(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
1 von 1 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

Beispielszenario für das Verwalten von Anwendungen mithilfe von Configuration Manager

Letzte Aktualisierung: Juli 2013

Betrifft: System Center 2012 Configuration Manager, System Center 2012 Configuration Manager SP1, System Center 2012 R2 Configuration Manager

In diesem Thema finden Sie ein Beispielszenario dafür, wie Sie System Center 2012 Configuration Manager zum Verwalten von Anwendungen in Ihrem Unternehmen verwenden können. Außerdem wird der Lebenszyklus der Anwendungsbereitstellung beschrieben: Dies umfasst die Ersterstellung und das Ausführen von Tests zum Bereitstellen der Anwendung, das Aktualisieren der bereitgestellten Anwendung auf eine höhere Version und das Entfernen der Anwendung von den Computern im Produktionsnetzwerk.

John ist der Configuration Manager-Administrator bei der Woodgrove Bank. Er muss die aktuelle Version von Microsoft Visio für 200 Benutzer entsprechend den folgenden Anforderungen bereitstellen:

  • Er soll die Anwendung nur auf Computern installieren, auf denen Windows 7 ausgeführt wird.

  • Aus Leistungsgründen soll diese Anwendung nur auf Computern mit mehr als 4 GB RAM installiert werden. Auf Computern mit weniger als 4 GB RAM muss die virtuelle Version der Anwendung ausgeführt werden.

  • Vor dem Installieren der Anwendung muss auf allen Computern des Unternehmens eine unternehmensspezifische Anwendung (Woodgrove.msi) installiert werden.

  • Wenn die Anwendung auf einem Computer installiert wird, der nicht der primäre Computer des Benutzers ist, muss eine virtuelle Version der Anwendung installiert werden.

  • Microsoft Visio und die Anwendung Woodgrove.msi dürfen nicht auf Computern installiert werden, auf denen Windows Server ausgeführt wird.

  • Die Anwendung muss Benutzern auch zur Verfügung gestellt werden, sodass sie bei Bedarf auf anderen Computern in der Organisation installiert werden kann.

In den folgenden Abschnitten dieses Themas finden Sie Beispielschritte für die Verwendung von Configuration Manager zum Erstellen, Bereitstellen und Verwalten von Anwendungen in Ihrer Organisation:

Bevor John Anwendungen mithilfe von Configuration Manager verwalten kann, führt er die in der folgenden Tabelle aufgeführten Aktionen aus.

 

Prozess Referenz

John liest die verfügbaren Informationen zu den grundlegenden Konzepten der Anwendungsverwaltung in Configuration Manager.

Allgemeine Informationen zur Anwendungsverwaltung finden Sie unter Einführung in die Anwendungsverwaltung in Configuration Manager.

John überprüft und implementiert die erforderlichen Voraussetzungen zum Bereitstellen von Anwendungen.

Informationen zu den Voraussetzungen für die Anwendungsverwaltung finden Sie unter Voraussetzungen für die Anwendungsverwaltung in Configuration Manager.

John konfiguriert und testet den Anwendungskatalog und das Softwarecenter – Features, die Benutzern das Suchen nach und das Installieren von Software ermöglichen.

Informationen zum Konfigurieren des Anwendungskatalogs und des Softwarecenters finden Sie unter Konfigurieren von Anwendungskatalog und Softwarecenter in Configuration Manager.

Die Anwendung Woodgrove.msi muss mit Ausnahme von Servern auf allen Computern des Unternehmens installiert werden. Zum Erstellen dieser Anwendung in Configuration Manager führt John die in der folgenden Tabelle aufgeführten Aktionen aus.

 

Prozess Referenz

John führt über die Configuration Manager-Konsole den Assistenten zum Erstellen von Anwendungen aus.

Informationen zum Starten des Assistenten zum Erstellen von Anwendungen finden Sie im Abschnitt Schritt 1: Starten Sie den Assistenten zum Erstellen von Anwendungen des Themas Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John wählt den Installationsdateityp Windows Installer (systemeigen) aus, um den Assistenten automatisch mit Informationen zur Installationsdatei Woodgrove.msi aufzufüllen.

Anschließend überprüft er die Informationen, die aus der Anwendungsinstallationdatei gelesen wurden, und gibt im Assistenten zum Erstellen von Anwendungen auf der Seite Allgemein weitere Informationen an. John weist der Anwendung den Namen Woodgrove-Unternehmensanwendung zu.

John schließt den Assistenten ab. Die neue Anwendung und ein Bereitstellungstyp (namens Woodgrove-MSI) für die Anwendung werden erstellt und im Arbeitsbereich Softwarebibliothek im Knoten Anwendungen angezeigt.

Informationen zur automatischen Erkennung von Informationen zur Anwendung anhand der Anwendungsinstallationsdateien finden Sie im Abschnitt So führen Sie eine automatische Erkennung der Anwendungsinformationen aus des Themas Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John startet den Assistenten für die Verteilung von Inhalt, um den Anwendungsinhalt auf die erforderlichen Verteilungspunkte in der Hierarchie der Woodgrove Bank zu kopieren.

Er verwendet im Arbeitsbereich Überwachung den Knoten Inhaltsstatus, um sich zu vergewissern, dass der Inhalt für die Anwendung erfolgreich verteilt wurde.

Informationen zum Assistenten für die Verteilung von Inhalt finden Sie im Abschnitt Verteilen von Inhalt an Verteilungspunkten des Themas Vorgänge und Wartungstasks für die Inhaltsverwaltung in Configuration Manager.

Informationen zum Überwachen der Verteilung von Anwendungsinhalt finden Sie im Abschnitt Überwachung des Inhaltsstatus des Themas Vorgänge und Wartungstasks für die Inhaltsverwaltung in Configuration Manager.

John erstellt eine Gerätesammlung, die alle Computer in der Hierarchie der Woodgrove Bank enthält, auf denen ein Desktopbetriebssystem ausgeführt wird. Er weist dieser Sammlung den Namen Alle Desktop- und Laptopcomputer zu.

Informationen zum Erstellen von Sammlungen finden Sie unter Erstellen von Sammlungen in Configuration Manager.

John verwendet den Assistenten zum Bereitstellen von Software, um die Anwendung für die Sammlung Alle Desktop- und Laptopcomputer mit den folgenden Parametern bereitzustellen:

  • Bereitstellungsaktion: Installieren

  • Bereitstellungszweck: Erforderlich

Informationen zum Bereitstellen von Anwendungen finden Sie unter Bereitstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John überwacht die Bereitstellung von Woodgrove.msi, um die erfolgreiche Installation auf allen Computern der Sammlung Alle Desktop- und Laptopcomputer sicherzustellen.

Weitere Informationen zum Überwachen von Anwendungsbereitstellungen finden Sie unter Überwachen von Anwendungen in Configuration Manager.

John muss jetzt eine Anwendung für Microsoft Visio erstellen. Zum Erstellen dieser Anwendung in Configuration Manager führt John die in der folgenden Tabelle aufgeführten Aktionen aus.

 

Prozess Referenz

John führt über die Configuration Manager-Konsole den Assistenten zum Erstellen von Anwendungen aus.

Informationen zum Starten des Assistenten zum Erstellen von Anwendungen finden Sie im Abschnitt Schritt 1: Starten Sie den Assistenten zum Erstellen von Anwendungen des Themas Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John erstellt mit dem Assistenten zum Erstellen von Anwendungen eine neue Anwendung mit dem Namen Microsoft Visio (Woodgrove Bank). Er wählt die Option für die automatische Erkennung der Anwendungsinformationen der Windows Installer-Datei (MSI-Datei) für Microsoft Visio aus.

John schließt den Assistenten ab. Die neue Anwendung und ein Bereitstellungstyp für die Anwendung werden erstellt und im Arbeitsbereich Softwarebibliothek im Knoten Anwendungen angezeigt.

Informationen zur automatischen Erkennung von Informationen zur Anwendung anhand der Anwendungsinstallationsdateien finden Sie im Abschnitt So führen Sie eine automatische Erkennung der Anwendungsinformationen aus des Themas Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John öffnet die Eigenschaften für die Anwendung Microsoft Visio (Woodgrove Bank) und klickt auf die Registerkarte Bereitstellungstypen. Dann wählt er den soeben erstellten Bereitstellungstyp aus und klickt auf Bearbeiten.

John konfiguriert im Dialogfeld Eigenschaften von<Bereitstellungstyp> auf der Registerkarte Anforderungen die folgenden Anforderungen:

  • Kategorie: Gerät, Bedingung: Gesamter physischer Speicher, Operator: Größer oder gleich, Wert (MB): 4000: Durch diese Anforderung wird sichergestellt, dass der Bereitstellungstyp nur auf Computern mit mehr als 4 GB RAM installiert werden kann.

  • Kategorie: Gerät, Bedingung: Betriebssystem, Operator: Eine von, Windows 7: Durch diese Anforderung wird sichergestellt, dass der Bereitstellungstyp nur auf Computern unter Windows 7 installiert werden kann.

    noteHinweis
    Außerdem wird durch diese Anforderung verhindert, dass der Bereitstellungstyp auf Computern unter Windows Server installiert wird.

  • Kategorie: Benutzer, Bedingung: Primäres Gerät, Operator: Ist gleich, Wert: Wahr: Durch diese Anforderung wird sichergestellt, dass der Bereitstellungstyp Windows Installer nur auf dem primären Gerät des Benutzers ausgeführt werden kann.

Weitere Informationen über Anforderungen in Bezug auf den Bereitstellungstyp finden Sie im AbschnittSchritt 6: Angeben von Anforderungen für den Bereitstellungstyp des Themas Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John konfiguriert im Dialogfeld Eigenschaften von<Bereitstellungstyp> auf der Registerkarte Abhängigkeiten die folgende Abhängigkeit:

  • Name der Abhängigkeitsgruppe: Woodgrove-Visio-Anwendungen

  • Anwendung: Woodgrove-Unternehmensanwendung

  • Unterstützte Bereitstellungstypen: Woodgrove-MSI

Außerdem aktiviert John das Kontrollkästchen Automatisch installieren, um sicherzustellen, dass die Unternehmensanwendung Woodgrove.msi ggf. vor der Installation von Microsoft Visio automatisch auf jedem Computer installiert wird.

Weitere Informationen zu Abhängigkeiten finden Sie im Abschnitt Schritt 7: Angeben von Abhängigkeiten für den Bereitstellungstyp des Themas Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

Aufgrund der Unternehmensanforderungen benötigt John zwei Bereitstellungstypen: den MSI-Bereitstellungstyp, mit dem die Anwendung lokal installiert wird, und einen virtuellen Bereitstellungstyp. John erstellt einen Bereitstellungstyp für die virtuelle Microsoft Visio-Anwendung. Dazu führt er die in der folgenden Tabelle aufgeführten Aktionen aus.

 

Prozess Referenz

John verwendet Microsoft Application Virtualization (App-V) Sequencer, um eine virtuelle Anwendung für Microsoft Visio zu erstellen.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu Application Virtualization im Thema So wird's gemacht: Sequenzieren einer neuen Anwendung (App-V 4.6).

John öffnet im Arbeitsbereich Softwarebibliothek den Knoten Anwendungen und wählt die Anwendung Microsoft Visio (Woodgrove Bank) aus. Dann klickt er auf der Registerkarte Startseite in der Gruppe Anwendung auf Bereitstellungstyp erstellen.

John wählt den Installationsdateityp Microsoft Application Virtualization aus und sucht dann nach der XML-Manifestdatei für die virtuelle Microsoft Visio-Anwendung, um den Assistenten automatisch mit Informationen zur virtuellen Anwendung aufzufüllen.

Weitere Informationen zum Erstellen von Bereitstellungstypen finden Sie unter Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John konfiguriert im Assistenten zum Erstellen neuer Bereitstellungstypen auf der Seite Anforderungen die folgenden Anforderungen:

  • Kategorie: Gerät, Bedingung: Gesamter physischer Speicher, Operator: Größer oder gleich, Wert (MB): 4000: Durch diese Anforderung wird sichergestellt, dass der Bereitstellungstyp nur auf Computern mit mehr als 4 GB RAM installiert werden kann.

  • Kategorie: Gerät, Bedingung: Betriebssystem, Operator: Eine von, Windows 7: Durch diese Anforderung wird sichergestellt, dass der Bereitstellungstyp nur auf Computern unter Windows 7 installiert werden kann.

    noteHinweis
    Außerdem wird durch diese Anforderung verhindert, dass der Bereitstellungstyp auf Computern unter Windows Server installiert wird.

  • Kategorie: Benutzer, Bedingung: Primäres Gerät, Operator: Ist gleich, Wert: Falsch: Durch diese Anforderung wird sichergestellt, dass der Bereitstellungstyp für die virtuelle Anwendung nur auf Geräten ausgeführt wird, bei denen es sich nicht um das primäre Gerät des Benutzers handelt.

Weitere Informationen über Anforderungen in Bezug auf den Bereitstellungstyp finden Sie im AbschnittSchritt 6: Angeben von Anforderungen für den Bereitstellungstyp des Themas Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John konfiguriert im Dialogfeld Eigenschaften von<Bereitstellungstyp> auf der Registerkarte Abhängigkeiten die folgende Abhängigkeit:

  • Name der Abhängigkeitsgruppe: Woodgrove-Visio-Anwendungen

  • Anwendung: Woodgrove-Unternehmensanwendung

  • Unterstützte Bereitstellungstypen: Woodgrove-MSI

Außerdem aktiviert John das Kontrollkästchen Automatisch installieren, um sicherzustellen, dass die Unternehmensanwendung Woodgrove.msi ggf. vor der Installation von Microsoft Visio automatisch auf jedem Computer installiert wird.

Weitere Informationen zu Anwendungsabhängigkeiten finden Sie im Abschnitt Schritt 7: Angeben von Abhängigkeiten für den Bereitstellungstyp des Themas Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John startet den Assistenten für die Verteilung von Inhalt, um den Anwendungsinhalt auf die erforderlichen Verteilungspunkte in der Hierarchie der Woodgrove Bank zu kopieren.

Dann verwendet er im Arbeitsbereich Überwachung den Knoten Inhaltsstatus, um sich zu vergewissern, dass der Inhalt für die Anwendung erfolgreich verteilt wurde.

Informationen zum Assistenten für die Verteilung von Inhalt finden Sie im Abschnitt Verteilen von Inhalt an Verteilungspunkten des Themas Vorgänge und Wartungstasks für die Inhaltsverwaltung in Configuration Manager.

Informationen zum Überwachen der Verteilung von Anwendungsinhalt finden Sie im Abschnitt Überwachung des Inhaltsstatus des Themas Vorgänge und Wartungstasks für die Inhaltsverwaltung in Configuration Manager.

Bevor John die Microsoft Visio-Anwendung bereitstellt, möchte er die Bereitstellung testen, um zu ermitteln, auf wie vielen Computern lokale und virtuelle Versionen von Microsoft Visio installiert werden. Außerdem möchte er ermitteln, wie viele Computer die Anforderungen zum Installieren der Anwendung nicht erfüllen. John konfiguriert eine simulierte Bereitstellung, um diese Informationen zu erhalten. Dazu führt er die in der folgenden Tabelle aufgeführten Aktionen aus.

 

Prozess Referenz

John erstellt zwei neue Benutzersammlungen. Der Name der ersten Sammlung lautet Erforderliche Visio-Installation. Sie enthält die Namen der 200 Benutzer, auf deren Computern Visio installiert sein muss. Die zweite Sammlung heißt Optionale Visio-Installation und enthält alle Benutzer. John fügt der zweiten Sammlung eine neue Regel Sammlungen ausschließen hinzu, sodass die Mitglieder der Sammlung Erforderliche Visio-Installation aus dieser Sammlung ausgeschlossen werden.

Weitere Informationen zum Erstellen von Benutzersammlungen finden Sie im Abschnitt So erstellen Sie eine Benutzersammlung des ThemasErstellen von Sammlungen in Configuration Manager.

John führt den Assistenten zum Simulieren der Anwendungsbereitstellung aus.

Er erstellt eine simulierte Bereitstellung mit der Aktion Installieren und stellt sie für die Sammlung Erforderliche Visio-Installation bereit.

Anschließend erstellt er eine zweite simulierte Bereitstellung mit denselben Parametern für die Sammlung Optionale Visio-Installation.

Weitere Informationen zu simulierten Anwendungsbereitstellungen finden Sie unter Simulieren der Anwendungsbereitstellung in Configuration Manager.

John überprüft im Arbeitsbereich Überwachung im Knoten Bereitstellungen den Status jeder simulierten Bereitstellung. Diese Bereitstellungen werden mit dem Zweck Simulieren aufgelistet. Er stellt fest, dass über 10 Prozent der Computer die Anforderungen zum Installieren von Microsoft Visio nicht erfüllen, und informiert seinen Vorgesetzten darüber.

Weitere Informationen zum Überwachen von Anwendungsbereitstellungen finden Sie unter Überwachen von Anwendungen in Configuration Manager.

John kann jetzt die neue Microsoft Visio-Anwendung bereitstellen. Dazu führt er die in der folgenden Tabelle aufgeführten Aktionen aus.

 

Prozess Referenz

John verwendet den Assistenten zum Bereitstellen von Software, um zwei Bereitstellungen der Microsoft Visio-Anwendung zu erstellen:

  • Bereitstellung 1: Sammlung Erforderliche Visio-Installation mit der Aktion Installieren und dem Zweck Erforderlich

  • Bereitstellung 2: Sammlung Optionale Visio-Installation mit der Aktion Installieren und dem Zweck Verfügbar

Informationen zum Bereitstellen von Anwendungen finden Sie unter Bereitstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John überwacht diese beiden Bereitstellungen von Microsoft Visio regelmäßig. Er kann auftretende Probleme mithilfe der Informationen beheben, die im Arbeitsbereich Überwachung unter dem Knoten Bereitstellungen angezeigt werden.

John kann seinen Managern bei der Woodgrove Bank berichten, dass die Bereitstellung von Microsoft Visio erfolgreich verlaufen ist.

Weitere Informationen zum Überwachen von Anwendungsbereitstellungen finden Sie unter Überwachen von Anwendungen in Configuration Manager.

Eine neue Version von Microsoft Visio wird veröffentlicht, und die Manager der Woodgrove Bank treffen die Entscheidung, für alle installierten Kopien der Software ein Upgrade auf die neue Version durchzuführen. Dazu führt er die in der folgenden Tabelle aufgeführten Aktionen aus.

 

Prozess Referenz

John löscht die aktuellen Bereitstellungen der Microsoft Visio-Anwendung.

Informationen zum Löschen einer Anwendungsbereitstellung finden Sie unter Bereitstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John erstellt die Bereitstellungstypen für die neuen Versionen in der Microsoft Visio-Anwendung für die vollständige Installation von Microsoft Visio und für eine virtuelle Installation von Microsoft Visio.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Schritt 3: Erstellen mehrerer Bereitstellungstypen für die Microsoft Visio-Anwendung in diesem Thema.

John fügt zwei neue Ablösungsbeziehungen hinzu: eine für die vollständige Installation von Microsoft Visio und eine für die virtuelle Installation. Außerdem aktiviert er die Option zum Deinstallieren der vorherigen Versionen.

Weitere Informationen zu Ablösungsbeziehungen finden Sie unter Verwenden der Anwendungsablösung in Configuration Manager.

John stellt die Microsoft Visio-Anwendung auf Computern in der Hierarchie der Woodgrove Bank neu bereit.

Informationen zum Bereitstellen einer Anwendung finden Sie unter Bereitstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John überwacht den Zustand dieser Anwendungsbereitstellungen und kann seinem Manager berichten, dass die neue Version von Microsoft Visio erfolgreich bereitgestellt wurde.

Weitere Informationen zum Überwachen von Anwendungsbereitstellungen finden Sie unter Überwachen von Anwendungen in Configuration Manager.

Die Manager der Woodgrove Bank treffen die Entscheidung, dass Microsoft Visio auf Computern in der Hierarchie nicht mehr installiert sein muss. John wird gebeten, alle Kopien der Software von den Computern des Unternehmens zu entfernen. Dazu führt er die in der folgenden Tabelle aufgeführten Aktionen aus.

 

Prozess Referenz

John löscht alle Bereitstellungen der Microsoft Visio-Anwendung.

Informationen zum Löschen einer Anwendungsbereitstellung finden Sie unter Bereitstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John überprüft die Eigenschaften der einzelnen Bereitstellungstypen in der Microsoft Visio-Anwendung. Im Dialogfeld Bereitstellungseigenschaften auf der Registerkarte Programme vergewissert er sich, dass ein Deinstallationsprogramm angegeben wurde.

Weitere Informationen zu Bereitstellungstypoptionen finden Sie unter Erstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John stellt die Microsoft Visio-Anwendung auf allen Computern mit der Aktion Deinstallieren und dem Zweck Erforderlich bereit.

Informationen zum Bereitstellen einer Anwendung finden Sie unter Bereitstellen von Anwendungen in Configuration Manager.

John überwacht die Anwendungsbereitstellung und kann seinem Manager berichten, dass alle Kopien von Microsoft Visio von den Computern der Woodgrove Bank entfernt wurden.

Weitere Informationen zum Überwachen von Anwendungsbereitstellungen finden Sie unter Überwachen von Anwendungen in Configuration Manager.

Siehe auch

-----
For additional resources, see Information and Support for Configuration Manager.

Tip: Use this query to find online documentation in the TechNet Library for System Center 2012 Configuration Manager. For instructions and examples, see Search the Configuration Manager Documentation Library.
-----
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.