(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Funktionen in Internet Explorer 9

In den folgenden Abschnitten werden neue Funktionen in Windows® Internet Explorer® 9 beschrieben. Eine vollständigere Beschreibung finden Sie unter Internet Explorer 9 – Produkthandbuch (möglicherweise in englischer Sprache).

Funktionen für Benutzer

Dank der HTML5-Unterstützung der Grafikverarbeitungseinheit (Graphics Processing Unit, GPU) ermöglicht Internet Explorer Websites die volle Nutzung der Computerleistung über das Windows-Betriebssystem. Von Organisationen über das Web bereitgestellte Branchenanwendungen nehmen weniger Systemressourcen in Anspruch und erwecken den Eindruck, systemeigene Anwendungen zu sein. In den folgenden Abschnitten werden wichtige neue und verbesserte Funktionen beschrieben.

Hardwarebeschleunigung. Dank der Hardwarebeschleunigung für Videos, Grafiken und Text erreichen Websites und Anwendungen eine Leistung, die vergleichbar mit derjenigen von direkt auf dem Computer installierten Anwendungen ist. Hochauflösende Videos werden einwandfrei wiedergegeben, Grafiken sind klarer und reaktionsschneller, die Farbtreue ist höher, und bei Websites kann ein höheres Maß an Interaktivität erzielt werden.

Leistung. Dank des neuen Dokumentobjektmodells (DOM), eines überarbeiteten Layouts und des neuen JavaScript-Moduls "Chakra" werden Webseiten und Anwendungen spürbar schneller geladen und reagieren viel besser. Das neue JavaScript-Modul nutzt über Windows mehrere CPU-Kerne für die parallele Interpretation, Kompilierung und Ausführung von Code.

Schnelle Installation. Internet Explorer 9 ist schneller zu installieren als Internet Explorer 8, da beim Upgradeprozess weniger Entscheidungen zu treffen sind und dieser insgesamt weniger Zeit in Anspruch nimmt. Außerdem können IT-Experten Internet Explorer 9 zu vorhandenen Windows 7-Images hinzufügen, um den Bereitstellungsprozess zu optimieren.

Nicht nur die schnellere und reaktionsfähigere Webnutzung, sondern auch das klare Layout, das die gesamte Konzentration auf die Webseite lenkt, führt zu einer hohen Benutzerakzeptanz für Internet Explorer 9. Die optimierte Benutzeroberfläche und die nahtlose Integration in Windows 7 bieten schnellen Zugriff auf unternehmenskritische Anwendungen, Websites und häufige Aufgaben. In den folgenden Abschnitten werden wichtige neue und verbesserte Funktionen beschrieben.

Übersichtliches Design. Die Benutzeroberfläche von Internet Explorer 9 weist nur die Steuerelemente auf, die für die Navigation absolut erforderlich sind, und unterstützt somit die Webseite. Benachrichtigungen werden nun auf der Benachrichtigungsleiste am unteren Rand des Webbrowsers angezeigt und sind für die Benutzer besser verständlich. Auf einer neuen Registerkarte werden automatisch die Websites angezeigt, die Benutzer am häufigsten besuchen, sodass diese schnell aufgerufen werden können. Für die Navigation zu bestimmten Websites und für die Suche im Web mit dem bevorzugten Suchanbieter steht die sogenannte "One Box" zur Verfügung. Abtrennbare Registerkarten ermöglichen die Ausführung einfacher Gesten, z. B. das Öffnen von Registerkarten in neuen Fenstern per Drag & Drop oder das Andocken von Registerkarten am Bildschirmrand in Windows 7.

Umfangreiche Grafikfunktionen. Internet Explorer 9 stellt umfangreiche und technisch ausgereifte Grafikfunktionen bereit. Hierzu zählen die Hardwarebeschleunigung für Grafiken, die Direct2D-Grafikinfrastruktur, das video-Tag in HTML5 (das Smooth Streaming von hochauflösenden Videos ermöglicht), das canvas-Tag in HTML5 (das interaktive Grafikschnittstellen ermöglicht), SVG-Unterstützung (für scharfe, skalierbare Grafiken) und ICC (für eine höhere Farbtreue). Auf der Website mit der Internet Explorer-Testversion (möglicherweise in englischer Sprache) können Sie sich ein genaueres Bild von all diesen Verbesserungen machen.

Windows 7-Integration. Dank der nahtlosen Integration von Internet Explorer 9 in Windows 7 können sich Endbenutzer auf ein ganz neues Websiteerlebnis freuen. So können z. B. geschäftskritische Anwendungen und Websites an die Taskleiste angeheftet werden, und Websites können Aufgaben zu diesen Sprunglisten hinzufügen. Die Sprunglisten können benutzerdefinierte Aufgaben enthalten, über die verschiedene Kanäle auf der Website geöffnet werden. Außerdem können Entwickler Steuerelemente zu Miniaturbildansichten hinzufügen, die den von Windows Media® Player hinzugefügten Steuerelementen ähneln.

Weitere Informationen zu den neuen Funktionen für Benutzer in Internet Explorer 9 finden Sie unter Entdecken Sie Internet Explorer 9.

Funktionen für IT-Experten

Internet Explorer 9 sorgt nicht nur für eine höhere Akzeptanz bei den Benutzern, sondern wird auch durch die Reduzierung von Bereitstellungs-, Verwaltungs- und Supportkosten den besonderen Anforderungen von Unternehmen gerecht. Zuverlässigkeit für Unternehmen fördert die Produktivität der Endbenutzer. Durch branchenführenden Schutz ist die Sicherheit der Endbenutzer im Web gewährleistet. Dank der Unterstützung bewährter Methoden für Bereitstellung und Verwaltung können IT-Experten Internet Explorer 9 unbesorgt bereitstellen und die Konfigurationen in der Produktionsumgebung steuern. In den folgenden Abschnitten werden wichtige neue und verbesserte Funktionen beschrieben.

Integrierte Sicherheit. Der branchenführende SmartScreen®-Filter schützt Endbenutzer vor Schadsoftware und Phishingangriffen. Seit der Einführung von Internet Explorer 8 hat der SmartScreen-Filter für URLs in mehr als 1,2 Milliarden Fällen Schadsoftware blockiert und Phishingangriffe abgewehrt. Und jeden Tag werden weitere 3 bis 5 Millionen Angriffe abgewehrt. In Internet Explorer 9 kommt der SmartScreen-Downloadfilter hinzu, der heruntergeladene Programmdateien je nach ihrer Zuverlässigkeit blockiert. Internet Explorer 9 ist der einzige bedeutende Webbrowser, der eine integrierte Prüfung der Zuverlässigkeit bei Downloads bietet und den Endbenutzern damit hilft, festzustellen, ob eine heruntergeladene Programmdatei vertrauenswürdig ist. Beide Funktionen sind standardmäßig aktiviert.

Zuverlässigkeit. Internet Explorer 9 bietet eine neue Unterstützung für den Umgang mit nicht reagierenden Websites. Dabei werden die Auswirkungen einer nicht reagierenden Website auf die betreffende Registerkarte beschränkt, sodass andere Registerkarten und der Webbrowser insgesamt nicht von dem Problem beeinträchtigt werden. Benutzer können auf anderen Registerkarten weiter browsen, auch wenn eine Registerkarte nicht mehr reagiert. Diese Funktion ergänzt die Funktionen für Registerkartenisolierung und automatische Wiederherstellung nach Abstürzen, die in Internet Explorer 8 eingeführt wurden. Zudem ist in Internet Explorer 9 der Kompatibilitätsansichtsmodus dadurch verbessert worden, dass die Kompatibilitätsansichtsliste nun als XML-Datei zur Verfügung steht, die von IT-Experten einfacher zu verwalten ist.

Listen für den Tracking-Schutz. Listen für den Tracking-Schutz sind eine neue Funktion in Internet Explorer 9, die Benutzer vor einer Onlinenachverfolgung schützt. Auf Websites werden heutzutage häufig Inhalte verwendet, die von Dritten gehostet werden. Diese Inhalte können beliebige Elemente enthalten, wie Bilder, Text, Trackingbeacons, Cookies und Skripts. Dieses Konzept hat den Nebeneffekt, dass die Drittanbieterinhalte verwendet werden können, um Sie über mehrere Websites hinweg nachzuverfolgen. Diese Drittanbieter können die URLs, die Sie besuchen, oder Ihre IP-Adresse ohne Ihr Wissen und Ihr Einverständnis erfassen. Mit der Tracking-Schutzfunktion kann der Browser Inhalt von Drittanbietern blockieren. Dies geschieht auf Basis von Listen, die von den Benutzern installiert werden. Wir arbeiten mit Drittanbietern zusammen, um diese Listen für den Tracking-Schutz zu erstellen und zu bearbeiten. Ebenfalls neu in Internet Explorer 9 sind Gruppenrichtlinien, mit denen IT-Experten Schwellenwerte für Listen für den Tracking-Schutz deaktivieren oder konfigurieren können:

  • Konfigurieren von Listen für den Tracking-Schutz

  • Schwellenwert für den Tracking-Schutz

  • Deaktivieren des Tracking-Schutzes

Bereitstellung und Steuerung. Internet Explorer 9 trägt den besonderen Anforderungen von Unternehmen Rechnung. Der Browser unterstützt die automatische Bereitstellung, und Sie können ihn vorhandenen Windows 7-Images als Update hinzufügen. Daneben kommen in Internet Explorer 9 zu den nahezu 1.500 Gruppenrichtlinieneinstellungen aus Internet Explorer 8 noch weitere hinzu. (Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Gruppenrichtlinieneinstellungen).

Weitere Informationen zu neuen Funktionen in Internet Explorer 9 finden Sie unter Internet Explorer 9 – Produkthandbuch für IT-Experten (möglicherweise in englischer Sprache).

Funktionen für Entwickler

Mit Internet Explorer 9 stellen wir durch die Unterstützung moderner Webstandards unser Engagement für ein interoperables Internet unter Beweis. So können Entwickler für verschiedene Webbrowser dasselbe Markup verwenden, wodurch Entwicklungs- und Supportkosten gesenkt werden. Folgende Webstandards werden u. a. von Internet Explorer 9 unterstützt:

  • Cascading Style Sheets, Level 3 (CSS3, 2D Transforms)

  • Dokumentobjektmodell (DOM), Level 2 und 3 (DOM-Ereignisse)

  • HTML5 (Geolokalisierung)

  • Skalierbare Vektorgrafiken (SVG)

  • canvas-Element in HTML5

Microsoft engagiert sich aktiv für die Einführung moderner Standards für das Web. Wir beteiligen uns an der Arbeit der Arbeitsgruppen für CSS3 und SVG, haben den Beisitz in der Arbeitsgruppe für HTML5 inne und leiten die HTML5 Testing Task Force. Die Einhaltung von Standards hat für Microsoft hohe Priorität. Wir erstellen mehr Testfälle für das W3C als alle anderen Hersteller von Webbrowsern. So kann sichergestellt werden, dass in dem Maß, in dem in Webbrowsern moderne Webstandards implementiert werden, Entwickler entsprechend einheitlich programmieren. Daher müssen sich Unternehmen weniger Sorgen um die Kompatibilität von Webanwendungen machen.

Entwicklertools. Die Entwicklertools stellen integrierte Funktionen bereit, mit denen Anwendungen mithilfe des JavaScript-Profilers, des CSS-Editors und des neuen Network Analyzer analysiert werden. Die Entwicklertools von Internet Explorer 9 bauen auf denen von Internet Explorer 8 auf. Dabei wurde eine neue Registerkarte hinzugefügt, mit der der Netzwerkverkehr untersucht wird, die Leistung bei der Arbeit mit großen JavaScript-Dateien wurde verbessert, und es wurde ein Tool zum Umschalten zwischen Benutzer-Agents hinzugefügt. Mithilfe dieser hinzugefügten Funktionen können IT-Experten und Entwickler sicherstellen, dass ihre Anwendungen mit Internet Explorer 9 funktionieren.

Weitere Informationen zu Funktionen für Entwickler finden Sie in den folgenden Ressourcen:

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft