiel für einen Dashboardplan erläuterten Dashboardplans werden zunächst die Dashboardelemente erstellt und zusammengesetzt, und dann wird das fertig gestellte Dashboard auf SharePoint Server veröffentlicht. Zunächst wird Excel und dann PerformancePoint Dashboard-Designer verwendet.

Für das Beispieldashboard wird eine Excel-Arbeitsmappe erstellt und veröffentlicht, die eine externe Datenverbindung verwendet. Zunächst wird die Arbeitsmappe erstellt und die Datenverbindung konfiguriert, und dann wird eine Seite GeplantImVglzuIst-WertÜberZeitraum erstellt, die einen PivotChart-Bericht enthält. Anschließend wird die Arbeitsmappe auf SharePoint Server veröffentlicht.

So erstellen Sie die TimesheetData-Arbeitsmappe
  1. Klicken Sie in Excel 2010 auf der Registerkarte Daten in der Gruppe Externe Daten auf Vorhandene Verbindungen.

    Das Dialogfeld Vorhandene Verbindungen wird geöffnet.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Vorhandene Verbindungen auf Nach weiteren Elementen suchen.

  3. Geben Sie in das Feld Adresse die Websiteadresse (URL) zur Dokumentbibliothek Datenverbindungen ein, die die Project Server 2010-Datenverbindungen enthält.

    Die URL sollte in etwa wie folgt aussehen: http://<Servername>/<Project Web App-Websitename>/<Business Intelligence Center-Name>/<Datenverbindungen-Dokumentbibliothek>.

    (Es wird z. B. die URL http://litware-proj/pwa/projectbicenter/Data%20Connections%20for%20PerformancePoint/English%20(United%20States verwendet.)

  4. Klicken Sie auf Project Server – Arbeitszeittabellendaten, und klicken Sie dann auf Öffnen.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Daten importieren die folgenden Optionen aus:

    • Wählen Sie im Abschnitt Wählen Sie das Format aus, in dem Sie diese Daten in der Arbeitsmappe anzeigen möchten die Option PivotChart- und PivotTable-Bericht aus.

    • Wählen Sie im Abschnitt Wo sollen die Daten eingefügt werden? die Option Vorhandenes Arbeitsblatt aus.

  6. Klicken Sie auf OK, um das Arbeitsblatt zu füllen.

  7. Fügen Sie dem PivotTable-Bericht und dem PivotChart-Bericht Daten hinzu, indem Sie die folgenden Optionen angeben:

    1. Ziehen Sie aus dem Bereich PivotTable-Feldliste die Option Geplante Arbeit in den Abschnitt Werte.

    2. Ziehen Sie aus dem Bereich PivotTable-Feldliste die Option Arbeitszeittabellenzeile 'Ist-Arbeit' in den Abschnitt Werte.

    3. Ziehen Sie aus dem Bereich PivotTable-Feldliste die Option Zeitraum-Anfangstermin in den Abschnitt Zeilenbeschriftungen.

    Der PivotTable-Bericht wird gefüllt, und im PivotChart-Bericht wird ein Balkendiagramm angezeigt.

  8. Klicken Sie auf das Balkendiagramm, und klicken Sie dann im Abschnitt PivotChart-Tools auf dem Menüband auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Typ auf Diagrammtyp ändern.

  9. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Linie, und wählen Sie dann einen Liniendiagrammtyp aus. Klicken Sie auf OK.

  10. Wenn Sie die Größe und Position des Diagramms anpassen möchten, nehmen Sie die folgenden Änderungen vor:

    1. Klicken Sie in der oberen linken Ecke des PivotTable-Berichts auf die Spaltenüberschrift Zeilenbeschriftungen, und geben Sie dann Zeitraum ein, um die Spaltenüberschrift zu ändern.

    2. Klicken Sie auf die Spaltenüberschrift Summe der geplanten Arbeit, und geben Sie dann Geplant ein, um diese Spaltenüberschrift zu ändern.

    3. Klicken Sie auf die Spaltenüberschrift Anzahl von Arbeitszeittabellenzeile 'Ist-Arbeit', und geben Sie dann Ist-Wert ein, um diese Spaltenüberschrift zu ändern.

    4. Verringern Sie die Breite der Spalten Geplant und Ist-Wert.

    5. Verschieben Sie den PivotChart-Bericht, sodass er näher am PivotTable-Bericht positioniert ist. Richten Sie ihn an der oberen rechten Ecke des PivotTable-Berichts aus.

  11. Benennen Sie das Arbeitsblatt in GeplantImVglzuIst-WertÜberZeitraum um.

  12. Definieren Sie PivotChart und PivotTable als benanntes Element. Verwenden Sie hierzu das folgende Verfahren:

    So definieren Sie PivotChart und PivotTable als benanntes Element
    1. Wählen Sie im Arbeitsblatt GeplantImVglzuIst-WertÜberZeitraum den Bereich der Zellen aus, der den PivotTable-Bericht und den PivotChart-Bericht enthält. Klicken Sie dann auf der Registerkarte Formeln in der Gruppe Definierte Namen auf Namen definieren.

      Das Dialogfeld Neuer Name wird geöffnet.

    2. Geben Sie in das Feld Name den Namen GeplantImVglzuIst-WertÜberZeitraum ein, und klicken Sie dann auf OK.

Nachdem nun die Excel-Arbeitsmappe erstellt wurde, wird diese im nächsten Schritt auf SharePoint Server 2010 veröffentlicht.

So veröffentlichen Sie die Arbeitsmappe
  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Speichern & Senden, und klicken Sie dann auf Auf SharePoint speichern.

  2. Klicken Sie im Abschnitt Auf SharePoint speichern auf Veröffentlichungsoptionen.

  3. Verwenden Sie im Dialogfeld Veröffentlichungsoptionen auf der Registerkarte Anzeigen die Liste, um Elemente in der Arbeitsmappe auszuwählen.

  4. Markieren Sie alle benannten Elemente in der Liste, und klicken Sie dann auf OK.

  5. Klicken Sie im Abschnitt Auf SharePoint speichern auf Speicherort suchen, und klicken Sie dann auf Speichern unter.

    Das Dialogfeld Speichern unter wird geöffnet.

  6. Geben Sie im Dialogfeld Speichern unter die folgenden Optionen an:

    • Geben Sie in das Adressfeld die URL zur Dokumentbibliothek Beispielberichte an.

      Die URL sollte in etwa wie folgt aussehen: http://<Servername>/<Project Web App-Websitename>/<Business Intelligence Center-Name>/<Dokumentbibliothek>.

      (Ein Beispiel ist die Verwendung der URL http://litware-proj/pwa/projectbicenter/Sample%20Reports.)

    • Geben Sie in das Feld Dateiname die Zeichenfolge Arbeitszeittabellendaten ein.

  7. Klicken Sie auf Speichern, um die Arbeitsmappe zu veröffentlichen.

Sie können den Dashboard-Designer auf einfache Art im Business Intelligence Center öffnen, wie es im folgenden Verfahren beschrieben ist.

So installieren und öffnen Sie den Dashboard-Designer
  1. Öffnen Sie mit dem Webbrowser die Project Web App-Website.

  2. Klicken Sie im Schnellstartmenü auf Business Intelligence.

    Das Business Intelligence Center wird geöffnet.

  3. Klicken Sie im Business Intelligence Center auf einen Abschnitt, z. B. Überwachen wichtiger Leistungsaspekte, Generieren und Freigeben von Berichten oder Erstellen von Dashboards.

    Weitere Informationen zu jedem Bereich werden im mittleren Bereich angezeigt.

  4. Klicken Sie in der Mitte des Bildschirms auf den Link Mit der Nutzung von PerformancePoint Services beginnen.

    Die PerformancePoint-Websitevorlage wird geöffnet.

  5. Klicken Sie auf Dashboard-Designer ausführen.

Nachdem Sie den Dashboard-Designer mindestens einmal geöffnet haben, können Sie ihn über das Startmenü auf dem Computer öffnen. Klicken Sie hierzu auf Start, und klicken Sie dann auf Alle Programme. Suchen Sie SharePoint, und klicken Sie dann auf PerformancePoint Dashboard-Designer. Sie können den Dashboard-Designer jedoch auch weiterhin über das Business Intelligence Center öffnen.

Weitere Informationen zu Dashboard-Designer finden Sie unter Planen, Entwerfen und Implementieren eines PerformancePoint-Dashboards zur Darstellung der Leistung der Organisation.

Mit Dashboard-Designer wird eine Datenverbindung zu einer in SQL Server 2008 R2 gespeicherten Tabelle hergestellt. Diese Datenquelle wird zum Erstellen eines KPI, einer Scorecard und eines Dashboardfilters verwendet.

So erstellen Sie die Datenquellenverbindung mit einer SQL Server-Tabelle
  1. Klicken Sie im Dashboard-Designer im Bereich Arbeitsbereichbrowser auf Datenverbindungen.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Dashboardelemente auf Datenquelle.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Datenquellenvorlage auswählen die Option SQL Server-Tabelle aus, und klicken Sie dann auf OK.

  4. Geben Sie im mittleren Bereich auf der Registerkarte Editor im Abschnitt Verbindungseinstellungen die folgenden Einstellungen an:

    1. Geben Sie in das Feld Server die URL zum Server ein, der die SQL Server-Tabelle enthält.

      Die URL sollte wie folgt aussehen: http://<Servername>.

      (Ein Beispiel ist die Verwendung der URL http://litware-sql.)

      HinweisNote
      Das unbeaufsichtigte Dienstkonto von PerformancePoint Services muss über Leseberechtigungen für den Server verfügen, den Sie hier angeben.
    2. Geben Sie in das Feld Datenbank PWA_Reporting ein, dies ist der Name der Datenbank, die die gewünschte Tabelle enthält.

    3. Wählen Sie in der Liste Tabelle die Option dbo.MSP_TimesheetLine_UserView aus.

  5. Übernehmen Sie im Abschnitt Datenquelleneinstellungen die Standardauswahl, und klicken Sie dann auf Datenquelle testen.

    TippTip
    Falls die Schaltfläche Datenquelle testen nicht aktiviert ist, klicken Sie in das Feld Aktualisierungsintervall, um sie zu aktivieren.
  6. Falls im Dialogfeld Verbindung testen angezeigt wird, dass die Verbindung erfolgreich hergestellt werden konnte, klicken Sie auf Schließen. Falls im Dialogfeld Verbindung testen ein Verbindungsfehler angezeigt wird, müssen Sie sicherstellen, dass die Umgebung ordnungsgemäß konfiguriert ist und dieses Verfahren dann ab Schritt 4 wiederholen.

  7. Klicken Sie im mittleren Bereich auf die Registerkarte Eigenschaften. Geben Sie dann in das Feld Name den Begriff Arbeitszeittabellen ein, um einen Namen für die Datenverbindung festzulegen.

  8. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf die Datenquelle, und klicken Sie anschließend auf Speichern.

  9. Klicken Sie im mittleren Bereich auf die Registerkarte Ansicht. Klicken Sie dann auf Datenvorschau, um die Daten anzuzeigen.

    Für dieses Beispiel werden die Spalten notiert, die sich in der folgenden Liste befinden:

    • Spalte 1 enthält eine Liste der Zeiträume und heißt Name des Zeitraums.

    • Spalte 7 enthält eine Liste mit Projekten und heißt Projektname.

    • Spalte 9 enthält eine Liste der geplanten Arbeitsstunden und heißt Geplante Arbeit.

    • Spalte 10 enthält eine Liste der abzurechnenden Arbeitsstunden und heißt Abzurechnende Arbeit (Istwert).

    • Spalte 12 enthält eine Liste der abzurechnenden Überstunden und heißt Abzurechnende Überstunden (Istwert).

    • Spalte 14 enthält eine Liste der Ist-Arbeitsstunden (abzurechnend oder sonstige) und heißt Arbeitszeittabellenzeile Ist-Arbeit.

    Diese Spalten werden in der Scorecard und im Dashboardfilter verwendet.

    TippTip
    Beim Erstellen der Scorecard und des Dashboardfilters werden die aufgeführten Spalten entweder nach Nummer oder nach Namen aufgelistet. Die verwendeten Spalten sind in diesem Abschnitt zu Referenzzwecken enthalten, falls die Spalten nach Zahlen angezeigt werden.

Weitere Informationen zum Erstellen von Datenquellen im Dashboard-Designer finden Sie unter Erstellen von Datenverbindungen (PerformancePoint-Dienste).

Mit dem Dashboard-Designer wird eine Scorecard erstellt. Zum Erstellen der Scorecard wird zunächst ein KPI erstellt. Der erstellte KPI verwendet berechnete Metriken zum Vergleichen der geplanten abzurechnenden Arbeitsstunden mit den abzurechnenden Ist-Arbeitsstunden. Es werden berechnete Metriken verwendet, da die Summe von zwei Spalten für die Ist-Metrik verwendet wird und eine dritte Spalte für die Zielmetrik.

So erstellen Sie einen KPI, der berechnete Metriken verwendet
  1. Klicken Sie im Dashboard-Designer im Bereich Arbeitsbereichbrowser auf PerformancePoint-Inhalt.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Dashboardelemente auf KPI.

  3. Wählen Sie Leerer KPI aus, und klicken Sie dann auf OK.

    Der KPI wird im mittleren Bereich des Arbeitsbereichs zum Bearbeiten geöffnet.

  4. Erstellen Sie eine berechnete Metrik für den Ist-Wert mithilfe des folgenden Verfahrens.

    So konfigurieren Sie Datenzuordnungen für die Ist-Metrik des KPI
    1. Klicken Sie im mittleren Bereich auf der Registerkarte Editor in der Spalte Datenzuordnungen auf die Zeile Istwert, klicken Sie auf den Hypertext 1 (Feste Werte).

      Das Dialogfeld Datenquellenzuordnung mit festen Werten wird geöffnet.

    2. Klicken Sie auf Quelle ändern, um das Dialogfeld Datenquelle auswählen zu öffnen.

    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Berechnete Metrik.

    4. Wählen Sie im Abschnitt Vorlagen die Option Leere Berechnung, und klicken Sie dann auf OK.

      Das Dialogfeld Datenquellenzuordnung mit berechneten Metriken wird geöffnet.

    5. Klicken Sie in der Spalte Quelle für Wert 1 auf den Hypertext 1 (Feste Werte).

      Das Dialogfeld Datenquellenzuordnung mit festen Werten wird geöffnet.

    6. Klicken Sie auf Quelle ändern, um das Dialogfeld Datenquelle auswählen zu öffnen.

    7. Wählen Sie die Datenquelle Arbeitszeittabellen aus, und klicken Sie dann auf OK.

      Das Dialogfeld Dimensionale Datenquellenzuordnung wird geöffnet.

    8. Verwenden Sie im Abschnitt Measure auswählen die Liste, um Spalte 10, Abzurechnende Ist-Arbeit, auszuwählen, und klicken Sie dann auf OK.

      Das Dialogfeld Dimensionale Datenquellenzuordnung wird geschlossen, und das Dialogfeld Datenquellenzuordnung für berechnete Metriken wird geöffnet.

    9. Klicken Sie in der Spalte Quelle für Wert 2 auf den Hypertext 1 (Feste Werte).

      Das Dialogfeld Datenquellenzuordnung mit festen Werten wird geöffnet.

    10. Klicken Sie auf Quelle ändern, um das Dialogfeld Datenquelle auswählen zu öffnen.

    11. Wählen Sie die Datenquelle Arbeitszeittabellen aus, und klicken Sie dann auf OK.

      Das Dialogfeld Dimensionale Datenquellenzuordnung wird geöffnet.

    12. Verwenden Sie im Abschnitt Measure auswählen die Liste, um Spalte 12, Abzurechnende Überstunden-Ist-Arbeit, auszuwählen, und klicken Sie dann auf OK.

      Das Dialogfeld Dimensionale Datenquellenzuordnung wird geschlossen, und das Dialogfeld Datenquellenzuordnung für berechnete Metriken wird geöffnet.

    13. Geben Sie im Abschnitt Formel die Zeichenfolge Wert1+Wert2 ein. Klicken Sie dann auf OK.

      (Es wird die Formel Wert1+Wert2 verwendet, da diese Metrik die Summe der abzurechnenden Ist-Arbeit und der abzurechnenden Überstunden-Ist-Arbeit verwenden soll.)

  5. Erstellen Sie ein Standardmeasure für den Zielwert mithilfe des folgenden Verfahrens.

    So konfigurieren Sie Datenzuordnungen für die Zielmetrik des KPI
    1. Klicken Sie im mittleren Bereich auf der Registerkarte Editor in der Spalte Datenzuordnungen auf die Zeile Ziel, klicken Sie auf den Hypertext 1 (Feste Werte).

      Das Dialogfeld Datenquellenzuordnung mit festen Werten wird geöffnet.

    2. Klicken Sie auf Quelle ändern, um das Dialogfeld Datenquelle auswählen zu öffnen.

    3. Wählen Sie die Datenquelle Arbeitszeittabellen aus, und klicken Sie dann auf OK.

      Das Dialogfeld Dimensionale Datenquellenzuordnung wird geöffnet.

    4. Verwenden Sie im Abschnitt Measure auswählen die Liste, um Spalte 9, Geplante Arbeit, auszuwählen, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Formatieren Sie die Zahlen für die Scorecard mithilfe des folgenden Verfahrens.

    So formatieren Sie die Zahlen in einer Scorecard
    1. Klicken Sie im mittleren Bereich auf der Registerkarte Editor in der Spalte Zahl auf die Zeile Istwert, klicken Sie auf den Hypertext (Standard).

      Das Dialogfeld Zahlen formatieren wird geöffnet.

    2. Verwenden Sie die Liste Format, um Zahl auszuwählen.

    3. Geben Sie im Feld Dezimalstellen den Wert 1 ein.

    4. Klicken Sie auf OK.

    5. Wiederholen Sie den Schritt für die Zeile Ziel.

  7. Konfigurieren Sie die Indikatoren des KPI mithilfe des folgenden Verfahrens.

    So konfigurieren Sie die im KPI verwendeten Indikatoren
    1. Klicken Sie im mittleren Bereich auf der Registerkarte Editor in der Spalte Indikatoren auf die Zeile Ziel, klicken Sie dann auf die angezeigten Indikatoren.

    2. Klicken Sie im Abschnitt Schwellenwerte auf Bewertungsmuster und Indikator festlegen.

      Das Dialogfeld Bereichseinstellungen bearbeiten wird geöffnet.

    3. Verwenden Sie auf der Seite Bewertungsmuster auswählen die Liste Bewertungsmuster, um Näher am Zielwert ist besser auszuwählen, und klicken Sie dann auf Weiter.

    4. Wählen Sie auf der Seite Indikator auswählen einen Ampelindikator aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

    5. Geben Sie auf der Seite Schlechtesten Wert angeben die Zahl 0 ein, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

  8. Klicken Sie im mittleren Bereich auf die Registerkarte Eigenschaften. Geben Sie dann in das Feld Name den Begriff Geplante im Vgl zu anzurechnender Ist-Arbeit ein, um einen Namen für den KPI festzulegen.

  9. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den KPI, und klicken Sie dann auf Speichern.

Nachdem der KPI erstellt wurde, wird er der Scorecard hinzugefügt, und anschließend werden Dimensionselemente den Zeilen in der Scorecard hinzugefügt. Abschließend werden die Anzeigeeinstellungen für die Scorecard konfiguriert.

So erstellen Sie die leere Scorecard
  1. Klicken Sie im Dashboard-Designer im Bereich Arbeitsbereichbrowser auf PerformancePoint-Inhalt.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Dashboardelemente auf Scorecard.

    In Abhängigkeit von der Konfiguration von Dashboard-Designer wird eine der folgenden Aktionen ausgeführt:

    • Das Dialogfeld Scorecardvorlage auswählen wird geöffnet. Setzen Sie den Vorgang in diesem Fall mit Schritt 3 fort.

    • Eine leere Scorecard wird zum Bearbeiten geöffnet. Falls dies auftritt, überspringen Sie Schritt 3, und setzen Sie den Vorgang mit Schritt 4 fort.

    TippTip
    Sie können den Dashboard-Designer auf einfache Art so konfigurieren, dass der Assistent zum Erstellen von Scorecards verwendet wird oder dass eine leere Scorecard erstellt wird, wenn Sie eine Scorecard erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren oder Deaktivieren des Scorecard-Assistenten in Dashboard-Designer.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Scorecardvorlage auswählen im Bereich Kategorie die Option Standard aus, und klicken Sie im Bereich Vorlage auf Leere Scorecard. Klicken Sie dann auf OK.

    Die Scorecard wird im mittleren Bereich des Arbeitsbereichs zum Bearbeiten geöffnet.

  4. Klicken Sie im mittleren Bereich auf die Registerkarte Eigenschaften. Geben Sie dann in das Feld Name den Begriff Scorecard für die Ressourcenverwendung ein, um einen Namen für die Scorecard festzulegen.

  5. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf die Scorecard, und klicken Sie dann auf Speichern.

So fügen Sie den KPI der leeren Scorecard hinzu
  1. Zunächst sollte die Scorecard zum Bearbeiten im Dashboard-Designer geöffnet werden.

  2. Erweitern Sie im Bereich Details die KPIs, und erweitern Sie dann PerformancePoint-Inhalt.

  3. Ziehen Sie den KPI Geplante im Vgl zu anzurechnender Ist-Arbeit in den Abschnitt Elemente hier einfügen auf der linken Seite des Bildschirms.

    Die Scorecard wird aktualisiert und zeigt den KPI als Zeile in der Scorecard an.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Bearbeiten in der Gruppe Ansicht auf Aktualisieren.

    Die Scorecard wird aktualisiert und zeigt die Gesamtleistung für den KPI an.

  5. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf die Scorecard, und klicken Sie dann auf Speichern.

Weitere Informationen zum Hinzufügen von KPIs zu einer Scorecard finden Sie unter Hinzufügen von KPIs zu einer Scorecard mithilfe von Dashboard-Designer.

So fügen Sie der Scorecard Dimensionselemente hinzu
  1. Zunächst sollte die Scorecard zum Bearbeiten im Dashboard-Designer geöffnet werden.

  2. Verwenden Sie im Bereich Details die Liste Datenquelle, um die Datenquelle Arbeitszeittabellen auszuwählen.

  3. Erweitern Sie im Bereich Details den Knoten Dimensionen, und ziehen Sie dann die Spalte 7, dies ist die Spalte Projektname, auf die Scorecard, wobei Sie sie in der Zeile zwischen dem Namen des KPI und der Spalte Istwert in der Scorecard positionieren.

    Das Dialogfeld Elemente auswählen wird geöffnet.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Dialogfeld Elemente auswählen, klicken Sie auf Sichtbare Elemente auswählen, um alle Dimensionselemente auszuwählen, und klicken Sie dann auf OK.

  5. Klicken Sie auf der Registerkarte Bearbeiten in der Gruppe Ansicht auf Aktualisieren.

    Die Scorecard wird aktualisiert und zeigt die Leistungsinformationen für die Dimensionselemente an, die hinzugefügt wurden.

  6. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf die Scorecard, und klicken Sie dann auf Speichern.

Weitere Informationen zum Hinzufügen von Dimensionselementen zu einer Scorecard finden Sie unter Hinzufügen von Dimensionselementen zu einer Scorecard mithilfe von Dashboard-Designer.

Als Dashboardautor können Sie Anzeigeeinstellungen für die meisten Ansichtstypen konfigurieren, die in Scorecards enthalten sind. Sie können z. B. angeben, ob die Scorecard eine Symbolleiste enthalten soll, die Dashboardbenutzer zum Anwenden von Filtern oder zur Verwendung von Rollups bei KPIs verwenden können. Im Beispieldashboard werden die im folgenden Verfahren enthaltenen Einstellungen angewendet.

So konfigurieren Sie Ansichtseinstellungen für die Scorecard
  1. Zunächst sollte die Scorecard zum Bearbeiten im Dashboard-Designer geöffnet werden.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Bearbeiten in der Gruppe Ansicht auf Einstellungen.

  3. Klicken Sie im Navigationsbereich des Dialogfelds Einstellungen für die KPI-Anzeige auf Symbolleiste, und wählen Sie dann die Option Scorecardsymbolleiste anzeigen aus.

    Standardmäßig sollten alle Optionen unter Scorecardsymbolleiste anzeigen ausgewählt sein.

  4. Klicken Sie im Navigationsbereich des Dialogfelds Einstellungen für die KPI-Anzeige auf Filter, und wählen Sie dann die Option Leere Zeilen filtern aus.

  5. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Einstellungen für die KPI-Anzeige zu schließen.

  6. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf die Scorecard, und klicken Sie dann auf Speichern.

Scorecards können in Bezug auf Komplexität und Format sehr stark variieren. Ausführlichere Informationen zum Erstellen von Scorecards finden Sie unter Erstellen einer Scorecard mithilfe von Dashboard-Designer.

Mit dem Dashboard-Designer wird ein Projekte-Filter für das Beispieldashboard erstellt. Mit dem Filter können Dashboardbenutzer mindestens ein Projekt auswählen, für das Leistungsinformationen in der Scorecard angezeigt werden sollen. Der Filter wird jetzt erstellt und anschließend weiter hinten in diesem Artikel mit der Scorecard verbunden.

So erstellen Sie den Dashboardfilter
  1. Klicken Sie im Dashboard-Designer im Bereich Arbeitsbereichbrowser auf PerformancePoint-Inhalt.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Dashboardelemente auf Filter.

    Das Dialogfeld Filtervorlage auswählen wird geöffnet.

  3. Klicken Sie im Bereich Vorlage auf Elementauswahl, und klicken Sie auf OK.

  4. Wählen Sie auf der Seite Datenquelle auswählen die Datenquelle Arbeitszeittabellen aus, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Klicken Sie auf der Seite Elemente auswählen auf Dimension auswählen.

  6. Wählen Sie Spalte 7 aus, dies ist die Spalte Projektname, und klicken Sie dann auf OK.

    Die Schaltfläche Elemente auswählen ist aktiviert.

  7. Klicken Sie auf Elemente auswählen, und warten Sie, bis die Liste der Dimensionselemente angezeigt wird.

  8. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Dialogfeld Elemente auswählen. Klicken Sie dann auf Sichtbare Elemente auswählen, um alle Dimensionselemente auszuwählen, und klicken Sie dann auf OK.

  9. Klicken Sie auf Weiter, um zur Seite Anzeigemethode auswählen zu wechseln.

  10. Wählen Sie Mehrfachauswahlstruktur aus, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

  11. Klicken Sie im mittleren Bereich auf die Registerkarte Eigenschaften. Geben Sie dann in das Feld Name den Begriff Projekte ein, um einen Namen für den Filter festzulegen.

  12. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Filter, und klicken Sie dann auf Speichern.

Weitere Informationen zum Erstellen eines Dashboardfilters finden Sie unter Erstellen eines Dashboardfilters mithilfe von Dashboard-Designer.

Mit dem Dashboard-Designer wird ein PerformancePoint-Webpart zum Anzeigen eines Excel Services-Berichts im Dashboard erstellt. Zunächst wird die grundlegende Struktur des Berichts erstellt. Dann wird eine Verbindung mit der Excel-Arbeitsmappe hergestellt, die verwendet werden soll.

So erstellen Sie die grundlegende Struktur des Berichts
  1. Klicken Sie im Dashboard-Designer im Bereich Arbeitsbereichbrowser auf PerformancePoint-Inhalt.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Berichte auf Weitere Berichte.

    Das Dialogfeld Berichtsvorlage auswählen wird geöffnet.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Berichtsvorlage auswählen auf Excel Services und dann auf OK.

    Der Bericht wird im mittleren Bereich des Arbeitsbereichs zum Bearbeiten geöffnet.

  4. Klicken Sie im mittleren Bereich auf die Registerkarte Eigenschaften. Geben Sie dann in das Feld Name den Begriff Excel Services-Bericht ein, um einen Namen für den Bericht festzulegen.

  5. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Bericht, und klicken Sie dann auf Speichern.

So erstellen Sie eine Verbindung mit der Excel Services-Arbeitsmappe
  1. Zunächst sollte der Excel Services-Bericht zum Bearbeiten im Dashboard-Designer geöffnet werden.

  2. Geben Sie im mittleren Bereich auf der Registerkarte Editor im Abschnitt Berichtseinstellungen die folgenden Einstellungen an:

    1. Geben Sie in das Feld SharePoint-Website die URL zu der Website ein, die die Dokumentbibliothek mit der gespeicherten Excel Services-Datei enthält.

      Die URL sollte in etwa wie folgt aussehen: http://<Project Web App-Websitename>/<Business Intelligence Center-Name>.

      (Ein Beispiel ist die Verwendung der URL http://litware-proj/pwa/projectbicenter.)

    2. Wählen Sie in der Liste Dokumentbibliothek die Dokumentbibliothek Beispielberichte aus.

    3. Wählen Sie in der Liste Excel-Arbeitsmappe die Option Englisch (USA)/TimesheetData.xlsx aus.

    4. Wählen Sie in der Liste Elementname die Option GeplantImVglzuIst-WertÜberZeitraum aus.

      HinweisNote
      Die Liste Elementname ist leer, wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft:
      • Der Excel Services-Bericht enthält keine benannten Elemente.

      • Der Excel Services-Bericht enthält benannte Elemente. Diese benannten Elemente wurden jedoch nicht auf SharePoint Server 2010 veröffentlicht.

      Falls dies geschieht, veröffentlichen Sie die Arbeitsmappe erneut, um sicherzustellen, dass die benannten Elemente veröffentlicht werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Verfahren weiter vorne in diesem Artikel: " So veröffentlichen Sie die Arbeitsmappe".
  3. Wenn Sie den Bericht anzeigen möchten, klicken Sie im mittleren Bereich auf die Registerkarte Ansicht.

  4. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf den Bericht, und klicken Sie dann auf Speichern.

Weitere Informationen zum Anzeigen von Excel Services-Berichten in PerformancePoint-Webparts finden Sie unter Erstellen eines Excel Services-Berichts mit dem Dashboard-Designer.

Nachdem nun die individuellen Dashboardelemente erstellt wurden, kann die Dashboardseite erstellt und zusammengesetzt werden. Zunächst wird die Seite erstellt, wobei eine bestimmte Seitenlayoutvorlage ausgewählt wird. Anschließend werden der Seite die Scorecard, der Excel Services-Bericht und der Filter hinzugefügt. Schließlich wird der Dashboardfilter mit der Scorecard verbunden.

So erstellen Sie die Dashboardseite
  1. Klicken Sie im Dashboard-Designer im Bereich Arbeitsbereichbrowser auf PerformancePoint-Inhalt.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Dashboardelemente auf Dashboard.

    Das Dialogfeld Dashboardseitenvorlage auswählen wird geöffnet.

  3. Wählen Sie Kopfzeile, 2 Spalten aus, und klicken Sie dann auf OK.

  4. Klicken Sie im mittleren Bereich auf der Registerkarte Editor im Abschnitt Seiten auf den Text Seite 1, und geben Sie Projektressourcenverwendung ein, um einen Namen für die Dashboardseite anzugeben.

  5. Klicken Sie im mittleren Bereich auf die Registerkarte Eigenschaften. Geben Sie dann in das Feld Name den Begriff Projektressourcenverwendung ein, um einen Namen für das Dashboard festzulegen. Wenn das Dashboard veröffentlicht wird, wird der Name, den Sie dem Dashboard zugewiesen haben, als Ordner in SharePoint Server angezeigt.

  6. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf das Dashboard, und klicken Sie dann auf Speichern.

Sie können Dashboards mit mehreren Seiten erstellen, indem Sie dieselben oder andere Seitenlayoutvorlagen verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Dashboardseite mithilfe von Dashboard-Designer.

So fügen Sie der Dashboardseite Elemente hinzu
  1. Zunächst sollte das Dashboard zum Bearbeiten im Dashboard-Designer geöffnet werden.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Editor.

  3. Erweitern Sie im Bereich Details den Knoten Scorecards, und erweitern Sie dann PerformancePoint-Inhalt. Ziehen Sie die Scorecard für die Ressourcenverwendung in die Zone Linke Spalte.

  4. Erweitern Sie im Bereich Details den Knoten Berichte, und erweitern Sie dann PerformancePoint-Inhalt. Ziehen Sie den Excel Services-Bericht in die Zone Rechte Spalte.

  5. Wenn Sie verhindern möchten, dass zusätzliche Bildlaufleisten für den Excel Services-Bericht angezeigt werden sollen, müssen Sie Einstellungen für die automatische Größe angeben. Führen Sie hierzu folgende Schritte aus.

    So geben Sie Einstellungen für die automatische Größe für einen Excel Services-Bericht an
    1. Klicken Sie auf der Registerkarte Bearbeiten auf Element bearbeiten, um das Dialogfeld Elementeinstellungen zu öffnen.

    2. Wählen Sie auf der Registerkarte Größe sowohl die Option Automatische Breite als auch die Option Automatische Höhe aus, und klicken Sie auf OK.

  6. Erweitern Sie im Bereich Details den Knoten Filter, und erweitern Sie dann PerformancePoint-Inhalt. Ziehen Sie den Dashboardfilter Projekte in die Zone Kopfzeile.

  7. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf das Dashboard, und klicken Sie dann auf Speichern.

Weitere Informationen zum Hinzufügen von Elementen zu einer Dashboardseite finden Sie unter Hinzufügen von Dashboardelementen zu einer Seite mit dem Dashboard-Designer.

So verbinden Sie den Dashboardfilter mit der Scorecard
  1. Zunächst sollte das Dashboard zum Bearbeiten im Dashboard-Designer geöffnet werden.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Editor.

  3. Klicken Sie auf den Projekte-Filter. Klicken Sie dann auf der Registerkarte Bearbeiten auf Verbindung erstellen, um das Dialogfeld Verbindung zu öffnen.

  4. Verwenden Sie auf der Registerkarte Elemente die Liste Werte senden an, um Linke Spalte – (1) Scorecard für die Ressourcenverwendung auszuwählen.

  5. Verwenden Sie auf der Registerkarte Werte die Liste Verbinden mit, um Zeile auszuwählen, diese Option befindet sich im Abschnitt Achse.

  6. Wählen Sie in der Liste Quellwert den Eintrag Eindeutiger Name des Elements aus.

  7. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Verbindung zu schließen.

  8. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf das Dashboard, und klicken Sie dann auf Speichern.

Wenn Sie einen Dashboardfilter mit einem Bericht oder einer Scorecard verbinden, stehen Ihnen in der Regel zahlreiche Konfigurationsoptionen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter Verbinden eines Filters mit einem Bericht oder einer Scorecard mithilfe des Dashboard-Designers.

Nachdem nun das Dashboard erstellt und zusammengestellt wurde, kann es auf SharePoint Server veröffentlicht werden, sodass es angezeigt und verwendet werden kann.

So veröffentlichen Sie das Dashboard
  1. Zunächst sollte das Dashboard zum Bearbeiten im Dashboard-Designer geöffnet werden.

  2. Klicken Sie im Bereich Arbeitsbereichbrowser mit der rechten Maustaste auf das Dashboard, und klicken Sie dann auf Wird in SharePoint bereitgestellt.

    Das Dialogfeld Bereitstellung für wird geöffnet.

  3. Erweitern Sie im Dialogfeld Bereitstellung für den Knoten Business Intelligence Center, und wählen Sie dann Dashboards aus.

  4. Wählen Sie in der Liste Masterseite die Option v4 aus, und klicken Sie dann auf OK.

    (Das v4-Element entspricht der Standardmasterseite für PerformancePoint-Dashboards.)

    Das Dashboard wird auf SharePoint Server veröffentlicht und anschließend in einem Webbrowser geöffnet.

    HinweisNote
    Falls das Dashboard nicht bereitgestellt wird und eine Fehlermeldung angezeigt wird, besitzen Sie möglicherweise nicht die erforderlichen Berechtigungen in SharePoint Server. Ihnen müssen mindestens Entwurfsberechtigungen zugewiesen worden sein. Weitere Informationen finden Sie unter Autorisierung und Berechtigungen in den PerformancePoint-Diensten (SharePoint Server 2010).

Weitere Informationen zum Veröffentlichen von Dashboards finden Sie unter Bereitstellen eines PerformancePoint-Dashboards.

Nachdem nun das Beispieldashboard auf SharePoint Server veröffentlicht wurde, kann es zum Abrufen von Antworten auf bestimmte Fragen verwendet werden. Ein Beispiel: "Welches Projekt weicht nach Ressourcenverwendung gemessen am meisten von den Zielvorgaben ab"? Zur Beantwortung der Fragen muss zunächst sichergestellt werden, dass alle Projekte in der Scorecard sichtbar sind.

Es werden alle Elemente im Filter ausgewählt.

So wenden Sie den Dashboardfilter an
  1. Klicken Sie auf den Filter Projekte, um ihn zu erweitern. Beachten Sie, dass er ein erweiterbares Struktursteuerelement verwendet, sodass mindestens ein Element ausgewählt werden kann.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Sichtbare Elemente auswählen, um alle Elemente auszuwählen.

  3. Klicken Sie auf Anwenden.

    Der Filter wird geschlossen, und die Scorecard wird aktualisiert und zeigt die Zeilen für die Elemente an, die mithilfe des Filters ausgewählt wurden.

Nun kann auf einfache Art angezeigt werden, welche Projekte nach Ressourcenverwendung gemessen am meisten über oder unter den Zielvorgaben liegen.

Angenommen, dass nur die Leistungsinformationen einiger Projekte anstatt aller Projekte angezeigt werden sollen. Sie können konfigurieren, welche Projekte angezeigt werden, indem Sie den Dashboardfilter erneut anwenden, wobei die Kontrollkästchen der Projekte, die nicht angezeigt werden sollen, deaktiviert werden.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft