(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Anpassung und Verwaltung

Sie können Windows® Internet Explorer® 9 auf viele Weisen anpassen, um die Wünsche und die Anforderungen Ihrer Organisation und Benutzer zu berücksichtigen. Um Ihnen beim Start zu helfen, wird in diesem Abschnitt zusammengefasst, wie Sie Internet Explorer Administration Kit (IEAK) 9 verwenden können, um Internet Explorer 9-Installationen anzupassen und zu verwalten. Dieser Abschnitt konzentriert sich insbesondere auf die Möglichkeiten, wie Unternehmensadministratoren IEAK 9 verwenden können.

Weitere Informationen zur Anpassung und zur Verwaltung finden Sie in den folgenden Themen dieses Abschnitts:

Übersicht: Internet Explorer Administration Kit 9

IEAK 9 enthält Programme und Tools, die Sie dabei unterstützen, Internet Explorer 9 innerhalb Ihrer Organisation oder für Ihre Kunden anzupassen, bereitzustellen und zu verwalten. IEAK 9 kann in Netzwerkumgebungen mit oder ohne Active Directory® verwendet werden. Die Planungs- und Bereitstellungsprüfliste für Internet Explorer 9 für Organisationen, die IEAK 9 verwenden, umfasst im Allgemeinen Folgendes:

  • Bewerten der Anforderungen der Benutzer

  • Analysieren der Anforderungen der Organisation

  • Entwickeln einer Anpassungs- und einer Bereitstellungsstrategie

  • Einrichten einer Bereitstellungstestumgebung, in der Sie Ihre Bereitstellungsstrategie testen können

  • Erfassen der URLs, Komponenten und anderen Informationen, die Sie benötigen

  • Erstellen eines benutzerdefinierten Internet Explorer-Bereitstellungspakets

  • Digitales Signieren der benutzerdefinierten CAB-Dateien, die Sie mit IEAK 9 erstellen, und der benutzerdefinierten Programme, die Sie einschließen (wenn die Benutzer die benutzerdefinierten Browserpakete über das Internet herunterladen)

  • Einrichten einer Pilotgruppe, um den Bereitstellungsplan und die Konfigurationen zu überprüfen

Grundlegende Informationen zu IEAK 9-Komponenten

Bevor Sie IEAK 9 verwenden, sollten Sie sich mit den Programmen und Tools vertraut machen, die zum Anpassen und Verwalten von Internet Explorer 9 für Ihre Organisation bereitgestellt werden. IEAK 9 umfasst die folgenden Komponenten und Tools:

  • IEAK-Hilfedatei. Die IEAK-Hilfedatei (ieakhelp.chm) enthält ausführliche Informationen zur Planung, Erstellung, Bereitstellung und Verwaltung von benutzerdefinierten Installationen von Internet Explorer 9 mithilfe von IEAK 9.

  • Assistent zum Anpassen von Internet Explorer 9. Der Assistent zum Anpassen von Internet Explorer 9 führt Sie Schritt für Schritt durch die Erstellung von benutzerdefinierten Paketen, um Internet Explorer für die Benutzer und Computer in Ihrer Organisation bereitzustellen und zu konfigurieren. Wenn Internet Explorer bereits installiert ist, können Sie diesen Assistenten auch verwenden, um ein Paket zu erstellen, das nur Konfigurationsinformationen enthält.

  • IEAK-Profil-Manager. Als Unternehmensadministrator können Sie den IEAK-Profil-Manager verwenden, um Konfigurationseinstellungen des Browsers auf den Computern der Benutzer zu warten, nachdem Internet Explorer bereitgestellt wurde. Mit dem IEAK-Profil-Manager können Sie vorhandene INS-Dateien zur automatischen Konfiguration öffnen, Einstellungen ändern, diese Dateien speichern und dann die Funktion "Automatische Konfiguration" von Internet Explorer 9 verwenden, um die Einstellungen für die Benutzer und Computer zu aktualisieren. Sie können den IEAK-Profil-Manager auch verwenden, um die automatische Konfiguration zu aktivieren, falls Sie diese Funktion nicht während der Erstinstallation aktiviert haben.

Verwenden von IEAK 9 in einer Unternehmensumgebung

Als Unternehmensadministrator können Sie durch die zentrale Verwaltung von Internet Explorer 9-Installationen Zeit sparen. Wenn Sie den Assistenten zum Anpassen von Internet Explorer 9 ausführen, um benutzerdefinierte Browserpakete zu erstellen, können Sie Folgendes festlegen:

  • Wie Internet Explorer 9 installiert wird

  • Wie die Browsingsoftware und Internet Explorer 9-Komponenten angepasst werden

  • Welche Browser- und Messagingoptionen den Benutzern zur Verfügung stehen

Wenn sich Ihre organisatorischen Anforderungen ändern, nachdem Internet Explore  9 installiert wurde, können Sie den IEAK-Profil-Manager verwenden, um Browsereinstellungen zu aktualisieren. Dann können Sie die Funktion "Automatische Konfiguration" von Internet Explorer 9 verwenden, um die aktualisierten Einstellungen für die Computer Ihrer Benutzer bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Browsereinstellungen.

Darüber hinaus können Sie auch mit Gruppenrichtlinien die gewünschten Richtlinien und Einschränkungen, einschließlich Sicherheits-, Messaging- und Desktopeinstellungen, für den Browser festlegen. Diese Richtlinien und Einschränkungen können Ihnen helfen, die Ressourcen und die Bandbreite Ihrer Organisation zu verwalten. Unterscheiden sich die Anforderungen Ihrer Buchhaltung von denen Ihrer Marketingabteilung? Sie können verschiedene Profile erstellen, die auf die einzelnen Abteilungen zugeschnittene Einstellungen und Beschränkungen enthalten.

Um die Installation für die Benutzer zu vereinfachen, können Sie Internet Explorer 9 so konfigurieren, dass sie den Browser mit wenigen oder keinen Setupoptionen installieren können. Eine derartige automatische Installation wird häufig nach Feierabend durchgeführt, wenn die Mitarbeiter nicht im Büro sind. Sie können diese Art der Installation außerdem mithilfe von Befehlszeilenoptionen oder Batchdateien kontrollieren. Da Sie Setupoptionen für die Benutzer festlegen, können Sie nur eine Setupoption für die automatische Installation erstellen.

Wenn Sie sämtliches Benutzerfeedback unterdrücken, einschließlich Reaktionen auf Fehlermeldungen und Statusinformationen, muss Ihr Setupplan eine Fehlerbehandlung einschließen. Wenn Sie einen Neustart nach der Installation unterdrücken, müssen Sie ein benutzerdefiniertes Programm oder Skript erstellen, um den Neustart durchzuführen und sicherzustellen, dass Internet Explorer 9 richtig eingerichtet wird.

Bei der Installation von Internet Explorer 9 möchten Sie möglicherweise selbst geschriebene Komponenten einschließen, wie beispielsweise Virenschutzprogramme oder Skripts. Sie können bis zu 16 zusätzliche Komponenten in einem benutzerdefinierten Browserpaket installieren.

Anpassen des Browsers

Sie können die Darstellung und das Verhalten der Browsingsoftware anpassen. Mithilfe dieser Anpassungen können Sie einen standardmäßigen Unternehmensdesktop erstellen, der einfacher zu verwalten ist.

Um den Browser anzupassen, können Sie der Titelleiste den Namen Ihrer Organisation oder anderen Text hinzufügen. Beispielsweise kann der Satz "Windows Internet Explorer, bereitgestellt von der ABC GmbH" in Ihrer Titelleiste angezeigt werden.

Folgende Webseiten und Links können vordefiniert werden:

  • Unternehmenssupportseite

  • Startseite von Benutzern

  • Suchanbieter von Benutzern

  • Links im Menü "Favoriten"

  • Links im Ordner "Links"

  • Seite für Add-On-Komponenten (für optionale Komponenten)

  • RSS-Feeds

Weitere Informationen zum Anpassen des Browsers finden Sie im Inhalt zu Internet Explorer Administration Kit 9 in der TechNet-Bibliothek zu Internet Explorer.

Installationsmedien und -methoden

Nachdem Sie mit dem Assistenten zum Anpassen von Internet Explorer 9 benutzerdefinierte Browserpakete erstellt haben, können Sie sie mit verschiedenen Methoden an die Benutzer verteilen. Sie können Installationen von Internet Explorer 9 mit vorab ausgewählten Komponenten und Browsereinstellungen automatisieren, damit keine Benutzeraktion erforderlich ist, oder Sie können es Benutzern ermöglichen, aus bis zu zehn Installationsoptionen auszuwählen.

Sie können ein benutzerdefiniertes Internet Explorer 9-Paket von folgenden Quellen aus verteilen:

  • FTP- oder Webdownloadsites im Internet oder Intranet

  • Flache Netzwerkfreigaben (alle Dateien in einem Verzeichnis)

  • CD-ROMs

  • Single Disk Branding (Anpassen vorhandener Installationen von Internet Explorer 9)

  • System Center Configuration Manager oder Systems Management Server (SMS)

  • Gruppenrichtlinien

In den folgenden Abschnitten werden einige der Faktoren erläutert, die Sie bei der Auswahl der Verteilungsmedien und -methoden berücksichtigen sollten.

Weitere Informationen zum Auswählen der Verteilungsmedien finden Sie unter Anpassen von Internet Explorer 9 mit IEAK in diesem Bereitstellungshandbuch.

Festlegen von Systemrichtlinien und Einschränkungen

Wenn Benutzer ihre Programme anpassen, entstehen dadurch manchmal Herausforderungen für Unternehmensadministratoren. Während einige Änderungen lediglich Benutzerpräferenzen betreffen, können andere Änderungen es Unternehmensadministratoren erschweren, Ressourcen zu verwalten, die Sicherheit zu steuern oder die konsistente Funktionalität beizubehalten.

Wenn Sie mit Systemrichtlinien vertraut sind, können Sie auch Ihre vorhandenen Verwaltungsdateien (ADM) importieren. Nachdem der Browser installiert ist, können Sie den IEAK-Profil-Manager verwenden, um diese Einstellungen zu aktualisieren und zu verwalten.

Sowohl der Assistent zum Anpassen von Internet Explorer 9 als auch der IEAK-Profil-Manager bieten grafische Benutzeroberflächen, mit denen Sie Optionen festlegen und löschen können. Sie können Einstellungen sperren und so verhindern, dass Benutzer sie ändern. Wenn Sie die Erstellung benutzerdefinierter Browserpakete planen, sollten Sie überlegen, ob Sie Optionen pro Computer oder pro Benutzer steuern möchten. Wenn Ihrer Organisation Roamingbenutzer angehören, deren Anforderungen sich von denen der anderen Benutzer unterscheiden, sollten z. B. die Einstellungen nicht pro Computer gesperrt werden.

Anpassungsbeispiele

Um den sich ändernden Anforderungen der Organisation und seiner Benutzer gerecht zu werden, gibt es die folgenden Anpassungsoptionen:

  • Stellen Sie ein benutzerdefiniertes Browserpaket bereit, in dem Ihre häufig verwendeten Intranetsites unter "Favoriten" gespeichert sind.

  • Erstellen Sie ein CD-ROM-Setup für Benutzer in einem nicht direkt angebundenen Land oder in einer nicht direkt angebundenen Region, damit diese keine Verbindung mit dem lokalen Netzwerk (LAN) oder WAN herstellen müssen, um die benutzerdefinierten Browserpakete herunterzuladen.

  • Verteilen Sie im Rahmen der Installation genehmigte oder unternehmenseigene ActiveX®-Steuerelemente, um nach der Bereitstellung die Anzahl der Supportfälle aufgrund gesperrter Betriebssystemkonfigurationen zu minimieren.

  • Erhöhen Sie die Sicherheitsstufe von Mitarbeitern, die die benutzerdefinierten Browserpakete aus dem Internet herunterladen. Sie können spezielle Versionen mit verstärkten Sicherheitsoptionen erstellen oder die automatische Konfiguration verwenden, um ihre Sicherheitseinstellungen zu ändern.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft