(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Gruppenrichtlinien in Internet Explorer 9

Gruppenrichtlinien stellen eine sichere Möglichkeit bereit, Konfigurationen für Microsoft® Windows® Internet Explorer® 9 zu steuern. Schon Internet Explorer® 8 stellt fast 1.500 Gruppenrichtlinieneinstellungen bereit, mit denen IT-Experten die Webbrowserkonfiguration verwalten und steuern können. Beispielsweise stellt Internet Explorer 8 Gruppenrichtlinieneinstellungen bereit, mit denen der Zugriff auf Einstellungen im Dialogfeld "Internetoptionen" gesteuert wird, Sicherheitszonen definiert werden und Websites in einer Sicherheitszone hinzugefügt oder entfernt werden. In Internet Explorer 9 wurden neue Gruppenrichtlinieneinstellungen hinzugefügt, die neue Funktionen unterstützen.

Informationen zu Gruppenrichtlinien und zu den Tools, mit denen IT-Experten sie verwalten, finden Sie unter Verwalten von Browsereinstellungen mit Gruppenrichtlinientools. Außerdem bietet das Whitepaper "Group Policy for Beginners" ein Lernprogramm, in dem wichtige Konzepte und Aufgaben für Gruppenrichtlinien beschrieben werden.

In diesem Thema werden Gruppenrichtlinieneinstellungen für Sicherheit, Leistung und Kompatibilität mit früheren Versionen des Browsers aufgelistet. In jedem Abschnitt sind der Name und der Pfad der Richtlinie (relativ zu "Administrative Vorlagen") angegeben. Der Name der Richtlinie bietet eine kurze Beschreibung dessen, was die Richtlinie bewirkt. Weitere Informationen zu den einzelnen Richtlinien finden Sie in der Referenz der Gruppenrichtlinieneinstellungen – Windows Internet Explorer 9 (möglicherweise in englischer Sprache). Sie können auch den Hilfetext anzeigen, der im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor für jede Richtlinieneinstellung angezeigt wird.

Neue in Internet Explorer 9 hinzugefügte Richtlinien

Um diese neuen Gruppenrichtlinieneinstellungen hinzuzufügen, wird bei der gewöhnlichen Installation von Internet Explorer 9 eine administrative Vorlage (ADMX-Datei) installiert. Dies ist die Datei "inetres.admx" unter "%WinDir%\PolicyDefinitions". Außerdem wird mit Internet Explorer 9 eine Sprachdatei (ADML-Datei) für die administrative Vorlage installiert. Dies ist die Datei "inetres.adml" unter "%WinDir%\PolicyDefinitions\LCID". Dabei steht LCID für eine Sprach-ID.

Um anhand dieser neuen Einstellungen Gruppenrichtlinienobjekte (Group Policy Objects, GPOs) in der Domäne zu erstellen, können Sie eine der folgenden Methoden verwenden:

Tabelle 1. Neue Gruppenrichtlinieneinstellungen für Internet Explorer 9

 

Richtlinienname

Richtlinienpfad

Löschen des Downloadverlaufs verhindern

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Browserverlauf löschen

Benachrichtigungen zur Add-On-Leistung deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Alternative Codecs in HTML5-Medienelementen aktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Erweiterte Einstellungen\Multimedia

Verhalten für Herunterfahren von Internet Explorer 8 zulassen

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Binärdateien installieren, die mit den Signaturtechnologien MD2 und MD4 signiert sind

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Sicherheitseinschränkung für Binärverhalten

Neu installierte Add-Ons automatisch aktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Verwalten von SmartScreen-Filter deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Konfiguration der Suche nach Top-Ergebnissen in der Adressleiste verhindern

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Interneteinstellungen\Erweiterte Einstellungen\Suchen

Löschen von Daten der ActiveX-Filterung und des Tracking-Schutzes verhindern

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Browserverlauf löschen

Durch Eingabe eines einzelnen Worts in die Adressleiste zu einer Intranetsite wechseln

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Interneteinstellungen\Erweiterte Einstellungen\Browsen

Registerkarten unter Adressleiste anzeigen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Symbolleisten

Umgehung der SmartScreen-Filterwarnungen zur Anwendungszuverlässigkeit über Dateien, die nicht häufig heruntergeladen werden, durch Benutzer verhindern

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Browser-Geolocation deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Anheften von Websites deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer

ActiveX-Filterung einschalten

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Schwelle für Tracking-Schutz

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Datenschutz

Tracking-Schutz deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Datenschutz

Richtlinienliste von Websites im Quirksmodus verwenden (diese Richtlinie wurde mit KB982063 zu Internet Explorer 8 hinzugefügt, Webseite möglicherweise in englischer Sprache)

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Kompatibilitätsansicht

Migrieren von Richtlinien von Internet Explorer 8

Zwischen Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9 wurden einige wenige Gruppenrichtlinieneinstellungen geändert. Diese Änderungen sind in den Tabellen 2-4 beschrieben. Um Gruppenrichtlinienobjekte (GPOs) von Internet Explorer 8 zu Internet Explorer 9 zu migrieren, müssen Sie die in den Tabellen 2-4 beschriebenen Änderungen überprüfen und die notwendigen Aktualisierungen durchführen.

Außerdem wurde für fast alle Richtlinieneinstellungen Text geändert. Beispielsweise ersetzt der Ausdruck "Benachrichtigungsleiste" den Ausdruck "Informationsleiste". Diese Änderungen sollten jedoch keine Auswirkungen auf vorhandene GPOs haben. Der neue Text wird automatisch angezeigt, nachdem Sie die Dateien "inetres.admx" und "inetres.adml" im lokalen Ordner "PolicyDefinitions" oder im zentralen Gruppenrichtlinienspeicher aktualisiert haben. Einstellungen, die sich zuvor im Ordner "Windows-Komponenten\Internet Explorer\InPrivate" befanden, befinden sich jetzt unter "Windows-Komponenten\Internet Explorer\Datenschutz".

Tabelle 2. Umbenannte Gruppenrichtlinieneinstellungen

 

Internet Explorer 8

Internet Explorer 9

Richtlinienpfad

Video und Animation auf Webseiten ohne externen Mediaplayer (über das dynsrc-Attribut) zulassen

Video und Animation auf Webseiten zulassen, die einen Legacy-Media Player verwenden

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\(Alle Zonen)

Dateien basierend auf dem Inhalt und nicht der Dateierweiterung öffnen

MIME-Ermittlung aktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\(Alle Zonen)

AutoVervollständigen für Webadressen einschalten

AutoVervollständigen einschalten

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Interneteinstellungen\AutoVervollständigen

Tabelle 3. In separate Richtlinien für Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9 aufgeteilte Richtlinien

 

Vorheriger Name

Internet Explorer 8

Internet Explorer 9

Richtlinienpfad

Schwelle für InPrivate-Filterung

Schwelle für InPrivate-Filterung

Schwelle für Tracking-Schutz

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Datenschutz

InPrivate-Filterung deaktivieren

InPrivate-Filterung deaktivieren

Tracking-Schutz deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Datenschutz

Verwalten von SmartScreen-Filter deaktivieren

Verwalten von SmartScreen-Filter für Internet Explorer 8 ausschalten

Verwalten von SmartScreen-Filter für Internet Explorer 9 ausschalten

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Tabelle 4. In Internet Explorer 9 entfernte Richtlinien, die jedoch für ältere Versionen weiterhin gelten

 

Richtlinienname

Richtlinienpfad

Installation von Desktopelementen zulassen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\(Alle Zonen)

Keine InPrivate-Filterungsdaten sammeln

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Datenschutz

Menüleiste über Navigationsleiste verschieben

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Löschen von InPrivate-Filterungsdaten verhindern

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Browserverlauf löschen

Internet Explorer-Suchfeld nicht anzeigen

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Zugriffsrechte für Softwarechannel

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\(Alle Zonen)

Seitenübergänge deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Erweiterte Einstellungen\Browsen

Einstellungen für hohe Sicherheit

Standardmäßig sind Internet Explorer 9-Einstellungen so konfiguriert, das Sicherheit, Datenschutz und Kompatibilität gleichermaßen berücksichtigt werden. In Ihrer Umgebung bietet es sich möglicherweise an, Sicherheitseinstellungen anzupassen, um spezielle Anforderungen der Organisation zu erfüllen. In den folgenden Abschnitten werden Gruppenrichtlinieneinstellungen für das Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen beschrieben.

noteHinweis
Sie können verhindern, dass Benutzer Sicherheitseinstellungen ändern, indem Sie die Gruppenrichtlinieneinstellung "Sicherheitsseite deaktivieren" aktivieren. Diese Richtlinieneinstellung befindet sich im folgenden Ordner: Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung.

SmartScreen-Filter

Durch Aktivieren des SmartScreen®-Filters können Sie Benutzer vor schädlichen Websites schützen, die Phishingangriffe durchführen oder versuchen, Schadsoftware herunterzuladen. Durch Konfigurieren der Richtlinieneinstellung "Umgehung der SmartScreen-Filterwarnungen verhindern" können Sie verhindern, dass Benutzer aus Versehen SmartScreen-Warnungen ignorieren. In Tabelle 5 werden die Gruppenrichtlinieneinstellungen beschrieben, mit denen Sie den SmartScreen-Filter aktivieren und konfigurieren können.

Tabelle 5. Gruppenrichtlinieneinstellungen für den SmartScreen-Filter

 

Name der Richtlinieneinstellung

Richtlinienpfad

Umgehung der SmartScreen-Filterwarnungen verhindern

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Umgehung der SmartScreen-Filterwarnungen zur Anwendungszuverlässigkeit über Dateien, die nicht häufig heruntergeladen werden, durch Benutzer verhindern

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Verwalten von SmartScreen-Filter für Internet Explorer 9 ausschalten

Windows-Komponenten\Internet Explorer

SmartScreen-Filter verwenden

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Internetzone

noteHinweis
Die Richtlinie "SmartScreen-Filter verwenden" befindet sich in mehreren Zonen. Alle Richtlinien befinden sich unter dem relativen Pfad "Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\" und stehen für die folgenden Zonen zur Verfügung:

  • Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Intranetzone

  • Sperrung der Zone des Internets

  • Sperrung der Zone eingeschränkter Sites

  • Sperrung der Zone vertrauenswürdiger Sites

  • Zone eingeschränkter Sites

  • Zone vertrauenswürdiger Sites

Add-Ons von Drittanbietern

Schädliche oder fehlerhafte Add-Ons können Probleme bei der Browserleistung oder bei der Sicherheit verursachen. In Tabelle 6 werden die Gruppenrichtlinieneinstellungen beschrieben, die Sie konfigurieren können, um einzuschränken, welche Add-Ons installiert oder ausgeführt werden können.

Tabelle 6. Gruppenrichtlinieneinstellungen für Add-On-Einschränkungen

 

Name der Richtlinieneinstellung

Richtlinienpfad

Browsererweiterungen von Drittanbietern zulassen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"

Add-On-Liste

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Add-On-Verwaltung

Alle Add-Ons sperren, soweit diese nicht explizit in der Add-On-Liste aufgeführt sind

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Add-On-Verwaltung

Alle Prozesse

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Add-On-Verwaltung

Prozessliste

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Add-On-Verwaltung

Aktivierung bzw. Deaktivierung von Add-Ons für Benutzer nicht zulassen

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Benachrichtigungen zur Add-On-Leistung deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Websitezertifikate

Mithilfe der in der folgenden Tabelle aufgeführten Gruppenrichtlinieneinstellungen können Sie sicherstellen, dass Benutzer nicht durch betrügerische Zertifikate oder unsignierte Software irregeführt werden.

Tabelle 7. Gruppenrichtlinieneinstellungen für Websitezertifikate

 

Name der Richtlinieneinstellung

Richtlinienpfad

Ignorieren von Zertifikatfehlern verhindern

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung

Auf gesperrte Serverzertifikate überprüfen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"

Signaturen von heruntergeladenen Programmen überprüfen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"

Installation bzw. Ausführung von Software zulassen, auch wenn die Signatur ungültig ist

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"

Warnung anzeigen, wenn die Zertifikatadresse nicht übereinstimmt

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"

HTTPS-Algorithmen

In Tabelle 8 ist die Gruppenrichtlinieneinstellung aufgeführt, mit der Sie steuern können, welche HTTPS-Algorithmen aktiviert werden.

Tabelle 8. Gruppenrichtlinieneinstellungen für HTTPS-Algorithmen

 

Name der Richtlinieneinstellung

Richtlinienpfad

Unterstützung der Verschlüsselung deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"

Zuweisungen von Websites zu Zonen

Durch Konfigurieren der Liste der Zuweisungen von Websites zu Zonen können Sie steuern, welche Sicherheitszoneneinstellungen auf angegebene Websites angewendet werden. In Tabelle 9 wird die Gruppenrichtlinieneinstellung beschrieben, mit der Sie diese Liste konfigurieren können.

Tabelle 9. Gruppenrichtlinieneinstellung für Zuweisungen von Websites zu Zonen

 

Name der Richtlinieneinstellung

Richtlinienpfad

Liste der Site zu Zonenzuweisungen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Zoneneinstellungen

In Tabelle 10 sind die Gruppenrichtlinieneinstellungen aufgeführt, mit denen Sie Sicherheitszonen in Internet Explorer 9 konfigurieren können. Sie können die Angriffsfläche verkleinern, indem Sie Zoneneinstellungen für höhere Sicherheit konfigurieren.

Tabelle 10. Gruppenrichtlinieneinstellungen für Zoneneinstellungen

 

Name der Richtlinieneinstellung

Richtlinienpfadname

Internet Explorer-Prozesse

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Sperrung der Zone des lokalen Computers

Internet Explorer-Prozesse

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\ActiveX-Installation einschränken

Download von signierten ActiveX-Steuerelementen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Internetzone

Download von unsignierten ActiveX-Steuerelementen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Internetzone

Keine Aufforderung zur Clientzertifikatauswahl, wenn kein oder nur ein Zertifikat vorhanden ist

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Internetzone

Mit Authenticode signierte Komponenten ausführen, die .NET Framework erfordern

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Internetzone

Nicht mit Authenticode signierte Komponenten ausführen, die .NET Framework erfordern

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Internetzone

Keine Aufforderung zur Clientzertifikatauswahl, wenn kein oder nur ein Zertifikat vorhanden ist

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Sperrung der Zone des Internets

Mit Authenticode signierte Komponenten ausführen, die .NET Framework erfordern

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Sperrung der Zone des Internets

Nicht mit Authenticode signierte Komponenten ausführen, die .NET Framework erfordern

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Sperrung der Zone des Internets

Schriftartdownloads zulassen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Zone der eingeschränkten Sites

Vorlage für Sperrung der Zone des Internets

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Vorlage für Internetzone

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Vorlage für Sperrung der Zone des Intranets

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Vorlage für Intranetzone

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Vorlage für Sperrung der Zone des lokalen Computers

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Vorlage für Zone des lokalen Computers

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Vorlage für Sperrung der Zone eingeschränkter Sites

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Vorlage für Zone eingeschränkter Sites

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Vorlage für Sperrung der Zone vertrauenswürdiger Sites

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

Vorlage für Zone vertrauenswürdiger Sites

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite

ActiveX-Auswahlaufforderung deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Nur den ActiveX-Installationsdienst für die Installation von ActiveX-Steuerelementen verwenden

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Die Verwendung von ActiveX ohne Zustimmung nur für genehmigte Domänen zulassen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheit\PRO ZONE

Benutzerbezogene Installation von ActiveX-Steuerelementen deaktivieren

Windows-Komponenten\Internet Explorer

ActiveX-Filterung einschalten

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Leistungseinstellungen

Internet Explorer 9 wurde im Hinblick auf hohe Leistung entworfen; Sie können die Leistung jedoch noch weiter an Ihre Umgebung anpassen. Faktoren wie Bandbreite, Websiteleistung und Netzwerkinfrastruktur haben Auswirkungen auf die Leistung.

Außerdem werden Add-Ons im Allgemeinen von Dritten bereitgestellt, und es ist bekannt, dass sie die Leistung potenziell wesentlich beeinträchtigen können. In Tabelle 11 sind die Gruppenrichtlinieneinstellungen aufgeführt, mit denen Sie Add-Ons von Drittanbietern in Internet Explorer 9 steuern können.

Tabelle 11. Gruppenrichtlinieneinstellungen für Add-Ons von Drittanbietern

 

Name der Richtlinieneinstellung

Richtlinienpfad

Browsererweiterungen von Drittanbietern zulassen

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"

Add-On-Liste

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Add-On-Verwaltung

Alle Add-Ons sperren, soweit diese nicht explizit in der Add-On-Liste aufgeführt sind

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Add-On-Verwaltung

Alle Prozesse

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Add-On-Verwaltung

Prozessliste

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen\Add-On-Verwaltung

Aktivierung bzw. Deaktivierung von Add-Ons für Benutzer nicht zulassen

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Internet Explorer 9 stellt keine Richtlinie zum Deaktivieren der Hardwarebeschleunigung (GPU-Rendering) bereit. Bei Bedarf können Sie die Hardwarebeschleunigung mithilfe bevorzugter Gruppenrichtlinieneinstellungen deaktivieren. Legen Sie den Registrierungswert "UseSWRender" im Schlüssel "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Explorer\Main" fest. Weitere Informationen zu bevorzugten Gruppenrichtlinieneinstellungen finden Sie unter Verwalten von Browsereinstellungen mit Gruppenrichtlinientools.

Kompatibilitätseinstellungen

Sie können das Verhalten des Internet Explorer 9 so nah wie möglich an vorherige Versionen angleichen, um Kompatibilitätsprobleme bei Anwendungen und Websites zu reduzieren oder die Lernkurve für Benutzer kleiner zu halten, wenn diese neue Funktionen verwenden. In den folgenden Abschnitten werden Kompatibilitätseinstellungen für Internet Explorer 8, Internet Explorer 7 und Internet Explorer 6 beschrieben.

Eine Alternative zum Konfigurieren kompatibilitätsbezogener Gruppenrichtlinieneinstellungen für Internet Explorer 9 besteht in der Bereitstellung von Microsoft Enterprise Desktop Virtualization (MED-V). Dies ermöglicht eine umfangreiche Bereitstellung von virtuellen Computern (Virtual Machines, VMs) unter Windows XP Professional mit Service Pack 3 und Internet Explorer 6 auf Computern unter Windows 7. Sie können in diesen VMs ältere Anwendungen installieren und ältere Websites konfigurieren, um weiterhin den Zugriff auf sie bereitzustellen. Benutzer können diese Anwendungen aus dem Startmenü von Windows 7 ausführen. Weitere Informationen zu MED-V finden Sie im Microsoft TechNet-Artikel zu Microsoft Enterprise Desktop Virtualization.

Internet Explorer 8

In Tabelle 12 sind die Gruppenrichtlinieneinstellungen aufgeführt, mit denen das Verhalten von Internet Explorer 9 stärker an das von Internet Explorer 8 angeglichen werden kann. Durch das Konfigurieren dieser Richtlinieneinstellungen erfolgt eine Annäherung an das Verhalten von Internet Explorer 8, es wird jedoch nicht genau imitiert. Dies hat den Zweck, Benutzern eine vertrautere Funktionalität bereitzustellen, wenn es ihnen schwerfällt, sich an den neuen Browser zu gewöhnen.

Tabelle 12. Gruppenrichtlinieneinstellungen zum Annähern an das Verhalten von Internet Explorer 8

 

Name der Richtlinieneinstellung

Einstellungen

Richtlinienpfad

Statusleiste ausblenden

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Symbolleisten

Befehlsleiste ausblenden

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Symbolleisten

Registerkarten unter Adressleiste anzeigen

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Symbolleisten

Favoritenleiste deaktivieren

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Internet Explorer 7

In Tabelle 13 sind die Gruppenrichtlinieneinstellungen aufgeführt, mit denen das Verhalten von Internet Explorer 9 stärker an das von Internet Explorer 7 angeglichen werden kann. Durch das Konfigurieren dieser Richtlinieneinstellungen erfolgt eine Annäherung an das Verhalten von Internet Explorer 7, es wird jedoch nicht genau imitiert. In Tabelle 14 werden die Gruppenrichtlinieneinstellungen beschrieben, mit denen Internet Explorer 9 an eine Funktionskompatibilität mit Internet Explorer 7 angenähert werden kann.

Tabelle 13. Gruppenrichtlinieneinstellungen zum Annähern an das Verhalten von Internet Explorer 7

 

Name der Richtlinieneinstellung

Einstellungen

Richtlinienpfad

Verbindungsskalierung deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Sicherheitsfunktionen

Aufforderung zur automatischen Wiederherstellung nach Systemabsturz deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Unterstützung für Tastaturnavigation aktivieren

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"

Entwicklertools deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Symbolleisten

InPrivate-Browsen deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Datenschutz

Tracking-Schutz deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Datenschutz

Standardverhalten für neue Registerkartenseite konfigurieren

Aktiviert und auf "about:blank" festgelegt

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Vorschläge für alle benutzerinstallierten Anbieter deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Aktivierung des Schnellauswahlmenüs deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

"Vorgeschlagene Sites" aktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer (Nur Benutzer)

Hintergrundsynchronisierung für Feeds und Web Slices deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\RSS-Feeds

Hinzufügen und Entfernen von Feeds und Web Slices deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\RSS-Feeds

Feed- und Web Slice-Suche deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\RSS-Feeds

Tabelle 14. Gruppenrichtlinieneinstellungen für die Kompatibilität mit Internet Explorer 7

 

Name der Richtlinieneinstellung

Einstellungen

Richtlinienpfad

Schnellinfos deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Schnellinfos

Deaktivieren von COM-Aktivitäten

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Schnellinfos

Internet Explorer 7-Standards-Modus aktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Kompatibilitätsansicht

CautionVorsicht
Internet Explorer 9 stellt Gruppenrichtlinieneinstellungen bereit, mit denen Sicherheitseinstellungen deaktiviert werden, die in Internet Explorer 7 nicht zur Verfügung stehen. Mit diesen Funktionen können zwar Kompatibilitätsprobleme behoben werden; Microsoft empfiehlt ihre Verwendung jedoch nicht. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellungen konfigurieren, um die Kompatibilität zu erhöhen, können die Sicherheit verringert und die Angriffsfläche vergrößert werden. Erwägen Sie, MED-V als Alternative für Websites zu verwenden, die nicht mit der Internet Explorer 9-Sicherheit kompatibel sind.

Internet Explorer 6

In Tabelle 15 sind die Gruppenrichtlinieneinstellungen aufgeführt, mit denen das Verhalten von Internet Explorer 9 stärker an das von Internet Explorer 6 angeglichen werden kann. Durch das Konfigurieren dieser Richtlinieneinstellungen erfolgt eine Annäherung an das Verhalten von Internet Explorer 6, es wird jedoch nicht genau imitiert. In Tabelle 16 werden die Gruppenrichtlinieneinstellungen beschrieben, mit denen Internet Explorer 9 an eine Funktionskompatibilität mit Internet Explorer 6 angenähert werden kann.

Tabelle 15. Gruppenrichtlinieneinstellungen zum Annähern an das Verhalten von Internet Explorer 6

 

Name der Richtlinieneinstellung

Einstellungen

Richtlinienpfad

Benachrichtigungen über Skriptfehler aktivieren

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Interneteinstellungen\Erweiterte Einstellungen\Browsen (Nur Benutzer)

Optimierten Bildlauf deaktivieren

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Interneteinstellungen\Erweiterte Einstellungen\Browsen (Nur Benutzer)

Automatische Erkennung des Assistenten für den Internetzugang aktivieren

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Erweiterte Einstellungen\Einstellungen des Assistenten für den Internetzugang (Nur Benutzer)

Der Suchanbieterliste des Benutzers eine spezielle Suchanbieterliste hinzufügen

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Menüleiste standardmäßig aktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Fixieren von Einstellungen verhindern

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Seitenzoomfunktion deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Anzeigen von "Einstellungen anpassen" beim ersten Programmstart verhindern

Aktiviert und auf "1: "Einstellungen anpassen" überspringen und direkt zur Startseite des Benutzers wechseln" festgelegt.

Windows-Komponenten\Internet Explorer (Nur Benutzer)

Internet Explorer-Suchfeld nicht anzeigen

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Funktion "Schnellregisterkarten" deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Browsen mit Registerkarten deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Teilnahme am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verhindern

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Menü "Hilfe": Menüoption "Tour" entfernen

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Browser-Menüs (Nur Benutzer)

Automatische Größenänderung von Bildern deaktivieren

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Interneteinstellungen\Erweiterte Einstellungen\Multimedia (Nur Benutzer)

Symbolleistenaktualisierungstool deaktivieren

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Symbolleisten

Tabelle 16. Gruppenrichtlinieneinstellungen für die Kompatibilität mit Internet Explorer 6

 

Name der Richtlinieneinstellung

Einstellungen

Richtlinienpfad

Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen nicht zulassen

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"

UTF-8 für mailto-Links verwenden

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung

Senden von URLs als UTF-8 verhindern (Neustart erforderlich)

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Interneteinstellungen\URL-Codierung (Nur Benutzer)

Zeichenkette des Benutzer-Agents anpassen

Aktiviert und auf "MSIE6.0" festgelegt

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Kompatibilitätsprotokollierung aktivieren

Deaktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer

Konfiguration der Suche in der Adressleiste verhindern

Aktiviert

Windows-Komponenten\Internet Explorer\Interneteinstellungen\Erweiterte Einstellungen\Suchen (Nur Benutzer)

CautionVorsicht
Internet Explorer 9 stellt Gruppenrichtlinieneinstellungen bereit, mit denen Sicherheitseinstellungen deaktiviert werden, die in Internet Explorer 6 nicht zur Verfügung stehen. Mit diesen Funktionen können zwar Kompatibilitätsprobleme behoben werden; Microsoft empfiehlt ihre Verwendung jedoch nicht. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellungen konfigurieren, um die Kompatibilität zu erhöhen, können die Sicherheit verringert und die Angriffsfläche vergrößert werden. Erwägen Sie, MED-V als Alternative für Websites zu verwenden, die nicht mit der Internet Explorer 9-Sicherheit kompatibel sind.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft