(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Entfernen des letzten Legacy-Exchange-Servers aus einer Exchange 2010-Organisation

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3, Exchange Server 2010 SP2

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

Sie können den letzten Computer mit Microsoft Exchange Server 2007 oder Exchange Server 2003 aus einer Organisation entfernen, die auch über Exchange Server 2010-Server verfügt. Zunächst bereiten Sie die Exchange-Organisation auf die Entfernung des letzten Exchange 2007- oder Exchange 2003-Servers vor. Anschließend entfernen Sie den letzten Exchange 2007- oder Exchange 2003-Server. Damit der Exchange 2007- oder Exchange 2003-Server erfolgreich aus der Organisation entfernt werden kann, müssen Sie beide Schritte ausführen.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit der Installation von Exchange 2010 gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten der Bereitstellung von Exchange 2010.

Für das Entfernen des letzten Exchange 2003-Servers müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, und Sie müssen zwei Schritte ausführen.

  • Sie haben bereits mindestens einen Exchange 2010-Server in der Organisation installiert.

  • Wenn Sie den letzten Exchange 2003-Server entfernen, müssen Sie sich vergewissern, dass Sie keine der Exchange 2003-Funktionen verwenden möchten, die in Exchange 2010 entfernt wurden. Nachstehend sind einige der Funktionen aufgeführt, die in Exchange 2010 nicht unterstützt werden:

    • Novell GroupWise-Connector

    • Network News Transfer-Protokoll (NNTP)

    • Routinggruppen

    • Lotus Notes-Connector

Eine vollständige Liste der Funktionen, die in Exchange 2010 nicht mehr unterstützt werden, finden Sie unter Nicht mehr verfügbare Funktionen.

Damit Sie das folgende Verfahren ausführen können, muss die Mitgliedschaft in der Exchange-Rolle für Administratoren mit vollständigen Berechtigungen für Exchange 2003-Server an das verwendete Konto delegiert worden sein.

  1. Verschieben Sie alle Postfächer auf einen Exchange 2010-Server in der Organisation. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer lokalen Verschiebungsanforderung.

  2. Verschieben Sie den gesamten Inhalt der Öffentliche Ordner-Datenbank auf dem Exchange 2003-Server in eine Öffentliche Ordner-Datenbank auf einem Exchange 2010-Server in der Organisation. Weitere Informationen finden Sie unter Verschieben von Inhalten Öffentlicher Ordner aus einer Öffentliche Ordner-Datenbank in eine andere Öffentliche Ordner-Datenbank.

  3. Verschieben Sie auf Exchange 2003-Servern den Generierungsprozess für jedes Offlineadressbuch (OAB) auf einen Exchange 2010-Server. Weitere Informationen finden Sie unter Verschieben des Offlineadressbuch-Generierungsprozesses auf einen anderen Server.

  4. Informationen dazu, wie der Postfachspeicher sowie der Informationsspeicher für Öffentliche Ordner vom Exchange 2003-Server entfernt werden, finden Sie unter Aufheben der Bereitstellung und Löschen des Postfachspeichers und des Informationsspeichers für Öffentliche Ordner.

  5. Vergewissern Sie sich, dass die Internetnachrichtenübermittlung für das Routing über die Exchange 2010-Transportserver konfiguriert ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den folgenden Themen:

  6. Vergewissern Sie sich, ob alle Dienste für eingehende Protokolle (Microsoft Exchange ActiveSync, Microsoft Office Outlook Web App, Outlook Anywhere, POP3, IMAP4, AutoErmittlungsdienst und sämtliche sonstigen Exchange-Webdienste) für Exchange 2010 konfiguriert sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Clientzugriffsservern.

  7. Löschen Sie die Routinggruppenconnectors, die die Exchange 2003-Routinggruppen verbinden. Sie können dazu den Exchange 2003-System-Manager oder das Cmdlet Remove-RoutingGroupConnector in der Exchange-Verwaltungsshell verwenden.

  8. Wenn Exchange 2003-Empfängerrichtlinien vorhanden sind, bei denen es sich nur um Postfach-Manager-Richtlinien handelt, die keine E-Mail-Adressen definieren (also keine Registerkarte E-Mail-Adressen (Richtlinie) enthalten), führen Sie zum Löschen der Richtlinien die folgenden Schritte aus:

    1. Erweitern Sie in Exchange-System-Manager Empfänger, und wählen Sie dann Empfängerrichtlinien aus.

    2. Wenn Sie sich vergewissern möchten, dass eine Richtlinie nur eine Postfach-Manager-Richtlinie ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Richtlinie und wählen dann Eigenschaften aus. Die Seite Eigenschaften darf keine Registerkarte E-Mail-Adressen (Richtlinie) enthalten.

    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Richtlinie, und wählen Sie dann Löschen aus, um die Richtlinie zu löschen. Klicken Sie auf OK und dann auf Ja.

  9. Wenn Sie Exchange 2003-Richtlinien verwenden, die sowohl E-Mail-Adressrichtlinien als auch Postfach-Manager-Richtlinien sind (sie verfügen über die Registerkarte Postfach-Manager-Einstellungen (Richtlinie) und die Registerkarte E-Mail-Adressen (Richtlinie)), führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Postfach-Manager-Teil der Richtlinie zu entfernen:

    1. Erweitern Sie im Exchange-System-Manager Empfänger, und wählen Sie anschließend Empfängerrichtlinien aus.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Richtlinie, und wählen Sie dann Eigenschaftenfenster ändern aus.

    3. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Postfach-Managereinstellungen, und klicken Sie dann auf OK.

    HinweisAnmerkung:
    Löschen Sie keine E-Mail-Adressempfängerrichtlinien, die E-Mail-Adressen enthalten, die auch weiterhin in Ihrer Organisation definiert sein sollen. Von Exchange 2010 werden diese Richtlinien bei der Bereitstellung neuer Empfänger verwendet.

Damit Sie das folgende Verfahren ausführen können, muss die Mitgliedschaft in der Exchange-Rolle für Administratoren mit vollständigen Berechtigungen für Exchange 2003-Server an das verwendete Konto delegiert worden sein.

  1. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Empfängerupdatesdienst der Domäne zu löschen:

    1. Erweitern Sie in Exchange 2003-System-Manager Empfänger, und wählen Sie dann Empfängerupdatesdienst aus.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der Empfängerupdatesdienste der Domäne, und wählen Sie dann Löschen aus.

    3. Klicken Sie auf Ja.

  2. Der Empfängerupdatesdienst des Unternehmens kann nicht mithilfe von Exchange 2003-System-Manager gelöscht werden. Führen Sie stattdessen die folgenden Schritte aus, um den Empfängerupdatesdienst zu löschen, indem Sie den Active Directory Service Interfaces-Editor (ADSI-Editor oder AdsiEdit.msc) verwenden. "AdsiEdit.msc" finden Sie auf der Windows Server 2003-CD in "Support\Tools". Weitere Informationen zum ADSI-Editor finden Sie unter ADSI-Editor (adsiedit.msc) (möglicherweise in englischer Sprache).

    1. Navigieren Sie in ADSI-Editor zu Configuration > CN=Configuration,CN=<Domäne> > CN=Services > CN=Microsoft Exchange > CN=<Name der Exchange-Organisation> > CN=Address Lists Container > CN=Recipient Update Services.

    2. Klicken Sie im Ergebnisbereich mit der rechten Maustaste auf Empfängerupdatesdienst (Unternehmenskonfiguration), klicken Sie auf Löschen und dann auf Ja, um den Löschvorgang zu bestätigen.

  3. Deinstallieren Sie Exchange 2003, indem Sie in der Systemsteuerung die Option Software verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Deinstallieren von Exchange Server 2003.

    VorsichtVorsicht:
    Überprüfen Sie vor dem Entfernen von administrativen Exchange 2003-Gruppen, die Postfächer enthalten, ob die Öffentliche Ordner-Hierarchie in eine andere administrative Gruppe verschoben wurde. Überprüfen Sie außerdem, ob der Öffentliche Frei/Gebucht-Ordner auf die Server in anderen administrativen Gruppen repliziert wurde.
    Der allgemeine Prozess zum Erstellen von Replikaten der Öffentlichen Ordner auf Servern in anderen administrativen Gruppen besteht darin, die Replikateliste für jeden Öffentlichen Ordner zu aktualisieren, um den Zielserver anzugeben. Lassen Sie ausreichend Zeit verstreichen, damit die Daten auf den Zielserver repliziert werden können. Überprüfen Sie im Anschluss daran, ob die Öffentliche Ordner-Datenbank leer ist. Verwenden Sie hierzu den Exchange-System-Managerknoten Öffentliche Ordner-Instanzen oder das Cmdlet Get-PublicFolderStatistics. Wenn die Ergebnisse leer sind, ist die Öffentliche Ordner-Datenbank ebenfalls leer. Beim Entfernen der Öffentliche Ordner-Datenbank werden Sie möglicherweise dazu aufgefordert, eine andere Öffentliche Ordner-Datenbank auszuwählen, die als Standortordner für administrative Gruppen und OABs fungieren soll. Möglicherweise werden Sie auch aufgefordert, eine andere Öffentliche Ordner-Datenbank auszuwählen, die als Standarddatenbank für Öffentliche Ordner für einige Messagingdatenbanken fungieren soll. Bei diesen Aufforderungen stellt der Standortordner die Öffentliche Ordner-Datenbank dar, die für die Sicherstellung des Vorhandenseins von Standortordnern für administrative Gruppen und OABs verantwortlich ist. Der Server für Standortordner kann ein beliebiger Öffentliche Ordner-Datenbankserver in der Organisation sein. Der Server für Standortordner löscht keine Standortordner für fehlende administrative Gruppen. Er entfernt aber Standortordner für fehlende OABs.
  4. Nachdem der letzte Exchange 2003-Server aus der Exchange 2010-Organisation entfernt wurde, können Sie auch die Sicherheitsgruppen "Exchange Domain Servers" und "Exchange Enterprise Servers" entfernen. Weitere Informationen finden Sie unter Löschen einer Gruppe.

    VorsichtVorsicht:
    Vor dem Löschen einer dieser Sicherheitsgruppen müssen Sie sicherstellen, dass jede dieser Gruppen leer ist und weder zu einem anderen Zweck noch von anderen Prozessen verwendet wird. Wenn in einer oder beiden Gruppen noch Mitglieder vorhanden sind, aber alle Mitglieder als SIDs (Sicherheits-ID) angezeigt werden, können die Gruppen sicher entfernt werden. Enthält mindestens eine Gruppe Mitglieder, die zu Computernamen aufgelöst sind, müssen Sie vor dem Löschen der Gruppen sicherstellen, dass diese Computer keine funktionierenden Exchange-Server sind.

Für das Entfernen des letzten Exchange 2007-Servers müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, und Sie müssen zwei Schritte ausführen.

  • Sie haben mindestens einen Exchange 2010-Server in der Organisation installiert.

  • Wenn Sie den letzten Exchange 2007-Server entfernen, müssen Sie sich vergewissern, dass Sie keine der Exchange 2007-Funktionen verwenden möchten, die in Exchange 2010 entfernt wurden. Nachstehend sind einige der Funktionen aufgeführt, die in Exchange 2010 nicht unterstützt werden:

    • Speichergruppen

    • DSProxy

    • Fortlaufende Clusterreplikation

    • Einzelkopiecluster

Eine vollständige Liste der Exchange 2007-Funktionen, die in Exchange 2010 nicht mehr unterstützt werden, finden Sie unter Nicht mehr verfügbare Funktionen.

Damit Sie das folgende Verfahren ausführen können, muss die Mitgliedschaft in der Exchange-Rolle für Organisationsadministratoren mit vollständigen Berechtigungen für Exchange 2007-Server an das verwendete Konto delegiert worden sein.

  1. Verschieben Sie alle Postfächer auf einen Exchange 2010-Server in der Organisation. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer lokalen Verschiebungsanforderung.

  2. Verschieben Sie den gesamten Inhalt der Öffentliche Ordner-Datenbank auf dem Exchange 2007-Server in eine Öffentliche Ordner-Datenbank auf einem Exchange 2010-Server in der Organisation. Weitere Informationen finden Sie unter Verschieben von Inhalten Öffentlicher Ordner aus einer Öffentliche Ordner-Datenbank in eine andere Öffentliche Ordner-Datenbank.

  3. Verschieben Sie auf Exchange 2007-Servern den Generierungsprozess für jedes Offlineadressbuch (OAB) auf einen Exchange 2010-Server. Weitere Informationen finden Sie unter Verschieben des Offlineadressbuch-Generierungsprozesses auf einen anderen Server.

  4. Informationen dazu, wie der Postfachspeicher sowie der Informationsspeicher für Öffentliche Ordner auf dem Exchange 2007-Server entfernt werden, finden Sie in den folgenden Themen:

  5. Vergewissern Sie sich, ob die Internetnachrichtenübermittlung für das Routing über die Exchange 2010-Transportserver konfiguriert ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den folgenden Themen:

  6. Vergewissern Sie sich, ob alle Dienste für eingehende Protokolle (Microsoft Exchange ActiveSync, Microsoft Office Outlook Web App, Outlook Anywhere, POP3, IMAP4, AutoErmittlungsdienst und sämtliche sonstigen Exchange-Webdienste) für Exchange 2010 konfiguriert sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten von Clientzugriffsservern.

Deinstallieren Sie Exchange 2007, indem Sie in der Systemsteuerung die Option Software verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den folgenden Themen:

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft