(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Problembehandlung

Dieser Abschnitt des Bereitstellungshandbuchs enthält Informationen zum Durchführen einer Problembehandlung für die Bereitstellung von Windows® Internet Explorer® 9 in einer Unternehmensumgebung. Themen zur Problembehandlung werden in den folgenden Bereichen bereitgestellt:

Bewährte Methoden für die Bereitstellung

Verwenden Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen bewährten Methoden, um häufige Bereitstellungsprobleme zu vermeiden.

Migrieren Sie Gruppenrichtlinienobjekte von älteren Internet Explorer-Versionen.

Um die Kontinuität der vom Benutzer wahrgenommenen Funktionalität in Internet Explorer 9 gegenüber früheren Versionen von Internet Explorer sicherzustellen, müssen Sie die Gruppenrichtlinienobjekte migrieren, die in Internet Explorer 9 weiterhin gelten. Wenn Sie beispielsweise die Gruppenrichtlinie für die Kompatibilitätsansicht migrieren, stellen Sie sicher, dass für Internet Explorer 7 entworfene Intranetsites in Internet Explorer 9 weiterhin ordnungsgemäß angezeigt werden.

Sehen Sie sich die Unterstützungsbedingungen von Drittanbietern für ihre Add-Ons, Anwendungen und Codebibliotheken an.

Einige Drittanbieter haben neue Versionen ihrer Add-Ons, Anwendungen oder Codebibliotheken veröffentlicht, um ihre Kompatibilität mit Internet Explorer 9 zu verbessern. Lesen Sie die Unterstützungsbedingungen der Drittanbieter, und aktualisieren Sie Ihre Add-Ons, Anwendungen oder Codebibliotheken auf die Versionen, die Internet Explorer 9 unterstützen.

Installieren von Internet Explorer 9 mit System Center Configuration Manager

Wenn Sie System Center Configuration Manager zum Bereitstellen von Internet Explorer 9 verwenden, sollten Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Laden Sie die als Voraussetzungen erforderlichen Komponenten für Ihre Betriebssystemversion herunter.

    Weitere Informationen zu Voraussetzung finden Sie unter Systemanforderungen und Voraussetzungen.

  2. Laden Sie das Installationsprogramm von der Downloadseite für Internet Explorer 9 herunter.

    Wenn die Voraussetzungen bereits installiert sind, ist keine Internetverbindung erforderlich, um Internet Explorer 9 mit den Installationsprogrammen auf dieser Seite zu installieren.

  3. Fügen Sie die Voraussetzungen dem System Center Configuration Manager-Paket hinzu.

  4. Fügen Sie das Installationsprogramm für Internet Explorer 9 dem System Center Configuration Manager-Paket hinzu.

    Wenn Sie Internet Explorer 9 ohne Benutzereingriffe installieren möchten, führen Sie das Installationsprogramm mit dem Befehl /quiet aus.

    Beispiel: IE9-Windows7-ENU-x86.exe /quiet

Vermeiden eines zusätzlichen Neustarts beim Installieren von Voraussetzungen für Internet Explorer 9

Wenn nach dem Installieren der Voraussetzungen ein Neustart erforderlich ist, extrahieren Sie die CAB-Datei für Internet Explorer 9 aus dem Installationsprogramm für Internet Explorer 9. Ersetzen Sie im Verfahren zum Installieren von Internet Explorer 9 mit System Center Configuration Manager Schritt 4 durch die folgenden Schritte:

  1. Öffnen Sie ein Befehlsfenster, das unter einem Administratorkonto ausgeführt wird, und führen Sie den folgenden Befehl aus:

    IE9-Windows7-ENU-x86.exe /x:[Zielordner]

    Mit diesem Befehl wird die CAB-Datei für die Windows 7-Version von Internet Explorer 9 (z. B. "IE9-Win7.cab") extrahiert und in den angegebenen Zielordner platziert.

  2. Fügen Sie dem SCCM-Paket die Voraussetzungen und die CAB-Datei für Internet Explorer 9 hinzu.

Behandeln von Bereitstellungsproblemen

Die folgenden häufigen Probleme treten möglicherweise beim Verwenden von Internet Explorer Administration Kit 9 (IEAK 9) in einer Unternehmensumgebung oder beim Bereitstellen der angepassten Internet Explorer 9-Pakete auf, die Sie mit IEAK 9 erstellt haben.

Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe zu IEAK 9.

Seiten oder Funktionen können im Assistenten zum Anpassen von Internet Explorer 9 nicht gefunden werden

Verschiedene Installations- oder Konfigurationsoptionen in IEAK 9 können verhindern, dass Sie im Assistenten zum Anpassen von Internet Explorer 9 auf bestimmte Seiten zugreifen können.

Um dieses Problem zu beheben, versuchen Sie eines der folgenden Verfahren:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie während der Installation die richtige Version von IEAK 9 ausgewählt haben (für die meisten Administratoren ist die Firmenversion die richtige).

  • Stellen Sie auf der Seite Funktionsauswahl des Assistenten sicher, dass alle Funktionen ausgewählt sind, die Sie anpassen möchten. Die Assistentenseiten für eine Funktion werden nicht angezeigt, wenn das Kontrollkästchen für diese Funktion nicht aktiviert ist.

Durch automatische Konfiguration vorgenommene Brandingänderungen werden nicht übernommen

Der Assistent zum Anpassen von Internet Explorer 9, der IEAK-Profil-Manager und einige Einstellungen der Internet Explorer-Wartung (IEM) ermöglichen Ihnen, bestimmte Brandingänderungen in den Browsern vorzunehmen, die Sie auf den Computern der Benutzer bereitstellen (einschließlich des Anpassens der Titelleiste und Symbolleiste von Internet Explorer 9).

Durch eine automatische Konfiguration an die Computer von Benutzern verteilte Brandingänderungen werden nicht übernommen, wenn in den Gruppenrichtlinien auf den Computern der Benutzer die Richtlinie Externes Branding von Internet Explorer deaktivieren festgelegt ist. Diese Richtlinie verhindert das Branding von Internet Explorer durch ein anderes Unternehmen oder eine andere Entität als Microsoft, z. B. durch einen Internetdienstanbieter oder einen Internetinhaltsanbieter.

Weitere Informationen zur automatischen Konfiguration finden Sie unter Verwalten von Browsereinstellungen.

Weitere Informationen zu Gruppenrichtlinieneinstellungen für Internet Explorer 9 in einer Active Directory-Umgebung finden Sie unter Verwalten von Browsereinstellungen mit Gruppenrichtlinientools.

Internet Explorer-Setupprozess schlägt fehl

Wenn das Setup fehlschlägt, können Sie Fehler mithilfe der Setupprotokolldateien beheben:

  • IE9_main.log

  • IE9_NR_Setup.log

  • IE9_uninst.log

  • cbs*.log

  • WU_IE9_LangPacks.log

Bei der Installation von Internet Explorer 9 werden Protokolldateien in dem Ordner erstellt, in dem Windows installiert ist (in der Regel ist dies der Ordner "C:\Windows"). Die Dateien dokumentieren den gesamten Prozess vom Start des Setupprogramms bis zum Herunterladen der letzten CAB-Datei.

Während der Ausführung des Setup werden fortlaufend Protokolleinträge in diese Dateien geschrieben. Die meisten Protokolleinträge werden auch in die Registrierung geschrieben. Diese Daten werden aufgezeichnet, um eine sichere Wiederherstellung zu unterstützen.

In der folgenden Tabelle werden allgemeine Fehlercodes identifiziert.

 

Fehlercode Beschreibung

3010

Erfolg, Neustart erforderlich

40008

USER_ERROR_IE_GREATERVERSION_INSTALLED

50005

USER_SUCCESS_USER_CANCELLED

0

Erfolg

40006

USER_ERROR_BAD_SPVERSION

40016

USER_ERROR_EXTRACTION_FAILED

41001

USER_ERROR_UNKNOWN

40007

USER_ERROR_MISSING_REQUIRED_GRAPHICS_SUPPORT

40015

USER_ERROR_WRONG_OS

40004

USER_ERROR_OLD_OS_VERSION

40010

USER_ERROR_BAD_LANGUAGE

40013

USER_ERROR_IE9_ALREADY_INSTALLED

40019

USER_ERROR_WINDOWS_PRERELEASE_NOT_SUPPORTED

40012

Krypto-Überprüfung fehlgeschlagen

40001

USER_ERROR_CANNOT_OPEN_LOG_FILE

1460

Timeout

Die Installation von Internet Explorer 9 wird nicht abgeschlossen

Wenn die Internet Explorer 9-Installation von Windows Update nicht mehr zu reagieren scheint, liegt dies möglicherweise daran, dass Windows Update anwendbare Updates für Internet Explorer 9 (z. B. das Microsoft Windows-Tool für die Entfernung bösartiger Software) nicht installieren kann.

Gruppenrichtlinieneinstellungen

Eine Einführung in Gruppenrichtlinieneinstellungen, die für Internet Explorer 9 gelten, sowie eine Übersicht über Verwaltungstools für die Verwaltung und Problembehandlung von Gruppenrichtlinieneinstellungen finden Sie unter Verwalten von Browsereinstellungen mit Gruppenrichtlinientools.

Allgemeines zur Problembehandlung von Gruppenrichtlinien finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=55503 (möglicherweise in englischer Sprache).

Internet Explorer 9 – Clientprobleme

Im Folgenden finden Sie Themen in Bezug auf die Problembehandlung für Funktionen oder Verhaltensweisen von Internet Explorer 9 auf den Computern der Benutzer.

Zurücksetzen von Internet Explorer 9-Einstellungen

Wenn sich Internet Explorer 9 auf dem Computer eines Benutzers in einem instabilen Zustand befindet, können Sie die Funktion "Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen" (Reset Internet Explorer Settings, RIES) in Internet Explorer 9 verwenden, um die Standardeinstellungen zahlreicher Browserfunktionen wiederherzustellen, einschließlich:

  • Suchbereiche

  • Darstellungseinstellungen

  • Symbolleisten

  • ActiveX®-Steuerelemente (Zurücksetzen auf den Einwilligungsstatus, wenn sie nicht vorab genehmigt wurden)

  • Brandingeinstellungen, die mittels IEAK 9 erstellt wurden

Mithilfe der Option Persönliche Einstellungen löschen können Sie persönliche Einstellungen für folgende Bereiche zurücksetzen:

  • Startseiten

  • Browserverlauf

  • Formulardaten

  • Kennwörter

  • ActiveX-Filterung

  • Daten des Tracking-Schutzes

RIES deaktiviert alle benutzerdefinierten Symbolleisten, Browsererweiterungen und Anpassungen, die mit Internet Explorer 9 installiert wurden. Um deaktivierte Anpassungen zu verwenden, müssen Sie sie einzeln im Dialogfeld Add-Ons verwalten aktivieren.

RIES führt die folgenden Aktionen nicht durch:

  • Löschen der Favoritenliste

  • Löschen der RSS-Feeds

  • Löschen der Web Slices

  • Zurücksetzen von Verbindungs- oder Proxyeinstellungen

  • Beeinflussen von Gruppenrichtlinieneinstellungen für administrative Vorlagen, die Sie anwenden

Weitere Informationen zum Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen finden Sie unter Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen.

Problembehandlung für Proxyserverkonfigurationen

Wenn die Organisation mithilfe eines Proxyservers auf einem lokalen Netzwerk (LAN) eine Verbindung mit dem Internet herstellt, müssen Sie möglicherweise Fehler in den Proxyserverkonfigurationen in den Browsern behandeln, die Sie auf den Computern der Benutzer bereitstellen.

Führen Sie zur Problembehandlung für Proxyserverkonfigurationen folgende Schritte aus:

  1. Überprüfen Sie die Proxyserveradresse.

  2. Überprüfen Sie, ob die automatische Erkennung und die automatische Konfiguration innerhalb des Browsers aktiviert sind.

  3. Überprüfen Sie, ob für den Browser die richtige Skriptadresse für die automatische Konfiguration konfiguriert ist.

So überprüfen Sie die Proxyserveradresse in Internet Explorer 9

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen und anschließend auf die Registerkarte Verbindungen.

  2. Klicken Sie auf Einstellungen oder LAN-Einstellungen.

  3. Überprüfen Sie im Dialogfeld Proxyserver die Adresse. Wenn Sie mehrere Proxyserver konfiguriert haben, klicken Sie auf Erweitert, um die Adressen zu überprüfen.

Wenn Internet Explorer 9 einen Proxyserver für eine lokale IP-Adresse verwendet (auch bei aktiviertem Kontrollkästchen Proxyserver für lokale Adressen umgehen), finden Sie weitere Informationen in der Microsoft Knowledge Base im Artikel 262981 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=85652, möglicherweise in englischer Sprache).

So überprüfen Sie, ob die automatische Erkennung und die automatische Konfiguration aktiviert sind

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen und anschließend auf die Registerkarte Verbindungen.

  2. Klicken Sie auf Einstellungen oder LAN-Einstellungen.

  3. Überprüfen Sie, ob im Dialogfeld Automatische Konfiguration das Kontrollkästchen Automatische Suche der Einstellungen aktiviert ist. Wenn Sie die automatische Konfiguration aktiviert haben, überprüfen Sie, ob das Kontrollkästchen Automatisches Konfigurationsskript verwenden aktiviert ist.

Wenn Sie feststellen, dass die automatische Erkennung und die automatische Konfiguration ordnungsgemäß konfiguriert sind und die Proxyservererkennung weiterhin fehlschlägt, klicken Sie im Dialogfeld Fehler auf Meine Netzwerkeinstellungen erkennen, um die Proxyservererkennung erneut zu versuchen.

So überprüfen Sie, ob für den Browser die richtige Skriptadresse für die automatische Konfiguration konfiguriert ist

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen und anschließend auf die Registerkarte Verbindungen.

  2. Klicken Sie auf Einstellungen oder LAN-Einstellungen.

  3. Überprüfen Sie im Dialogfeld Automatische Konfiguration, ob das Kontrollkästchen Automatisches Konfigurationsskript verwenden aktiviert und die Adresse für die automatische Konfiguration oder die automatische Proxy-URL richtig ist.

Behandeln von Problemen der Endbenutzer

Es folgt eine Liste häufiger Probleme von Endbenutzern, die möglicherweise an das IT-Helpdesk herangetragen werden.

Installationsprobleme

Beim Installieren von Internet Explorer 9 wird möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben. Für die Problembehandlung stehen verschiedene Methoden zur Verfügung.

  1. Stellen Sie sicher, dass die Mindestanforderungen an das Betriebssystem erfüllt sind.

  2. Versuchen Sie ein alternatives Installationsprogramm für Internet Explorer 9.

  3. Stellen Sie sicher, dass die Voraussetzungen für Internet Explorer 9 installiert sind.

  4. Stellen Sie sicher, dass keine Installation andere Updates und kein Neustart aussteht.

  5. Deaktivieren Sie vorübergehend Antispyware- und Antivirensoftware.

Weitere Informationen zu diesen Problembehandlungsmethoden finden Sie im Microsoft Support-Artikel 2409098.

Informationen zu weiteren Installationsproblemen finden Sie unter "Bekannte Installationsprobleme" in den Anmerkungen zu dieser Version (möglicherweise in englischer Sprache).

So deinstallieren Sie Internet Explorer 9

Befolgen Sie die Anweisungen für Ihre Windows-Version, um Internet Explorer 9 zu deinstallieren. Dazu müssen Sie als Administrator an Windows angemeldet sein.

Windows 7 oder Windows Server 2008 R2

  1. Schließen Sie alle Programme, klicken Sie auf Start, und klicken Sie dann auf Systemsteuerung.

  2. Klicken Sie in der Kategorieansicht unter "Programme" auf Programm deinstallieren. In der Symbolansicht klicken Sie auf Programme und dann auf Funktion.

  3. Klicken Sie auf Installierte Updates anzeigen.

  4. Klicken Sie auf Windows Internet Explorer 9 und dann auf Deinstallieren.

  5. Wenn eine Warnmeldung angezeigt wird, klicken Sie auf Ja.

    noteHinweis
    Unter Windows 7 wird nach der Deinstallation von Internet Explorer 9 und dem Neustart beim Öffnen von Internet Explorer 8 möglicherweise ein Fenster mit folgendem Text angezeigt: "Windows Internet Explorer 8 einrichten: Willkommen zu Internet Explorer 8." Beim Ausführen dieses Assistenten werden alle Benutzereinstellungen wie Favoriten und Schnellinfos ohne Datenverluste beibehalten.

Windows Vista oder Windows Server 2008

  1. Schließen Sie alle Programme. Klicken Sie in Systemsteuerung unter Programme und Funktionen auf Installierte Updates anzeigen.

  2. Klicken Sie auf Windows Internet Explorer 9 und dann auf Deinstallieren.

Die interne Intranetsite funktioniert nicht wie unter Internet Explorer 8

Standardmäßig sollten alle Intranetsites in der Kompatibilitätsansicht geöffnet werden. Dies ist jedoch nicht immer der Fall.

So zeigen Sie Intranetsites in der Kompatibilitätsansicht an

  1. Öffnen Sie Internet Explorer 9.

  2. Drücken Sie ALT-X, um das Menü Extras zu öffnen.

  3. Klicken Sie auf Einstellungen der Kompatibilitätsansicht.

  4. Aktivieren Sie Intranetsites in Kompatibilitätsansicht anzeigen.

Weitere Informationen finden Sie unter Kompatibilitätsprobleme bei Websites (möglicherweise in englischer Sprache).

Wo befinden sich die Sicherheitszoneneinstellungen?

In Internet Explorer 8 gibt es zwei Möglichkeiten zum Anzeigen und Bearbeiten von Sicherheitszoneneinstellungen:

  1. Doppelklicken Sie auf der Statusleiste auf die Sicherheitseinstellungen.

  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen und dann auf Sicherheit.

In Internet Explorer 9 können Sie Sicherheitseinstellungen über das Menü Extras anzeigen, wie in der Vorversion von Internet Explorer. Auf der Seite Sicherheit können Sie bestimmen, welche Zone auf die aktuelle Webseite angewendet wird und wie die Sicherheitsstufe für diese Zone definiert ist.

Internet Explorer 9 stürzt nach der Installation ab oder ist langsam

Wenn Sie Internet Explorer 9 installieren und dann feststellen, dass die CPU-Auslastung des Systems bei 100 % liegt oder höher ist als sonst, kann die Ursache ein Plug-In von Internet Explorer sein. Auch wenn Internet Explorer oder eine Webanwendung abstürzt oder langsam ist, können Browser-Add-Ons die Ursache sein.

So behandeln Sie Probleme bei Add-Ons

  1. Um Internet Explorer 9 im Modus ohne Add-Ons zu starten, klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen. Geben Sie in das Dialogfeld Ausführen den Wert iexplore.exe –extoff ein.

  2. Überprüfen Sie, ob Internet Explorer weiterhin abstürzt.

  3. Wenn Internet Explorer 9 nicht abstürzt, klicken Sie oben rechts im Browser auf das Symbol Extras.

  4. Klicken Sie auf Add-Ons verwalten.

  5. Stellen Sie sicher, dass Symbolleisten und Erweiterungen ausgewählt ist. Klicken Sie im Dialogfeld unten im Fenster auf jede Symbolleiste oder Erweiterung, und klicken Sie auf Deaktivieren. Dies deaktiviert alle Browsererweiterungen und -symbolleisten.

  6. Starten Sie Internet Explorer 9 neu. Kehren Sie zum Bildschirm "Add-Ons verwalten" in Schritt 4 zurück, und aktivieren Sie nacheinander alle Elemente. Klicken Sie hierzu im Dialogfeld unten im Fenster auf die jeweilige Symbolleiste oder Erweiterung, und klicken Sie auf Aktivieren. So können Sie das Add-On identifizieren, das den Absturz von Internet Explorer verursacht.

    Wenn Sie das Add-On identifiziert haben, deaktivieren Sie es, und beziehen Sie ein Update vom Hersteller.

Internet Explorer 9 ist langsam

Standardmäßig verwendet Internet Explorer 9 den GPU-Renderingmodus (Graphics Processing Unit, Grafikprozessor). Einige veraltete Grafikkarten und Grafiktreiber unterstützen jedoch keine GPU-Hardwarebeschleunigung. Wenn Internet Explorer 9 erkennt, dass Ihre Grafikkarte oder Ihr Grafiktreiber die GPU-Hardwarebeschleunigung nicht unterstützt, wird der Softwarerenderingmodus verwendet.

So bestimmen Sie, ob Internet Explorer 9 den Softwarerenderingmodus verwendet.

  1. Starten Sie Internet Explorer 9.

  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.

  3. Betrachten Sie auf der Registerkarte Erweitert den Abschnitt Grafikkarte mit Beschleunigung.

  4. Vergewissern Sie sich, dass Softwarerendering anstelle von GPU-Rendering verwenden aktiviert ist.

Wenn diese Option aktiviert ist, wird Internet Explorer 9 im Softwarerenderingmodus ausgeführt. Wenn die Option abgeblendet ist, unterstützt Ihre Grafikkarte oder Ihr Grafiktreiber die GPU-Hardwarebeschleunigung nicht. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 2398082

Barrierefreiheit und weitere Überlegungen

Informationen zur Barrierefreiheit finden Sie in den Anmerkungen zur Version Internet Explorer 9 für Entwickler (möglicherweise in englischer Sprache).

Weitere häufige Fragen von Endbenutzern

In diesem Abschnitt finden Sie häufige Fragen, die Endbenutzer dem IT-Helpdesk stellen.

Wo sind die Favoriten-, Befehls- und Statusleiste in Internet Explorer 9?

Das neue Browserlayout ist so entworfen, dass genau die Steuerelemente bereitgestellt werden, die für die wesentlichen Navigationsfunktionen erforderlich sind (Schaltflächen Zurück und Vorwärts, aktualisierte Adressleiste, Schaltfläche Startseite sowie Favoriten). Standardmäßig enthält die Benutzeroberfläche lediglich ein reduziertes Menü Extras sowie eine einzelne Reihe von Registerkarten. Die Favoritenleiste, Befehlsleiste, Menüleiste und Statusleiste sind ausgeblendet. So können sich die Benutzer stärker auf den Inhalt der Webseite statt auf den Browser konzentrieren. Benutzer und Organisationen können diese zusätzlichen Leisten jedoch mithilfe von Gruppenrichtlinieneinstellungen einblenden, um den Rahmen anzupassen.

Wenn ich eine Intranetsite öffne, werde ich zu Suchergebnissen umgeleitet. Warum?

Bei Computern, die einer Domäne angehören, wird ein einzelnes Wort als Suchbegriff statt als Bezeichnung einer Intranetsite behandelt. In Internet Explorer 8 wird ein einzelnes Wort als Intranetsite behandelt, und wenn dies fehlschlägt, löst der Browser es mit dem standardmäßigen Suchanbieter auf. Dies kann lange dauern, und das Ergebnis ist nicht immer vorhersagbar.

Um in Internet Explorer 9 explizit zu einer Intranetsite zu navigieren (wie "http://contoso/"), können Benutzer die Navigation auslösen, indem sie einen nachstehenden Schrägstrich ("contoso/") oder das Präfix "http://" eingeben. Außerdem überprüft Internet Explorer 9, ob eine Intranetsite im Szenario mit einzelnen Wörtern verfügbar ist, und bietet über die Benachrichtigungsleiste Übereinstimmungen an. Wenn Sie auf der BenachrichtigungsleisteJa auswählen, um zur Intranetsite zu navigieren, ordnet Internet Explorer 9 dieses Wort der Site zu. Wenn Sie das nächste Mal den Namen der Intranetsite eingeben, verwendet Internet Explorer 9 AutoVervollständigen, um ihn zur Adresse der Intranetsite aufzulösen.

Sie können dieses Standardverhalten so ändern, dass Internet Explorer 9 für einen Adressleisteneintrag, der aus einem einzelnen Wort besteht, standardmäßig Intranetsites nachschlägt.

So aktivieren Sie eine Intranetsuche für Einträge, die aus einem einzelnen Wort bestehen

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  3. Aktivieren Sie Durch Eingabe eines einzelnen Worts in die Adressleiste zu einer Intranetsite wechseln.

  4. Klicken Sie auf Übernehmen, um die Einstellung zu speichern.

Für Organisationen, in denen aus einem Wort bestehende Sucheingaben standardmäßig als Suche nach einer Intranetsite interpretiert werden sollen, können Administratoren die Gruppenrichtlinie Durch Eingabe eines einzelnen Worts in die Adressleiste zu einer Intranetsite wechseln aktivieren. Wenn diese Richtlinie aktiviert ist, löst eine Suche nach "contoso" eine Intranetsuche nach "http://contoso" aus.

Warum kann ich Dateien nicht mehr wie in Internet Explorer 8 herunterladen?

Die Downloadfunktionalität wurde in Internet Explorer 9 geändert. Statt des Dialogfelds, das die Konzentration von der Webseite ablenkt, wird in Internet Explorer 9 die Benachrichtigungsleiste verwendet. Die Benachrichtigungsleiste wird unten auf der Seite angezeigt; der Fokus bleibt damit auf der Seite. Wenn Sie auf einen Link klicken, mit dem ein Download gestartet wird, können Sie mit ALT+N den Fokus auf die Benachrichtigungsleiste verschieben und dann mithilfe der Schaltfläche Ausführen/Öffnen, Speichern oder Abbrechen mit dem Download interagieren.

Wo ist das Suchfeld in Internet Explorer 9?

In Internet Explorer 9 wird stattdessen die neue Funktion One Box verwendet. Mit dieser Funktion können Benutzer Suchbegriffe in die Adressleiste eingeben. Text in der Adressleiste, der offenbar keine URL ist, wird an den aktuell ausgewählten Suchanbieter gesendet. Internet Explorer 9 verwendet zunächst den standardmäßigen Suchanbieter. Wenn ein Benutzer jedoch zu einem sekundären Anbieter wechselt, wird die Suche mit dem ausgewählten Anbieter durchgeführt.

Weitere Ressourcen zu Problembehandlung

Weitere Informationen zur Problembehandlung für einzelne Internet Explorer 9-Funktionen und -Verhaltensweisen finden Sie in den folgenden Ressourcen (einige davon möglicherweise in englischer Sprache):

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft